Rollentrainer

(88)

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Trainingsrollen

Von der Rolle RoadBIKE 2/2014 - Rollentraining ohne Rollen - das verspricht Elite mit dem neuen Turbo Muin. Wie sich das anfühlt, hat RB ausprobiert. Testumfeld: RoadBike testete einen Rollentrainer, der keine Endnote erhielt.

Gefühlsecht RennRad 1-2/2014 - man auch fürs Wintertraining bereit ist, viel Geld zu investieren. Tacx Booster Zwar sieht der Booster auf den ersten Blick aus wie ein klassischer Rollentrainer, doch ist er mit ein paar kleinen, aber feinen technischen Finessen versehen. Zum Beispiel ist die gesamte Antriebseinheit eingekapselt, das minimiert das Einklemmrisiko; gut, wenn Kinder im Haus sind. Im Inneren des Boosters werkelt keine schlichte öl- oder magnetgebremste Schwungscheibe.

Pedal-Präsente zum Fest aktiv Radfahren 1-2/2013 (Januar/Februar) - In Ruhephasen werden die InnerAirChannelsTM des Systems aktiv: Die mit 5 mm starken Abstandshaltern versehenen Kanäle schließen warme Luft ein und wirken sofort isolierend. Für alle, die auch in der kalten Jahreszeit im Training bleiben wollen: Der Rollentrainer Qubo Digital wird über einen drahtlosen Fahrradcomputer gesteuert. Auf ihm kann man den Widerstand einstellen und hat alle für's Training wichtigen Daten im Blick.

Vorglühen auf der Rolle Procycling 12/2012 - Doch gerade bei den großen Rundfahrten ist so etwas nicht mehr möglich. Das Gewusel im Startbereich ist einfach zu groß. Vom Aufwärmen auf dem Tacx-Trainer ist Martin daher voll überzeugt: "Auf der Rolle weiß ich, was ich hab' - da fahre ich mein Programm, da bin ich pünklich am Start." Schließlich berge das Aufwärmen auf der Straße auch einige Risiken: "Was passiert, wenn man sich jetzt noch einen Platten fährt, wenn man vielleicht sogar einen Verkehrsunfall hat?

Qualitätstraining bike sport 11-12/2012 (November/Dezember) - Achte darauf, dass Du zwischen den Sätzen ausreichend Pause machst, denn in jedem Fall soll Krafttraining vorrangig auf neuronale Anpassungen abzielen. Sind die Phasen zwischen den Sätzen zu kurz, ist dieses Trainingsziel nicht mehr erreichbar. Erfolgreich trainieren mit Quality Time Die einen verbringen zu viel Zeit im Büro und kommen zwischen Familie, Freunden und Alltag so wenig zum Biken, dass sie sich auch nicht um Struktur und Qualität ihres Trainings kümmern.

Gefühlsecht? World of MTB 2/2012 - So oder so: Der Trainer im Keller oder im Wohnzimmer ist eine gute Methode, um fit durch den Winter zu kommen - und manche sind sogar richtig gefühlsecht. Was für jeden Rollenfahrer eine Pflicht ist, sind die folgenden Produkte: ROLLENREIFEN Damit es zwischen Hinterreifen und Reibrolle des Trainers keinen Schlupf gibt, muss der Anpressdruck der Rolle ziemlich hoch sein - und das führt schon nach kurzer Trainingszeit zu merklichem Abrieb am Reifen.

Von der Rolle RennRad 1-2/2012 - Die Geräuschentwicklung ist sehr gering und bewegt sich knapp über dem Niveau von Elite und Blackburn. Gut, uns gefällt der Name nicht, aber was soll man sagen? Der Bushido macht einfach Spaß! Dass das Teil trotz aller Elektronik komplett kabellos läuft und nicht einmal eine Stromversorgung braucht, ist wirklich klasse. Ein Dynamo versorgt die Einheit mit Strom. Ebenso erfreute uns die extrem einfache Konfiguration des Computers. Dafür gibt es wie immer ein Sonderlob.

Elite Supercrono Forte bike sport 1-2/2012 - Fakten: Elektronische Rolle, die über einen kabellosen Fahrradcomputer am Lenker gesteuert wird. Eine magnetische Schwungscheibe bietet drei Trainingsvarianten an: Fahren mit konstanter Kraftleistung, Fahren unter 16 Widerstandseinheiten oder Absolvieren von zehn vorinstallierten Programmen.

Hometrainer RennRad 1-2/2010 - Die Möglichkeiten, die der Bushido somit bietet, sind also enorm. Da gilt es dann nur noch viel zu fahren, um die hohen Anschaffungskosten wieder reinzuholen. Eine der großen Stärken des MagTrainers ist die Rahmenkonstruktion. Die Standfüße stehen weit auseinander und dadurch wie zementiert auf dem Boden, Blackburn stellt das stabilste Teil im Test. Außerdem sind die Standfüße höhenverstellbar, so dass man nahezu keine Hinterradüberhöhung hat. Das macht eine Vorderradstütze nahezu überflüssig.

