Decken

65

Top-Filter Testsieger

  • Nur Testsieger anzeigen Nur Testsie­ger anzei­gen
  • Decke im Test: 4-Jahreszeiten Bettdecke von aqua-textil, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    aqua-textil 4-Jahreszeiten Bettdecke

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Mikrofaser

  • Decke im Test: TV-Decke mit Ärmeln von CelinaTex, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    CelinaTex TV-Decke mit Ärmeln

    Tagesdecke; Obermaterial: Mikrofaser

  • Decke im Test: 4 Jahreszeiten Bettdecke Soft Touch von aqua-textil, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    aqua-textil 4 Jahreszeiten Bettdecke Soft Touch

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Mikrofaser

  • Decke im Test: Premium De Luxe Daunendecke (Extra warm) von Hanskruchen, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Hanskruchen Premium De Luxe Daunendecke (Extra warm)

    Stegdecke, Bettdecke; Füllung: Daunen / Federn; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Soft Comfort Ganzjahresdecke von Gold Stern, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Gold Stern Soft Comfort Ganzjahresdecke

    Steppdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Mikrofaser

  • Decke im Test: Steppbett-Set 4 Jahreszeiten von Julius Zöllner, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Julius Zöllner Steppbett-Set 4 Jahreszeiten

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Daunendecke Trendline Comfort Leicht von Badenia Bettcomfort, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Badenia Bettcomfort Daunendecke Trendline Comfort Leicht

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Daunen / Federn; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: 4-Jahreszeiten-Steppbett Irisette von Badenia Bettcomfort, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Badenia Bettcomfort 4-Jahreszeiten-Steppbett Irisette

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Mikrofaser

  • Decke im Test: irisette Kamel Mono Steppbett von Badenia Bettcomfort, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Badenia Bettcomfort irisette Kamel Mono Steppbett

    Steppdecke, Oberbett, Bettdecke; Füllung: Kamelhaar; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Microfaser Steppbett (Herbst & Frühling) von etérea, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    etérea Microfaser Steppbett (Herbst & Frühling)

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Mikrofaser

  • Kein Produktbild vorhanden
    Centa-Star Famous

    Bettdecke; Füllung: Synthetik

  • Decke im Test: Daunen-Kassettenbettecke extra warm von Häussling Reformetta, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Häussling Reformetta Daunen-Kassettenbettecke extra warm

    Bettdecke; Füllung: Daunen / Federn; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Duo-Steppbett Kansas von f.a.n., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    f.a.n. Duo-Steppbett Kansas

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Mikrofaser

  • Decke im Test: Classic Brilliant Uno Ganzjahresdecke Kamelhaar von Billerbeck, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Billerbeck Classic Brilliant Uno Ganzjahresdecke Kamelhaar

    Steppdecke, Oberbett, Bettdecke; Füllung: Kamelhaar; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Steppbett Outlast (medium) von f.a.n., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    f.a.n. Steppbett Outlast (medium)

    Steppdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Schlaf-Gut Vierjahreszeiten Steppbettdecke Utah von f.a.n., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Decke im Test: 4-Jahreszeiten-Steppbett Dreams von Badenia Bettcomfort, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Badenia Bettcomfort 4-Jahreszeiten-Steppbett Dreams

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik

  • Decke im Test: Duo-Steppbett Schlafgut Utah von f.a.n., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    f.a.n. Duo-Steppbett Schlafgut Utah

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Synthetik; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Ganzjahres-Bettdecke Schurwolle von purNatour, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    purNatour Ganzjahres-Bettdecke Schurwolle

    Steppdecke, Oberbett, Bettdecke; Füllung: Schafwolle; Obermaterial: Baumwolle

  • Decke im Test: Daunendecke E05 Polaris von Billerbeck, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Billerbeck Daunendecke E05 Polaris

    Steppdecke, Bettdecke; Füllung: Daunen / Federn; Obermaterial: Mikrofaser

Testsieger

Aktuelle Decken Testsieger

Tests

    • Einzeltest
      Erschienen: 10/2016

      GoSnug Merino Wool Blanket

      Testbericht über 1 Wolldecke

        weiterlesen

    • Ausgabe: 9
      Erschienen: 08/2014

      Sch(l)af gut!

