Tauchcomputer sind ein wichtiger Teil der Tauchausrüstung. Luftintegrierte Tauchcopmuter sind zwar teuer, ermöglichen aber mehr Bewegungsfreiheit. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Tauchcomputer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

88 Tests 3.800 Meinungen

Die besten Tauchcomputer

1-20 von 127 Ergebnissen
  • Scubapro Galileo 2

    Sehr gut

    1,2

    3  Tests

    14  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Galileo 2 von Scubapro, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    1

  • Suunto D4f

    Sehr gut

    1,2

    0  Tests

    40  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: D4f von Suunto, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

  • Mares Icon HD Black 4.0

    Sehr gut

    1,3

    2  Tests

    22  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Icon HD Black 4.0 von Mares, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • Suunto Vyper Novo

    Sehr gut

    1,3

    0  Tests

    19  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Vyper Novo von Suunto, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    4

  • Suunto Zoop Novo

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    147  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Zoop Novo von Suunto, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • Suunto Eon Core

    Sehr gut

    1,5

    2  Tests

    42  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Eon Core von Suunto, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    6

  • Aqua Lung i300C

    Sehr gut

    1,5

    2  Tests

    21  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: i300C von Aqua Lung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    7

  • Suunto D5

    Gut

    1,6

    3  Tests

    148  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: D5 von Suunto, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    8

  • Mares Smart

    Gut

    1,6

    4  Tests

    209  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Smart von Mares, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    9

  • Mares Smart Air

    Gut

    1,6

    0  Tests

    18  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Smart Air von Mares, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    10

  • Mares Puck Pro +

    Gut

    1,6

    0  Tests

    296  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Puck Pro + von Mares, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    11

  • Mares Quad Air

    Gut

    1,8

    1  Test

    29  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Quad Air von Mares, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    12

  • Suunto DX

    Gut

    1,8

    4  Tests

    1  Meinung

    Tauchcomputer im Test: DX von Suunto, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    13

  • Mares Puck Pro

    Gut

    1,9

    6  Tests

    294  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Puck Pro von Mares, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    14

  • Aqua Lung i200

    Gut

    1,9

    1  Test

    19  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: i200 von Aqua Lung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    15

  • Cressi-sub Giotto

    Gut

    2,1

    3  Tests

    198  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Giotto von Cressi-sub, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    16

  • Scubapro Chromis

    Befriedigend

    3,0

    3  Tests

    0  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Chromis von Scubapro, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    17

  • Unter unseren Top 17 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Tauchcomputer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Garmin Descent Mk2i

    ohne Endnote

    1  Test

    8  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Descent Mk2i von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Mares Quad

    ohne Endnote

    2  Tests

    0  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: Quad von Mares, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Aqua Lung i770R

    ohne Endnote

    2  Tests

    2  Meinungen

    Tauchcomputer im Test: i770R von Aqua Lung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Tauchcomputer

Was ist zu beach­ten?

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • wichtiges Utensil einer Tauchausrüstung
  • Tauchcomputer mit Luftintegration sind teurer
  • kann vor Taucherkrankheit schützen
  • Tauchcomputer mit Luftintegration ermöglicht mehr Bewegungsfreiheit
  • starke Unterschiede beim Preis

Tauchcomputer von Suunto Tauchcomputer helfen bei der Vorbereitung und Durchführung eines Tauchgangs (Bildquelle: suunto.com)

Was sagen Kunden und Tester zu Tauchcomputern?

Es gibt nur wenige Fachmagazine im deutschsprachigen Raum, die sich mit dem Testen von Tauchcomputern beschäftigen. Zu den wichtigsten Publikationen gehören die TAUCHEN und die unterwasser. Teilweise werden Tauchprodukte auch von Computerzeitschriften, wie der c't unter die Lupe genommen. Bei ihren Tests gehen die Experten neben den vorhandenen Funktionen vor allem auf die Ablesbarkeit des Displays unter Wasser ein. Auch die Menüführung spielt eine große Rolle in den Prüfungen der Fachleute – sie sollte möglichst intuitiv sein. In den Erfahrungsberichten von Käufern erhält man oft tiefergehende Informationen über die Praxistauglichkeit von Tauchcomputern nach mehrmaligem Einsatz. Auch über die Alltagstauglichkeit und Verwendung als normale Uhr gehen die Kunden in Ihren Rezensionen gern ein.

Tauchcomputer mit Luftintegration von Suunto Moderner Tauchcomputer des finnischen Herstellers Suunto mit Luftintergration (Bildquelle: suunto.com)

Was sollte ich vor dem Kauf von Tauchcomputern wissen?

Ein Tauchcomputer sieht auf den ersten Blick aus wie eine gewöhnliche Sportuhr, ist jedoch viel mehr als das. Auch mit einer Taucheruhr sollte man den kleinen Alleskönner nicht verwechseln. Er kann ein wichtiges Teil der Tauchausrüstung sein, denn er hilft dem Taucher unter anderem bei der Vorbereitung und Durchführung eines Tauchgangs, um Unfälle und unangenehme Zwischenfälle zu vermeiden – zum Beispiel die Bildung von Gasblasen im Körper (Taucherkrankheit). Die Anschaffungskosten gehen ziemlich stark auseinander, denn es gibt sehr verschiedene Modelle. Unter anderem die Frage, ob der Tauchcomputer luftintegriert sein soll oder nicht, sollte vor einem Erwerb geklärt werden. Je mehr Informationen und Komfort ein solches Gerät bietet, desto tiefer muss man dafür in den Geldbeutel greifen. Im Allgemeinen ist zu beachten, dass es sich bei einem Tauchcomputer um ein sehr wichtiges Utensil für den Tauchsport handelt, das nicht ohne Vorkenntnisse online gekauft werden sollte. Vor einem Erwerb sollte man sich unbedingt von einem Fachverkäufer beraten lassen und die Geräte eventuell sogar ausprobieren.

Welche Vorteile bietet ein Tauchcomputer mit Luftintegration?

Der größte Vorteil eines luftintegrierten Tauchcomputers ist wohl, dass man theoretisch auf einen Finimeter (zeigt den verbleibenden Luftdruck an) verzichten kann, denn ein luftintegrierter Tauchcomputer zeigt den Luftvorrat der Flasche stets an. Viele Taucher haben jedoch einen Finimeter als Backup dabei, falls das Gerät einmal ausfällt. Es gibt zwei Möglichkeiten, den Luftdruck zu ermitteln. Der Tauchcomputer ist entweder per Schlauch mit der Flasche verbunden oder es wird ein Sender zum Übertragen der für die Anzeige erforderlichen Daten verwendet. Der Vorteil bei der Sender-Variante ist, dass ein Schlauch weniger benötigt wird und dadurch mehr Bewegungsfreiheit gewährleistet ist.

Tauchcomputer ohne Luftintegration von Mares Nicht alle Tauchcomputer verfügen über die Luftintegrationsfunktion - hier ein neueres Modell von Mares (Bildquelle: mares.com)

Welche Nachteile hat ein Tauchcomputer ohne Luftintegration?

Ein nicht luftintegrierter Tauchcomputer misst den Druck in der Flasche mithilfe eines Finimeters. Das hat den Nachteil, dass man immer ein Gerät mehr mit sich führen muss. Jedoch bevorzugen einige Taucher die eigenständige Messung des Flaschendrucks und verzichten daher auf einen luftintegrierten Tauchcomputer. Zudem sind Geräte ohne Luftintegration meist etwas günstiger.

Welche weiteren Funktionen haben Tauchcomputer?

Die Höhe der Anschaffungskosten von Tauchcomputern richtet sich hauptsächlich nach der Menge und Komplexität der Zusatzfunktionen. Zu den Grundfunktionen gehören Angaben wie Tauchzeit, Tauchtiefe (aktuell, durchschnittlich, maximal) und Wassertemperatur. Außerdem verfügen die meisten Geräte über einen Kompass und warnen den Taucher bei zu schnellem Aufstieg (entweder durch ein akustisches oder durch ein optisches Signal). Weitere Features können Informationen zur verbleibenden Nullzeit (Zeitspanne, in der ohne Dekompressionsstopp an die Wasseroberfläche zurückgekehrt werden darf). Neuere Modelle verfügen über Herzfrequenzmesser und Logbuchfunktion, sind aber meist auch weitaus teurer als die gewöhnlichen Varianten.

Die leichtesten Tauchcomputer

  1. Suunto D5
    90 g
    Suunto D5

    Gut

    1,6

  2. Garmin Descent Mk2i
    99 g
    Garmin Descent Mk2i

    ohne Endnote

  3. Garmin Descent MK1
    145 g
    Garmin Descent MK1

    ohne Endnote

von Kai Frömel

Zur Tauchcomputer Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Tauchcomputer

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Tauchcomputer Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Tauchcomputer sind die besten?

Die besten Tauchcomputer laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Was sagen Kunden und Tester zu Tauchcomputern?
  2. Was sollte ich vor dem Kauf von Tauchcomputern wissen?
  3. Welche Vorteile bietet ein Tauchcomputer mit Luftintegration?
  4. Welche Nachteile hat ein Tauchcomputer ohne Luftintegration?
  5. ...

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf