Powerline (Netzwerke über Stromnetz)

(221)
Sortieren nach:  
Powerline Musik Stream Box
1
NetGear Powerline Music Extender XAUB2511

Features: Airplay, WLAN, Steckdose

Neben der Powerline-Funktion kann das Netgear-Gerät auch Audio-Streams analog an HiFi-Anlagen weiterleiten. Zudem können USB-Drucker mit dem XAUB2511 ins Netzwerk integriert werden.

3 Testberichte | 85 Meinungen (Gut)

 

d-LAN 500 WiFi
2
Devolo dLAN 500 WiFi

Features: WLAN

Im WLAN-Betrieb ist die Signalstärke des dLAN 500 WiFi stark von der Ausrichtung abhängig. Bei guter Positionierung erreicht der Adapter 32 MBit/s. Wer keine Höchstleistungen im WLAN fordert, kann zugreifen.

3 Testberichte | 342 Meinungen (Gut)

 

dLAN 650+ Starter Kit (9223)
3
Devolo dLAN 650+ StarterKit

Features: Steckdose

„Das dLAN 650+ ist unser amtierender Spezialist für ungünstige Datenverbindungen über das Stromnetz. Wenn es damit nicht klappt, dann brauchen Sie es mit einem anderen gar nicht versuchen.“

3 Testberichte | 100 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: SATVISION, Heft Nr. 12 (Dezember 2013) Der Netzwerk-Turbo Devolo macht seinem Ruf als Erfinder und Marktführer der Powerline-Technologie abermals alle Ehre. Das dLAN 650+ Starter Set besitzt erstmals die patentierte range+ Technologie. Dies soll die maximale Datenübertragungs-Geschwindigkeit und die Reichweite des dLAN 650+ spürbar steigern. Sodass auch in den entlegenen Räumen des Hauses oder der Wohnung wie z.B. der Dachboden oder im Keller stets das Netzwerk zur Verfügung steht. Um die multimediale Vielfältigkeit der heutigen Unterhaltungselektronik voll ausnutzen zu können, ist ein stabiles und schnelles Netzwerk zwingend erforderlich. Ob Devolo erneut die Entwicklung mit dem dLAN 650+ Starter Set weiter nach vorne treiben und die angegebene maximale Datenübertragungsrate von 600 Mbit/s erreicht werden kann, haben wir in einem ausführlichen Praxistest herausgefunden. Getestet wurde ein Adapterset für die Datenübertragung per Stromnetz. Es erhielt die Note „sehr gut“. Als Testkriterien wurden Übertragung, Ausstattung, Bedienung, Installation und Stromverbrauch herangezogen. … zum Test

 
Devolo dLAN 650+
4
Devolo dLAN 650+

Features: Steckdose

Wenn man bereits gute Funkbedingungen im Haus hat, lohnt sich der dLAN 650+-Adapter nicht besonders. Als Puffer für unvorhergesehen auftretende Störfaktoren im Netzwerk - vor allem bei großem Datenaufkommen - ist der Devolo aber gut geeignet.

8 Testberichte | 100 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: Macwelt, Heft 2/2014 Devolo dlan 650+ Die Anbieter von Powerline-Adaptern bringen Adapter auf den Markt, die eine theoretische Übertragungsgeschwindigkeit von 600 MBit/s bieten. ... Ein Powerline-Adapter befand sich im Check und erhielt in der Gesamtbewertung die Note „gut“. Leistung, Qualität/Ausstattung, Handhabung und Ergonomie wurden als Testkriterien herangezogen. … zum Test

dLAN 500AV Wireless+
5
Devolo dLAN 500 AV Wireless+

Features: Switch, WLAN, Steckdose

Die dLAN 500 AV Wireless+ sorgen für eine schnelle Einbindung von Heimkinogeräten wie Fernseher und BD-Player in das heimische Netzwerk - egal ob per Kabelanschluss oder WLAN. Die Adapter selbst sind ordentlich verarbeitet sowie stabil konstruiert und verdecken dank Extra-Stromanschluss keine wichtigen Steckdosen. Die Einrichtung ist schnell erledigt und die Handhabung kinderleicht.

10 Testberichte | 311 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: Computer Bild, Heft 8/2013 WLAN-Funk aus der Dose Der neue Devolo-Adapter bringt Netzwerk und WLAN in jedes Zimmer. Im Check befand sich ein Powerline-Adapter, welcher jedoch nicht mit einer Endnote versehen wurde. Als Bewertungskriterien dienten WLAN- und Stromnetztempo sowie Energieeffizienz. … zum Test

PL-X52P (90IQ0030-BM0000)
6
Asus PL-X52P

Features: Steckdose

Zu den Stärken des Powerline-Kits von Asus gehören neben der hohen Reichweite auch die großzügige Ausstattung mit vier Ethernet-Anschlüssen und die einfache Einrichtung. In der Praxis zeigt es keine Schwächen.

1 Testbericht | 6 Meinungen (Gut)

 

FRITZ! Powerline 540E
7
AVM FRITZ!Powerline 540E

Features: WLAN

„... Die Kombination aus 500er Powerline mit N300-WLAN und 100-Mbit/s-LAN-Ports zeigte sich bei Durchsatztests als gut gewählt, da 500er-PLC-Adapter in der Praxis selten über 100 Mbit/s übertragen.“

2 Testberichte | 29 Meinungen (Gut)

 

PLA 4215 Duo
8
Zyxel Powerline Adapter Kit (PLA4215)

Features: Steckdose

In Sachen Technik macht man mit dem Zyxel-Kit nichts falsch. Es ist flott und verbraucht wenig Strom. Dafür muss man sich aber mit schwacher Software und fehlender deutschsprachiger Anleitung abfinden. Wer darauf verzichten kann, bekommt ein erschwingliches und starkes Kit.

2 Testberichte | 3 Meinungen (Gut)

 

dLAN 500 WiFi Network Kit (9090)
9
Devolo dLAN 500 WiFi Network Kit

Features: WLAN

Devolo verbindet mit seinem dLAN 500 WiFi Network Kit WLAN- und Powerline-Verbindungen auf sehr hohem Niveau. Da bleiben für das Heimnetzwerk kaum noch Wünsche offen, um alle Zimmer seines Hauses mit Netzzugang auszustatten. Tolles Detail: Mit der ​WiFi-Move-Funktion werden alle Einstellungen, die man an einem WLAN-Adapter vornimmt, automatisch an den anderen Adapter übertragen. So muss eine nutzerfreundliche Bedienung aussehen!

8 Testberichte | 342 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: SATVISION, Heft Nr. 11 (November 2013) Schnelles & ultrakompaktes WLAN immer und überall Trotz leistungsstarkem Router reicht die WLAN-Sendeleistung in den meisten Fällen nicht aus um in allen Bereichen der Wohnung bzw. des Hauses guten WLAN-Empfang zu gewährleisten - dies ist sicherlich vielen Nutzern bekannt. Repeater-Lösungen sind eine Möglichkeit, um das WLAN-Netz zu erweitern, allerdings sind diese häufig kompliziert in der Einrichtung und unflexibel. Immer mehr Geräte wie Smartphones, Tablet-PCs, Fernseher, Set-Top-Boxen, Blu-ray-Player und Spielkonsolen benötigen einen Internetanschluss, um den vollen Leistungsumfang bieten zu können. Laut dem Hersteller Devolo erfüllt das ultrakompakte Powerline-Adapter dLAN 500 WiFi Network Kit diese Anforderung kabellos via WiFi mit bis zu 150 Mbit/s und kabelgebunden via LAN bis zu 500 Mbit/s spielend über eine Steckdose und bietet zusätzlich zur Funkverbindung zudem noch einen LAN-Anschluss, für eine kabelgebundene Verbindung. Vor allem die Flexibilität und das automatische Wechseln der WLAN-Zugänge werden vom Hersteller hervorgehoben. Ob das dLAN 500 WiFi Network Kit vom Erfinder und Marktführer der Powerline-Technologie Devolo dies erfüllt, haben wir auf den folgenden Seiten getestet. Das Set besteht aus einem dLAN 500 duo und zwei dLAN 500 WiFi Adaptern. Ein Powerline-Kit befand sich im Check und erhielt in der Endwertung die Note „sehr gut“. Testkriterien waren Übertragung, Ausstattung, Bedienung, Installation und Stromverbrauch. … zum Test

PowerLine AV 500 Wireless N Mini Extender
10
D-Link DHP-W310AV

Features: WLAN

„Plus: WLAN-N-Adapter; Akzeptable Geschwindigkeit. Minus: Verlust der Steckdose.“

2 Testberichte | 1 Meinung (Gut)

 

