Bei einer Babywippe zählen Ergonomie, Sicherheit, Handhabung und eine tadellose Schadstoffbilanz. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Babywippen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

2 Tests 17.500 Meinungen

Die besten Babywippen

1-20 von 70 Ergebnissen
  • Fisher Price Rainforest Jumperoo

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      441  Meinungen

    Babywippe im Test: Rainforest Jumperoo von Fisher Price, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Tiny Love 3-in-1 Rocker Napper

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      833  Meinungen

    Babywippe im Test: 3-in-1 Rocker Napper von Tiny Love, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    2

  • Fisher Price 3in1 Deluxe Schaukel

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      417  Meinungen

    Babywippe im Test: 3in1 Deluxe Schaukel von Fisher Price, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Hauck Bungee Deluxe

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      1630  Meinungen

    Babywippe im Test: Bungee Deluxe von Hauck, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    4

  • Chicco Hoopla

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      517  Meinungen

    Babywippe im Test: Hoopla von Chicco, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    5

  • Caretero Bugies

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      75  Meinungen

    Babywippe im Test: Bugies von Caretero, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    6

  • BabyMoov Swoon Bubble

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      446  Meinungen

    Babywippe im Test: Swoon Bubble von BabyMoov, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    7

  • Safety 1st Moony

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      64  Meinungen

    Babywippe im Test: Moony von Safety 1st, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    8

  • 4moms mamaRoo4

    • Gut

      2,0

    • 0  Tests

      326  Meinungen

    Babywippe im Test: mamaRoo4 von 4moms, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    9

  • Stokke Steps Wippe

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Babywippe im Test: Steps Wippe von Stokke, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    10

  • Koelstra Sitset T3

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Babywippe im Test: Sitset T3 von Koelstra, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    11

  • Chicco Babyschaukel Polly Swing Up

    • Gut

      2,0

    • 0  Tests

      55  Meinungen

    Babywippe im Test: Babyschaukel Polly Swing Up von Chicco, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    12

  • BabyBjörn Balance Soft

    • Gut

      2,1

    • 1  Test

      5441  Meinungen

    Babywippe im Test: Balance Soft von BabyBjörn, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    13

  • Nuna Leaf

    • Befriedigend

      3,0

    • 1  Test

      17  Meinungen

    Babywippe im Test: Leaf von Nuna, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    14

  • Bloom Coco

    • Befriedigend

      3,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Babywippe im Test: Coco von Bloom, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    15

  • Geuther Rocco

    • Mangelhaft

      5,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Babywippe im Test: Rocco von Geuther, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft

    16

  • Unter unseren Top 16 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Babywippen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • 4moms rockaRoo Classic

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Babywippe im Test: rockaRoo Classic von 4moms, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Chicco Easy Relax

    • Ausreichend

      3,8

    • 1  Test

      320  Meinungen

    Babywippe im Test: Easy Relax von Chicco, Testberichte.de-Note: 3.8 Ausreichend
  • Nuna Leaf Curv

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      11  Meinungen

    Babywippe im Test: Leaf Curv von Nuna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • 4moms mamaRoo

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      1  Meinung

    Babywippe im Test: mamaRoo von 4moms, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Babywippen

Baby-​Wip­pen – unver­zicht­bar oder schäd­lich?

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Abstützung im Kopf-, Hüft- und Wadenbereich wichtiges Auswahlkriterium
  2. klappbare und schnell demontierte Babywippen platzsparend und flexibler im Einsatz
  3. auf flexible Winkelverhältnisse achten
  4. elektronische Babywippen in Relation zur kurzen Einsatzzeit meist zu teuer
  5. problematisch in Tests vor allem Stützkraft, Problemstoffe und Verarbeitungsqualität
  6. beliebter Anbieter hochwertiger Babyschalen vor allem BabyBjörn und Nuna

Nach welchen Kriterien beurteilen die Testmagazine Babywippen?

Hersteller versprechen beste Ergonomie, die richtige Stütze von der Geburt an oder Förderung von Motorik und Gleichgewichtsgefühl. Einen klaren Kontrast dazu bilden Babywippen-Tests unabhängiger Prüfinstitute. Manche Modelle bestehen die Sicherheitsprüfung nicht, andere stützen den kleinen Körper nicht ausreichend, in einigen Fällen summieren sich Punktabzüge für Schadstoffe zu bedenklichen Teilergebnissen bei den "Inhaltsstoffen". Babys von Beginn an in Sitze zu setzen, wenn sie noch gar nicht sitzen können, ist laut Aussage des Magazins Ökotest nicht ohne Weiteres empfehlenswert. Andererseits sind die federnden (Halb-)Liegesitze praktische Helfer in der ersten, meist hektischen Zeit nach der Geburt und in Momenten, wenn Eltern die Hände frei haben möchten. Viele nutzen sie auch als Beikost-Sesselchen statt eines Hochstuhls in einer Phase, da das Baby noch nicht aus eigener Kraft aufrecht sitzen kann. Doch damit eröffnet sich ein weiteres Problem: Kann eine Babywippe überhaupt bis in die Beikostzeit genutzt werden oder kippt sie dann zu leicht? Ist es überhaupt gesund, sein Baby in eine Wippe zu legen – und gibt es gravierende Unterschiede zur Babyschaukel?

Babywippe BabyBjörn Balance Soft Testsieger BabyBjörn Balance Soft sammelt im Test Pluspunkte durch tadellose Sicherheitswerte, Ergonomie und Handhabung. (Bildquelle: amazon.de)

Babywippen und elektronische Babyschaukeln

Zunächst sollte einmal mit einem Irrtum aufgeräumt werden: Nicht alle Babywippen sind mit dem elektronischen Kunststoff-Tinnef zu vergleichen, der die Kleinen mit Vibrationseffekten, Schaukel- und Soundfunktion unterhält und beschallt – und der vorwiegend von amerikanischen Eltern gekauft wird, die sich bei Babyartikeln kaum ohne elektronische Modi zufriedengestellt sehen – so jedenfalls ein weitverbreitetes Klischee. Der Markt bietet erfreulich kitschlose Modelle und mechanische Wippen in Reinkultur, das heißt ohne Plüschspielzeug, verstellbare Schaukelgeschwindigkeiten, Liedergedudel oder Geräuscheffekte, die einschläfernd oder beschäftigend auf das Kleine wirken sollen. In Relation zu ihrer kurzen Einsatzzeit sind elektronische Wippen und Babyschaukeln außerdem teuer.

Faustformel für eine ergonomisch günstige Babywippe: auf dreigliedrige Körperabstützung achten

Experten sprechen von Babywippen wie von Babyschalen und Laufställen: Es kommt auf die Dosis an. Wer sein Kind länger als eine halbe Stunde in solch ein Gerät setzt, muss aufpassen, der Entwicklung des Kleinen nicht zu schaden. Bei Wippen und Babyschalen besteht das Problem darin, dass sie das Baby in eine bewegungseinschränkende Position zwingen – noch dazu in einem Alter, in dem es noch nicht sitzen kann. Doch abgesehen vom Zeitfaktor gilt es laut Auffassung von unabhängigen Prüfinstituten zu beachten, dass man ein sicheres Produkt erwischt. Dabei kommt es auf ein stabiles Konstrukt an, das auch dann nicht umkippen kann, wenn das Baby kräftig strampelt. Ein solides Gurtsystem, flexible Winkelverhältnisse und eine Abstützung im Kopf-, Hüft- und Wadenbereich sind die wichtigsten Auswahlkriterien.

von Sonja Leibinger

Zur Babywippe Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Babywippen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Babywippen sind die besten?

Die besten Babywippen laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen