Ablufttrockner

(30)
Sortieren nach:  
WT 34 A 200
Siemens WT34A200

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Eigentlich mag man es bei diesem Gerät kaum glauben: Der just neu auf den Markt gebrachte Trockner Siemens WT34A200 wirkt schließlich mit seinem großen Display und den vielen Komfortfunktionen …

1 Artikel | 2 Meinungen (Sehr gut)

 

 
TA Pure 7 C Di
Bauknecht TA Pure 7C Di

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Nein, der Bauknecht TA Pure 7C Di ist kein besonders teurer Trockner. Im Gegenteil: Mit seinen 279 Euro (Amazon) gehört er zu den preiswertesten Angeboten am Markt und wird entsprechend von der …

1 Artikel | 73 Meinungen (Gut)

 

 
Bomann WT 5013
Bomann WT 5013

Ablufttrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Der Bomann Wäschetrockner WT 5013 ist für den kleinen Preis von rund 220 Euro zu bekommen. Allerdings ist er trotzdem kein echtes Schnäppchen, da es sich bei dem WT 5013 um einen Ablufttrockner …

1 Artikel | 90 Meinungen (Befriedigend)

 

 
 
T 65170AV
AEG T65170AV

Ablufttrockner; Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Die modernen Wärmepumpentrockner haben die Hausarbeit revolutioniert. Sie verbrauchen so wenig Strom, dass sie endlich eine echte Alternative darstellen. Die klassischen Kondenstrockner und erst …

1 Artikel

 

 
Bauknecht TA Pure 7C
Bauknecht TA Pure 7C

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Dank Ablufttechnik muss man für den TA Pure 7C weniger investieren als für andere Trockner, dafür muss man aber mit Problemen wie ungleichmäßiger Trocknung und falscher Restzeitberechnung leben. Außerdem braucht man eine Möglichkeit, die Abluft loszuwerden.

2 Testberichte | 46 Meinungen (Gut)

 

Gorenje D 61112
Gorenje D 61112

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Der Gorenje D 61112 ist ein echter Stromfresser: Je Trocknungsprogramm verbraucht er laut Hersteller satte 3,41 kWh Strom, womit er sich nur in die Energieeffizienzklasse C einordnet – was selbst für …

1 Artikel | 48 Meinungen (Gut)

 

 
D622 CM
Gorenje D 622 CM

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Der Haushaltsgerätehersteller Gorenje hat mit dem Modell D 622 CM einen schlichten Trockner für den kleinen Geldbeutel vorgestellt. Er arbeitet erheblich schneller als man es von modernen Trocknern …

1 Artikel

 

 
EFITR83A
Crosslee EFI-TR83A

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: A; Standgerät

Umweltbewertung: 8,2 von 10 Punkten.

2 Testberichte

 

WTV74305
Bosch WTV 74305

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 7 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

1 Meinung (Sehr gut)

 

 
PWT6089 Vario
Miele PWT 6089 Vario

Füllmenge: 8 kg; Frontlader

Der Haushaltsgerätehersteller Miele darf sich über die Verleihung des iF Design Awards 2013 an gleich mehrere seiner Produkte freuen. Etwas überraschend ist dabei allerdings, dass es diesmal mit dem …

1 Artikel

 

 
 
AWZ3203
Whirlpool AWZ 3203

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 5 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Der Whirlpool AWZ 3203 scheint das ideale Gerät für kleinere Haushalte zu sein, die zumindest gelegentlich einen Stapel Wäsche zügig schranktrocken bekommen möchten. Denn der Trockner erhält auf …

1 Artikel | 18 Meinungen (Sehr gut)

 

 
Logixx 8 WTV 76385
Bosch Logixx 8 WTV76385

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 8 kg; Energieeffizienz: C; Integrierbar; Frontlader

Noch immer schauen viele Menschen nur auf den Kaufpreis einer Maschine. Und ein Trockner wie der Bosch Logixx 8 WTV76385 wirkt dann durch seine niedrigen Erwerbskosten besonders attraktiv. Doch das …

1 Artikel

 

 
EFI-TR 517
Crosslee EFI-TR517

Ablufttrockner; Füllmenge: 5 kg; Energieeffizienz: A

Umweltbewertung: 5,8 von 10 Punkten.

