Lichttechnik

575

Top-Filter Typ

  • Lichttechnik im Test: HS Freeze 4 von Rollei, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Rollei HS Freeze 4

    Studioblitz

  • Lichttechnik im Test: SmartCluster Midi von Kaiser Fototechnik, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
  • Lichttechnik im Test: D2 500 AirTTL von Profoto, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    Profoto D2 500 AirTTL

    Studioblitz

  • Lichttechnik im Test: Foldio360 studio set (mit Folido2 + Folido360) von Orangemonkie, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
  • Lichttechnik im Test: Expert D 250 Speed von Hensel, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    5
  • Lichttechnik im Test: Pixelstick von Bitbanger Labs, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    6
  • Lichttechnik im Test: CROMA2 von Manfrotto, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    7
    Manfrotto CROMA2

    Videoleuchte

  • Lichttechnik im Test: MBX 500 Hot Sync Kit Ultra2Go von Priolite, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    8
  • Lichttechnik im Test: Lichtzelt Mini 24x24cm von Rollei, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    9
  • Lichttechnik im Test: Power Shooter 600 von Walimex pro, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    10
  • Lichttechnik im Test: 2-in-1-Reflektor von Rogue, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    11
  • Lichttechnik im Test: Anova Pro von Rotolight, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    12
    Rotolight Anova Pro

    Dauerleuchte

  • Lichttechnik im Test: D-Lite RX 4 von Elinchrom, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    13
    Elinchrom D-Lite RX 4

    Studioblitz

  • Lichttechnik im Test: HS Freeze 6 von Rollei, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    14
    Rollei HS Freeze 6

    Studioblitz

  • Lichttechnik im Test: ELB 400 One Pro Head To Go von Elinchrom, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    15
  • Lichttechnik im Test: Luxpad 23 von Nanguang, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    16
    Nanguang Luxpad 23

    Videoleuchte

  • Lichttechnik im Test: SmartCluster Micro von Kaiser Fototechnik, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    17
  • Lichttechnik im Test: ELC Pro HD 500 von Elinchrom, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    18
  • Lichttechnik im Test: Power Station GX von Walimex pro, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    19
  • Lichttechnik im Test: PL 360 Vario von Kaiser Fototechnik, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    20
Neuester Test: 11.06.2018

Testsieger

Aktuelle Lichttechniken Testsieger

Tests

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2018
    Seiten: 2

    Einfrieren & Freistellen

    Testbericht über 1 Studioblitz

      weiterlesen

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2018
    Seiten: 6

    Gut kombiniert

    Testbericht über 1 Unterwasser-Kameraset

      weiterlesen

  • Ausgabe: 7-8/2018
    Erschienen: 06/2018
    Seiten: 2

    Die Welt ist dein Studio!

    Testbericht über 1 Studioblitz

    Dieses Heft ist bis zum 30.07.2018 am Kiosk erhältlich.

      weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 03/2014
    Seiten: 5

    Kleine Lichtpunkte für großes Kino

    Videoscheinwerfer mit LEDs erfreuen sich als Lichtquelle immer größerer Beliebtheit. Leicht und energiesparend sind sie – aber auch noch recht teuer. Damit Ihre zukünftige LED-Leuchte keine Fehlinvestition wird, haben wir uns auf dem Markt umgesehen und beleuchten, worauf Sie beim Dreh achten müssen.  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 9 (September 2013)
    Erschienen: 08/2013
    Seiten: 6

    Die Strobisten - Blitzanarchie on location

    Mit Aufsteckblitzen entfesselt flashen. Ein bis zwei Lichtformer aufgesteckt und los geht das Shooting. Das Equipment passt in jeden größeren Rucksack, kostet nicht die Welt und liefert Ihnen Ergebnisse mit durchaus professioneller Anmutung. Auf insgesamt 6 Seiten erläutern die Experten von fotomagazin (9/2013), wie man mit Systemblitzen und diversen Lichtformern  weiterlesen

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 09/2013
    Seiten: 2

    Der Mystic Light Look

    Profifotograf Tilo Gockel zeigt Ihnen, wie Sie zauberhaft mystisches Licht ganz ohne aufwendiges Studiolicht setzen. Alles, was Sie brauchen, sind ein Aufsteckblitz, eine Mini-Softbox und frische Zutaten. So geht's.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Lichttechnik

  • Zubehör für Aufsteck-Blitze
    CHIP FOTO VIDEO 1/2015 Diese Lichtformer modellieren das harte Licht der Systemblitze ganz nach Bedarf – und das zum günstigen Preis.Im Check befanden sich sechs Lichtformer, von denen drei mit „sehr gut“ und drei mit „gut“ bewertet wurden.
  • Kleine Lichtpunkte für großes Kino
    videofilmen 3/2014 Videoscheinwerfer mit LEDs erfreuen sich als Lichtquelle immer größerer Beliebtheit. Leicht und energiesparend sind sie – aber auch noch recht teuer. Damit Ihre zukünftige LED-Leuchte keine Fehlinvestition wird, haben wir uns auf dem Markt umgesehen und beleuchten, worauf Sie beim Dreh achten müssen.
  • Mehr Drama!
    FOTOHITS 12/2016 Zwei der beliebtesten Lichtformer für Systemblitzgeräte sind nun in einem Set erhältlich. Fotografen packen sich damit ein mobiles Mini-Studio in die Tasche.Im Check befand sich ein Lichtformer, der keine Endnote erhielt.
  • Prallkarte
    FOTOHITS 5/2016 Ein Systemblitz bringt zwar mehr Licht ins Bild, sollte jedoch selten direkt auf ein Motiv gerichtet werden. Die EzyBounce von Lastolite ist eine einfallsreiche Reflektorlösung auch für den Außenbereich.Getestet wurde ein Faltreflektor, der ohne Endnote blieb.
  • Haftbar
    FOTOHITS 9/2015 Der Wunsch, ungebremstes Licht von Systemblitzgeräten zu steuern, ist alt. Das MagMod-System erfüllt diesen auf einfache und clevere Weise.Im Check befand sich ein Lichteffekt-Zubehörset. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Weicher blitzen
    fotoMAGAZIN 7/2015 Große Diffusoren für Systemblitze hat Aurora Lite Bank neu im Angebot. Wir haben den Speedbounce 40 ausprobiert.Im Check befand sich ein Diffusor, der die Endnote „sehr gut“ erhielt.
  • Blitzen mit dem Extra-Kick
    digit! 2/2015 Klein, stark, schwarz – die neuen B2-Blitze von Profoto sind wie ein guter Espresso. Ihre Charakteristika dürften viele Fotografen hellwach machen: eine Lichtleistung fast wie im Studio, kombiniert mit geringem Gewicht und TTL-Blitztechnik, vergleichbar einem Systemblitz. Das ergibt eine attraktive Melange, die man unterwegs kaum noch missen möchte.Auf dem Prüfstand befand sich ein Blitz-System, das keine Endnote erhielt.
  • Bringt Licht ins Dunkel
    TAUCHEN 2/2015 Selbst die neueste GoPro-Kamera bringt unter Wasser nichts, wenn eine wichtige Zutat fehlt: Licht. Die LED-Video-Lichtanlage von ‚Sub Zero‘ lässt jedes Riff erstrahlen.Geprüft wurde eine Unterwasser-Videolichtanlage. Sie schnitt ohne Endnote ab.
  • Traumblitz
    DigitalPHOTO 5/2015 Profoto aktualisiert sein Portfolio mit dem neuen B2 um einen weiteren mobilen Blitzgenerator. Wir haben uns das Profimodell genauer angeschaut und in der Praxis getestet. Warum uns das Blitzgerät überzeugen konnte, lesen Sie hier.Im Praxischeck befand sich ein Blitz-Generator, der die Endnote „sehr gut“ erhielt.
  • Handliches Allroundpaket
    camera 3/2015 2013 revolutionierten sie mit dem B1 500 AirTTL die on-Location-Fotografie in Sachen Blitztechnik: viel Leistung, noch mehr Flexibilität und alles ohne lästigen Kabelsalat. Mit dem noch kompakteren B2 hat Profoto vor allem eine Zielgruppe im Visier: Hochzeits- und Eventfotografen. Wir haben dem Fotografen Henrik Ellerhorst bei der Arbeit mit dem neuen Kleinen über die Schulter geschaut.Eine Blitzanlage wurde getestet, blieb aber ohne Endnote.
  • Draußen einfach losblitzen
    fotoMAGAZIN 9/2014 Vorsicht, Kabel! Diese Warnung können Sie getrost vergessen, wenn mit dem B1 Location Kit von Profoto gearbeitet wird.Im Kurzcheck befand sich Blitzsystem, das die Gesamtwertung „super“ erhielt.
  • Lichtfluter mit Wechselpanel
    videofilmen 5/2012 Die L2S hat es in sich: Sie ist kleiner als die meisten Panel-Leuchten für den Zubehörschuh und hat doch eine enorme Lichtleistung ...Geprüft wurde eine Videoleuchte. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • Lichtmessung to go
    Pictures Magazin 4/2014 Ein kleiner Diffusoraufsatz macht jedes iPhone zu einem vollwertigen Belichtungsmesser - mit erstaunlich guten Ergebnissen.Ein Belichtungsmesser für iPhone wurde genauer betrachtet. Es wurde keine Endnote vergeben.
  • Die Strobisten - Blitzanarchie on location
    fotoMAGAZIN Nr. 9 (September 2013) Mit Aufsteckblitzen entfesselt flashen. Ein bis zwei Lichtformer aufgesteckt und los geht das Shooting. Das Equipment passt in jeden größeren Rucksack, kostet nicht die Welt und liefert Ihnen Ergebnisse mit durchaus professioneller Anmutung.Auf insgesamt 6 Seiten erläutern die Experten von fotomagazin (9/2013), wie man mit Systemblitzen und diversen Lichtformern arbeitet. Dabei werden verschiedene Geräte und ihre Arbeitsweise vorgestellt.
  • Der Mystic Light Look
    DigitalPHOTO 10/2013 Profifotograf Tilo Gockel zeigt Ihnen, wie Sie zauberhaft mystisches Licht ganz ohne aufwendiges Studiolicht setzen. Alles, was Sie brauchen, sind ein Aufsteckblitz, eine Mini-Softbox und frische Zutaten. So geht's.
  • Studioblitze für zu Hause
    FOTOTEST Nr. 2 (März/April 2013) Kompaktblitzanlagen benötigen keinen Generator. Sie werden an die Steckdose angeschlossen und bringen professionelle Studiobeleuchtung ins Wohnzimmer. Rainer Claaßen lädt Sie zur Anlagenberatung ein.
  • Das richtige Licht
    fotoMAGAZIN Nr. 9 (September 2013) Licht ist das Wesen der Fotografie. Mit diesen Hilfsmitteln und Tipps haben Sie immer das richtige Licht für Ihre Motive.In diesem zweiseitigen Artikel verraten die Experten der Zeitschrift fotomagazin (9/2013), mit welchen Blitzgeräten und Studiolichtern interessante Effekte erzielt werden können. Insgesamt werden sechs verschiedene Hilfsmittel wie Taschenlampe, Aufhell- und Makroblitz, Studio- und Sonnenlicht sowie Reflektor vorgestellt.
  • Digitale Fotografie Themen - 21/2014 (Oktober-Dezember) Wenn Sie gerade im Begriff sind, Ihre ersten Lichtformer anzuschaffen, sollten Sie sich eines der nachfolgend beschriebenen 5-in-1 Sets anschaffen. Sie enthalten Oberflächen in Silber, Weiß, Gold sowie selten auch Schwarz und werden damit praktisch jeder Situation gerecht. Das lichtdurchlässige Panel, das mit diesen reflektierenden Hüllen bezogen wird, kann als weicher, weißer Reflektor verwendet werden, was allerdings nicht sehr effizient ist. Sie können ihn außerdem verwenden, um einen Schatten auf Ihr Modell zu werfen, doch wir empfehlen Ihnen einen zusätzlichen Diffusor, da dieser weitaus bessere Ergebnisse liefert. Wie wir während dieses Tests feststellen konnten, sind sich diese Sets in der Verarbeitungsqualität sehr ähnlich. Für die meisten Fotografen dürfte somit die günstigste Variante die erste Wahl sein. Wir erklären hier die wesentlichen Unterschiede.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich 3 Reflektor-Kits, die alle mit der Gesamtwertung 5 von 5 Sternen beurteilt wurden. Zu den Testkriterien zählten Verarbeitung (Panel/Bezug), Vielseitigkeit sowie Funktion und Preis-/Leistungsverhältnis.
  • SETZE das Licht!
    zoom 1/2012 Wenn es gut gemacht ist, bemerkt man's nicht: das Licht. Hell kriegt man das Bild immer. Aber kann ich die Szenerie spannend gestalten, nur durch Beleuchtung? Na klar geht das! zoom zeigt die Grundlagen und Michael Ballhaus gibt Tipps vom Set.Auf 5 Seiten wird von zoom anhand des Films „Air Force One“ (1997) erklärt, wie man mithilfe des richtig gesetzten Lichteffektes gezielt Stimmungen erzeugen kann.
  • Studioleuchten für Dauerlicht
    FOTOTEST Nr. 2 (März/April 2013) Einen günstigen Einstieg in die Studiobeleuchtung liefern die Leuchten für Dauerlicht. Sie haben den Vorteil, dass man die Lichtwirkung permanent betrachten kann.Diese 2 Seiten der Zeitschrift Fototest (2/2013) stellen diverse Studioleuchten vor, die den Alltag im Fotostudio erleichtern können.
  • Lichtformer
    FOTOTEST Nr. 2 (März/April 2013) Mit einer Kompaktblitzanlage können Sie Lichtart und Lichtführung selbst bestimmen. Damit gelingen professionelle Porträts auch bei Ihnen zu Hause.Auf 2 Seiten verrät die Zeitschrift Fototest (2/2013), wie man mit Lichtformern bessere Porträts erhält und stellt zusätzlich die besten Hilfsmittel für Blitz- und Dauerlicht-Anlagen vor.
  • Licht ins Dunkel
    FOTO & VIDEO DIGITAL 1-2/2013 (Januar/Februar) Besonders in Herbst und Winter fehlt es an ausreichend Licht für Videoaufnahmen, zusätzliche Beleuchtung gehört daher zur Standardausstattung für Filmer. Am variabelsten ist man dabei mit einem aufsteckbaren Kopflicht: Es ist einfach mitzunehmen und leuchtet automatisch in die richtige Richtung.Auf drei Seiten beschäftigt sich Foto & Video digital (1-2/2013) mit zusätzlichen Beleuchtungsmaßnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Dazu wird eine kleine Marktübersicht zu interessanten Lampenmodellen aufgeführt.
  • schmalfilm 3/2012 Testumfeld:Getestet wurden drei Leuchten. Die Produkte erhielten keine Endnote.
  • Lichtzelt
    COLOR FOTO 9/2013 Mit wenig Aufwand farbneutrale und reflektionsfreie Freisteller fotografieren - genau das soll mit einem Lichtzelt ohne großes Vorwissen machbar sein. Wir haben uns für den Test das größte Lichtzelt beim Versandhändler Fotocube24 bestellt. ...Im Check befand sich ein Lichttechnik-Zelt. Eine Endnote wurde jedoch nicht vergeben.
  • Es werde Licht ...
    zoom 4/2011 Eric macht Filme. Und er ist Tüftler. In zoom präsentiert er seine abenteuerlichen Konstrukte. Das Beste daran: Auf www.zoom-video.de ist im Film zu sehen, wie er sein Set ausleuchtet und wie das Resultat aussieht. Zum Nachmachen empfohlen! zoom blickt in Erics Notizbuch.Auf drei Seiten erfährt von zoom (4/2011) wie man mit wenigen Mitteln durch Licht verschiedenartige Stimmungen erzeugen kann.
  • zoom 5/2011 LEDs sind flexibel, platzsparend und lichtstark. Da liegt es nahe, sie auch in Reportageleuchten einzusetzen. zoom hat sich mal zwei 16:9-Leuchten aus unterschiedlichen Preisklassen vorgenommen. Für welchen Einsatz eignen die sich?Testumfeld:Getestet wurden zwei LED-Leuchten.
  • FineArtPrinter 1/2018 Denn die Schweden haben die Blitzröhre im Blitzgerät weiter nach hinten gelegt und den Tubus dann mit einer Frostglasscheibe geschlossen. Man hat hier also einen eingebauten Reflektor, keine 180-Grad-Ausleuchtung wie bei Studioblitzen üblich (was einer der großen Vorteile gegenüber Aufsteckblitzen ist). Das Elinchrom-Bajonett ist deutlich weniger ausgefeilt, die Geräte bieten allerdings durchgängig die freiliegende Blitzröhre (im ELB-1200-Kopf durch eine klare Glasglocke geschützt).
  • Blitzdiskus
    FOTOHITS 9/2017 Entweder lenkt man das Licht etwa über di eZimmerdecke, indem der Reflektorkopf hochgeklappt wird oder man positioniert das gesamte Gerät entfesselt im Raum. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Lichtformern, die das Licht so verändern, wie es der Fotograf braucht. Eine dieser Lösungen ist die "Fstoppers Flash Disc", die nicht nur äußerst flexibel, sondern auch extrem portabel ist. Bei der "Flash Disc" handelt es sich vereinfacht ausgedrückt um zwei miteinander verbundene Reflektoren.
  • Akku-Leuchte
    COLOR FOTO 1/2018 Mit der mecalight L1000 bringt Metz eine neue LED-Leuchte im Jackentaschenformat auf den Markt. Die kompakte, 245 g leichte Akkuleuchte ist in zwei Versionen erhältlich: Das günstigere Modell L1000 BC kostet 250 Euro, ist mit einem Batteriekorb sowie mit einem Kugelkopf ausgestattet und mit einer Bicolor-LED-Fläche aus 32 weißen und 32 warmweißen LEDs bestückt. Der Fotograf kann so die Farbtemperatur stufenlos zwischen 2800 und 5700 Kelvin einstellen.
  • Für 360-Grad-Produktaufnahmen
    fotoMAGAZIN 9/2017 Dieser verfügt über eine eigene Stromversorgung und eine LED-Beleuchtung, welche die hintere Fläche des Lichtzeltes ausleuchtet; so wird die Kante des Drehtellers bei richtiger Dosierung der beiden Lichtquellen unsichtbar. Gesteuert wird der Drehteller über Bluetooth mit der Smartphone-App Foldio360, die es für iOS und Android gibt. Mit ihr lassen sich die Helligkeit der Drehteller-Beleuchtung sowie die Geschwindigkeit und die Anzahl der Schritte anpassen.
  • CanonFoto 3/2017 Unser Vergleichstest zeigt allerdings auch: Egal, für welche Art der Stromversorgung des Blitzgerätes Sie sich entscheiden, die Hersteller bieten erstklassige Modelle an.
  • Leuchtkraft
    FOTOHITS 4/2017 Vielfalt gibt es auch bei der Stromversorgung: Batterien, Akkus oder ein Netzteil per USB-Anschluss sind verwendbar. Weitere Innovationen machen die Bedienung der Metz-Leuchten einfacher. Via Bluetooth-Funkverbindung kann man mit der kostenlosen App für Apple iOS und für Android die Helligkeit und Farbtemperatur per Smartphone regeln. Zudem nutzt der Einstellmonitor der LED-Leuchten OLED-Technik, sodass er bequem ablesbar ist.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lichttechnik.

Lichttechnik

Lichttechnik beschreibt alle LED-Lampen, Studioleuchten mit und ohne Effektfilter, Reflektoren oder Lichtzelte, die in der Foto- und Videotechnik für eine angemessene Ausleuchtung sorgen. Insbesondere der Einsatz von LED-Lampen nimmt zu, da sie weniger Energie verbrauchen, unempfindlich gegen Erschütterungen sind und kaum Wärme erzeugen. Die Lichttechnik umfasst im Allgemeinen all das, was man zum richtigen Beleuchten von Objekten und Szenen in der Foto- und Videotechnik benötigt. Dazu zählen neben den populären LED-Leuchten auch Halogenleuchten. LEDs haben jedoch den Vorteil, dass sie über eine höhere Lebensdauer und Effizienz verfügen und nur wenig Wärme abstrahlen - im Gegensatz zu den üblichen Studioleuchten. Um im Bild oder Video eine andere Stimmung erzeugen zu können, als es die normale Umgebungsbeleuchtung hergibt, kommen verschiedene Farb- und Effektfilter zum Einsatz. Sie sind entweder schon integriert oder werden vor die Studioleuchte gesteckt. Diverse Lichteffekte wie Licht und Schatten können zum Beispiel auch mithilfe von Reflektoren erzeugt werden, die besonders im Bereich der Fotografie Verwendung finden. Durch ihre Licht reflektierende Oberfläche ermöglichen sie eine indirekte Beleuchtung. Es gibt sie in Form von Schirmen, in deren Mitte eine Lichtquelle liegt, oder als Faltreflektoren ohne Lichtquelle, je nach Anwendungsgebiet und gewünschter Lichtstimmung. So genannte Lichtzelte ermöglichen ebenfalls eine gleichmäßige Ausleuchtung. Für eine frontale Beleuchtung von Motiven und Objekten eignen sich neben Reflektoren zudem Ringblitze, da sie zudem eine gleichmäßige Lichtverteilung gewähren.