Auto Bild prüft Sonstige Navigationssysteme (2/2008): „Was taugen gebrauchte Navis?“

Auto Bild: Was taugen gebrauchte Navis? (Ausgabe: 7) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

Wer ein günstiges Navi sucht, findet auf Anhieb bei Ebay oder Amazon gebrauchte Geräte. Doch der günstige Kauf kann schnell teuer werden.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf gebrauchte Navigationsgeräte. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Blaupunkt Travel Pilot Lucca 3.3

    • Geeignet für: Auto;
    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Gewicht: 190 g

    ohne Endnote

    „Rüstig, der Lucca 3.3. Wer mit alter Technik leben kann, sollte zuschlagen. Aber: Mit neuen Karten lohnt der Kauf nicht.“

    Travel Pilot Lucca 3.3
  • Garmin Nüvi 670

    • Geeignet für: Auto;
    • Bildschirmgröße: 4,3";
    • Verkehrsinfo: TMC;
    • Gewicht: 176 g

    ohne Endnote

    „329 Euro fürs Gebraucht-Navi plus 80 Euro für neue Karten - mit 410 Euro ist der Gebrauchtlotse nichts für Sparfüchse.“

    Nüvi 670
  • Navigon TS 6000T

    • Geeignet für: Auto;
    • Gewicht: 200 g

    ohne Endnote

    „Der Transonic 6000 ist absolut von vorgestern. Keine Karten-Updates, langsamer Prozessor, sparen Sie Ihr Geld.“

    TS 6000T
  • Nokia 330

    • Geeignet für: Auto;
    • Bildschirmgröße: 3,5";
    • Verkehrsinfo: Nicht vorhanden;
    • Gewicht: 205 g

    ohne Endnote

    „Unklare Zukunft bei den Updates, dazu ein Nachfolger mit Gratis-Karten: Finger weg vom Nokia 330!“

    330
  • TomTom Go 710

    • Geeignet für: Auto;
    • Bildschirmgröße: 4"

    ohne Endnote

    „Altes Gerät mit neuen Karten für 300 Euro funktioniert, aber: Fürs gleiche Geld gibt es ein Neues.“

    Go 710

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sonstige Navigationssysteme