3 Testberichte

 

Whirlpool AWZ 3789

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Frontlader

Vor allem das Baumwoll-Programm des AWZ 3789 weiß dank Tempo und Effizienz zu gefallen. Die Programmauswahl ist vielseitig. Das Programm für pflegeleichte Wäsche ist nicht effizient.

1 Testbericht | 5 Meinungen (Gut)

 

Bomann WT 5015
Bomann WT 5015

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

Der Bomann WT 5015 überzeugt auf den ersten Blick vor allem durch seinen niedrigen Preis. Mit nur noch rund 235 Euro (Amazon) gehört er zu den preiswertesten Modellen am Markt. Da er zudem recht …

1 Artikel | 19 Meinungen (Befriedigend)

 

 
ProComfort 7420 A
Privileg 7420 A Electronic

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

„Pro: Baumwollprogramm schnell trocknend; Vielfältige Auswahl. Contra: Etwas kürzerer Schlauch; Pflegeleicht Programm leichte Defizite.“

1 Testbericht

 

Tristar PW-8980
Tristar PW-8980

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 1 kg; Frontlader

„Der Mini-Wäschetrockner von Plus ist winzig im Preis und winzig im Nutzen.“

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: test (Stiftung Warentest), Heft 12/2007 Mini-Wäschetrockner von Plus Mit 79 Euro ist der zeitgesteuerte Ablufttrockner Tristar PW-8980 verlockend billig. … zum Test

AEG Lavatherm 36800
AEG Lavatherm 36800

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

„Trocknen: gut (1,8); Umwelteigenschaften: befriedigend (3,2); Geräusch: befriedigend (2,8); Handhabung: gut (2,2).“

2 Testberichte | 2 Meinungen (Sehr gut)

 

Softtronic T 7734
Miele T 7734

Ablufttrockner, Wäschetrockner; Füllmenge: 6 kg; Energieeffizienz: C; Standgerät; Frontlader

„Trocknen: gut (2,0); Umwelteigenschaften: befriedigend (3,1); Geräusch: gut (1,8); Handhabung: gut (1,9).“

2 Testberichte

 

Miele Novotronic T 263
Miele Novotronic T 263

Ablufttrockner

1 Testbericht

 

 

1 2


Ratgeber

Veraltete Geräte ohne Zukunft

Ablufttrockner von BauknechtAuf dem Markt für Trocknergeräte hat es vor einigen Jahren eine handfeste Revolution gegeben: Durch das Aufkommen der Wärmepumpentechnologie wurden die bisherigen Stromfresser schlagartig salonfähig. Anstatt 3,5 bis 4,5 kWh je Programmdurchlauf zu verbrauchen, sind es heute nur noch 1,6 bis 2,2 kWh. Damit hat sich der Stromverbrauch mehr als halbiert. Die Entwicklung hat aber auch die Gerätevielfalt beeinflusst: Die früher stark dominierenden Ablufttrockner sind auf der Strecke geblieben.

Ablufttrockner sind für wenig Geld zu haben...
Denn Ablufttrockner können konstruktionsbedingt keine Wärmepumpe nutzen, schließlich ist diese zentraler Bestandteil des Kondensationsprinzips. Ablufttrockner lassen die Feuchtigkeit nämlich nicht an einem Wärmetauscher im Innenren des Gerätes kondensieren, sondern leiten diese schlicht über einen Abluftschlauch nach außen. Das Prinzip ist erheblich einfacher, weshalb entsprechende Geräte auch für den Bruchteil der Kosten eines modernen Wärmepumpentrockners zu haben sind: 200 bis 300 Euro anstelle von 600 Euro und mehr.

...ruinieren die Geldbörse aber durch ihren teuren Unterhalt
Dennoch sollte man heute keinesfalls mehr zu einem Ablufttrockner greifen. Der Grund dafür findest sich in der Einleitung: Die Energiekosten summieren sich nach wenigen Jahren bereits geradezu fatal auf. Bezahlt man für ein aktuelles Gerät der Energieeffizienzklasse A-50% vielleicht 80 bis 100 Euro im Jahr an Stromkosten, sind es bei einem Ablufttrockner der katastrophalen Energieeffizienzklasse C mal eben 200 Euro. Schon nach drei Jahren hat man somit den Preisvorteil beim Erwerb wieder zum Fenster hinausgeblasen. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Probleme bei der Aufstellung
Ferner gibt es Nachteile der der Konzeption. Denn da der Ablufttrockner die feuchte Luft an die Umgebung abgibt, muss der Abluftschlauch zwingend nach außen geführt werden. Ein Ablufttrockner benötigt daher an seinem Einsatzort ein Fenster oder einen Schacht. Durch die Absaugung der Raumluft kann zudem ein Unterdruck entstehen, weshalb ein Fenster oder eine Tür des Raumes stets geöffnet bleiben sollten. Und nicht zuletzt ist somit die Aufstellung in der Nähe einer Feuerstätte in der Regel unmöglich. Beim Kondenstrockner dagegen muss man zwar regelmäßig die Wasserschale ausleeren, dafür ist man hinsichtlich der Aufstellung vollkommen frei. Es gibt wirklich keinen Grund mehr, heute zu einem Ablufttrockner zu greifen.


Produktwissen und weitere Tests

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ablufttrockner. Ihre E-Mailadresse:


Infos zur Kategorie

Den Ablufttrockner in Frontlader-Form gibt es als solitäres Standgerät, als Unterbaugerät für den Einbau in eine Küchenzeile oder als voll integrierbares Einbaugerät, dessen Tür der Küchenfront entspricht. Er ist rund 60 Zentimeter breit. Der schmalere und seltenere Toplader ist konstruktionsbedingt nicht unter- oder einbaufähig.


Ein Trockner trocknet Wäsche, indem aufgewärmte Luft die Feuchtigkeit aufnimmt und anschließend abgeleitet wird. Um feuchte Räume zu vermeiden, muss die Abluft ins Freie befördert werden. Ein Ablufttrockner benötigt daher an seinem Einsatzort ein Fenster oder einen Schacht, um die aus dem Raum angesaugte Luft über einen Abluftschlauch wieder abzugeben. Durch die Absaugung der Raumluft kann zudem ein Unterdruck entstehen, weshalb ein Fenster oder eine Tür des Raumes geöffnet bleiben sollten. Falls sich Feuerstätten im Raum befinden, sollte zudem vorab der Schornsteinfeger befragt werden. Ob das Gerät ein Stand-, Unter- oder Einbaugerät sein soll, hängt vom Aufstellungsort ab: Soll das Gerät in eine Küchenzeile integriert werden, bietet sich ein unterbaufähiges Gerät an. Ist außerdem die einheitliche Erscheinung der Küchenzeile wichtig, ist ein Einbaugerät die richtige Wahl. Und für die Waschküche kann ein Standgerät gewählt werden. Wer Platz sparen muss, sollte eventuell „hochstapeln“, also den Trockner auf die Waschmaschine stellen. Ist dabei auch wenig Wäsche zu trocknen, etwa in einem Single-Haushalt, eignet sich ein rund 45 Zentimeter schmaler Toplader. Wohl überlegt sollte der Kauf eines Schnäppchens sein: Da Trockner generell Stromfresser sind, kann das günstige Gerät durch hohen Stromverbrauch schnell zum Mehrkosten-Faktor werden. Gerade bei Trocknern fällt die Energieeffizienz nämlich sehr unterschiedlich aus. Energie sparen lässt sich auch durch eine möglichst hohe Schleuderdrehzahl in der Waschmaschine.