Medikamente Morbus Menière

23
  • CT Arzneimittel sulpirid 50 von ct Tabletten

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Schizophrenie, Psychosen, Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hennig Arzneimittel Sulpivert 50 mg Kapseln

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Schizophrenie, Psychosen, Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Astellas Pharma Vertigo-Vomex SR Retardkapseln

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hexal Sulpirid HEXAL 50 mg Kapseln

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Schizophrenie, Psychosen, Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hennig Arzneimittel Betavert 6/-12 mg Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hennig Arzneimittel ARLEVERT Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • UCB DILIGAN Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • ALTANA Pharma Aequamen /-forte Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Ratiopharm Betahistin-ratiopharm 6/-12 mg Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Astellas Pharma Vertigo-Vomex S Suppositorien Zäpfchen

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • STADA Arzneimittel Betahistin Stada 6/-12 Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Solvay Vasomotal 16/-24 mg Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Solvay Vasomotal Tropfen

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hormosan Pharma Vertigo-neogama Liquidum 2% Lösung

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hormosan Pharma vertigo-neogama /-forte Tabletten

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Ratiopharm Sulpirid-ratiopharm Tabletten

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Schizophrenie, Psychosen, Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Dolorgiet Pharma Meresa Kapseln

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Dolorgiet Pharma Meresa forte Tabletten

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Schizophrenie, Psychosen, Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hormosan Pharma neogama 50 Kapseln

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Schizophrenie, Psychosen, Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Hormosan Pharma neogama forte 200 Tabletten

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Anwendungsgebiet: Schizophrenie, Psychosen, Depressionen
    • Anwendungsgebiet: Medikament Morbus Menière
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Seiten: 7

    Wie ein Sandkorn

    Testbericht über 24 Augenbefeuchtungsmittel

    Augenbefeuchtung: Wenn sich die Augen trocken anfühlen, helfen Mittel, die das Auge befeuchten. Wir haben 24 Produkte getestet. Die meisten sind geeignet. Testumfeld: Insgesamt wurden 24 Mittel zur Augenbefeuchtung getestet, die ohne Endnoten blieben. Ein Experte beurteilte die Inhaltsstoffe aus fachlicher und medizinischer Sicht für die vom Hersteller beanspruchten

    zum Test

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 04/2010
    • Seiten: 41

    Depressionen

    Testbericht über 118 Augen- / Ohren-Medikamente

    Depressionen sind psychische Erkrankungen, bei denen Erleben und Verhalten gestört sind. Lange Zeit wurden Depressionen nach ihren vermeintlichen Ursachen unterteilt. Als ‚neurotische Depression‘ galt die Schwermut, für die man eine frühkindliche Prägung und ein konkretes Lebensereignis, zum Beispiel eine Krise, verantwortlich machen konnte. Was früher ‚Melancholie‘

    zum Test

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 04/2010
    • Seiten: 60

    Psychosen, Schizophrenien

    Testbericht über 110 Augen- / Ohren-Medikamente

    Die meisten schizophrenen Menschen meinen zwar, genau zu wissen, was hinter Ereignissen und dem Verhalten anderer steckt, doch wie sie das Wahrgenommene deuten, passt nicht zur Realität. ‚Außen‘ und ‚innen‘ verschwimmen. Die innere Realität eines schizophrenen Menschen ist für Außenstehende oft nicht nachvollziehbar, sie erscheint als Wahnvorstellung und Halluzination.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Medikamente gegen Menière-Krankheit.

Ratgeber zu Medikamente gegen Menière-Krankheit

Wenn die Elektrik im Innenohr spinnt

Dass die Signalübertragung der Sinnesorgane auf elektrochemischen Prozessen beruht, ist wohl den meisten Menschen bekannt. Das gilt auch für das Innenohr, das für den Gleichgewichtssinn zuständig ist. Die kleinste Beeinflussung der elektrischen Potenzialdifferenz liefert falsche Ergebnisse ans Gehirn und lässt den Betroffenen ins Straucheln kommen, sodass ein starker Drehschwindel entsteht und die Bewegungsfähigkeit des aufrechten Gangs enorm eingeschränkt ist. Kommen dann noch Übelkeit, Ohrgeräusche und Hörverlust hinzu, spricht man vom Morbus Menière oder von der Menière‘schen Trias.

Ursachen

Man vermutet, dass die Ursachen einem Überdruck in der Gehörschnecke zuzuordnen sind, dessen Genese nicht geklärt ist. Der Stau der Endolymphe im Innenohr kann jedoch bei zu hohem Druck zum Einreißen der Reißner-Membran führen oder eine Durchlässigkeit des Endolymphschlauchs herbeiführen. Dabei kommt es zur Vermischung der kaliumreichen Endolymphe mit der natriumreichen Perilymphe und es entsteht ein elektrisches Ungleichgewicht. Durch die falschen elektrischen Impulse kommt es zur Fehlinterpretation des Gehirns über die Körperlage und der starke Drehschwindel wird wahrgenommen. Die Reißner-Membran verschließt sich zwar wieder, jedoch kommt es bei häufigeren Anfällen zur Narbenbildung und schließlich zum Gehörverlust.

Schwindel, Hörsturz, Tinnitus

Die Menière-Anfälle kommen schubweise und können sich in unregelmäßigen Abständen wiederholen. Die bereits genannten Drehschwindel können Minuten, aber auch Stunden anhalten und verschlechtern sich bei Bewegung. Begleitend treten Übelkeit und Erbrechen auf. Dabei verschlechtert sich das Hörvermögen, was von einem Druckgefühl und Ohrgeräuschen (Tinnitus) begleitet wird. Letzterer ist beim Morbus Menière meist niederfrequent. Leider bleiben nach mehrfachen Anfällen Tinnitus und eine Hörminderung langfristig bestehen.

Behandlung

Eine Heilung des Krankheitsbildes ist noch nicht möglich, jedoch ist eine positive Beeinflussung erreichbar. Im akuten Anfall gibt man Vomex gegen die Übelkeit und Betahistin zur Senkung des Endolymphdrucks. Durchblutungsfördernde Maßnahmen und Druckbehandlungen können bei Morbus Menière nicht helfen. Wenn die Anfälle zu häufig auftreten und medikamentös nicht gesteuert werden können, erfolg ein chirurgischer Eingriff zur Druckentlastung vorgenommen.

Zur Medikament Morbus Menière Bestenliste springen