Stevens Bikes Aspin Test

(Fahrrad)
Aspin Produktbild
  • Sehr gut (1,2)
  • 4 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Rennrad
  • Gewicht: 8 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Aspin (Modell 2016)

Tests (4) zu Stevens Bikes Aspin

  • Ausgabe: 7/2008
    Erschienen: 06/2008
    9 Produkte im Test

    „sehr gut“

    „Top-Ausstattung am steifen Rahmen - Stevens macht Tourenfahrer glücklich, die ein stressfreies Rad zum Kilometerfressen suchen.“

  • Ausgabe: 4/2016
    Erschienen: 03/2016
    Produkt: Platz 1 von 2

    Note:1,7

    Getestet wurde: Aspin (Modell 2016)

    „Leichter, fahrstabiler, stimmig aufgebauter Alu-Renner mit sportlich gestreckter Sitzposition. Robust und funktional ausgestattet. Bergfreundliche Übersetzung, Top-Reifen, acht Größen. Fair kalkuliert.“

  • Ausgabe: 4/2008
    Erschienen: 03/2008
    18 Produkte im Test

    „sehr gut“

    „Kauftipp“

    „Gute Ausstattung, tolle Verarbeitung und ruhige, aber sportliche Fahreigenschaften machen das Aspin zum heißen Tipp für Tourenfahrer.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RoadBIKE in Ausgabe 7/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Ausgabe: Nr. 48 (August 2006)
    Erschienen: 07/2006
    5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Mit dem Aspin schickt Stevens ein sinnvoll erweitertes Straßenrad ins Rennen. Aufgrund der Sitzposition ist es am besten für diejenigen geeignet, die ihr Rad für Wettkampf und Training nutzen und eine bequeme Haltung bevorzugen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Stevens Bikes Aspin

Bremsentyp Felgenbremse
Felgengröße 28 Zoll
Geeignet für Damen, Herren
Gewicht 8 kg
Modelljahr 2016
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Ultegra 6800
Schaltung Kettenschaltung
Typ Rennrad

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Der radelnde Riese TOUR 3/2009 - Den ehemaligen Rennfahrer Tchmil und den Itera-Boss Makarov verbindet eine alte Freundschaft. „Für mich war das Radfahren schon immer eine Leidenschaft“, erzählte Tinkov im Dezember einem Onlinemagazin – für Tchmil dagegen sei es reines Business. Monatelang sprachen die beiden nicht miteinander, schließlich stieg Tinkov aus. …weiterlesen