Laufschuhe im Vergleich: Die Industrie am Scheideweg

triathlon

Inhalt

Mit Schuhkonstruktionen, die im Fersenbereich flacher und schmaler sind, wollen innovative Hersteller den Überbeweglichkeiten des Fußes begegnen. Damit entziehen sie den Vetretern des klassischen Konzepts mit Pronationsstütze die Argumente. Eine vertrackte Situation, in der einige ihren Platz anscheinend noch nicht gefunden haben.

Was wurde getestet?

Im Test waren 28 Laufschuhe. Es wurden keine Gesamtnoten erteilt. Testkriteren waren Pronationsstützen Vorfuß. Mittelfuß und Rückfuß sowie Sprengung und Torsionsfähigkeit.

  • Adidas Adistar Control 5 m/w

    ohne Endnote

    „Der adiStar Control bleibt ein Schuh für leichte bis mittlere Überpronierer, die eine bewegliche, unauffällig stützende Variante bevorzugen. Sowohl auf Asphalt als auch im trockenen Gelände punktet dabei die ForMotion-Fersendämpfung. ...“

    Adistar Control 5 m/w
  • Adidas Adizero LT+ m/w

    ohne Endnote

    „Unverändert zum Vorjahr bleibt der adiZero ein reinrassiger Wettkampfschuh, der durch hohe Torsionsfähigkeit und geringste Sprengung für den aktiven Laufstil prädestiniert ist. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Adizero LT+ m/w
  • Adidas Supernova Cushion 7 m/w

    ohne Endnote

    „Der kleine Bruder des adiStar Cushion wartet mit viel Technologie auf, verliert aber nicht den Bezug zum Wesentlichen. Er läuft sich direkter als der adiStar. Das liegt sicherlich am niedrigeren Sohlenaufbau. ...“

    Supernova Cushion 7 m/w
  • Aqua Sphere Beachwalker XP m/w

    ohne Endnote

    „Der Schuh ist extrem leicht, extrem preiswert, extrem gesund. Und er ist für jeden geeignet. Passformprobleme gibt es quasi nicht, die Sohle vermittelt einen einzigartigen Kontakt zum Untergrund. ...“

    Beachwalker XP m/w
  • Asics Gel Stratus m/w

    ohne Endnote

    „Ambitionierte Läufer mit sauberem Laufstil haben mit dem Stratus ihren optimalen Trainingsschuh für lange Einheiten gefunden. Die Dämpfung reicht für Athleten bis 75 Kilogramm Körpergewicht auch auf Asphalt völlig aus. ...“

    Gel Stratus m/w
  • Asics Gel-DS Trainer 13 m/w

    ohne Endnote

    „Von der Passform ist der Lightweight-Schuh von Asics immer noch das Maß der Dinge. Leider bringt er sich durch die hohe Sprengung bei Läufern mit aktivem Laufstil ins Abseits. ...“

    Gel-DS Trainer 13 m/w
  • Asics Gel-Kayano 14 m/w

    ohne Endnote

    „Der Kayano bleibt ein Schuh für Technik-Freaks, die für ihr Hobby auch gern tiefer in die Tasche greifen. Dafür bekommen sie einen stabilen, aber dennoch beweglichen Schuh mit hervorragender Passform. ...“

    Gel-Kayano 14 m/w
  • Asics Gel-Noosa Tri25th m/w

    ohne Endnote

    „Weiche Materialien an Ferse und Zunge sorgen dafür, dass der Triathlonschuh von Asics weiterhin die erste Wahl beim ‚sockenlosen Laufen‘ ist. ...“

    Gel-Noosa Tri25th m/w
  • Brooks Glycerin 6 m/w

    ohne Endnote

    „Für schwere Läufer mit breiten Füßen, die teilweise auf Einlagen angewiesen sind, ist der Glycerin gut geeignet. Auch bei moderater Supination bietet sich der Brooks-Schuh an, da er auf der Außenseite sehr stabil wirkt. ...“

    Glycerin 6 m/w
  • Brooks Infiniti m/w

    ohne Endnote

    „... Die Passform im Vorfuß ist beim Infinity typisch breit, die Ferse angenehm eng. Die Dämpfung ist für Asphaltstrecken ausgelegt, kann mit der profilierten Außensohle aber auch auf Feld- und Waldwegen getragen werden. ...“

    Infiniti m/w
  • Diadora Ironmythos II

    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „... Leider ist der Schuh für ein Wettkampfmodell sehr hoch aufgebaut. Die Dämpfung ist gut abgestimmt, dürfte nur am Aufsatzpunkt einen Tick straffer sein. Läufer mit schmaler Ferse sollten auf die Passform achten!“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Ironmythos II
  • Erox Marathon m/w

    ohne Endnote

    „Der neutrale Trainingsschuh der Schweizer Triathlon-Spezialisten kann (noch) nicht überzeugen. Der hohe Aufbau verstärkt Kippbewegungen im unteren Sprunggelenk und die ausgeprägte Sprengung belastet den Vorfuß. ...“

  • Mizuno Wave Idaten m/w

    ohne Endnote

    „Ein sehr gelungener Schuh für leichte bis mittelschwere Athleten, die für Wettkämpfe auf Asphalt einen schnellen Begleiter suchen. In der Wechselzone macht sich die umklappbare Zunge positiv bemerkbar ...“

  • New Balance 1062 m/w

    ohne Endnote

    „Der 1062 spicht Läufer an, die über 75 Kilo wiegen und vornehmlich auf geteerten Straßen unterwegs sind. Durch sein ordentliches Gewicht und den hohen Aufbau ist er nur für sehr ruhige Läufe sinnvoll. ...“

  • New Balance 1223 m/w

    ohne Endnote

    „Das dynamische Topmodell von New Balance ist hauptsächlich für Grundlageneinheiten auf hartem Grund ausgelegt. Die Klientel dieses Schuhs sollte eine mittlere Überpronation aufweisen und nicht mehr als 80 Kilogramm auf die Waage bringen. ...“

    1223 m/w
  • New Balance 826 m/w

    ohne Endnote

    „Durch die gute Abstimmung der Dämpfung empfiehlt sich der 826 als Langstrecken-Schuh für ambitionierte Wettkämpfer, die eher zu Supination neigen. ...“

    826 m/w
  • Nike Air Pegasus + 2007 m/w

    ohne Endnote

    „... Ein paar Millimeter Sohle weniger würden den Nike-Schuh perfekt machen. Die weich gepolsterte Zunge und der Schnitt des Obermaterials machen den Schuh für Läufer mit hohem Spann interessant. ...“

    Air Pegasus + 2007 m/w
  • Nike Air Zoom Elite+ 4 m/w

    ohne Endnote

    „Läufer, die einen deutlich gestützten Schuh für flotte Einheiten suchen, liegen mit dem Elite+ 4 richtig. Wer sich nicht an der spürbaren Pronationsstütze stört, findet hier einen dynamischen Schuh für jeden Untergrund. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Air Zoom Elite+ 4 m/w
  • Nike Free 3.0

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Barfußschuhe;
    • Einsatzbereich: Natural Running

    ohne Endnote

    „Allen, die keine Möglichkeit haben, sich barfuß auf weichen Rasenplätzen oder dämpfenden Waldböden fortzubewegen, sei dieser Schuh für das Training ihrer Fußmuskulatur ans Herz gelegt. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Free 3.0
  • Pearl Izumi Streak m/w

    ohne Endnote

    „Für den Wettkämpfer mit aktivem Laufstil hinten zu hoch und für den Fersenläufer am Aufsatzpunkt ein wenig zu weich präsentiert sich der neue Pearl-Izumi-Schuh. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Streak m/w
  • Puma Complete Eutopia m/w

    ohne Endnote

    „... Der Puma-Schuh kann durch diese Flexibilität jedes Tempo mitgehen. Somit bietet er sich für alle Distanzen auf der Triathlonstrecke an, soweit man eine neutrale Abrollbewegung an den Tag legt. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Complete Eutopia m/w
  • Puma Complete Roadracer m/w

    ohne Endnote

    „Das quietschgelbe Puma-Modell ist weiterhin der Wettkampfschuh schlechthin. Solange der Läufer einen sauberen, aktiven Laufstil besitzt, können schnelle Zeiten überlastungsfrei erreicht werden. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Complete Roadracer m/w
  • Reebok Premier Road Plus KFS V m/w

    ohne Endnote

    „... Trotz der starken Pronationsstütze fühlt sich der Reebok an der Innenseite nicht unangenehm an. Insgesamt führt der Road Plus den Fuß bis zur Abdruckphase, lässt ihn dann aber dank der flexiblen Sohle im Vorfuß individuell abdrücken.“

    Premier Road Plus KFS V m/w
  • Reebok Premier Ultra KFS V m/w

    ohne Endnote

    „Der Ultra KFS ist ein Schuh für Läufer, die zwar einen neutralen Schuh, aber dennoch eine gewisse Führung brauchen. Die extreme Bauhöhe der Sohle lässt kein optimales Gefühl für den Untergrund zu. ...“

    Premier Ultra KFS V m/w
  • Saucony Grid Tangent 3 m/w

    ohne Endnote

    „... präsentiert sich als leichter, soft gedämpfter und moderat stützender Laufschuh. Diese Attribute machen den Amerikaner zu einem Schuh für leichte Überpronierer, die damit Tempodauerläufe oder längere Wettkämpfe absolvieren ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Special 1/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Grid Tangent 3 m/w
  • Saucony Pro-Grid Triumph 5 m/w

    ohne Endnote

    „Eigentlich wird der Saucony-Schuh seiner Topstellung gerecht. Das Hineinschlüpfen in den Triumph ist ein Genuss. Die gut abgestimmte Dämpfung ist für den mittelschweren Athleten gedacht und bietet einen festen Abdruck. ...“

    Pro-Grid Triumph 5 m/w
  • Scott Comp 3 m/w

    ohne Endnote

    „Der Comp ist zwar leicht, aber vom Sohlenaufbau eher ein Cushion- als ein Light-Schuh. Läufer mit Hang zur Suspination sollten auf den Comp 3 verzichten ...“

    Comp 3 m/w
  • Zoot Ultra TT m/w

    ohne Endnote

    „Ein positiver Auftritt des Newcomers. Sohlenhöhe und Sprengung liegen im grünen Bereich. Tolle Triathlon-Details!“

    Ultra TT m/w

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Laufschuhe