Video-Funkübertragung

(66)
Sortieren nach:  
Air-3 Wireless HD-Adapter
1
DVDO Air³

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: HDMI

„Lange Kabelverbindungen quer durch den Raum gehören mit dem Air3-System von DVDO der Vergangenheit an. Die kleine schicke Sende- und Empfangseinheit überträgt Full-HD-Signale verlustfrei zu Flat-TV …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

Hama Screenshare
2
Hama Screenshare

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: HDMI

„... Wer seine Bildschirminhalte vom Android-Smartphone oder -Tablet schnell auf den Fernsehschirm übertragen möchte, wird mit dem Screenshare Adapter von Hama bestens bedient. ... In unserem …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 25 Meinungen

 

DVDO AVLAB TPG
3
DVDO AVLAB TPG

Schnittstellen: USB, HDMI

„... Besonders geschickt ist die professionelle Einbindung in die Farbmess-Software Calman gelungen ... Wird der DVDO über USB mit dem Messrechner verbunden und der beiliegende Treiber installiert, “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: video, Heft 6/2014 Kurz & knapp Was wurde getestet? Vier Produkte aus der Unterhaltungselektronik, darunter eine Stereoanlage, ein Testbildgenerator, ein Lautsprecher und ein Stromkostenmessgerät wurden dem Praxistest unterzogen und 3 x mit „sehr gut“ sowie 1 x mit „gut“ bewertet. … zum Test

 
Screencast AV4
4
Belkin Screencast AV 4

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: USB, HDMI

„Eine sinnvolle Lösung, um die TV-Peripherie außer Sichtweite unterzubringen.“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 33 Meinungen

 

Weitere Informationen in: CHIP Test & Kauf, Heft Nr. 4 (Juni/Juli 2013) HDMI drahtlos und überall Im Check befand sich ein HDMI-Sender, der mit „gut“ benotet wurde. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Leistung und Ergonomie. … zum Test

EyeTV Netstream 4-Sat
5
Elgato EyeTV Netstream 4Sat

Schnittstellen: Ethernet (LAN), HDMI

„Plus: sehr einfache Konfiguration, gute Bildqualität. Minus: teilweise sehr lange Umschaltzeiten.“

Vergleichen
Merken

10 Testberichte | 27 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Macwelt, Heft 4/2014 Eye TV Netstream 4Sat Gleichzeitig bis zu vier Geräte wie Mac und iPad versorgt der robuste DVB-S-Empfänger von Elgato mit Full-HD-Videostreams. Wir haben das Gerät im Praxisbetrieb getestet. Es befand sich ein DVB-S-Empfänger auf dem Prüfstand. Dabei wurde die Endnote „gut“ vergeben. Zur Urteilsbildung dienten die Kriterien Leistung, Ausstattung, Handhabung, Stromverbrauch und Ergonomie. … zum Test

Push2TV (PTV 3000)
6
NetGear Push2TV (PTV3000)

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: USB, HDMI

„Netgears Miracast-Empfänger ist kaum größer als 2 Zündholzschachteln und tut genau das, was er soll. Per HDMI mit dem Fernseher verbunden, können Miracast-fähige Geräte wie neuere Smartphones oder …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 125 Meinungen

 

HD-TV Anywhere
7
Marmitek HDTV Anywhere

Schnittstellen: HDMI

„Plus: IR-Extender, HDMI-Loop-Through, SmartLink, HDMI-Kabel im Lieferumfang, Fernbedienung, Wandmontage möglich. Minus: Materialqualität.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Weitere Informationen in: SATVISION, Heft 11/2014 HDMI-Extender für die Steckdose Wer HDMI-Signale über kurze Distanzen verteilen will, greift dazu in der Regel auf HDMI-Kabel zurück. Ab einer gewissen Strecke macht das aber nicht mehr viel Sinn, da lange und verlustfreie HDMI-Kabel teuer sind und wenig Flexibilität mitbringen. Eine Lösung dafür sind HDMI-Extender - normalerweise über LAN-Kabel – doch auch hier muss ein Kabel verlegt werden. Wir haben für diese SATVISION-Ausgabe die Marktneuheit HDTV Anywhere von Marmitek in unserem Testlabor zu Besuch gehabt. Damit lassen sich HDMI-Signale im ganzen Haus erstmals über das Stromnetz verteilen. Jeder Raum und sogar der Garten kann auf diese Weise ohne Aufwand mit dem HDMI-Signal der Set-Top-Box, der Spielkonsole oder des Blu-ray-Players versorgt werden. Wir haben das System getestet, das aus einem Transmitter und einem Receiver besteht und 329,- Euro kosten soll. Ein HDMI-Extender befand sich auf dem Prüfstand und wurde für „gut“ befunden. Stabilität, Ausstattung, Verarbeitung und Installation dienten als Testkriterien. … zum Test

Megasat Wireless HD Streamer
8
Megasat Wireless HD Streamer

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: Ethernet (LAN), USB, HDMI

„Megasat hat mit Wireless HD Streamer eine begeisternde Innovation auf den Markt gebracht, mit dem beliebige HDMI-Ausgangssignale - auch hochauflösende bis 1080i - auf mobile Wiedergabegeräte “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 7 Meinungen

 

Weitere Informationen in: INFODIGITAL, Heft 11/2013 HDMI-Signale auf iPad & Co. Sie suchen nach einem kompakten Gerät, das Ihnen das Live-Signal einer HDMI-Quelle von Set-Top-Boxen, Blu-ray-Playern, Spielekonsolen & Co. auf den PC, Mac oder drahtlos auch auf mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet bringt? Megasat hat mit dem Wireless HD Streamer einen solchen Transcodingkünstler im Programm, der die Signale direkt drahtlos oder per LAN zum WLAN-Router übertragen kann. Zugleich kann man das HDMI-Signal bei Bedarf auch direkt weiter an den Fernseher durchschleifen. Infosat stellt die Marktneuheit vor. Im war ein Gerät zur Funkübertragung. Eine abschließende Benotung gab es nicht. … zum Test

SV1730
9
One for All SV 1730

„Der Audio-Video-Sender SV 1730 von One For All ist eine ideale Lösung, um kabellos standardaufgelöste Video- oder Audiosignale in Haus und Garten zu verteilen. Dank vier wählbarer Kanäle lassen sich …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 32 Meinungen

 

PC-télé Air TV
Devolo Vianect AIR TV

„Plus: Einfache Installation; Windows- und Mac-Unterstützung; HDMI- und VGA-Unterstützung; Kompakt als mobile Lösung am Notebook geeignet; Anschluss von Audioboxen; Einfache Inbetriebnahme mit …“

Vergleichen
Merken

10 Testberichte | 55 Meinungen

 

 
GigaView 821
Marmitek GigaView821

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: IR-Anschluss, HDMI

Für Filmfans, die HD-Zuspieler und Anzeigegerät nicht nebeneinander stellen und über ein Kabel verbinden wollen, hat Marmitek ein System namens GigaView 821 im Angebot, das Full HD-Signale und …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 14 Meinungen

 

 
Itrio HD-W100W
IDOIT Itrio HD-W100B

„Plus: einfache Installation, kaum Fehler bei hohen Auflösungen. Minus: keine 1080i-Unterstützung, Zeitversatz durch Decodierung.“

Vergleichen
Merken

12 Testberichte | 22 Meinungen

 

Auvisio PC2TV
Auvisio PC2TV

„Wer keine hohen Ansprüche an die Bildqualität stellt, erhält mit der Lösung von Auvisio eine günstige Lösung, um den Rechner-Bildschirm auf dem TV zu klonen. Einfach die Computer-Software …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 15 Meinungen

 

GTV-WHDMI
Gefen TV HDMI Wireless Extender

„... Wenn man nur ein Abspielgerät mit einem TV drahtlos verbindet und dieses für Infrarot sichtbar bleibt, bietet Gefen die einfachste und zuverlässigste Lösung. ...“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Artikel

 

 
Marmitek GigaVideo800 HDMI
Marmitek GigaVideo800 HDMI

„... Die ihm auferlegte Aufgabe erfüllt es mit Bravour. Die Kompatibilität mit allen gängigen HDTV-Standards, inklusive dem Kinoformat 1080p24, sorgt für Zukunftssicherheit. Lediglich der Preis …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Meinung

 

Link Cast-AV-EU
Atlona LinkCast-AV-EU

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: HDMI

„Das Funksystem LinkCast-AV-EU von Atlona ist zwar ein teurer, aber technisch überzeugender HDMI-Kabelersatz für kurze Distanzen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Multishare USB Jak
bCODA Jak

Schnittstellen: USB

„... Alles in allem handelt es sich um eine witzige Lösung, um Medien auch an ältere Unterhaltungselektronik zu streamen, die lediglich ein Playback von USB-Medien unterstützen. Die App sollte der …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Global Invacom TV Link HD

Unterstützte Auflösung: 1080 Pixel; Schnittstellen: HDMI

„Mit TV Link HD stellt Global Invacom eine pfiffige Lösung vor, um HDTV-Signale schnurlos zu übertragen ... Die Einrichtung ist unkompliziert, selbst Pay-TV-Programme lassen sich dank “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: INFODIGITAL, Heft 7/2013 HDTV-Funker Um hochauflösende Bilder (bis 1080p) schnurlos über mehrere Räume zu verteilen, bieten sich Lösungen wie TV Link HD von Global Invacom an. Infosat stellt die Funktionsweise vor. Im Check befand sich ein Multimedia-Player, der jedoch nicht benotet wurde. … zum Test

Funkübertragungs-Set AVS-974
Hama AVS-974

Mit dem AVS-974 von Hama spart man lästige Kabel: Es handelt sich um ein Set aus Sender und Empfänger, das die Bild- und Tonsignale einer AV-Quelle im 2,4 Gigahertz-Band drahtlos zum Fernseher …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 44 Meinungen

 

 
iPod/ iPad/ iPhone Video-Adapter
Auvisio iPod/ iPad/ iPhone Videoübertragungs-System

Wer nicht zum AppleTV greifen will, um Videos, Bilder und Musik von iPhone, iPad oder iPod touch komfortabel via AirPlay zum Fernseher zu streamen, bekommt mit dem iPhone/iPad Videoübertragungssystem …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 1 Meinung

 

 
Neuester Test: 02.02.2015
 

1 2 3 4


» Alle Tests anzeigen (75)

Tests


Testbericht über 4 Produkte aus der Unterhaltungselektronik

Testumfeld: Vier Produkte aus der Unterhaltungselektronik wurden geprüft. Darunter befanden sich ein Video-on-Demand-Anbieter, eine Tastatur, eine Fernbedienung und ein Streaming-Stick für Android-Geräte. Die Endnoten lauteten 3 x „sehr gut“ und 1 x „gut“. Zur Bewertung wurden die Aspekte Qualität, Praxistauglichkeit und Preis näher betrachtet. …  


Testbericht über 1 Wecker, 1 Stereoanlage, 1 Multimedia-Player und 1 Video-Funkübertragung

Testumfeld: Es wurden ein Wecker, eine Stereoanlage, ein Multimedia-Player und eine Video- …  


Testbericht über 1 netzwerkfähiger DVB-S2-Receiver

Elgato hat mit dem 4Sat einen netzwerkfähigen DVB-S2-Fernsehempfänger für die ganze Familie im …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (6)

Produktwissen

Vier Systeme - marktreife Technik


Normalerweise werden Flachbildschirm und Signalquelle über Kabel miteinander verbunden. Fast immer stellt sich dabei die Frage: Wie versteckt man die Leitungen, ohne die komplette Wand aufzureißen? …  


Lange HDMI-Kabel sind teuer und störanfällig. Jetzt kommt HDMI per Funk – perfekte Lösung oder neues …  


Sobald eine Anlage aus mehreren Geräten besteht, braucht man Kabel. Weil die meist hässlich, …  


Ratgeber zu Video-Funkübertragung

Standards und nicht standardisierte Verfahren

WiHD Zyxel WHD 6215Mit HDMI-Kabeln überträgt man digitale Bild- und Tonsignale in voller HD-Auflösung. Wer sich die Strippe zwischen Fernseher und Blu-ray-Player, HD-Receiver, Computer oder Spielekonsole lieber sparen will, nutzt eine Funkverbindung. Hier setzen die meisten Hersteller auf Verfahren, die zwar funktionieren, allerdings nicht standardisiert sind. Mit WirelessHD hat die Industrie einen verbindlichen Standard entwickelt. Trotzdem gibt es nur wenige Geräte, die diesen Standard unterstützen.

