Sonnenbrillen

177
Top-Filter: Testsieger
  • Nur Testsieger anzeigen Nur Testsie­ger anzei­gen
  • Sonnenbrille im Test: Flipper von Cébé, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Sonnenbrillen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Sonnenbrille im Test: Wayfarer von Ray Ban, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    102 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Frogskins von Oakley, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    41 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Monterosa von Julbo, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    • Befriedigend (2,9)
    • 3 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    • Typ: Laufbrille, Fahrradbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: A 60 von Alpina, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    • Befriedigend (2,8)
    • 1 Test
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Tri Guard 40 von Alpina, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 8 Tests
    5 Meinungen
  • Sonnenbrille im Test: The Ferris von Quiksilver, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Helm von Spy, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Bamboo Forest von Maui Jim, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Cabo PC Polarised BiFocal Reader von Barz Optics, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Balkenbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Mastermind von Smith Sport, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
  • Sonnenbrille im Test: Lowdown Slim von Smith Sport, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
    • Ausreichend (4,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
    • Ausreichend (4,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Vollrandbrille
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geeignet für Kinder: Ja
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Sonnenbrillen Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016

    Allrounder

    Testbericht über 1 Sonnenbrille

    Testumfeld: Eine Sonnenbrille befand sich im Einzeltest. Es wurde keine Endnote vergeben.

    zum Test

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016

    Stylish

    Testbericht über 1 Sonnenbrille

    Testumfeld: Getestet wurde eine Sonnenbrille. Das Modell erhielt keine Endnote.

    zum Test

  • Ausgabe: Nr. 173 (November/Dezember 2013)
    Erschienen: 10/2013
    Seiten: 2

    Aufgefallen und ausgefallen

    Testbericht über 8 Wanderzubehöre

    So ein Aktivjahr in der Natur und mit Natur erfordert Kondition, die Gelegenheit, etwas Wetterglück und natürlich auch das richtige Material. Beim Gang über die Fachmessen, bei der Lektüre der Broschüren und Meldungen, die täglich in die Redaktion kommen, fällt immer wieder etwas aus dem Rahmen oder grundsätzlich auf. Alle Neulinge haben wir uns angeschaut und auf

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sonnenbrillen.

Ratgeber zu Sonnenbrillen

UV-Schutz, Bruchsicherheit und Tönung

Völlig gleich, ob im Hochsommer oder im tiefsten Winter: Bei starkem Sonnenlicht gehört eine gute Sonnenbrille zur Ausrüstung im Freien einfach dazu. Und auch wenn Sonnenbrillen immer mehr als modisches Accessoire verwendet werden, sollte die Schutzfunktion nicht untergeordnet behandelt werden. Vielmehr ist es wesentlich, dass die Augen nicht nur ansprechend bedeckt, sondern auch tatsächlich vor den aggressiven Sonnenstrahlen geschützt werden. Daher sollte insbesondere auf einen UV-Filter geachtet werden.

UV-Filter haben ihren Preis

Bei Billigbrillen kann sich der Käufer fast sicher sein, dass sie keinen ausreichenden Schutz vor den kurzwelligen UV-Strahlen bieten. Eine Qualitätssonnenbrille zeichnet sich durch das CE-Zeichen oder die Aufschrift EN 1836:1997, meist auf einem der Bügel, aus. Sie filtert schädliche UV-A-, UV-B- und UV-C-Strahlen bis zu 400 Nanometern und reduziert zusätzlich den Blauanteil des Lichts auf unter zehn Prozent. Denn grelles, blaues Licht wirkt auf Dauer auch ohne hohen UV-Anteil wie ein Weichmacher auf die Augen. Hierbei gibt es mittlerweile sogar hochwertige Sonnenbrillengläser, denen man diese Filterwirkung gar nicht mehr anmerkt.

Tönung

Die Tönung der Brille ist  weitgehend zu einer Geschmackssache geworden. Natürlich erhöht eine starke Tönung auch den Blendschutz, was insbesondere für Autofahrer von Interesse ist. Sie wird zu diesem Zweck in Kategorien von 0 (keine Tönung) bis 4 (starke Tönung) angegeben. Braune oder grau getönte Brillen verfälschen dabei am wenigsten den natürlichen Farbeindruck. Gelbe Gläser wiederum steigern das Kontrastsehen.

Kunststoffglas versus Echt-Glas

Neben der reinen Schutz- und Filterwirkung sollten Nutzer auch der Robustheit der Brille buchstäblich Augenmerk zukommen lassen. Das Gros der derzeit lieferbaren Sonnenbrillen besteht aus Kunststoffgläsern, da diese günstig zu produzieren und zudem generell weitgehend bruchsicher sind. Brillen mit echten Glasscheiben dagegen sind zwar manchmal teurer und gaukeln so höhere Qualität vor, tatsächlich sind sie aber gefährlicher für den Träger, da sie schnell splittern können. In diesem Fall sollte dezidiert auf bruchsicheres Glas geachtet werden.

Im Übrigen gibt es auch Sonnenbrillen, welche mit sogenannten photogenen Gläsern ausgestattet sind, die sich automatisch an die jeweils herrschende Lichtstärke anpassen. Alternativ kann man auf Brillen achten, die über Wechselgläser verfügen. So kann für jedes Licht die passende Brille getragen werden – und optische Vorzüge hat die Abwechslung natürlich auch noch. Über Klassen von Gläsern und Prüfezeichen informiert der Ratgeber "Das richtige Glas gegen UV-Strahlung".

Zur Sonnenbrille Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Sonnen-Brillen

Alle anzeigen
  • Das richtige Glas gegen UV-Strahlung

    Sonnenbrillen sind zwar ein schönes Accessoire, doch in erster Linie dienen sie dem Schutz der Augen. Bei großer Intensität und langer Einwirkung kann die UV-A, -B- und -C-Strahlung die Hornhaut zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Sonnenschutz-Brillen

  • Konsument 5/2015 Knapp die Hälfte der getesteten Sonnenbrillen enttäuschte mit einer weniger zufriedenstellenden Bewertung. Am unteren Ende unserer Bewertungsskala finden sich sämtlich Brillen mit Metallrahmen, darunter günstige Modelle wie die Kindersonnenbrille pink von H&M oder die Butterfly Flower AV von Angels, gekauft bei Monsoon Accessorize.
  • Urlaub für die Augen
    tennisMAGAZIN 6/2014 Meine Erfahrungen mit Sonnenbrillen halten sich in Grenzen. Irgendwie finde ich sie affig und schnell protzig. Die "PureAir - Bamboo Forest" aber hat Stil und ihre Effekte überzeugen selbst mich. Urlaub für die Augen! Zugegeben: Am Strand bei herrlichstem Wetter stellt sich dieses Gefühl auch schnell ein. Deswegen muss ein zweiter Test her. Ende April, ein Hamburger Tennisclub, es ist leicht bewölkt, das Match fordernd.
  • Perfekt ausgerüstet
    ALPIN 7/2010 Die adidas eyewear Terrex Pro ist eine bestens für die Höhe geeignete Sonnenbrille. Preis: 289 Euro Gurt Auf Hochtouren zählen Gewicht, Packmaß und das Handling mehr als der Komfort. Lange Hängezeiten sollten nicht vorkommen. Hilfreich ist ein Gurt, den man auch anlegen kann, wenn man die Schuhe und die Steigeisen schon anhat. Dazu müssen sich die Beinschlaufen möglichst schnell öffnen lassen. Zwei Materialschlaufen reichen für Hochtouren im Normalfall aus.
  • Für jeden Tag ein neuer Strand
    REISE & PREISE 3/2007 Wer es gerne etwas ruhiger hat, für den empfehlen sich zwei Buchten vier Kilometer südwestlich der Stadt: Hawksbill Bay und Galley Bay. Im äußersten Süden von Hawksbill Bay können sich FKK-Freunde in der Sonne aalen. Nett gebettet Auf Antigua gibt es nur wenige kleine Gästehäuser. Eine gute Option ist »The Cappuccino Lounge« in St. John's (Tel. 001268-5626808,Fax -5626802,www. caplounge.com; EZ/DZ mit AC ab US$ 60); fünf Fußminuten vom Kreuzfahrtterminal.
  • Ursprüngliches Insel-Quartett
    REISE & PREISE 3/2007 Ikariás Ferienorte sind winzig: Armenistís besteht aus ein paar Fischtavernen, zwei geschwungenen Sandbuchten und einer Handvoll Hotels und Pensionen - das war's und ist doch so stimmig und entspannend, dass viele Stammgäste Jahr für Jahr wiederkommen. Tempelruinen und fantastische Sonnenuntergänge machen den nahen Weiler Nás zu einem ganz besonderen Platz in der Ägäis. Übernachten Armenistís: Eine sehr schöne Lage über der Felsküste hat das Hotel »Cavos Bay« (Tel.
  • Bikemärchen aus 1001 Nacht
    World of MTB 2/2012 Nach gemütlichen Einroll-Etappen geht es richtig zur Sache: Giftig steile Rampen zwingen uns aus dem Sattel, und wir schlucken so viel Staub, dass wir es mit jeder Raucherlunge aufnehmen könnten. Dazu steigen die Temperaturen selbst jetzt, im Winter, auf mehr als 30 Grad im Schatten an - dummerweise kurbeln wir aber in der Sonne. Das ist definitiv nichts für Blasshäutige. Und man bekommt eine Ahnung davon, wie unerträglich heiß dieser Backofen im Juli und August werden kann.
  • Stay in L.A.
    REISE & PREISE 3/2009 Auch die fünf Kilometer Strand sind weitgehend naturbelassen. Ist ein Stück zu laufen vom Parkplatz (US$ 10 pro Tag). Wer es gepflegter mag, sonnt sich am Salt Creek Beach. Idyllisch gelegen in einer Bucht und nur knapp einen Kilometer lang. Umgeben von schicken Villen und dem vornehmen »Ritz Carlton Hotel«, das auf dem Felsen thront. Sonnen mit Einheimischen. Am Wochenende besser meiden, dann wird es zu voll. Parkplatz direkt am Pacific Coast Highway, US$ 1 pro Stunde (www.
  • Isla Holbox - Strandperle vor Yucatán
    REISE & PREISE 1/2009 Paradies für Strandläufer und Naturfreunde Verpassen wird man derweil nicht viel. Denn: Sehenswürdigkeiten hat Holbox nicht zu bieten. Die 42 Kilometer lange, schmale Insel ist ein reines Natur- und Sonnenparadies. Die dem Golf von Mexiko zugewandte Nordküste ist von einem breiten, nicht enden wollenden Sandband gesäumt. Myriaden von Muschelschalen glitzern in der Sonne wie Diamanten im Scheinwerferlicht.
  • Kubas zauberhafte Koralleninseln
    REISE & PREISE 1/2009 Abwechslung garantieren verschiedene Ausflüge: Beliebt sind Katamarantouren (Tagestour mit Lunch und Drinks € 61), die neuerdings auch als Mehrtagetouren mit Übernachtung auf dem Boot angeboten werden: Ein Renner ist die Sonnenauf- und Untergangsfahrt mit Schnorchelstopps und Langusten-Dinner für € 119. Eine 2-Tage-Tour mit verschiedenen Schnorchel- und Badestopps geht zum Cayo Caimán (€ 153). Die Touren sind in den Hotels buchbar und bei Gaviota Tours an der Marina Cayo Las Brujas (Tel.
  • Sunpocket Tobago Crystal Pink
    ICH LIEBE BERGE 10/2015 Das Onlinemagazin Ich liebe Berge untersuchte eine Sonnenbrille, welche die Bewertung „sehr empfehlenswert“ erzielte. Benotete Kriterien waren Umwelt/Nachhaltigkeit, Preis/Leistung, Funktion, Gewicht/Packmaß und Qualität/Verarbeitung.
  • Yachtrevue 5/2010 Durchblick. Sonnenbrillen für Segler müssen mehr können als cool aussehen.Testumfeld:Getestet wurden zwei Sonnenbrillen für Segler.
  • Die Zeitschrift „Outdoor“ hat acht Sportsonnenbrillen auf ihre Tauglichkeit für Touren speziell im Gebirge getestet. Dabei schnitten alle Modelle beim Schutz vor UV-Strahlen, Blendung durch das Sonnenlicht und gegen Wind gut ab, jedoch eignet sich nicht jedes Modell gleich gut für alle Terrains. Der Test gibt deswegen Empfehlungen für unterschiedliche Anforderungen. Testsieger wurde die Nike Siege 2.
  • Sonne, Wind, Staub oder Fliegen – glücklicherweise muss man auch beim Sport nicht auf die Sonnenbrille verzichten. Die Redaktion der „RUNNER'S WORLD“ stellt 15 aktuelle Modelle vor und erklärt, worauf es beim Kauf ankommt.
  • Was schwimmt, schwindet nicht
    Yacht 13/2009 Sonnenbrille ohne Sicherungsbändsel - solch Nachlässigkeit fällt in die Kategorie ‚Selber schuld‘. Abhilfe versprechen die Wassersportbrillen von Triggernaut. ...
  • RoadBIKE 9/2010 Sonne, Wind, Staub: Ohne Radbrille wird die Ausfahrt zur Qual. RoadBIKE zeigt, worauf es beim Brillenkauf ankommt.Testumfeld:Im Test waren 18 Radbrillen. Testkriterien waren Tragekomfort, Blickfeld, Windschutz, Ausstattung und Verarbeitung.
  • RUNNER'S WORLD 7/2010 Sonnenbrillen für Läufer gelten immer noch als Sommerthema, dabei sind viele Modelle vielseitig einsetzbar.Testumfeld:Getestet wurden 15 Sonnenbrillen für Läufer.
  • RUNNER'S WORLD 6/2009 Die Funktionsbrille kann für Läufer viel mehr sein als nur Sonnenschutz oder cooles Accessoire.Testumfeld:Im Test waren 15 Sonnenbrillen. Sie erhielten keine Endnoten.
  • tennisMAGAZIN 7/2008 Für Arnaud Clement und Janko Tipsarevic sind sie zum Markenzeichen geworden: Sonnenbrillen. Sie sehen nicht nur stylisch aus, sie schützen die Augen auch vor starken UV-Strahlen. Orangefarbene und gelbe Gläser verstärken zudem die Kontraste, sodass der Tennisball besonders gut zu erkennen ist.Testumfeld:Im Test waren fünf Sonnenbrillen, die keine Endnoten erhielten.
  • outdoor 3/2007 Eine gute Sportsonnenbrille steigert den Genuss auf Bergtouren, beim Joggen, Biken und Klettern. Acht Top-Modelle im Test.Testumfeld:Im Test waren acht Sonnenbrillen. Es wurden keine Endnoten vergeben.
  • Bergsteiger 6/2006 Die Sonnenbrille ist ein unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand für alle Bergsteiger, Kletterer, Wanderer, Skitourengeher ... Denn im Gebirge sind die Augen sonst schutzlos den unterschiedlichen Strahlungen ausgesetzt. Aus dem beinahe unüberschaubaren Angebot an Sportbrillen hat der ‚Bergsteiger‘ besonders empfehlenswerte Modelle ausgesucht.Testumfeld:Im Test waren 14 Sonnenbrillen. Es wurden Kriterien wie Belüftung und Windschutz getestet, aber keine Gesamtnoten vergeben.
  • Trekker´s World 3/2006 Testumfeld:Im Test waren 13 Sportbrillen. Es wurden keine Endnoten vergeben.
  • Aviator
    Bergsteiger 7/2006 Die getesteten Kriterien waren Funktion, Design und Preis/Leistung.

