F20 Produktbild
Befriedigend (2,7)
8 Tests
ohne Note
63 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 3,5"
Ver­kehrs­info: Nicht vor­han­den
Gewicht: 200 g
Mehr Daten zum Produkt

Navman F20 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,75)

    Platz 2 von 6

    „... war sehr zügig bei der Routenberechnung. Die angezeigte Karten wirken jedoch sehr unübersichtlich. Gut: ... wird bereits mit Kartenmaterial für Deutschland Österreich und die Schweiz ausgeliefert. ...“

  • „befriedigend“ (67 von 100 Punkten)

    Platz 17 von 17

    „Plus: Attraktiver Preis; Übersichtliche Menüs.
    Minus: Keine Zwischenziele; Halterung etwas wackelig; Kein TMC-Modul.“

  • „bedingt empfehlenswert“

    Preis/Leistung: 117 von 200 Punkten

    10 Produkte im Test

    „Mit 249 Euro ist der Navman F20 das günstigste Gerät im Test. In Anbetracht des Kartenmaterials ist das ein fairer Preis. Doch große Führungsqualitäten darf man von dem Navigationsgerät nicht erwarten. Es erfüllt lediglich die Mindestbedürfnisse.“

  • „befriedigend“ (360 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 5 von 6

    „... Routenwahl und Sprachausgabe gleichen dem großen Bruder N40i, auch die Testrouten spulte das F20 so gut wie fehlerfrei ab. Nur die Kartendarstellung geriet dem F20 etwas unübersichtlicher ...“

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: „ausgezeichnet“, „Kauftipp“

    4 Produkte im Test

    „... ist der ganz heiße Tipp für alle, die Deutschland kaum verlassen. ...“

    • Erschienen: März 2007
    • Details zum Test

    „gut“ (303 von 500 Punkten)

    „... eine ausgesprochen günstige Lösung für all jene, die ein leicht bedienbares und zuverlässiges Navigationssystem suchen. Gewöhnungsbedürftig ist der reaktionsarme Touchscreen.“

    • Erschienen: März 2007
    • Details zum Test

    „gut“ (7,7 von 10 Punkten)

    „Das Navman F20 ist ein zuverlässiges, portables Navigationsgerät für Einsteiger sowie alle, die ein präzises, übersichtliches und kostengünstiges GPS-Gerät suchen.“

    • Erschienen: Oktober 2006
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „... Insgesamt hat sich das Navman F20 im automonat-Test gut bewährt. Punktabzug gibt es für einen Systemabsturz - das Gerät musste mehrmals neu gestartet werden, arbeitete dann aber wieder tadellos.“

zu Navman F 20

  • Navman F20 PNA Navigation D/A/CH

Kundenmeinungen (63) zu Navman F20

3,6 Sterne

63 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
22 (35%)
4 Sterne
16 (25%)
3 Sterne
14 (22%)
2 Sterne
4 (6%)
1 Stern
8 (13%)

3,7 Sterne

42 Meinungen bei Amazon.de lesen

  • Das System arbeite nicht zuverlässig - Systemabsturz

    von dextro

    Bei längeren Fahrten oder in Städten steigt das System aus oder verliert in einem Fall sogar die Sprachausgabe. In einem anderen Fall wurde die automatische Stauumfahrung aktiviert. Durch Abschalten und wieder Einschalten konnte das Problem gelöst werden.
    Das System arbeite nicht zuverlässig.
    Nach Art der Fehlermeldungen scheint es Probleme mit der Speicherverwaltung zu geben.

    Eine unzuverlässige Systemsoftware kann man nicht aktzeptieren. Deshalb mein Urteil aus dieser technischer Sicht : ungenügend und daher nicht empfehlenswert.

    Antworten
  • Einfach zu bedienen, findet punktgenau das Ziel.

    von Benutzer

    Habe das Gerät ca. 5 mal getestet/benutzt.
    Bis jetzt kann ich keine Fehler feststellen.
    Es ist übersichtlich und schnell zu verstehen.
    Preis/Leistung sind in Ordnung.

    Antworten
  • Günstig, aber auch nicht perfekt.

    von Benutzer

    Habe dieses Gerät mehrere tausend Kilometer getestet. Was mir dabei gut gefallen hat ist die einfache Bedienung. Es waren auch in den französischen Alpen die kleinsten Nebenstraßen drauf. Das bei diesen Peis die Europakarte nicht die aktuellste ist war mir klar. Es fehlen neuere Staßen, Kreisverkehre usw.. Was mir nicht gefallen hat ist das Autobahnen in der Routenberchnung nicht abgestellt werden können,(auch nicht mit der Mautstraßenfunktion). Ist in der Schweiz dann ohne Mautkarte ein Problem. Es fehlt auch die Einstellung wie gut befestigte Straßen sein dürfen. Dann entseht bei der Einstellung der kürzeste Weg, das Forstwege, Hofdurchfarten, Weinbergswege oder Schotterwege genutzt werden. Ist Landschaftlich oft mal interessant, aber sind dann auch des öfteren verbotene oder schlechte Wege. Die Aufladung des F20 ist nur über die 12 volt Steckdose des Fahrzeuges möglich. Den Netzstecker hat Navman eingespart. Das Aufsuchen von Straßen und Hausnummern klappt auch ganz gut. Um das F20 richtig zu nutzen sollte man vorher etwas üben. Zu Orentirung sollte eine Landkate immer mitgeführt werden. Für Leute die sich nicht überall auskennen spart das Navman Sprit, Zeit, Geld und Nerven.

