Notebookjournal.de prüft Sonstige Navigationssysteme (3/2007): „Schick und ausgereift“

Notebookjournal.de

Inhalt

Ausgereifte Bedienung und umfangreiche Karten, das sind die Stärken der drei Navis. Bei Display, Design und Zusatz-Features aber zeigt sich, wer der wahre Meister ist.

Was wurde getestet?

Getestet wurden drei Navigationssysteme. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Garmin Nüvi 660

    • Geeignet für: Auto;
    • Bildschirmgröße: 4,3";
    • Gewicht: 190 g

    ohne Endnote

    „... besticht durch Einfachheit in der Bedienung, Display-Leuchtkraft und schnellem Kartenaufbau. Die Lage ist auf dem Breitbild-Screen jederzeit mit einem Blick erfassbar. Vor allem weil die Navi-Software auf überflüssige Schattierungen des Geländes verzichtet. Weniger ist eben manchmal mehr. ...“

    Nüvi 660

    1

  • Medion GoPal PNA 470

    • Geeignet für: Auto

    ohne Endnote

    „Die besonderen Stärken liegen bei GoPal-PE-2.0 in der schnellen Routenberechnung und dem sehr schnellen ReRouting. Hinzu kommt die TMC-Funktionalität mit kostenlosem TMC-Pro. Der Spurassistent für Autobahn und Bundesstraßen ist ein sehr brauchbarer Helfer. Schwächen zeigte das System für uns im Zoomverhalten und in der teilweise zu kleinen Schrift. ...“

    GoPal PNA 470

    1

  • Navigon TS 7000T Europe

    • Geeignet für: Auto;
    • Bildschirmgröße: 4,3";
    • Verkehrsinfo: TMC

    ohne Endnote

    „... mangelnde Display-Leuchtkraft. Am mobileNavigator 6, der Navi-Software auf dem TS-7000T, gibt es wenig zu meckern. Die automatische Zoomstufe liefert meist eine gute Darstellung. Nur das Suchen auf der Karte wurde beim nüvi-660 als auch beim GoPal-470 einfacher und daher besser gelöst. ...“

    TS 7000T Europe

    3

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sonstige Navigationssysteme