„Biken bei den Liebsten“ - Rollentrainer bike sport 1-2/2008 - Elites neuestes Modell heißt Realtour und baut auf den Vorgängermodellen auf. Als Antrieb dient eine topmoderne Rolle mit Schnellverschluss und motorgetriebenem Widerstand. Es kann sowohl die Tritt- als auch die Herzfrequenz angezeigt werden. Am PC kann man zwischen »einfachem« Fahren, bei dem lediglich Trainingsdaten angezeigt werden, und den Real-Videos wählen. Videoaufnahmen von bestimmten Strecken bewegen sich genauso schnell wie man fährt.

Fit am PC: „Bürosport“ test (Stiftung Warentest) 6/2004 - Wichtig: Der Erfolg der gymnastischen Übungen hängt davon ab, dass sie regelmäßig gemacht werden. Mindestens 15 Minuten am Tag sollte man schon dafür aufbringen – aber auch kurze Trainingseinheiten von dreimal 5 Minuten haben einen positiven Effekt. Der Bildschirmarbeitsplatz Mängel. Rund fünf Millionen Büroarbeitsplätze in Deutschland weisen Mängel auf. Das ergab eine repräsentative Umfrage vom vergangenen Jahr.

Realistische Rolle triathlon Nr. 126 (Dezember 2014) - Testumfeld: In der Praxis wurde ein Fahrrad-Rollentrainer getestet, der keine Benotung erhielt.

Gefühlsecht Procycling 1/2012 - Ein klares Plus im hektischen Profi-Alltag und auch für den Normal-Radsportler ein Riesenvorteil. Das sagt Marcel "Der Widerstand ist sehr hoch und sehr gut zu dosieren, man sollte aber die Frequenz hoch halten.

Man müsste mal ... bike sport 1-2/2012 - ... wieder Ausgleichstraining machen. Nur allzu leicht endet die erste Ausfahrt sonst mit lechzender Zunge. Keine Power mehr in den Beinen. Das Herz rast. Der Rücken zwickt, die Knie schmerzen. Doch das ändert sich ab sofort! Auf diesen 3 Seiten präsentiert die Zeitschrift bike sport (1-2/2012) eine Übungsauswahl fürs Ausgleichstraining.

Effektives Training mit günstigen Modellen Rollentrainer bieten sich im Winter an, um in der Zeit ohne Training in der Natur nicht die Form zu verlieren. Die Zeitschrift ''MountainBIKE'' testete 8 Modelle, von einfachen Rollentrainern über Ergotrainer bis hin zu Virtual Reality-Modellen. Die Preise unterschieden sich enorm, aber ist das teurere auch das wirkungsvollere Training? Nein, so das Testergebnis, effektiv trainieren lässt es sich schon mit günstigen Trainern für weniger als 200 Euro.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rennrad-Trainer. Abschicken

Rollen-Trainiergeräte

Rollentrainern eignen sich für ein Fahrradtraining zu Hause und sind dabei günstiger als ein herkömmlicher Heimtrainer. Neben einfachen Gestellen zur Arretierung des Fahrrads sind auch Modelle mit integrierten Trainingseinheiten erhältlich, die das Heimtraining zu einer effektiven und kurzweiligen Angelegenheit machen. Um die Kondition auch über den langen Winter zu halten oder als komfortable Alternative zur Fahrradtour bei widrigen Wetterumständen ist ein Rollentrainer ein ideales Sportzusatzgerät. Es dient mit seinen Rollen dem eigenen Fahrrad als fahrbarer "Unterbau", wobei das Rad entweder fest am Gerät arretiert wird oder der Fahrer quasi "freischwebend" auf den Rollen fährt. Letzteres vermittelt zwar ein relativ realistisches Fahrgefühl zu Hause, erfordert aber zumindest am Anfang ein gutes Balancegefühl und daher einige Übung. Weniger umständlich dagegen und deshalb besonders für Anfänger bequemer ist die Arretierungsvariante. Bei den einfachen Gestellen wird dabei das Hinterrad direkt über den Rollen eingespannt. Diese Modelle sind bereits für knapp über 50 Euro erhältlich und damit im Preis deutlich günstiger als ein kompletter Fahrradheimtrainer. In einer alternativen Bauart dazu wird das Vorderrad am Gestell arretiert, während das Hinterrad frei auf den Rollen läuft. Wer außerdem auf eine gewisse Variationsbreite beim Training nicht verzichten möchte und bereit ist, mehr Geld dafür zu investieren, für den empfehlen sich Geräte mit Pulsmesser, integrierten Widerstandsstufen oder einstellbaren Magnetbremsen. Sie erlauben nicht nur ein leistungsintensiveres Training, durch die exakt definierten Belastungsintensitäten ist auch ein kontrolliertes Herzfrequenztraining möglich. Zum Teil können diese Rollentrainer sogar an den PC angeschlossen werden und sind dann mit noch mehr Trainingseinheiten, Einstellmöglichkeiten für Widerstände wie beispielsweise "Windstärke" oder sogar virtuelle "Gegner" ausstaffiert. Außerdem können die eigenen Leistungsdaten wie bei einem Ergometer angezeigt und ausgewertet werden. Ein Qualitätskriterium sind auch Rollen, die mit einem Softgel ummantelt und deswegen um einiges leichtgängiger und vor allem leiser sind. Gegenüber einem herkömmlichen Heimtrainer bieten Rollentrainer schließlich den praktischen Vorteil, dass sie relativ platzsparend sind und manchmal sogar nach Gebrauch zusammengeklappt und verstaut werden können.