DCR-HC 14 E Produktbild
  • Gut 2,2
  • 1 Test
  • 11 Meinungen
ohne Note
1 Test
Gut (2,2)
11 Meinungen

Sony DCR-HC 14 E im Test der Fachmagazine

  • 1,6; „Einstiegsklasse“

    Platz 3 von 5

    „Die Qualität von Bild- und Tonaufnahmen liegt auf sehr hohem Niveau, und lässt sich durch gezieltes Feintuning noch mal verbessern - ein zuverlässiges Arbeitsgerät, nicht nur für Einsteiger.“

Kundenmeinungen (11) zu Sony DCR-HC 14 E

3,8 Sterne

11 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
3 (27%)
4 Sterne
3 (27%)
3 Sterne
3 (27%)
2 Sterne
1 (9%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,4 Sterne

4 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • So ist das mit der Technik...

    von wandogien

    Hab die Kamera jetzt auch schon eine ganze Weile.
    Also meine Erfahrung ist, dass der USB Port ein Witz an der Kamera ist. Die FireWire Schnittstelle ist super, ich spiel die Filme mit Pinnacle Studio auf den Rechner, das geht einwandfrei. Aber man muss eine externe Festplatte benutzen, sonst ruckelt der Film und er ist nicht zu gebrauchen...
    Das einzige was ich zu bemängeln habe ist, der Ton die Laufgeräusche des Tonbandes ist doch bei ruhigen Phasen sehr störend, aber dann muss es halt etwas lauter sein oder ein externes Mikro muss her...

    Antworten
  • Handlich und preiswert auch für Videobearbeitung am PC

    von Benutzer

    ich habe die Kamera jetzt seit 3 Jahren im Einsatz und hatte einen Ausfall der Farbe in den Aufnahmen. Jedoch wurde das sofort auf Garantie repariert. Inzwischen habe ich damit erfolgreich sehr viele Aufnahmen gemacht. Akkulaufzeit und Qualität der Aufnahmen, auch beim Ton sind für die Preisklasse sehr gut. Wer noch besseren Ton haben möchte. sollte ein seperates oder ein Aufsteckmikrofon benutzen. Alle Videos überspiele ich ohne Probleme auf den PC mittels der Firewire-Schnittstelle. Perfekt! Für den Import und als Schnittprogramm benutzte ich Magix video de Luxe. Jedoch kann hier jedes andere Produkt auch genommen werden. Die Verwendung der beiliegenden Software von Sony kann ich nicht beurteilen, da ich das nie gebraucht habe.

    Antworten
  • Re: Handlich und preiswert auch für Videobearbeitung am PC Antwort

    von Benutzer

    @atze: hallo atze, du must ein glückspilz sein,oder alle anderen haben eine montagscam.gehöre zu letzteren.habe das teil auch seit 3 jahren und bekomme kein bild und ton auf den pc. trotz zusätzlich erworbener fire. wire karte und video de luxe. alle software rauf und runter bei wind.xp kein erfolg. bei kumpel mit i mac kein thema. aber die können eh alles.

    Antworten
  • und so geht es wohl vielen

    von caspari0

    die sich eine an sonsten sehr guten camcorder geleistet haben. trotz zusätzlicher ausgaben für software und firewire-karte bekommt man bild und ton nicht auf den pc. schade, dann kann man den DV aut an der camera auch weglassen und die bedienungsanleitung um einen erheblichen teil kürzen. ansonsten für den otto-normalo der gleich alles richtig macht und nichts nachbearben will ein sehr schönes gerät.alle anderen sollten sich dann mindestens eine HC-18 kaufen, da funktioniert das ganze

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony DCR-HC 14 E

Technische Daten
Objektiv
Optischer Zoom 10x
Digitaler Zoom 640x
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Mini-DV
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 520 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sony DCR-HC 14 E können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Megapixel für Einsteiger

videofilmen 3/2005 - Es erreicht eine 20fache Brennweitenverlängerung, die beiden Schwestermodelle besitzen ein 18faches Zoom. Weitere Unterschiede: Den Super-Nacht-Modus für Aufnahmen bei völliger Dunkelheit (0 Lux mit zusätzlichem Hilfslicht) gibt es nur bei den Canon-Spitzenmodellen, das Grundmodell MVX200 hat eine einfache Night-Shot-Funktion. Auch ein Fotoblitzlicht sowie analoge und digitale Eingänge haben nur die beiden „i“-Modelle. Die preiswerte Canon MVX200 besitzt auch keinen Mikrofoneingang. …weiterlesen

Knapper Sieg für Sony

Die Zeitschrift ''Videoaktiv Digital'' hat vier kompakte HD-Camcorder getestet. Die Modelle namenhafter Hersteller wenden sich an Profis oder ambitionierte Amateure. Alle vier Camcorder bauen auf unterschiedlichen Konzepten auf und finden so ihre Kaufinteressenten. Ganz knapp vorne lag im Test der Sony PMW-EX 3. Er ist die teuerste Videokamera von den vier Modellen, aber überzeugt mit innovativer Ausstattung.

„Kampf-Ansage“ - Mini-DV

video 7/2006 - In dieser Saison wollen DVD-Camcorder die DV-Modelle aus dem Markt kicken. Aber die Band-Arbeiter wehren sich mit Kampfpreisen. video verrät, was die Einsteigergeräte aus beiden Lagern können.Testumfeld:Im Test waren drei Mini-DV-Camcorder mit den Bewertungen 1 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. Es wurden Kriterien wie Bildtest, Tontest und Messlabor getestet. …weiterlesen

Gute Basis

videofilmen 2/2006 - Aus sieben Kameras besteht bei Canon und Sony die aktuelle Einsteigerklasse, deren technische Basis jeweils identisch ist. Unterschiede gibt es nur bei der Ausstattung. Die beiden Topmodelle ihrer Familie stehen in direkter Konkurrenz zu den beiden in der letzten Ausgabe getesteten Panasonic NV-GS27 und 37.Testumfeld:Im Test waren zwei Camcorder mit den Bewertungen 2 x „befriedigend“. …weiterlesen

Mit dem VJ unterwegs

PC VIDEO 5/2004 - Zwei Wochen lang dokumentierte die Videojournalistin Michaela Steuer eine Expedition nach Kirgistan. Videojournalisten (VJs) sind eine neue Gattung von Fernsehmachern. Als mobile Ein-Mann-Teams arbeiten sie kostengünstig, flexibel und schnell. PC VIDEO hat die Produktion begleitet.PC VIDEO hat zwei Wochen lang eine Videojournalistin auf einer Expedition nach Kirgistan begleitet. In der Ausgabe 5/2004 wird darüber berichtet. …weiterlesen

Spaß à la Carte

video 4/2004 - Megapixel-Camcorder machen Filmer zu Fotografen – mit Arbeitsteilung: Film aufs Band, Fotos auf Karte. Megapixel-Camcorder nutzen nahezu die gesamte Fläche ihres Bildwandlers für Fotos, für Videoaufnahmen kommt nur ein geringerer Teil des Chips zum Einsatz. Die Story Ein Camcorder, der zwei Jobs erledigt – der ideale Partner für Filmer, die zwischendurch auch gern mal Fotos schießen und die Schnappschüsse in ansprechender Qualität konservieren möchten. Die Megapixel-Camcorder in diesem Vergleichstest sind durch die Bank Anhänger dieses dualen Systems. Der Sony HC 40 arbeitet mit 1,07 Millionen Pixeln, das restliche Testfeld mit 1,3 Megapixel. In guter Qualität (300 dpi) lassen sich Sony-Fotos bis zu einer Größe von etwa zehn mal sieben Zentimetern ausdrucken. Die anderen Kandidaten erlauben Prints von elf mal acht Zentimeter. Einen Blitz bietet keiner der Probanden. Der JVC-Camcorder interpoliert die Fotoauflösung auf 1600 mal 1200 Pixel, dieses künstliche „Aufblasen” kostet jedoch Details. Der video aktiv-Tipp: besser gleich mit 1280 mal 960 Pixeln fotografieren. Bis auf den Sharp zeichnen alle Camcorder auch Video-Mails in niedriger Auflösung auf. Wegen des geringen Bedarfs an Speicherplatz eignen sie sich vor allem für den Versand via Internet. Die „großen” Filme auf der Mini-DV-Kassette landen am besten per DV-Ausgang auf dem PC. Dort bearbeitet, gelangen sie über den DV-Eingang wieder zurück aufs Band. Diesen und einen analogen Eingang bieten alle Modelle im Test. Die Ausnahme von dieser Regel: die kleineren Schwestermodelle Canon MVX 200 und JVC D 220. Weit gehende Einigkeit herrscht bei der Weitwinkelwirkung der Objektive. Sie liegt zwischen 36 und 39 Grad – nicht gerade opulent. Das Canon-Duo ist besonders fernsichtig: Es vergrößert das Bild optisch, also verlustfrei, bis zu 14fach.Wenn Sie nicht nur filmen, sondern auch Fotos schießen wollen, es aber leid sind, Fotoapparat und Camcorder mitzunehmen, dann stellt Ihnen video hier eine ideale Lösung vor: Camcorder, die beide Jobs erledigen! Die Megapixel-Camcorder von Sony, Sharp, JVC, und Canon machen den Filmer zum Fotografen und andersherum. Im Vergleichstest finden auch Sie den besten Begleiter für sich. …weiterlesen

Ständige Begleiter

videofilmen 3/2004 - Testumfeld:Im Vergleich waren zwei Camcorder. Das Urteil lautet: 1 x „sehr gut“ und 1 x „gut“. …weiterlesen

Filmen zum Spartarif

HiFi Test 5/2004 - Die Möglichkeit, schnell und einfach das eigene Video zu erstellen, Ereignisse aus Freundes- und Familienkreis festzuhalten oder einfach nur der Spaß am selbst gedrehten Video lässt viele Neulinge zum DV-Camcorder greifen. Die Hersteller erleichtern die Kaufentscheidung mit leicht zu bedienenden Geräten zum Sparpreis.Testumfeld:5 Camcorder im Vergleich: 2 x die Note 1,5 und 3 x die Note 1,6. …weiterlesen