 
FRITZ! Powerline 530 E
11
AVM FRITZ!Powerline 530E

Features: Steckdose

„Plus: Einfache Einrichtung, bringt Internet in jede Steckdose. Minus: Keine MAC-Software, beigelegte Kabel recht kurz.“

3 Testberichte | 203 Meinungen (Gut)

 

DLAN500 AV Wireless+ Starter Kit
12
Devolo DLAN 500 AV Wireless+ Starter Kit

Features: WLAN, Steckdose

Wenn man im heimischen Netzwerk Powerline benötigt, ist man mit dem DLAN 500 Kit gut bedient. Das großzügig ausgestattete Set deckt alle Anwendungsfälle ab. Auch die dLAN-App für Mobilgeräte weiß zu gefallen.

2 Testberichte | 311 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: PCgo, Heft 3/2013 Devolo DLAN 500 AV Wireless+ Starter Kit Devolos neuestes Powerline-Adapter-Kit vereint alle drei Verbindungsmöglichkeiten, die im Heimnetz auftreten können. ... Im war ein Powerline-Adapter-Kit. Als Note wurde ein „sehr gut“ vergeben. … zum Test

PLA5205-EU0201F Powerline Gigabit Ethernet Adaptor (600Mbps)
13
Zyxel HD Powerline Kit (PLA5205-EU0201F)

Features: WLAN

Zyxels HD Powerline Kit lässt sich einfach konfigurieren und bietet zufriedenstellendes Tempo. Datentransfers könnten aber ruhig etwas schneller vonstattengehen.

1 Testbericht | 3 Meinungen (Gut)

 

DL500
14
Wisi DL 500

Features: Steckdose

„Wer abgelegene Räume mit Internet versorgen will, ohne neue Kabel zu ziehen, sollte auf das Powerline-Adapterset DL 500 von Wisi zurückgreifen. Die beiden Adapter verteilen die Signale über das …“

1 Testbericht

 

AV-500 Nano XAVB5601
15
NetGear 500AV + Nano XAVB5601

Features: Netzschalter, Steckdose

Der Power-Adapter von NetGear präsentiert sich mit „sehr guten“ Leistungen. Das kompakte Gerät kann mit hohen Datenübertragungsraten aufwarten, verbraucht relativ wenig Strom und lässt sich durch das Konfigurationsmenü sehr gut einrichten. Das brachte dem 500AV + Nano XAVB5601 den Testsieg der PCgo in einem Vergleich von sechs Adapter-Kits ein.

3 Testberichte | 101 Meinungen (Gut)

 

AV500 Nano Starterkit
16
TP-Link TL-PA4010PKIT

Features: Energiespar-Funktion, WLAN, Steckdose

„... TP-Link überzeugt mit seinem AV500 ... und hat es dem Gerät von AVM nicht leicht gemacht. In der Geschwindigkeit liegt er leicht hinter dem 520E.“

3 Testberichte | 215 Meinungen (Gut)

 

AV500 WLAN-Powerline-Extender-Kit
17
TP-Link TL-WPA4220KIT

Features: WLAN

„Plus: Einfache Konfiguration, WLAN ab Werk verschlüsselt. Minus: Konfigurationsseite nur in Englisch, Mini-CD mit Handbuch am Mac nicht verwendbar.“

5 Testberichte | 233 Meinungen (Gut)

 

FRITZPowerline 546E
18
AVM FRITZ!Powerline 546E

Features: WLAN, Steckdose

„Pro: großer Funktionsumfang; Anbindung per Powerline, WLAN oder Ethernet; Smart-Home-Funktion durch schaltbare Steckdose; in Verbindung mit anderen AVM-Produkten einfache Einrichtung. Contra: …“

5 Testberichte | 195 Meinungen (Gut)

 

AV500 CPL Powerline Adapter
19
NetGear XWN5001

Features: WLAN

Leistung (60%): 66 von 100 Punkten; Ergonomie (20%): 86 von 100 Punkten; Ausstattung (20%): 78 von 100 Punkten.

1 Testbericht | 101 Meinungen (Gut)

 

Powerline Adapter PLA 4211 Starter-Kit
20
Zyxel Powerline Adapter PLA4211

Features: Energiespar-Funktion, Steckdose

„Plus: Beste Leistung im Test, geringer Stromverbrauch. Minus: Keine Mac-Software.“

3 Testberichte | 4 Meinungen (Gut)

 

Neuester Test: 07.04.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


» Alle Tests anzeigen (300)

Tests


Testbericht über 12 WLAN-Zubehöre

Ein Funknetz lässt sich per Repeater oder Powerline-WLAN-Extender erweitern. Wir testen beide Systeme in der Praxis und geben Tipps zur Sicherheit. Testumfeld: Zwölf WLAN-Zubehöre befanden sich im Vergleich, darunter fünf Repeater und sieben Extender. Die Bewertungen reichten von 58,2 bis 96, … weiterlesen


Testbericht über 1 Netzwerk über Stromnetz

Testumfeld: Ein Powerline-Adapter befand sich auf dem Prüfstand. Das abschließende Urteil lautete … weiterlesen


Testbericht über 1 Netzwerk über Stromnetz

Die Anbieter von Powerline-Adaptern bringen Adapter auf den Markt, die eine theoretische … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (58)

Produktwissen

Die neuesten Powerline-Adapter transportieren Daten schneller über die Stromleitung als je zuvor. So richten Sie die WLAN-Alternative optimal ein. … weiterlesen

Die Vernetzungstechnologien setzen die Bewohner eines Smart Home unterschiedlich starker Belastung … weiterlesen

Ein Heimnetzwerk bietet die Möglichkeit, seine Mediensammlung neu zu entdecken. video zeigt, … weiterlesen


Ratgeber zu Powerline-Adapter

Bequemer gehts kaum

Quelle: forum.ent.eet-cn.com

Bauliche Gegebenheiten wie sehr dicke Betonwände oder die Verteilung des Netzwerks über mehrere Stockwerke können sehr hinderlich sein. Nicht immer schafft es die Funkübertragung am Ziel anzukommen und Netzwerkkabel zu verlegen ist auch nicht immer die eleganteste Lösung. Hier bietet sich die Nutzung des vorhandenen Stromnetzes an, welches unter Einsatz von Powerline-Adaptern zum so genannten PowerLAN umfunktioniert wird. Nach anfänglichen Kinderkrankheiten funktionieren inzwischen die Stromleitungsnetzwerke ohne Probleme und bieten sich bei guten Transfergeschwindigkeiten als Alternative an.

An dieser Stelle werden nur die Inhouse-Netzwerke besprochen, da die direkte Internetanbindung über den Stromanbieter nur in fünf mittleren Städten angeboten wird und folglich nur wenige Leser betrifft. Bei der herkömmlichen Internetanbindung via Telefonleitung fungiert der Router, seltener ein Rechner, als erste Verteilerstation für den internen und externen Datenstrom. In unmittelbarer Nähe platziert man den ersten Stromadapter und verbindet diesen mittels Netzwerkkabel mit dem Router/PC. Ab sofort kann man an jeder Steckdose des Stromkreises mit einem zweiten Adapter die Netzwerkverbindung herstellen und die Netzwerkdaten empfangen und versenden. Hardwareseitig empfehlen sich sowohl 85 als auch 200 Mbps Adapter – Mbps = Megabit pro Sekunde wobei 8 Bit einem Byte entsprechen; folglich 1 MByte/s sind 8Mbps. So verbraucht z.B. ein Videostram in HDTV-Qualität bis zu 28 Mbps und der durchschnittliche Internetzugang 16 Mbps – bleibt also genügend Luft für den internen Datenverkehr. Neben der Geschwindigkeit spielt die Netzwerksicherheit eine vorrangige Rolle. Vorinstallierte Passwörter sollten unbedingt geändert werden, da diese keine Sicherheit bieten und die Vergabe eigener Passwörter per Knopfdruck oder mitgelieferter Software keine Probleme darstellt. Die Datenverschlüsselung muss gerade durch die Einführung von WLAN-Powerline-Adaptern unbedingt durchgeführt werden, da sonst auch ungebetene Teilnehmer außerhalb des Stromnetzes ins Netzwerk eindringen könnten.


Produktwissen und weitere Tests zu Strom-Netzwerke

Powerline wird endlich erwachsen E-MEDIA 1/2014 - Dank Range+ ist das neue Devolo dLAN 650+ das schnellste und sicherste Powerline-System am Markt. Testumfeld: Ein Powerline-Adapter befand sich im und wurde abschließend mit „sehr gut“ bewertet.

Smartes Heim mit AVM connect 4/2013 - Mit seinen Powerline-Steckdosen und der neuen DECT-Steckdose FritzDECT 200 steigt AVM ins Smart-Home-Geschäft ein. Was leisten die Adapter? Auf 3 Seiten informiert das PC Magazin (Ausgabe 4/2013) über die Ambitionen des Herstellers AVM, ins Smart-Home-Geschäft einzusteigen. Dazu werden die neuen Produkte, wie etwa die DECT-Steckdose FritzDECT 200, genauer unter die Lupe genommen. Dabei erfährt man, wie diese zu programmieren sind, welche Vorteile sie bieten und was mit ihnen möglich ist.

Privates Kabelnetz SAT+KABEL 1-2/2013 - Locker 30 Euro wollen die Kabelbetreibergesellschaften im Monat kassieren. Der Ausweg: Bauen Sie sich Ihr eigenes, privates Kabelnetz auf.

Devolo Wifi Network Kit Macwelt 8/2013 - Benötigt man mehrere Zugangspunkte für ein drahtloses Netz, bietet Devolo eine Lösung an, bei dem die WLAN-Adapter über das Stromnetz miteinander und mit dem Router verbunden werden. Testumfeld: Ein Powerline-Adapter-Kit wurde untersucht und mit der Note „gut“ bewertet. Als Testkriterien wurden Leistung, Handhabung, Ausstattung und Ergonomie herangezogen.

Devolo WiFi: Internet im ganzen Haus? E-MEDIA 6/2013 - Devolo kombiniert Powerline-Technik mit WLAN. Eine gute Idee, doch die Tücke liegt wie immer im Detail. Testumfeld: Ein Powerline-Kit befand sich im Man bewertete es mit „befriedigend“.

‚PowerLAN stört Funksignale‘ CHIP 10/2011 - Die Netzwerktechnik sendet Daten über das Stromnetz und stört andere Geräte - angeblich. Der Mythen-Jäger sorgt für klare Verhältnisse.

Wellenretter STEREO 10/2012 - Unser Stromnetz ist verschmutzt - und die HiFi-Anlage reagiert allergisch. Das ist Fakt. PS Audio will mit seinem Power Plant P10 die ultimative Lösung aller Energieprobleme entwickelt haben. Testumfeld: Es wurde ein Netzregenerator getestet, der ohne Endnote blieb.

WLAN im ganzen Haus Audio Video Foto Bild 1/2014 -  Ein besonders empfehlenswerter Repeater ist der Fritz WLAN-Repeater 310 für 50 Euro (Testsieger aus COMPUTER BILD Heft 2/2013). Powerline-Adapter mit WLAN-Extra Wenn dicke Stahlbetonwände den WLAN-Verkehr komplett abwürgen, kann ihn auch ein Repeater nicht zum Leben erwecken: Wo kein WLAN hinkommt, lässt es sich auch nicht verstärken. Die erste Wahl für solche Probleme: Schicken Sie Ihre Daten durch die Stromleitungen (Englisch: "Powerline") im Haus - und dann per WLAN weiter.

Stromschnellen voraus PC Games Hardware 11/2013 -  Die Einrichtung klappt wie bei allen Geräten im Test völlig problemlos und stellt selbst Laien nicht vor Unwägbarkeiten. Gut finden wir, dass Sie beim Einsatz des TP-Link-Adapters die Steckdose weiter verwenden können. Vermeiden Sie es unbedingt, Powerline-Geräte an Mehrfachsteckern oder Steckdosenleisten einzustecken. Jedes zusätzliche Gerät wirkt störend bei der Datenübertragung und kann die Geschwindigkeit drastisch einbrechen lassen.

Techniken im Heimnetz PC-WELT 9/2013 -  Aktuelle Tests von WLAN-Routern und anderem Netzwerkzubehör finden Sie unter www.pcwelt.de/3568. Powerline: Zweitnutzung der Stromleitung Wenn Sie keine Netzwerkkabel verlegen wollen und WLAN für Sie nicht in Frage kommt, bietet sich Powerline als Alternative an. Sie benötigen dafür mindestens zwei Powerline-Adapter, die Sie einfach in die Steckdose stecken. Ein Adapter wird mit dem DSL-Router verbunden, der andere per Kabel mit dem PC. Der Datentransport erfolgt dann über die Stromleitung.