      Testbericht über 15 Naturbettdecken

      Wir haben Bettdecken, die mit Naturmaterialien wie Schafschurwolle oder Kamelhaar gefüllt sind, in die Labore geschickt. Viele Produkte waren in Ordnung ... Testumfeld: Im Rahmen eines Vergleichs wurden 15 Naturbettdecken in Augenschein genommen. In der Bewertung erreichten die Produkte Noten von „sehr gut” bis „ausreichend”. Grundlage der Bewertung war das  weiterlesen

    • Ausgabe: 11
      Erschienen: 10/2013
      Seiten: 16

      Träumen unter Daunen

      Testbericht über 14 Bettdecken (Daunen und Synthetik)

      Bettdecken: In kalten Nächten halten Daunen kuschlig-warm. Doch die Freude über die neue Decke währt oft nicht lange. Einige enthalten minderwertige Füllungen oder leiden beim Waschen. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 11 Daunen- und 3 Synthetikdecken, die als warm oder Winterbett deklariert waren. Bei den Daunendecken gab es eine Produktgleichheit.  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 16

    Daunen: „Aus der Traum“

    Tierschützer werfen der Daunenindustrie Tierquälerei vor. Die Anbieter können die Vorwürfe nicht entkräften: Keiner belegt die Herkunft seiner Daunen. Die Zeitschrift test (11/2013) berichtet über das sozial-ökologische Verantwortungsbewusstsein von 10 Anbietern der getesteten Daunendecken auf Grundlage der CSR-Kriterien. Inwieweit die Unternehmen die von der Stiftung  weiterlesen

  • Allergiker müssen genauer hinsehen

    Normalerweise wählt man seine Bettwäsche und die Decke vor allem nach ihrem Aussehen, dem Wärmegrad und natürlich dem „Kuschelfaktor“ aus. Allergiker jedoch haben noch ein ganz anderes Problem:   weiterlesen

Ratgeber zu Decken

Die richtige Füllung

Bettdecke ist nicht gleich Bettdecke: Je nach Füllung mit Naturmaterialien wie Daunen, Federn oder Wolle beziehungsweise Synthetik-Materialien unterscheiden sie sich in ihren Eigenschaften und damit auch in ihrer Verwendung. Zudem sind enorme Preisspannen auszumachen. Die Auswahl reicht von der einfachen 20-Euro-Decke bis zu Modellen im hohen dreistelligen Bereich.

Synthetikdecken im Vormarsch

Obwohl die Schmiegsamkeit von Daunen- und Federbetten auf große Sympathie bei der Kundschaft stößt, holen Decken mit Synthetikfüllung auf. Dies liegt zum einen im Preisvorteil begründet, denn häufig überweist man nur einen Bruchteil von Daunendecken. Darüber hinaus sind die meisten Decken maschinenwaschbar und verkraften diese Prozedur besser als Daunen- respektive Federbetten, halten also länger. Teilweise sind sie sogar kochfest und erfüllen die Hygieneanforderungen von Allergikern. Synthetikdecken isolieren aber oft schlechter als Feder-/Daunendecken und besitzen ein höheres Gewicht, da sie stärker befüllt werden müssen. Allerdings schreitet die Entwicklung in diesem Bereich rasch voran und die Überlegenheit von Naturmaterialien verringert sich zusehends. Mittlerweile gibt es sogar Synthetikfasern mit Umweltzeichen.

