Bei uns finden Sie Modelle für alle Terrains: Tiefschnee, Sulz und Harsch. Geringes Gewicht und leichtes Handling sind bei allen Trumpf. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Schneeschuhe am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

33 Tests 700 Meinungen

Die besten Schneeschuhe

1-20 von 133 Ergebnissen
  • Tubbs Flex VRT

    • Sehr gut

      1,1

    • 4  Tests

      28  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Flex VRT von Tubbs, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    1

  • Tubbs Flex TRK

    • Sehr gut

      1,2

    • 1  Test

      15  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Flex TRK von Tubbs, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

  • MSR Revo Ascent

    • Sehr gut

      1,3

    • 3  Tests

      8  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Revo Ascent von MSR, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    3

  • Tubbs Flex Alp

    • Sehr gut

      1,3

    • 6  Tests

      0  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Flex Alp von Tubbs, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    4

  • MSR Lightning Ascent

    • Sehr gut

      1,5

    • 15  Tests

      12  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Lightning Ascent von MSR, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • Tubbs Flex RDG

    • Gut

      1,6

    • 1  Test

      45  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Flex RDG von Tubbs, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    6

  • Wolf Snow Impression

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      127  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Impression von Wolf Snow, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    7

  • Wolf Snow Nature

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      38  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Nature von Wolf Snow, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    8

  • TSL Outdoor 438 Up & Down Grip

    • Gut

      1,7

    • 5  Tests

      17  Meinungen

    Schneeschuh im Test: 438 Up & Down Grip von TSL Outdoor, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    9

  • MSR Lightning Explore Schneeschuhe

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      18  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Lightning Explore Schneeschuhe von MSR, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    10

  • MSR Revo Explore (2018)

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      15  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Revo Explore (2018) von MSR, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    11

  • Wolf Snow Vulcano

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      16  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Vulcano von Wolf Snow, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    12

  • Atlas Spindrift (2017)

    • Gut

      2,3

    • 1  Test

      2  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Spindrift (2017) von Atlas, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    13

  • Wolf Snow Amundsen

    • Befriedigend

      2,8

    • 0  Tests

      18  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Amundsen von Wolf Snow, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    14

  • MSR Revo Trail 25 IN

    • Befriedigend

      3,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Revo Trail 25 IN von MSR, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    15

  • Hive Nivatus

    • Befriedigend

      3,4

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Nivatus von Hive, Testberichte.de-Note: 3.4 Befriedigend

    16

  • Unter unseren Top 16 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Schneeschuhe nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Tubbs Mountaineer

    • Sehr gut

      1,0

    • 4  Tests

      0  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Mountaineer von Tubbs, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • TSL Outdoor Symbioz Motion

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      3  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Symbioz Motion von TSL Outdoor, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Salewa 999 Pro

    • Gut

      2,1

    • 5  Tests

      39  Meinungen

    Schneeschuh im Test: 999 Pro von Salewa, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Komperdell Carbon Air Frame

    • Befriedigend

      3,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Schneeschuh im Test: Carbon Air Frame von Komperdell, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

Ratgeber: Schneeschuhe

Kral­len zei­gen – Kauf­tipps für Schnee­wan­de­rer

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Typen: „Classics“ mit bespanntem Rahmen für Tiefschnee, gezackte „Moderns“ für harte Untergründe und Aufstiege
  2. Vergleichstests: Gute Schneeschuhe schon unter 200 Euro erhältlich
  3. klassischer Ratschenverschluss Standard, inzwischen auch Schneeschuhe mit Drehverschluss erhältlich
  4. wichigste Marken: TSL, Tubbs, MSR, Atlas

Ratgeber Schneeschuhe Artikelbild Harschkrallen am Rahmen verbessern bei den kompakten und wendigen „Moderns“ den Halt auf eisigen Untergründen. (Bild: msr-outdoor.de)

Moderne, leichte Materialien und konkurrenzgetriebener Innovationsgeist befördern den jahrtausendealten Schneeschuh zum Hightech-Produkt. Der Grundaufbau ist immer noch der gleiche: Rahmen mit Bespannung für den Auftrieb, Zacken in allen Formen für den Halt. Schneeschuhe aus Holz und Leder wie zur Zeit der alten Trapper gibt es heute nur noch für Nostalgiker. Topmodelle erhalten Sie schon unter 200 Euro.