WiHD, WHDI und WiGig
Zum WirelessHD-Konsortium, das den ersten WiHD-Standard im Jahr 2008 festgelegt hat, gehören unter anderem Sony, Panasonic, LG Electronics, NEC, Samsung, Toshiba und Intel. Trotzdem gibt es bislang nur wenige Geräte mit WiHD – Ausnahmen wie das oben abgebildete Zyxel WHD 6215 oder die Videobrille Sony HMZ-T3 bestätigen die Regel. Der große Vorteil von WiHD: Die Technik nutzt das 60 Gigahertz-Band und ermöglicht Übertragungsraten von bis zu vier Gigabit pro Sekunde, der Nachfolger WiHD 1.1 soll sogar Transferraten von bis zu 28 Gigabit pro Sekunde erreichen. Allerdings hat man WiHD in erster Linie für die Übertragung von Signalen auf kurze Distanz entwickelt, so dass nach gut zehn Metern Schluss ist. Eine Alternative zu WiHD ist das „Wireless High Defitnition Interface", kurz „WHDI“. Genau wie WLAN überträgt WHDI im 5-GHz-Band. Die Reichweite ist höher, dafür ist die Datenrate relativ niedrig. Ein drittes, nicht weniger aussichtsreiches Konzept zur Übertragung von HD-Inhalten ist WiGig, ein neuer WiFi-Standard, der einen Datenaustausch mit sieben Gigabit pro Sekunde unterstützt.

Proprietäre Standards und andere Funkverbindungen
Neben diesen, mehr oder weniger verbindlichen Standards, gibt es zahlreiche Geräte, die das HD-Signal mit nicht standardisierten Verfahren übertragen. Wer also keine Videobrille von Sony beziehungsweise keine externe WiHD-Lösung wie das Set von Zyxel oder das Air³ von DVDO besitzt, sollte der proprietären Technik eine Chance geben, etwa dem Marmitek GigaView 821. Wie ein WLAN-Router funken solche Sets aus Sender und Empfänger im 2,4- oder im 5-Gigahertz-Band, deshalb sind Wände oder Decken kein wirkliches Hindernis. Damit sich trotz geringer Sendebreite neben SD- auch 1080p-Material übertragen lässt, nutzen einige Modelle die verlustfreie JPEG2000-Kompression. Zum Lieferumfang der externen Lösungen gehören außerdem Infrarotsender, damit sich die Geräte unsichtbar aufstellen oder aus dem Nebenraum bedienen lassen. Sollen statt Blu-ray-Inhalten Bilder und Töne von Mobilgeräten übertragen werden, könnte ein Smart-TV mit Wi-Fi Direct und Miracast beziehungsweise ein Set zum Nachrüsten von Miracast die richtige Wahl sein, etwa das NetGear Push2TV. Außerdem interessant, zumindest für Besitzer einer Sat-Schüssel: Die SAT>IP Technik von Astra.


Produktwissen und weitere Tests zu Video-Funkübertragung

Satellit im Netz SFT-Magazin 7/2014 - Sat-IP: Befreien Sie sich von Kabeln und Antennendosen – mit Sat-IP empfangen Sie Fernsehprogramme in jedem Raum, auf Fernsehern, Set-Top-Boxen und Mobilgeräten. Testumfeld: Ein Sat-IP-Empfänger befand sich auf dem Prüfstand und erhielt die Endnote „sehr gut“.

Quadro-TV-Server c't 9/2014 - Tunerboxen, die Digital-TV durchs Heimnetz streamen, hat Elgato schon länger im Programm. Der EyeTV Netstream 4Sat ist jedoch ein ausgewachsener Sat-IP-Server. Testumfeld: Ein Sat-IP-Server befand sich im Check. Man benotete ihn nicht.

Kabellose Videoübertragung aufs TV-Gerät E-MEDIA 15-16/2013 -  Neuere TV-Geräte aus der Mittelund Oberklasse sowie zahlreiche bessere Blu-ray-Player haben einen Miracast-Empfänger bereits eingebaut. Bei älteren Geräten kann man die Funktion ganz einfach über externe Empfänger wie den Netgear PTV3000 nachrüsten. Letzteren hat E-MEDIA ausprobiert. Per HDMI direkt mit dem TV-Gerät verbunden, funktionierte der Empfänger problemlos, nicht aber über einen AV-Receiver.

Kurz & knapp CONNECTED HOME Nr. 4 (September/Oktober 2012) -  Mit dem Belkin KScreenCast AV4 klappt das jetzt noch besser. Der Sender nimmt Bild und Ton über vier HDMI-Eingänge entgegen und schickt sie zum Empfänger, der sie zum TV-Gerät weiterleitet. Das können sogar Inhalte einer 3D-Bluray sein. Nur HD Audio lässt sich nicht übertragen. In Sichtweite werden bis zu 30 Meter überbrückt; sind Wände dazwischen, sind noch bis zu zehn Meter möglich. Belkin nützt dafür die WHDI-Technologie, die ohne bemerkbare Artefakte Daten komprimiert funkt.

Kino ohne Kabel SFT-Magazin 6/2012 -  Der Empfänger allerdings besitzt wie bei Netgear nur einen HDMI-Ausgang - schade. Im Herbst will Belkin Abhife schaffen und zusätzliche Empfänger separat anbieten. Die Übertragung selbst klappt absolut reibungslos und ohne spürbare Verzögerung, selbst bei zeitkritischen Actionspielen und Blu-rays. Die Reichweite überzeugt: bis zu 30 Meter Luftlinie, selbst durch Wände und andere Hindernisse.

Feintuning audiovision 5/2012 -  Nach je fünf Zentimentern kann das LED-Band getrennt und somit individuellen Wunschlängen angepasst werden. Der Preis beläuft sich auf rund 100 Euro für das 5-Meter-Band. HDMI-Aktivkabel von PNY Immer häufiger suchen auch Heimkinofremde Geräte wie Digital- und Videokamera, Handy oder Tablet-PC den Kontakt zum Fernseher.

Thomson Scenium VS990 digital home 3/2006 -  Das Set aus Sender und Empfänger benutzt den 5-GHz-Frequenzbereich, um Entfernungen von bis zu 100 Meter zu überbrücken. Im Innenbereich können Signale von einem Raum zum nächsten übertragen werden. Man kann also seine Komponenten wie DVD-Player oder Settop-Boxen unsichtbar in einem Schrank verstauen und trotzdem glasklare Bilder und dynamischen Sound genießen. Die schnittige Kombination aus Sender und Empfänger lässt sich entweder aufstellen oder an der Wand montieren.

Vier auf einen Streich INFODIGITAL 2/2014 - Mit dem Modell Eye TV Netstream 4Sat bringt Elgato einen neuen Sat-IP-Server auf den Markt, der parallel bis zu vier Sat-HD-Programme über das Heimnetzwerk streamen kann. Gleichzeitig ermöglicht die Elgato-Lösung dank eingebautem H.264-Hardware-Encoder die Aufbereitung von HD-Kanälen für Tablets und Smartphones. Testumfeld: Von der Zeitschrift Infosat wurde ein TV-Receiver geprüft. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Jetzt funkt's audiovision 1/2009 -  Die Übertragung selbst ist weitgehend verzögerungsfrei. Vorteile: hohe Reichweite, wenig Verzögerung. Nachteile: WLAN-Bänder nicht störungsfrei, Datenverlust, Funktion nur paarweise. Wireless-HD Noch nicht lieferbar sind derzeit die Chipsets der Firma Sibeam, die eine neue Funktechnik für das 60-GHz-Band entwickelt hat. Hier sind Bandbreiten wie im HDMI-Kabel möglich, bis hinauf zu 1080p mit 60 Hertz. Und als einziges Verfahren ist Wireless-HD ein simpler Kabelersatz.

Wireless Heimkino-Lösung Heimkino 5-6/2014 -  Das Air3-System bedient sich der 60-GHz-Technik und bietet eine platzsparende Möglichkeit, Audio- und Videosignale im eigenen Heimkino ohne lästige lange Kabelverbindungen zu übertragen. Zum Lieferumfang des Systems gehören je eine Sende- und Empfangseinheit, zwei HDMI-Kabel und Halterungen zum Befestigen am Beamer, dem TV-Gerät oder einer Wand- bzw. Zimmerdecke. Schnell und einfach Das Funktionsprinzip ist denkbar einfach.

Checks CONNECTED HOME 9/2014 -  Dieses Transcoding war auf den eingesetzten iPads und iPhones zwar bisweilen durch leichte Klötzchen in detailreichen Szenen erkennbar, das Bild wirkte aber vor allem auf dem Retina-Display des iPad Air viel knackiger als in SD. Die Konfiguration erfolgt intuitiv über die Elgato-App auf dem Tablet oder Smartphone. Im Betrieb recht warm, konsumierte das Gerät im Leerlauf gut 6 Watt. MODERNES RETRO-SYSTEM Die 80er sind derzeit voll in Mode. Das beste Beispiel: sonoroSTEREO.

Völlig losgelöst Video-HomeVision 2/2012 -  Leider funktioniert die Übertragung nur in Verbindung mit einem Computer, nicht aber etwa zwischen Blu-ray-Player und TV. Wer keine hohen Ansprüche an die Bildqualität stellt, erhält mit der Lösung von Auvisio eine günstige Lösung, um den Rechner-Bildschirm auf dem TV zu klonen.

Notebook to TV Set PCgo 2/2012 -  Danach USB-Sender ins Notebook stecken und Empfänger mit dem TV verbinden. Kurze Zeit später wird die Anzeige auf dem PC-Display auf dem Fernseher schnurlos übertragen. Installation und Nutzung des Vianect Air TV von Decvolo ist kinderleicht. Probleme gibt es nur bei großen Bildschirmauflösungen, da die Lösung nur maximal 720p-Auflösungen überträgt. Bei großen Auflösungen wird nur ein Ausschnitt auf dem Fernseher gezeigt.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Video-Funkübertragung. Ihre E-Mail-Adresse:


Video-Funkübertragungs-Systeme helfen, Audio- und Videosingale auch über größere Strecken zwischen 25 und 40 Metern zu übertragen. Das spart lästigen Kabelsalat und bietet hohen Komfort. Allerdings sind die Systeme nicht ganz günstig - sie sind ab etwa 90 Euro im Handel erhältlich.


Nicht nur bei Computersystemen ist das Verstecken der notwendigen Verkabelung ein beständiges Ärgernis. Auch im HiFi- und TV-Bereich kann ein unansehnlicher Kabelsalat entstehen, insbesondere wenn mit einem Receiver mehrere Endgeräte versorgt werden sollen. Man stößt vor allem dann an seine Grenzen, wenn ein Zweitfernseher angeschlossen werden soll, der sich in einem anderen Zimmer befindet. Eine mögliche Lösung bietet hier ein so genanntes Video-Funkübertragungs-System, das ganz ähnlich arbeitet wie WLAN für Computersysteme. Mit Hilfe eines solchen Video-Funkübertragungs-Systems können Audio- und Video-Signale kabellos übertragen werden – auch zwischen zwei Räumen und durch mehrere Mauern hindurch. Die maximale Reichweite liegt je nach Gerät und Massivität der zu durchdringenden Wände zwischen 25 und 40 Metern. Für die Übertragung im Freien wird ein theoretischer Wert von etwa 100 Metern angegeben. Das System besteht in der Regel aus zwei Geräten: einem Sender und einem Empfänger. Der Sender wird am Erstgerät, beispielsweise einem Receiver, platziert, der Empfänger direkt neben dem zweiten Gerät. Auf diese Weise ist trotz fehlender Kabel eine gute Übertragung von Bild und Ton gewährleistet. Bei einigen Systemen ist sogar die Funktion der Fernbedienung durch Wände möglich. Dafür benötigt das Video-Funkübertragungs-System jedoch einen extrem starken Infrarotsender. Qualitativ gute Systeme sind ab etwa 90 Euro im Handel erhältlich. Daher muss also wesentlich tiefer in die Tasche gegriffen werden als bei der Verwendung herkömmlicher Kabel.