Sonnen Brillen

Sonnenbrillen sind im Sommer wie im Winter zum Schutz der Augen vor UV-Strahlen ein absolutes "Muss". Je nach Tönung tragen sie zur Kontraststeigerung bei schlechten Sichtverhältnissen bei, was besonders bei Sportbrillen essentiell ist. Gleichzeitig werden Sonnenbrillen als modisches Accessoire in einer großen Vielfalt angeboten. Sowohl im Sommer wie im Winter gehört bei starkem Sonnenlicht eine Sonnenbrille beim Aufenthalt im Freien zur Ausrüstung einfach dazu. Dabei halten sich ihre eigentliche Funktion als Augenschutz sowie ihre Rolle als modisches Accessoire mittlerweile so stark die Waage, dass sich der Markt zu einer schier unübersehbaren Vielfalt an Modellen und Produktlinien ausdifferenziert hat. Trotzdem sollte man beim Kauf zuallererst auf ihren optischen Nutzen achten, der sich bei Sonnenbrillen im Grad ihrer Fähigkeit zur Blockierung des kurzwelliges UV-Lichts zeigt. Billigbrillen schonen zwar den Geldbeutel, taugen aber häufig nicht als Lichtschutz. Eine Qualitätssonnenbrille (zertifiziert mit dem CE-Zeichen oder der Aufschrift EN 1836:1997) filtert nämlich schädliche UV-A-, UV-B- und UV-C-Strahlen bis zu 400 Nanometern und reduziert auch den Blauanteil des Lichts auf unter 10 Prozent. Die Tönung der Brille übrigens, die in Kategorien von 0 (keine Tönung) bis 4 (starke Tönung) angegeben wird, sagt nichts über den UV-Schutz aus, sondern macht lediglich Angaben über ihren Blendschutz. Braune oder grau getönte Brillen verfälschen dabei am wenigsten den natürlichen Farbeindruck und sind deshalb zum Beispiel für Autofahrer ebenso optimal wie gelbgetönte Modelle, da diese die Kontraste betonen. Die Kontraststeigerung durch Filterung der Blauanteile ist auch ein entscheidendes Kriterium für Sportbrillen - neben ihrer selbstverständlichen Robustheit, Bruchfestigkeit sowie einem großen Sichtfeld. Sehr praktisch sind in diesem Bereich auch Brillen mit Wechselscheiben, um für alle Lichtverhältnisse mit der je optimalen Kontrastschärfe ausgerüstet zu sein, sowie justierbare und rutschfeste Brille für den perfekten Sitz. Das Gros der derzeit lieferbaren Sonnenbrillen besteht aus Kunststoffgläsern, da diese günstig zu produzieren und zudem bruchsicher sind. Sehr praktisch, zum Beispiel für Autofahrer oder Piloten, sind jedoch auch Brillen mit sogenannten photogenen Gläsern, die sich automatisch an die jeweils herrschende Lichtstärke anpassen. Als Accessoire sind derzeit übrigens Diva-Brillen im Oversized-Look, markante Pilotenbrillen sowie Einscheibenbrillen sehr gefragt.