Sharp Aquos LC-46LE732E Test

(47-Zoll-Fernseher)
Vergleichen
Merken
Aquos LC46LE732E
  • ...
Produktdaten:
  • Typ: LCD-Fernseher
  • Auflösung: Full HD
  • Bildschirmdiagonale: 46"
  • Features: 3D-ready, HbbTV, Smart-TV, Media-Player, Audio-Rückkanal, LED-Backlight, Media-Streaming
  • TV-Empfang: DVB-T-Tuner, DVB-S2-Tuner, DVB-C-Tuner
  • Energieeffizienz: A+
  • Mehr Daten zum Produkt
Befriedigend 2,9 4 Tests 12/2012
6 Meinungen

Alle Tests (4) mit der Durchschnittsnote Befriedigend (2,9)

Für Flatrate und Sparpaket verfügbare Tests anzeigen. Bereits registriert? Login
Sortieren nach
Konsument

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2012
Produkt: Platz 14 von 14 mehr Details

„durchschnittlich“ (51%)

Bild (40%): „durchschnittlich“;
Ton (20%): „durchschnittlich“;
Handhabung (15%): „durchschnittlich“;
Energieverbrauch (5%): „durchschnittlich“;
Extras (20%): „durchschnittlich“.

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: Spezial Fernseher (11/2012) Erschienen: 11/2012
Produkt: Platz 24 von 28 mehr Details

„befriedigend“ (3,0)

„... Die Bewegtbildkompensation wirkt: Texte laufen nahezu ruckelfrei. In der mittleren Einstellung (Fine Motion advanced low) laufen hochaufgelöste Filme sehr flüssig und nahezu störungsfrei. Der Sharp klingt verzerrt und dröhnt. Das Urteil für den Ton lautet deshalb ausreichend. ...“

Stiftung Warentest Online

Einzeltest Erschienen: 08/2012
mehr Details

„gut“ (2,2)

„Der Sony liefert insgesamt gute Bilder. Nur räumliches Fernsehen (3D) zeigt er mittelmäßig. Um den 3D-Effekt zu sehen, müssen Zuschauer den Kopf gerade halten. Schon bei geringen Kopfbewegungen schwindet der Effekt. Der Bildschirm eignet sich für helle Umgebungen. Das Bild ist sehr kontrastreich, der Blickwinkel jedoch eingeschränkt. Beim Blick von der Seite erscheinen helle Bereiche deutlich dunkler und der Kontrast bricht ein. Digitalfotos zeigt der Sony vom USB-Stick sehr gut an. ...“

EcoTopTen

Vergleichstest Erschienen: 06/2012
107 Produkte im Test mehr Details

„EcoTopTen-Empfehlung“
„EcoTopTen-Empfehlung 2012“

Leistungsaufnahme (in Watt): 60;
Jahresenergieverbrauch im Ein-Zustand (kWh/Jahr): 88;
Jährliche Betriebskosten (Euro/Jahr): 22;
Jährliche Gesamtkosten (Euro/Jahr): 193;
CO²-Ausstoß (kg CO²-Äquivalenten/Jahr): 52.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sharp Aquos LC-46LE732E

SHARP LC-43CFE6352E 109 cm (43 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)

Energieeffizienzklasse A + , Typ: D - LED - Fernseher mit 109cm (43 Zoll) Bildschirmdiagonale Auflösung: ,...

Hilfreichste Meinungen (6) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

Aquos LC-46LE732E

Triple-Tuner & PVR-Funktion

Beim Aquos LC-46LE732E spart man externe Zuspieler: Sharp hat dem 46-Zöller einen HDTV-fähigen Tuner für alle drei Empfangswege spendiert, also Antenne, Kabel und Satellit. Wertvolle Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, das TV-Programm per USB aufzunehmen (PVR-Funktion).

Dank PVR-Funktion – das Kürzel „PVR“ steht für „Personal Video Recorder“ - braucht man für die Aufnahme keinen separaten Recorder. Verschlüsselte Pay-TV-Sender kann man mit Blick auf den CI-Plus-Slot und im Zusammenspiel mit einem optionalen CAM (Conditional Acces Module) zwar anschauen und zeitversetzt mitschneiden (Timeshift), dauerhaft lassen sich die Sendungen jedoch nicht aufnehmen. Per USB soll man außerdem komprimierte Video-, Foto- und Musikdateien fremden Ursprungs wiedergeben können, zum Beispiel DivX- und DivX-HD-Filme. Der USB-Speicher kann bei der Media-Wiedergabe mit FAT oder NTFS, bei der Aufnahme laut Hersteller nur mit NTFS formatiert sein. Alternativ lassen sich die kompatiblen Dateien von einem DLNA-Server im Heimnetz abrufen. Für die Verbindung zum Router stehen ein Ethernet-Port und integriertes WLAN bereit. Per LAN oder WLAN bringt man außerdem diverse Online-Dienste auf den Schirm, darunter die HbbTV-Inhalte der TV-Sender. Von der Fähigkeit, mit einer optionalen USB-Kamera Videotelefonate via Skype zu führen, ist im Datenblatt keine Rede. Anschlussseitig wirft der 46-Zöller überdies vier HDMI-Eingänge in die Waagschale, von denen einer mit einem Audio-Rückkanal aufwartet. Über den Audio-Rückkanal (ARC) gelangt das Tonsignal ohne separate Digitalverbindung zum AV-Receiver – falls eben jener den ARC-Modus ebenfalls unterstützt. Abgerundet wird die Anschlussleiste von den üblichen analogen Schnittstellen und von einem optischen Digitalausgang für AV-Receiver ohne ARC-Unterstützung. Das 3D-fähige LCD-Panel (Shutterbrillen separat erhältlich) wird mit LEDs hinterleuchtet, löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf und arbeitet mit einer 100 Hertz-Schaltung. Im Betrieb soll das Gerät durchschnittlich 60 Watt Leistung aufnehmen.

Der Aquos LC-46LE732 bietet einen Triple-Tuner samt USB-Recording, auch in Sachen Netzwerkfunktionalität und 3D-Wiedergabe muss man keine Kompromisse machen. Für den gleichsam schlanken wie effizienten, bislang allerdings ungetesteten Fernseher, werden bei amazon rund 1200 EUR fällig.

Autor: Jens