• Sehr gut 1,0
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
Mehr Daten zum Produkt

Klipsch Palladium P-39 F im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Um dem irrsinnig hohen Wirkungsgrad seiner Tractrix-Hörner im Mittel/Hochtonbereich folgen zu können, bedarf es gleich dreier 9-Zoll-Tieftöner. Die Bässe mit Alu-Membran arbeiten auf ein Bassreflexgehäuse und sind - na klar - in erster Linie auf Effizienz und erst in zweiter Instanz auf Tiefgang gezüchtet. ...“

    • Erschienen: Dezember 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Was gefällt: Durchhörbarkeit, Drive, Druck, Donner und Dynamik auf höchstem Niveau - und Disziplin.
    Was fehlt: Dem Autor Platz und Penunzen. Leider.“

    • Erschienen: Dezember 2007
    • Details zum Test

    „überragend“ (Referenzklasse; 103 Punkte)

    „Plus: Bietet Konzert-Dynamik, gepaart mit vornehmster Ausgewogenheit; spart Geld beim Verstärkerkauf.
    Minus: etwas kompaktere Raumdarstellung.“

  • „sehr gut“ (84 Punkte)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 1 von 5

    „Hochmoderne Nobel-Standbox mit Druckkammer-Horntreibern und Dreier-Bass. Klingt für hornverhältnisse herrlich neutral, erzielt sensationelle Dynamikwerte. Ein Hochgenuss!“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Klipsch Palladium P-39 F

Typ Standlautsprecher
Verstärkung Passiv
Bauweise Hornlautsprecher
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 1000 W
Frequenzbereich 28 Hz - 30 kHz
Wege 3,5
Gewicht 74,9 kg
Abmessungen 305 x 629 x 1422 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Klipsch Palladium P-39 F können Sie direkt beim Hersteller unter klipsch.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Lebenskünstler

stereoplay 3/2008 - Klipsch Palladium P 39 F Wer beim Namen Klipsch bislang stets an bulligbreite, für europäische Augen nicht unbedingt attraktive Schallstrahler dachte, den dürfte die neue Palladium P 39 F doch sehr überraschen: Form und Finish der 60 Kilogramm schweren, hoch aufragenden Klangskulptur stammen von einem renommierten Designbüro, das unter anderem für BMW arbeitet – wahrlich keine schlechteVorbedingung. …weiterlesen

Klipsch Palladium P-39F

image hifi 1/2009 - Öha! Klipsch, bisher eher bekannt für rustikales Hauruck-Design, macht jetzt mit wohlgestalteten Schallwandlern auf sich aufmerksam. Palladium heißt die von Grund auf völlig neu konstruierte High-End-Lautsprecherlinie. Und die ist derart elegant - also überraschend - geraten, dass wohl so mancher HiFi-Historiker für ein aufklärendes Firmenlogo dankbar ist. ... …weiterlesen

Der Laut-Sprecher

stereoplay Lautsprecher Jahrbuch 2011 - Das legendäre Flaggschiff „Klipschhorn“ stammt aus dem Jahre 1946 und wird – vielfach verbessert – als „Klipschorn“ wie etliche andere der früheren Modelle (Heritage-Serie) immer noch gebaut. Aber es gibt auch die junge, frische Seite bei Klipsch – vor allem repräsentiert durch die eher untypische, elegante Palladium-Reihe. Hier treffen großzügig geschwungene Seitenwände und Top-Verarbeitungsqualität mit perfekten Spaltmaßen auf die klassischen Werte: sehr laut, sehr klar. …weiterlesen