Kenwood Autoradios

(97)
Sortieren nach:  
KDC-BT73-DAB
1
Kenwood KDC-BT73DAB

iPod-Direktsteuerung, DAB+, Freisprecheinrichtung, Vorverstärkerausgang, DAB, RDS; USB, …

Sowohl beim digitalen als auch beim analogen Radioempfang punktet das Kenwood KDC-BT73DAB. Das Umschalten geschieht zwischen beiden Empfangsformen ohne Übergang. Die integrierten Funktionen lassen kaum Wünsche unerfüllt.

1 Testbericht | 47 Meinungen (Gut)

 

KDC-BT 92SD
2
Kenwood KDC-BT92SD

iPod-Direktsteuerung, Vorverstärkerausgang; USB, Bluetooth, Kartenleser, Aux-Eingang

Bis auf die ungewöhnliche Bedienung überzeugt das KDC-BT92SD auf ganzer Linie. Zu den Highlights gehören die exzellente Ausstattung, die besonders klare und scharfe Anzeige sowie die hochqualitative Verarbeitung. Für ein High-End-Gerät der Referenzklasse ist es dabei noch sehr erschwinglich!

1 Testbericht | 75 Meinungen (Gut)

 

KDC-DAB-34U
3
Kenwood KDC-DAB34U

iPod-Direktsteuerung, DAB+, Smartphone-Steuerung, RDS; USB, Aux-Eingang

„Mit Seamless Blending und dem KDC-DAB34U bringt Kenwood die neueste und beste Digitalradio-Technik jetzt auch in die preisgünstigen Autoradios.“

1 Testbericht

 

 
KDCBT53U
4
Kenwood KDC-BT53U

iPod-Direktsteuerung, RDS; USB, Bluetooth, Aux-Eingang

Kenwoods KDC-BT53U kann sich mit so gut wie allen gängigen Mobilgeräten verbinden. Das allein reicht aber heute nicht mehr, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Daher setzt Kenwood ganz auf den Klang - und der ist hervorragend.

1 Testbericht | 6 Meinungen (Gut)

 

KDCDAB43U
5
Kenwood KDC-DAB43U

iPod-Direktsteuerung, DAB+, Vorverstärkerausgang, RDS

Verbesserte Performance beim Digitalempfang für weniger Geld. So zeigt sich Kenwoods KDC-DAB43U. Daher wird dieses Radio zu einer interessanten Investition, vor allem für Musikfans, die sich nicht satthören können.

1 Testbericht | 7 Meinungen (Gut)

 

KDC-BT 47SD
6
Kenwood KDC-BT47SD

iPod-Direktsteuerung, RDS; USB, Bluetooth, Kartenleser, Aux-Eingang

Egal ob Bluetooth- oder Kabelverbindung, das Kenwood kommuniziert einwandfrei mit iOS- und Android-Handys und unterstützt auch CD-, USB- und SD-Massenspeicher. Durch die immense Auswahl an Möglichkeiten verdient sich das KDC-BT47SD eine Empfehlung von der Zeitschrift CAR & HIFI.

1 Testbericht | 9 Meinungen (Gut)

 

KDC-BT-44-U
7
Kenwood KDC-BT44U

iPod-Direktsteuerung, Freisprecheinrichtung; USB, Bluetooth, Aux-Eingang

„Die ausgereifte Bluetooth-Funktion und der doppelte USB-Anschluss mit sehr guter Smartphone-Unterstützung inklusive Aha-Radio machen das Kenwood KDC-BT44U zum Preis von gerade einmal 140 Euro zur “

1 Testbericht | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: CAR & HIFI, Heft 3/2014 (Mai/Juni) Freispruch Kenwood bereichert den Markt im Frühjahr um eine ganze Reihe todschicker 1-DIN-Radios. Darunter das preisgünstige KDC-BT44U mit Bluetooth. Genauer betrachtet wurde ein Autoradio, das die Endnote 1,4 erhielt. Als Testkriterien dienten Klang, Labor und Praxis. … zum Test

KDC-161UR
8
Kenwood KDC-161U

RDS; USB, Aux-Eingang

„Das brandneue Kenwood KDC-161UR bietet ausgereifte und zuverlässige Technik zum attraktiven Preis von unter 80 Euro. Mit USB-Anschluss und WAV-Wiedergabe bietet es beste Voraussetzungen, digitale …“

1 Testbericht | 5 Meinungen (Gut)

 

KDC4057U
9
Kenwood KDC-4057U

iPod-Direktsteuerung, RDS; USB, Aux-Eingang

„Das KDC-4057U macht neugierig auf die weiteren 2013er-Modelle von Kenwood. Es bietet eine tolle Smartphone-Anbindung und überzeugt durch hohe Qualität in allen Bereichen – und das für 10 Euro …“

1 Testbericht | 6 Meinungen (Sehr gut)

 

KDC4054U
10
Kenwood KDC-4054U

iPod-Direktsteuerung; Bluetooth

„Eine Runde Sache für einen runden Preis: Das Kenwood KDC-4054U bietet zum UVP von 100 Euro ein sehr gutes Bedienkonzept für die komplette Vielfalt moderner Digitalquellen.“

2 Testberichte | 11 Meinungen (Gut)

 

 
KDC-4754SD
11
Kenwood KDC-4754 SD

iPod-Direktsteuerung, DAB+, Vorverstärkerausgang, RDS; USB, Kartenleser, Aux-Eingang

„Top: guter UKW-Empfang; ausgereift und gut verarbeitet; komplette Ausstattung. Flop: -.“

1 Testbericht | 16 Meinungen (Sehr gut)

 

KDC-U 30 R
12
Kenwood KDC-U30R

Vorverstärkerausgang, RDS; USB

„Top: gute Ausstattung; Unterstützung für Android-App; schwungvolles Design. Flop: viele unbeleuchtete Funktionen.“

1 Testbericht | 76 Meinungen (Sehr gut)

 

KDCU31R
Kenwood KDC-U31R

RDS; USB, Aux-Eingang

Mit komprimierten Audio-Dateien hat das Kenwood KDC-U31R kein Problem: Musik im MP3-, AAC- und WMA-Format lässt sich über das CD-Laufwerk von einer gebrannten Scheibe oder per USB von einem externen …

1 Artikel | 75 Meinungen (Sehr gut)

 

 
KDC317UR
Kenwood KDC-317UR

RDS; USB, Aux-Eingang

Das von Kenwood als „USB-Einsteigermodell“ beworbene Autoradio gibt es in drei Varianten: Als KDC-317UR mit silberner Blende und roter Beleuchtung, als KDC-3057UR mit schwarzer Blende und roter …

1 Artikel | 35 Meinungen (Sehr gut)

 

 
KDC-DAB 41 U
Kenwood KDC-DAB41U

DAB+, DAB, RDS

„Top: DAB+-Empfänger integriert; Antenne beigelegt; guter UKW-Empfang. Flop: einfaches Display.“

3 Testberichte | 32 Meinungen (Sehr gut)

 

KDCBT43U
Kenwood KDC-BT43U

iPod-Direktsteuerung, Freisprecheinrichtung, Smartphone-Steuerung; USB, Bluetooth, Aux-Eingang

65 Meinungen (Sehr gut)

 

 
Kenwood KDC-DAB4551U
Kenwood KDC-DAB4551U

DAB+; USB, Aux-Eingang

Bei Amazon kostet das KDC-DAB4551U von Kenwood derzeit moderate 120 EUR. Allerdings ist etwas Vorsicht angebracht. So vergibt die Netz-Community für das Autoradio im Schnitt lediglich drei von fünf …

1 Artikel | 9 Meinungen (Befriedigend)

 

 
Kenwood KDC-DAB4557U
Kenwood KDC-DAB4557U

DAB+; USB, Aux-Eingang

Das KDC-DAB4557U aus dem Hause Kenwood geht bei Amazon derzeit für rund 110 EUR über den Ladentisch. Dafür bekommt man ein Autoradio mit CD-Laufwerk und DAB+-Tuner, zudem zählt wie in der …

1 Artikel | 1 Meinung (Sehr gut)

 

 
KIV700
Kenwood KIV-700

„Ein lohnendes Autoradio-Update mit guter Klangqualität und zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten.“

3 Testberichte | 22 Meinungen (Gut)

 

KDC-4051UR
Kenwood KDC-4051U

Das Kenwood KDC-4051 (UR/UG) empfiehlt sich für Einsteiger in Sachen Car-HiFi: Bis auf die schwarze Front ist das mit USB- und Aux-Eingang ausgestattete Autoradio baugleich mit dem silberfarbenen …

1 Artikel | 125 Meinungen (Sehr gut)

 

 
Neuester Test: 04.04.2014
 

1 2 3 4 5


Produktwissen und weitere Tests zu Kenwood Auto-Radios

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kenwood Radios fürs Auto. Ihre E-Mail-Adresse:


Kenwood, ein Unternehmen aus Japan, das vor einiger Zeit mit JVC fusioniert ist, hat Autoradios verschiedener Güteklassen im Angebot, angefangen vom vergleichsweise einfachen CD-Receiver bis hin zu komplexeren Geräten, die dank größerer Displays einen doppelten DIN-Schacht belegen und nicht selten mit Navigationsfunktionen aufwarten.


Im Jahr 1946, kurz nach dem Ende des zweiten Weltkriegs, wird Kenwood in Nagano gegründet. Zunächst firmiert das Unternehmen unter dem Namen Kasuga Radio Co. Ltd und konzentriert sich auf die Entwicklung und Fertigung von Radiokomponenten und Hochfrequenztransformatoren. Erst 42 Jahre später folgt die Umbenennung zur Kenwood Corporation. Die ersten HiFi-Komponenten für den Einsatz im Auto produziert Kenwood im Jahr 1980, zwölf Jahre später beginnt man mit der Entwicklung von KFZ-Navigationssystemen. Das erste selbst entwickelte Navigationssystem wird im Jahr 2005 vorgestellt. Kenwood gilt als erster Hersteller einer DAB-fähigen Headunit für Japan. Im Jahr 2011 bringt Kenwood als erster namhafter Hersteller ein Autoradio auf den europäischen Markt, das den optimierten DAB+ Standard unterstützt (KDC-DAB41U). Aktuell gehören – neben zahlreichen Produkten aus dem Home-Entertainment-Bereich sowie diversen Funkgeräten – vor allem Car-HiFi-Lautsprecher, Endstufen, CD-Wechseler, Navigationssysteme und nicht zuletzt Autoradios beziehungsweise Moniceiver zum Portfolio der Japaner. Die meisten Moniceiver respektive Multimedia-Monitore belegen einen doppelten DIN-Schacht, bei CD- und DVD-Autoradios reicht üblicherweise ein einzelner Schacht. Autoradios von Kenwood bieten alle Funktionen, die man heutzutage erwarten darf: Je nach Modell spielen die Geräte Audio-CDs beziehungsweise Video-DVDs, sie verarbeiten komprimierte Audio-Dateien und haben Tuner für analoge wie digitale Radiosender an Bord. Fast immer lassen sich komprimierte Titel nicht nur von einer gebrannten Scheibe, sondern auch per USB oder von einer SD-Karte abspielen. In einigen Fällen bleibt das optische Laufwerk komplett außen vor.