WLAN überall - schnell und sicher CHIP 9/2013 -  Kaum ein WLAN reicht wirklich so weit, wie es soll. Besonders in größeren Wohnungen herrscht oft weitreichende Funkstille - schlimmstenfalls sieht man alle möglichen WLANs von Nachbarn, aber nicht das eigene. Es gibt eine einfache Lösung: Man installiert zusätzliche Geräte, die das WLAN-Signal weiterverbreiten, damit das Surfen per iPad oder Smartphone auch in abgelegenen Zimmern funktioniert.

Perfektes Netz in der ganzen Wohnung CHIP 6/2013 -  Dazu verbinden Sie einen normalen Powerline-Adapter mit einem LAN-Port Ihres zentralen Routers. Dort, wo Sie das WLAN-Signal brauchen, stecken Sie den Powerline-Wi-Fi-Adapter ein. Der devolo dLAN 500 WiFi (ca. 70 Euro), den wir benutzt haben, bietet dann sofort ein neues WLAN an. Das voreingestellte Passwort sollten Sie schnell ändern. Das geht in der Weboberfläche des Adapters, die Sie über das Programm dLAN Cockpit aufrufen können.

Kurztests Sat Empfang 3/2013 (Juni-August) -  Wisi DL 500 Immer mehr TV-Geräte bieten die Möglichkeit, auf internetbasierte Inhalte zuzugreifen. Doch was, wenn man kein Netzwerkkabel in der Nähe hat? Der Hersteller Wisi hat mit dem DL 500 eine perfekte Lösung. Das Powerline-Adapterset DL 500 verteilt die Signale des Internetrouters über die bestehende Stromversorung im Haus. Damit entfällt das Verlegen von langen Netzwerkkabeln, und schlecht versorgte WLAN-Gebiete können kostengünstig mit Internet versorgt werden.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Steckdosen-Netzwerke. Ihre E-Mailadresse:


Kein Kabelsalat oder lästige Router, hohe Datenraten auch wenn Stahlbetonwände den Einsatz von WLAN verhindern: Powerline, das Netzwerk über die Stromleitung. Adapter nach dem HomePlug-AV-Standard bieten Datenraten bis 100 MBit/s und können bis 200 Meter überbrücken. Ältere Adapter nach dem HomePlug-1.0-Standard leisten deutlich weniger.


Das Prinzip an sich ist nicht neu, die Realisation von Internet aus der Steckdose stößt jedoch erst seit der Verbreitung von schnellen DSL-Zugängen auf größeres Interesse. Die Vorteile liegen auf der Hand: Kein Bohren und Verlegen von Kabeln, keine lästigen Router, kein Kabelsalat - und anders als bei WLAN auch dann noch ein Netzwerk, wenn die Wände aus massivem Stahlbeton bestehen. Dabei muss grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Powerline-Technologien unterschieden werden: Mit "Internet über Strom" wird nämlich meist die Lieferung von Breitbandzugängen über einen Stromanbieter gemeint. Bei "Netzwerken über Strom" dagegen wird der Zugang ganz normal über die Telefonleitung realisiert, nur das Netzwerk zwischen den einzelnen Computern eines Haushalts wird über die Stromleitungen erschlossen. Die Einrichtung eines solchen Inhouse-Netzwerkes ist denkbar einfach: In jede Steckdose wird ein Adapter eingesteckt und an diesen der PC angeschlossen. Die Stromleitung übernimmt damit die Funktion des Netzwerkkabels. Moderne Adapter nach dem HomePlug-AV-Standard erlauben theoretisch Datenraten von bis zu 200 MBit/s, die reale Performance dürfte zwischen 70 und 100 MBit/s liegen. Wesentliches Entscheidungsmerkmal ist hier die Modernität und Homogenität der Leitungen. In älteren Gebäuden mit verschiedenen Verkabelungstypen liegen die Werte deutlich unter diesen Richtwerten. Die Reichweite des Netzwerkes ist ebenfalls von den Leitungen abhängig - bis 200 Meter sind in modernen Verkabelungen erreichbar, bei älteren sind wiederum nur Bruchteile davon möglich. Als Verschlüsselung kommt ein 128-bit-Schlüssel zum Einsatz. Vorsicht bei älteren Adaptern nach dem HomePlug-1.0-Standard: Hier liegen die Datenraten bei lediglich 5 bis 10 MBit/s und es kommt nur eine unsichere 56-bit-Verschlüsselung zum Einsatz.