    Antworten
  • Weitere 18 Meinungen zu Navman F20 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Navman F20

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 3.5"
Verkehrsinfo Nicht vorhanden
Gewicht 200 g
Akku-Betriebsdauer 3.5 h
Kartenmaterial Europa
Abmessungen (B x T x H) 116 x 24 x 79.5
Unterstützte Speicherkarten Secure Digital (SD)
User-Interface Touchscreen
Geeignet für Auto vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Stressfrei am Stau vorbei

Computer Bild - Das können die teureren Navigeräte sowie die Apps von Waze, Google, Navigon und Apple per Siri. Die beiden günstigen Navis von Becker und die Einsteiger von Tom-Tom und Garmin sowie die Hereund TomTom-Apps nicht. Die Navigon-App ist die einzige App, bei der sich die Sprachsteuerung per Geste auslösen lässt. Dazu hält der Autofahrer die Hand einfach nah ans Display des Handys. Den TomTom- und Garmin-Geräten genügt ein Sprachbefehl. …weiterlesen

„Fahrt-Find“ - Geräte über 300 Euro

Computer Bild - Das Berechnen der Routen ging turboschnell: Für die Inlandsstrecke ohne Autobahn spuckte das Navi schon nach 17 Sekunden die erste Fahranweisung aus. Sehr schlecht dagegen: Der Hersteller machte keine Angaben, in welchem zeitlichen Abstand und zu welchem Preis er aktualisiertes Kartenmaterial herausrückt. Bury Naviflash 1040i Als einziger Testkandidat hat das „Naviflash 1040i“ keinen Akku, lässt sich somit nicht bedienen, wenn der Zigarettenanzünder keinen Strom liefert. …weiterlesen

Gute Reise

CAR & HIFI - Mit Europakarten und Multimediafunktionen verpasst es nur denkbar knapp den Testsieg. Falk N150TMC Auch bei Falk hat man das komplette Navigationsprogramm im Frühjahr neu aufgelegt. Augenscheinlich neu ist das Gehäusedesign, aber auch beim Herz eines jeden Navis, der Software, wurde heftig gearbeitet. So ist das optische Erscheinungsbild der Karte bei Falk deutlich attraktiver und gleichsam übersichtlicher geworden. Ebenfalls neu und gut gelungen ist die jetzt verfügbare Nachtdarstellung. …weiterlesen

Einfach rund

connect - Die Navigation funktioniert dank der Festplatte grundsätzlich in ganz Europa. Wer allerdings denkt, das JVC würde dank der Harddisk neue Temporekorde bei der Routenberechnung aufstellen, liegt falsch – das 901 ist nicht schneller als ein herkömmliches System. Die Sprachführung erfolgt präzise, ist aber stets etwas zu früh dran; auch wurde die Stimme nur mittelmäßig digitalisiert. …weiterlesen

Ein Fotomotiv als Zielpunkt

Navi-Magazin - Sie haben schon häufig bei einem Foto gedacht 'Da will ich hin!'? Dann könnten die neuen Navigationssysteme von Navman die richtige Wahl für Sie sein. Denn sie bieten neben einem schnellen Prozessor und aktuellem Kartenmaterial auch die NavPix-Technologie, die Sie auf Wunsch zum Ort der Aufnahme führt.Testumfeld:Im Test waren zwei Navigationssysteme mit den Bewertungen 74 und 77 von jeweils 100 Punkten. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Intuitive Bedienbarkeit, Routenqualität und Visuelle Zielführung. …weiterlesen

Zielgerichtet

Stiftung Warentest - Zielgerichtet Zum Ziel führen alle, dennoch bieten die elektronischen Pfadfinder sehr unterschiedliche Leistungen. Unser Test weist Ihnen den Weg zu den besten Wegweisern. Zu den beliebtesten Sonderausstattungen im Auto zählen Radios. Neuwagenkäufer entscheiden sich immer häufiger für ein Audiosystem mit Navigation. Freilich lässt sich solch ein Gerät auch im Gebrauchten nachrüsten. Mit oder ohne Radio passt es in den genormten DIN-Schacht in der Armaturentafel. …weiterlesen

Klug gespart

mobile next - Gute Navigationsgeräte müssen nicht teuer sein, das beweist auch dieses Einstiegsmodell des neuseeländischen Navigationsspezialisten. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Handhabung, Routenberechnung und Zielführung. …weiterlesen

Lotse an Bord

autokauf - Von Navman gibt es ein neues Navigationssystem für kleines Geld. Das F20 kostet 249 Euro und macht seine Sache gut. …weiterlesen

Digitale Pfadfinder

PC Professionell - Testumfeld:Im Test waren fünf Pocket PCs mit den Benotungen 3 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. …weiterlesen