• Gut

    1,8

  • 0  Tests

    86  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (1,8)
86 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
DVB-​S2: Ja
Tuner: Twin
Pay-​TV: Ja
TV-​Media­the­ken (HbbTV): Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Auf­nah­men von zwei Sen­d­er­grup­pen

Wer zum Xtrend ET9200 greift, kann zwei oder mehr Programme aus zwei verschiedenen Sendergruppen (Transponder) parallel aufnehmen, schließlich hat das Unternehmen einen Twin-Tuner für DVB-S2 verbaut.

Anschlussleiste

Die Aufnahmen laden auf einer internen SATA-Festplatte mit 2,5 oder 3,5 Zoll beziehungsweise auf einem externen Speicher, der per USB oder eSATA angeschlossen wird. Einige Händler liefern das Modell inklusive interner Festplatte aus, in den meisten Fällen muss man die Festplatte selbst nachrüsten. Ob mit oder ohne eingebaute Festplatte: Die Zubehörteile zur Montage des internen Speichers sind im Lieferumfang enthalten. An der Front des 43 Zentimeter breiten, sechs Zentimeter hohen und 23 Zentimeter tiefen Receviers hat Xtrend ein alphanumerisches Display verbaut, hier kann man Programmnummer und Programmnamen ablesen. Hinter einer Blende verbergen sich ein USB-Anschluss, zwei Smartcard-Reader und zwei CI-Schächte. Die Rückseite ist mit zwei Antenneneingängen, mit zwei passenden Ausgängen zum Durchschleifen des Signals, mit der weiter oben genannten eSATA-Buchse und zwei USB-Schnittstellen, mit einem HDMI-Ausgang, einem Komponentenausgang, einem Composite-Video-Ausgang, analogen Cinch-Ausgängen, zwei Scart-Steckern, einem optischen Digitalausgang und einem Ethernet-Port besetzt.

HbbTV-Unterstützung

Hat man die Box mit Fernseher, Netzwerk und Steckdose verbunden, wird sie mit dem Schalter an der Rückseite in Betrieb genommen. Anschließend aktiviert man den automatischen Sendersuchlauf, der mangels vorinstallierter Senderliste unerlässlich ist. Zur Ausstattung des Receivers, der die DiSEqC-Standards 1.0, 1.1, 1.2 und USALS unterstützt und mit Unicable-Anlage harmoniert, gehört ein elektronischer Programmführer inklusive Multifunktions-Timer, Einzel- und Multikanalvorschau. Das OSD-Menü der Linux-Box (Enigma2) lässt sich flexibel an die Vorstellungen des Nutzers anpassen, überdies kann man zahlreiche Erweiterungen aus dem Internet laden, darunter diverse Skins und ein Plug-in zur Serienaufnahme. Steht die Verbindung zum Router, dann hat man Zugriff auf Server im Heimnetz, umgekehrt behauptet sich der Receiver selbst als Server. Aufnahmen können direkt im lokalen Netzwerk abgelegt werden, überdies lassen sich zahlreiche Internetinhalte abrufen, darunter die HbbTV-Angebote der TV-Sender. Im Betrieb nimmt das Gerät bis zu 28 Watt Leistung auf, im Deep-Standby maximal ein Watt.

Ist man auf der Suche nach einem TV-Receiver, der sich dank Linux flexibel erweitern lässt, dann ist der mit 395 EUR (amazon) gehandelte Xtrend sicher keine schlechte Wahl. Pluspunkte gibt es für die HbbTV-Unterstützung und den flotten Programmwechsel.

von Jens

„In einigen Bereichen, etwa bei den Umschaltzeiten und der Sendersortierung, immer noch besser als der Tuner im Fernseher.“

Kundenmeinungen (86) zu Xtrend ET9200

4,2 Sterne

86 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
59 (69%)
4 Sterne
7 (8%)
3 Sterne
6 (7%)
2 Sterne
5 (6%)
1 Stern
9 (10%)

4,2 Sterne

86 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: TV-Receiver

Datenblatt zu Xtrend ET9200

Features
  • HDTV
  • Display
Schnittstellen CI
Anzahl der CI-Slots 2
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Twin
Funktionen
Media-Player vorhanden
Netzwerk
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Xtrend ET92 00 können Sie direkt beim Hersteller unter satchef.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: