ohne Note
1 Test
Gut (2,2)
13 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: AV-​Recei­ver
Audio­kanäle: 5.2
Blue­tooth: Ja
WLAN: Ja
Leis­tung/Kanal: 80 Watt an 6 Ohm
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 4
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha RX-V4A im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Punkten

    Pro: modernste Ausstattung; vielseitig einsetzbar; exzellente Wiedergabe dank Cinema DSP 3D; üppige Streamingdienste-Unterstützung; MusicCast an Bord; App-Steuerung möglich; gute Fernbedienung; niedriger Preis für diese Leistung.
    Contra: Abmessungen und Lesbarkeit des Displays; HDMI 2.1-Probleme bei Xbox X-Nutzung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Yamaha RX-V4A

  • Yamaha Receiver RX-V4A schwarz – Netzwerk-Receiver mit MusicCast Surround-
  • YAMAHA RX-V 4 A AV Receiver (5.2 Kanäle, Schwarz)
  • YAMAHA RX-V 4 A AV Receiver (5.2 Kanäle, Schwarz)
  • Yamaha RX-V4A 5.2 AV-Receiver (Bluetooth, LAN (Ethernet), WLAN)
  • Yamaha RX-V4A 5.1 - Kanal AV Receiver mit CINEMA DSP 3D, HDMI?
  • Yamaha Receiver RX-V4A schwarz – Netzwerk-Receiver mit MusicCast Surround-
  • Yamaha RX-V4A, 5.2 Kanäle, Surround, 115 W, 32-bit/384kHz, Polklemme,
  • Yamaha Receiver RX-V4A schwarz – Netzwerk-Receiver mit MusicCast Surround-

Kundenmeinungen (13) zu Yamaha RX-V4A

3,8 Sterne

13 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (54%)
4 Sterne
1 (8%)
3 Sterne
3 (23%)
2 Sterne
1 (8%)
1 Stern
1 (8%)

3,8 Sterne

13 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

RX-V4A

Kom­pakt und leis­tungs­stark

Stärken
  1. unterstützt 8K-Auflösung
  2. einfache Einrichtung
  3. mehrere Apps zur Steuerung
  4. spezieller Gaming-Modus
Schwächen
  1. kein Front-HDMI
  2. Display etwas klein
  3. kein Phono

Vor allem bei der Ausnutzung der maximalen Bildqualität spielt der HiFi-Receiver RX-V4A seine Stärken aus. Er unterstützt neben der gigantischen Auflösung 8K auch 4K mit 120 Hertz Bildwiederholfrequenz. Mit einem äußerst potenten Gaming-PC und dem passenden Monitor oder Fernseher lässt sich diese über alle vier HDMI-Eingänge ausnutzen. Passend dazu verfügt der Receiver über eine entsprechend niedrige Latenz, um die Inhalte unverzüglich anzuzeigen. Mit fünf Lautsprecheranschlüssen und einem doppelten Ausgang für den Subwoofer wird Raumklang ermöglicht, wenn auch nicht in der höchstmöglichen Konfiguration. Dank automatischer Einmessung fällt das Einstellen größtenteils weg. Die App für Smartphone unterstützt hier Schritt für Schritt. Für Audio-Geräte sind drei Eingänge vorhanden. Ein spezieller Phono-Eingang für den Plattenspieler fehlt aber.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha RX-V4A

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 5.2
Empfang
DAB+ vorhanden
UKW vorhanden
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
aptX fehlt
aptX HD fehlt
WLAN vorhanden
AirPlay vorhanden
AirPlay 2 vorhanden
DLNA fehlt
MiraCast fehlt
Kompatibel mit
  • Alexa
  • Google Assistant
Verfügbare Musikdienste Spotify
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast vorhanden
HEOS fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Digital Plus
  • DTS-HD
  • DTS-HD MA
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
  • FLAC
  • WAV
  • AIFF
  • DSD
  • ALAC
Leistung/Kanal 80 Watt an 6 Ohm
Video
HDR10 vorhanden
HDR10+ vorhanden
HLG vorhanden
Dolby Vision vorhanden
HDCP 2.3 vorhanden
4K-Upscaling vorhanden
3D-ready vorhanden
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 4
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
AUX (Front) fehlt
Mikrofon vorhanden
XLR fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
IR fehlt
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung vorhanden
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
Audio-Rückkanal (eARC) vorhanden
Analog
Cinch (Pre-Out) vorhanden
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
Video
Composite-Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger fehlt
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 43,5 cm
Tiefe 37,7 cm
Höhe 17,1 cm
Gewicht 8,8 kg
Weitere Produktinformationen: HDMI Pass-through: 8K/60 Hz

Weitere Tests & Produktwissen

Oscarreife Vorstellung

Audio Video Foto Bild - Das heißt: Die Kino-Experten in Hollywood d haben die Boxen auf guten Klang geprüft. Wir r auch: Sie klingen überragend ausgewogen, der er zugehörige Subwoofer lässt die Hosenbeine flattern. Testnote KRAFTZENTRALE Onkyo TX-N515 + Panasonic BDP500: Der AV-Receiver liefert reichlich Leistung an die Boxen und ist einfach bedienbar. Per Netzwerk-Anschluss gibt's sogar Internetradio und Spotify. Der edle Blu-ray-Player ergänzt ihn perfekt. Testnote 1,97, um 350 Euro. …weiterlesen

Die Kauftipps des Jahres

HiFi Test - Sein sehr guter und absolut sauberer Klang sorgt für höchsten Musikgenuss und für tonal eindrucksvoll aufbereitete Filmbilder. Der Slim-Line-AV-Receiver NR1602 ist ein echt smarter Heimkino-Verführer und macht die Kaufentscheidung bei der Suche nach einem guten, wohnzimmertauglichen AV-Receiver leicht. Seine multimedialen Möglichkeiten inklusive AirPlay sorgen zudem für grenzenlose Unterhaltung. Der flache Receiver klingt absolut „erwachsen“ und Marantz-typisch sehr sauber und stressfrei. …weiterlesen

Musik ist Trumpf

Video-HomeVision - Die Konstruktion des Kenwood ist nicht gerade aktuell. Doch anscheinend gilt bei AV-Receivern die Devise „je oller, desto doller.“ Der KRF-V7300D bietet nur zwei HDMI-Eingänge und einen Ausgang, kostet aber auch nur 370 Euro. Sieben auf einen Streich Der Kenwood beherbergt sieben Endstufen an Bord seines solide wirkenden Gehäuses. Und die sind diskret aufgebaut. Ein Decoder für Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio ist ebenfalls eingebaut. …weiterlesen

Gute Anlage

Heimkino - Im normalen Heimkinobetrieb mit einem Sub-/Sat-System ist davon allerdings nichts zu spüren. Hier kann der Sony-Receiver durch die aktive Subwooferunterstützung unbeschwert aufspielen. Klang Der STR-DG720 hat einen warmen Klang, der auch für das Zusammenspiel mit kleinen, meist hell klingenden Lautsprechersystemen gut geeignet ist. Seine dynamischen Fähigkeiten und seine Abbildung einer virtuellen Bühne im zweikanaligen Musikbetrieb sind recht ordentlich; …weiterlesen

Raum-Paare

AUDIO - So bekommt der Ketten-Gedanke in Zeiten von HDMI eine ganz neue Bedeutung. Es geht weniger um Marketing-Spielerei, als tatsächlich um die Verbesserung der Audiosignal-Übertragung. GESCHÜTZTER VERKEHR Pioneer nutzt diese Möglichkeit bei den neuen „Mini-Susanos“ wie dem SC-LX 71 und SC-LX 81; so betitelt, weil sie dem großen Über-Amp SC-LX 90, Spitzname Susano (AUDIO 9/08), nicht nur äußerlich ähneln. …weiterlesen

Schaltzentrale

Audio Video Foto Bild - Insgesamt wirkte der Klang jedoch etwas kühl. Auf dem großen Anzeigefeld erkennen Sie rasch die Klangquelle und viele Zusatzinformationen. Ein Bildschirmmenü hilft bei den Einstellungen. Hohe Töne brachte der „Pioneer VSX818“ brillant, aber auch etwas betont zu Gehör. Stimmen und Instrumente klangen klar und transparent. Doch eine Raumklang-Mischung von Peter Gabriel wirkte schon fast ein wenig steril. Die Bässe waren zwar vorhanden, hinterließen jedoch einen kühlen, zaghaften Eindruck. …weiterlesen

„Das Zeug zum Klassiker“ - RX-772

HiFi Test - Gespart wurde auch nicht an teueren Bauteilen wie Netztrafo und Kühlkörper: Alles ist großzügig dimensioniert und zeugt von der Sorgfalt der Entwicklungsabteilung, der RX-772 hält auch thermisch einem Dauereinsatz stand. CD-Player CD-772 Nicht minder beeindruckend als sein Receiverkollege kommt der CD-Player CD-772 daher, ein schnörkelloser, geradlinig und dennoch ansprechend gestalteter Musiklieferant. …weiterlesen

American Dream

video - Von seiner rockigen Seite zeigt sich der MHT-200 dann beim Robbie-Williams-Livekonzert: Selbst mit voll aufgedrehtem Lautstärkeregler geht „Let Me Entertain You“ zwar in Originallautstärke, dank Power Guard aber vollkommen verzerrungsfrei über die Bühne. Der bisweilen etwas bissige Klangcharakter dieser Aufnahme ließ sich mit den hervorragenden Bass- und Höhenreglern des MHT-200 wirkungsvoll korrigieren. …weiterlesen

Spaß-Zentralen

AUDIO - Wer nicht sechs-, sondern siebenkanalig hören will (was dank des exzellenten Surround-Erweiterers ProLogic IIx durchaus Sinn macht), kann an zwei entsprechenden Vorstufen-Ausgängen am Geräteheck zum Beispiel einen alten Stereo-Vollverstärker anflanschen und ihn als Surround-Back-Endstufe zweckentfremden. Als Klangvergleich für den 5100 bot sich der KRF-V 4080 des gleichen Herstellers an, ein um 80 Euro günstigerer Receiver mit schlichterer Optik, aber ähnlicher Technik. …weiterlesen

Check-In

AUDIO - Der JVC RX-7032 V polterte nicht gar so sehr drauflos wie der Denon, er legte etwas mehr Wert auf die Feinheiten. Das feine Zischen des Schlagzeugbesens etwa gab der Receiver sauber und akzentuiert wieder. Der Pioneer VSX-D 712 und der TeacAG-5 D zeigten ein ähnliches Profil: recht musikalisch und präzise, aber wenig spektakulär. Beiden fehlt der Bass-Kick, die Darbietung erscheint ein wenig schaumgebremst. …weiterlesen

Volle Kontrolle

audiovision - Achtung: Passen Sie auf, dass Sie nicht ungewollt ein gebührenpflichtiges Abo abschließen. Die Einwahl via TV-Bildschirm erfolgt über Ihren Benutzernamen und das Passwort. Die Einrichtung Damit Sie die Netzwerkdienste Ihres AV-Receivers nutzen können, ist keine große Vorbereitung notwendig. Die Einrichtung - dieser Begriff ist fast schon zu viel des Guten - ist ein Kinderspiel. Genau wie bei AirPlay muss Ihr AV-Receiver Zugang zum Netzwerk haben. …weiterlesen