Flachland, Tiefschnee-Tourer oder Steilgänger: Welcher Schneeschuh ist der richtige?

Die für Wanderungen oder (Gebirgs-)Touren sowie bei Skifahrern für den Aufstieg in unwegsamem Gelände beliebten Schneeschuhe gibt es in zwei Grundausführungen. Zum Allrounder gemausert haben sich dabei die sogenannten Classics für leichtes, flaches Gelände sowie Tiefschneeausflüge, während Moderns hauptsächlich für hügeliges Gelände und (steile) Anstiege konzipiert sind.

Classic Schneeschuh Steighilfe Große Fläche, viel Auftrieb: „Classics“ fühlen sich im Tiefschnee wohl. (Bild: tubbssnowshoes.com)

Classics und Moderns: Die Grundtypen im Detail

Classics bestehen meist aus einem mit Kunststoff bespannten Alurahmen und fallen vergleichsweise groß aus. Sie gelten als Allrounder fürs Flachland und für leicht hügeliges Gelände, weshalb sie zugunsten eines verbesserten Halts oft auch mit dezent ausfallenden Steighilfen ausgerüstet sind. Teure Schneeschuhmodelle sind extrem gleitfähig und verringern den Kraftaufwand beim Gehen. Mit Blick auf ausgedehnte Touren lohnt es sich, auf das Gewicht zu achten. Und: Je breiter der Schneeschuh, umso höher der Auftrieb. Schmalere Modelle wiederum ermöglichen eine natürlichere Gangart bei Touren auf Normalschnee und eignen sich auch für leichte Hangquerungen.
Im Gegensatz zu den Classics, mit denen in der Regel nur leichte Anstiege bewältigt werden können, sind Moderns für den Gebirgseinsatz optimiert. Die aus kälteresistentem Hartplastik bestehenden Schneeschuhe sind schmaler und deutlich kürzer, aber auch schwerer als Classics, wegen ihrer kleinen Bodenfläche allerdings dafür auch sehr wendig. Für einen sicheren Halt auf eisigen Untergründen, in steilen Hängen oder bei Querungen sorgen steigeisenähnliche Krallen unter der Bindung sowie seitlich am Rahmen angebrachte kleiner ausfallende Harschkrallen.

Schneeschuh mit Drehverschluss Schneeschuhe gibt es inzwischen auch mit praktischem Drehverschluss (Bild: tubbssnowshoes.com)

Verschluss: Riemen, Ratsche oder BOA?

Einen speziellen Stiefel wie etwa beim Ski benötigen Sie für Schneeschuhe nicht. Robuste Snowboots mit entsprechender Fütterung und wasserdichtem Exterieur reichen, denn die Schneeschuh-Bindung passt sich flexibel der jeweiligen Schuhform an. Den Standard bildet übrigens immer noch der klassische Ratschenverschluss, mittlerweile setzen Hersteller aber auch auf den sogenannten BOA-Verschluss, bei dem sich die Riemen der Bindung per Drehrädchen zuziehen lassen. Der Vorteil des BOA-Systems ist, dass es leicht zu handhaben ist. Die Kehrseite: Im vereisten Zustand ist es unter Umständen nur schwer zu öffnen. Von der heute etwas altmodisch wirkenden Riemenbindung sollten Sie absehen, denn das erspart Ihnen eine Menge Fummelei.