Daunendecken behaupten sich noch immer als Klassiker

Klassiker unter den Bettdecken sind aber nach wie vor Daunen- und Federbetten. Die Füllung stammt meist von Enten und Gänsen, wobei letztere teurer sind. Die Einteilung erfolgt in drei Klassen, je nach Daunenanteil und Federbruch. Ausschlaggebend für die Wärmedämmung (und das Preisniveau) ist das Verhältnis von Daunen zu Federn: je höher der Daunenanteil –  das besonders flaumige Untergefieder – , desto höher das Wärmeisolationsvermögen. Daunen-/Federbetten zeichnen sich jedoch generell durch gute Wärmedämmung aus, wobei insbesondere die besseren Qualitäten zugleich sehr leicht sind. Sie gelten daher als ideale Winterdecken, können aber aufgrund ihrer Fähigkeit zur Feuchtigkeitsabfuhr auch im Sommer benutzt werden.

Spezialdecken: Schaf, Kamel, Kaschmirziege ...

Eine gute Isolierung bieten auch Decken aus Schafschurwolle, allen voran aus Merinowolle. Außerdem haben Wolldecken eine hohe Selbstreinigungskraft, wirken temperaturausgleichend und feuchtigkeitsregulierend. Die Decken gibt es in unterschiedlichen Dicken für Sommer und Winter. Bettdecken aus Kamelhaar wiederum sind besonders leicht und weich und gelten gemeinhin als ideale Ganzjahresdecken, da sie Temperaturschwankungen sehr gut ausgleichen. Ob sie tatsächlich auch eine schlaffördernde Wirkung haben, ist unklar. Zu den teuersten Wolldecken zählen Kaschmirdecken, die ebenfalls sehr leicht sind und ein formidables Wärmerückhaltevermögen besitzen. Fröstler sollten die hohen Anschaffungskosten daher nicht scheuen.

... oder Seide, Pappelflaum, Baumwolle

Wildseide in Bettdecken wiederum ist das ideale Material für eine leichte Sommerdecke. Sie nimmt ferner bis zu 30 Prozent ihres Gewichts an Feuchtigkeit auf, sodass sie sich sehr gut für Personen eignet, die leicht und viel schwitzen beziehungsweise viel Körperwärme produzieren.  Alternativ dazu sind auch die eher seltenen Decken mit einer Füllung aus Pappelflaum gut für starke Schwitzer, da sie ebenfalls viel Flüssigkeit aufnehmen und atmungsaktiv sind. Decken aus Baumwolle hingegen nehmen zwar viel Feuchtigkeit auf, ihr Feuchtemanagement stolpert aber über eine vergleichsweise träge Feuchteabgabe. Sie sind daher besonders in kälteren Räumen nicht ideal, da sie sich schnell klamm anfühlen, können jedoch als Sommerdecken benutzt werden, zumal sie auch nicht so gut wärmen. Seidendecken dagegen geben ebenfalls gute Ganzjahresdecken ab.

Zur Decke Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Bett-Decken

  • Daunen: „Aus der Traum“
    test (Stiftung Warentest) 11/2013 Der Schlachthof für Kauffmann ist im Arbeitsschutz gut aufgestellt, Löhne liegen meist über dem gesetzlichen Mindestlohn, er beschäftigt aber viele Leiharbeiter. Auch der Schlachtbetrieb für Waschbär bietet gute Arbeitssicherheit, ermöglichte aber nicht die Einsicht von Belegen zu Lohn und Arbeitszeit. Die Arbeitsbedingungen bei Daunenverarbeitern und Konfektionären sind oft okay. Beim Lieferanten für Dänisches Bettenlager sind sie sogar gut, mit guter Gesundheitsförderung und familiärem Umgang.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2013 Größere Menschen liegen besser unter der Komfortgröße 155 x 220 Zentimeter. Die frische Luft. Daunen nehmen während des Schlafs Feuchtigkeit auf. Damit sie diese wieder abgeben, braucht es viel frische Luft. Lüften Sie, schütteln Sie die Decke auf. Die lästigen Milben. Hausstaubmil- ben erschweren Allergikern das Leben. Schlafen Sie im unbeheizten Zimmer. Tragen Sie einen Schlafanzug. Wechseln Sie Bezüge häufig. Das regelmäßige Waschen.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2007 Am besten schläft es sich unter den Kassettenbetten Biller- beck Classic Alina 302 (199 Euro) und Irisette Classic (249 Euro.) Kaum schlechter ist Sanders Select für stolze 390 Euro. Wer lieber unter einer Synthetikdecke schläft, ist mit der „befriedigenden“ Centa-Star Vital Duo (129 Euro) am besten bedient. Mit 80 Euro preisgünstiger, aber nichts für starke Schwit- zer: Matratzen Concord Vitalis Duo. INTERVIEW Königsweg ist die Entspannung Wer schlecht schläft, wird empfindlich.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2007 Mit der Wahrheit und Klarheit in der Kennzeichnung sah es früher eher düster aus. Begriffe wie „Original Dreivierteldaune“ oder „Halbdaune“ sagten meist nur Fachleuten etwas. Seitdem es die europaweit gültige Norm zur Kennzeichnung von Daunen und Federn gibt (siehe oben „Was das Eti- kett verrät“), hat sich vieles erhellt. Heute sind die Gewichtsanteile in Prozenten angegeben. Mit „Daunenbett“ darf sich nur eine Decke schmücken, die mindestens 60 Prozent Daunen enthält.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bettdecken.

Plumeaus

Die meisten Decken sind in Standardgröße (135x200cm) oder Komfortgröße (155x220cm) erhältlich. Oberbetten halten warm, Stepp-, Einzieh- und Stegdecken verhindern dagegen das Verrutschen der Füllung. Daunen- und Federbetten sind sehr kuschelig und warm, Baumwoll- und Wildseidendecken speichern mehr Feuchtigkeit. Synthetische Bettdecken können dagegen leichter gewaschen werden. In Deutschland werden fast ausschließlich noch zwei standardisierte Deckengrößen angeboten: die Standardgröße mit 135x200cm und die Komfortgröße mit 155x220cm. Auch Kissen werden in der Regel passend zu diesen Größen angeboten, ebenso natürlich Bettbezüge und Kissenbezüge. Andere Größen sind fast immer Spezialanfertigungen. Während Oberbetten dank einer einzelnen Füllkammer besonders gut warm halten, sind Stepp- oder Einziehdecken durch getrennte Füllkammern charakterisiert, welche ein Wandern der Füllung verhindern. Dies jedoch führt zu Kältebrücken, da an den Karreegrenzen naheliegender Weise kein Füllmaterial wärmen kann. Stegdecken vermeiden dies, indem sie das Wandern des Füllstoffes nur durch eingenähte Stege erschweren, es aber nicht ganz verhindern. Daneben sind Vierjahreszeitendecken im Trend, bei denen zwei dünne Decken der vorgenannten Typen für den Wintergebrauch aneinander gefügt und so zusammen genutzt werden können. Was die Füllung selbst angeht, sind die Deutschen nach wie vor große Fans der Daunen- und Federbetten. Je höher der Daunenanteil desto wärmer und kuscheliger ist das Bettdeck. Dabei gelten Gänsefedern als höherwertiger als die Federn von Enten. Eine häufige Alternative sind Bettdecken aus Baumwolle. Sie sind nicht ganz so warm, können aber viel Feuchtigkeit aufnehmen. Allerdings erfolgt die Herstellung oft unter Verwendung zahlreicher Insektizide und anderer giftiger Stoffe, weshalb Käufer auf das Ökosiegel kbA (kontrolliert biologischer Anbau) achten sollten. Daneben sind Bettdecken aus Schafschurwolle, Kamelhaar, Cashmere, Pappelflaum und Wildseide erhältlich, wobei vor allem Wildseide eine enorme Feuchtigkeitsspeicherfähigkeit besitzt. Bettdecken aus synthetischen Faserkügelchen wiederum behalten lange ihre Form und können leicht auch bei 60° gewaschen werden, was sehr hygienisch ist. Zudem gibt es spezielle Bettdecken und Bezüge für Allergiker, die nicht von Milben befallen werden können.