• Befriedigend 3,0
  • 1 Test
  • 64 Meinungen
Befriedigend (3,0)
1 Test
ohne Note
64 Meinungen
Grafikspeicher: 2048 MB
Speichertyp: GDDR5
Boost-Takt: 990 MHz
Bauform: 2 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

XFX Radeon R9 380 Double Dissipation 2GB GDDR5 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,02)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    Platz 3 von 3

    „Plus: Preiswert; Aktuelle Spiele laufen mit maximalen Details; Viele Anschlüsse.
    Minus: -.“

zu XFX R9-380P-2DF5

  • Pine Technology XFX Radeon R9 380 - Grafikkarten - Radeon R9 380 - 2 GB GDDR5 -

Kundenmeinungen (64) zu XFX Radeon R9 380 Double Dissipation 2GB GDDR5

4,0 Sterne

64 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
34 (53%)
4 Sterne
13 (20%)
3 Sterne
5 (8%)
2 Sterne
6 (9%)
1 Stern
6 (9%)

4,0 Sterne

64 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu XFX Radeon R9 380 Double Dissipation 2GB GDDR5

Grafikchipsatz Antigua Pro "GCN Gen3"
Klassifizierung
Serie AMD AMD R9
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2048 MB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Boost-Takt 990 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 550 W
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 2x DVI, HDMI 1.4a, DisplayPort 1.2
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 23,4 x 11,5 cm
Multi-GPU-Technik CrossFire
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: R9-380P-2DF5

Weiterführende Informationen zum Thema XFX Radeon R9 380 DD 2GB können Sie direkt beim Hersteller unter xfxforce.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mobil gegen stationär

PC Games Hardware 6/2015 - Mit diesen Informationen im Hinterkopf lassen sich die Benchmarks besser einschätzen. GTX 965M und GTX 960M: Flotte GPUs der Vernunftsklasse. Mit die- sen beiden GPUs lassen sich die meisten aktuellen Titel sehr gut spielen, wenn Sie auf Ultra-Details und Anti-Aliasing verzichten können. So läuft etwa Battlefield 4 in Ultra-Einstellungen bereits flüssig, wenn Sie auf die zusätzliche Multisampling-Kantenglättung verzichten können. …weiterlesen

Grafikkarten im Test

PC Games Hardware 4/2015 - Vereinzelt locken noch Abverkaufsschnäppchen, normalerweise mit Spar-Kühlung, weshalb wir zumindest das Preis-Leistungs-Verhältnis abbilden - reduziert auf die Parameter Fps/Euro. An die Stelle der GTX-7x0-Karten tritt Nvidias Nachfolgepalette der Geforce-GTX-9x0-Reihe. Sie sind energieeffizienter, schneller und in den meisten Fällen vergleichbar teuer. Aufseiten von AMD haben wir außerdem auf Ableger der Radeon R9 270X verzichtet. …weiterlesen

Kühl durch den Sommer

PC Games Hardware 5/2012 - Dies lässt sich z. B. bei aktuellen Prozessoren wie Sandy Bridge oder Llano nutzen, die eine integrierte Grafikeinheit bieten. Jene sind zwar nicht für High-End-Gaming geeignet, aber sparsamer als jede schnelle Grafikkarte. Durch den Wegfall der Grafikkarte wird außerdem der Luftstrom durchs Gehäuse verbessert. Ist das keine Alternative für Sie, empfiehlt sich ein Fps-Limiter, der durch den Wegfall der Berechnung überflüssiger Bilder die Leistungsaufnahme deutlich senken kann. …weiterlesen

Bildpunkt-Beschleuniger

Computer - Das Magazin für die Praxis 11/2016 - Zur besseren Übersicht sind die Grafikkarten in drei Preisklassen sortiert: bis 150 Euro, bis 250 Euro und über 250 Euro. Zwei Chiphersteller haben den Grafikkartenmarkt unter sich aufgeteilt. AMD führt seine Grafikprozessoren (GPUs) unter dem Oberbegriff "Radeon", während Nvidia seine Modelle auf den Namen "Geforce" getauft hat. Darauf folgt stets die Bezeichnung für die Modellreihe, anhand der Kenner sofort ablesen kann, welche Leistung der jeweilige Grafikchip bietet. …weiterlesen