Ultraflexible Modelle: Schneeschuhe, die alles mitmachen

Der Markt bietet heute auch eine ganze Reihe flexibler Schneeschuhe, bei denen sogar die Bindung mitflext. Der klare Vorteil dieses Typs ist ein verbesserter Gehkomfort, vor allem beim Aufsetzen. Prominentes Beispiel ist der Symbioz von TSL, der nicht nur längs, sondern auch seitlich flext.

Flexibler Schneeschuh Bergf(l)ex: Flexible Schneeschuhe passen sich Unebenheiten an und erzeugen ein natürliches Gehgefühl. (Bild: tsloutdoor.de)

Gipfel erreicht – und nun?

Eine Steifhilfe allein macht noch keinen guten Schneeschuh. Zu den entscheidenden Qualitätskriterien gehören auch seine Abstiegseigenschaften. Selbst wenn die Steigeisen noch so aggressiv ausfallen, drohen viele beim Abwärtslaufen abzurutschen. Zusätzliche griffige Harschkrallen im Fersenbereich können dem entgegenwirken. TSL hat das raffiniert gelöst, nämlich mit einer Bindung, die beim Abstieg hinten „einsackt“.

Austauschbare Steighilfen verlängern die Lebensdauer

Besonders die Steigeisen sind einem besonderen Verschleiß ausgesetzt, denn Eis und Felsen setzen ihnen zu. Die Hersteller reagieren mit Modellen mit austauschbaren Komponenten. Wenn Sie regelmäßige Schneewanderungen planen, macht sich das natürlich bezahlt.

Schneeschuhe im Test

Die meisten der im Handel zu Preisen ab rund 100 Euro erhältlichen Schneeschuhe eignen sich, wie diverse Tests gezeigt haben, für gelegentliche Schneewanderungen oder auch Touren – nicht selten stellen Gelegenheitswanderern sogar zwischen einem hochpreisigen Modell um 300 Euro und einem einfachen Modell unter normalen Schnee- und Geländebedingungen kaum einen Unterschied fest. Nur wer sich mit Schneeschuhen ins (Hoch-)Gebirge und auf Eisflächen vorwagen oder sich mit ihnen etwa zu entlegenen Tiefschneehängen durchschlagen will, sollte sich sorgfältiger vor einem Kauf über die Steigeigenschaften der einzelnen Modelle informieren.

von Daniel Simic

Zur Schneeschuh Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Schneeschuhe

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Schneeschuhe Testsieger

Weitere Ratgeber zu Schneeschuhe

Alle anzeigen 

    • ALPIN

    • Ausgabe: 6/2008
    • Erschienen: 05/2008
    • Seiten: 2

    Halt da ist ein Spalt

    In Anlehnung an das Ambros-Lied möchten wir die Berg-Sommersaison beginnen. Spaltenstürze kommen im Sommer häufiger vor als im Winter. Daher sollte man gut gerüstet sein, wenn man den sommerlichen Gletscher betritt. ALPIN gibt Ihnen in einem Ratgeber aus der Ausgabe 6/2008 wichtige Tipps über das korrekte Verhalten auf Gletschern im Sommer. So vermeiden Sie Stürze und

    ... zum Ratgeber

    • ALPIN

    • Ausgabe: 1/2008
    • Erschienen: 12/2007
    • Seiten: 2

    Schneeschuhe

    In diesem Ratgeber erfahren Sie von ALPIN 1/2008, welche Schneeschuhe zu Ihnen passen und worauf es beim Kauf ankommt.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Schneeschuhe sind die besten?

Die besten Schneeschuhe laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Flachland, Tiefschnee-Tourer oder Steilgänger: Welcher Schneeschuh ist der richtige?
  2. Classics und Moderns: Die Grundtypen im Detail
  3. Verschluss: Riemen, Ratsche oder BOA?
  4. Ultraflexible Modelle: Schneeschuhe, die alles mitmachen
  5. ...

» Mehr erfahren