• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 14,3 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Winora Orinoco (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    „Kauf-Tipp“

    Platz 1 von 5

    „Plus: Souverän-sportive Fahrleistungen; Optik, Kabelverlegung, Schaltung, Bremsleistung; Breite Radschützer, Reifenwahl.
    Minus: Lenker, Griffe kantig, Bremsgriffe.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Winora Domingo 30 Disc Trekking Fahrrad schwarz 2020 52cm

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Winora Orinoco (Modell 2015)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 14,3 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Diamant: 48 / 52 / 56 / 60 / 64 cm; Trapez: 44 / 48 / 52 / 56 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Winora Orinoco (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter winora.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klasse an der Kasse

aktiv Radfahren 11-12/2015 - Einziges Manko: Wir würden uns für den Ganzjahreseinsatz breitere Bremsgriffe und Reifen mit griffigerem Profil wünschen. Wie viele Räder in diesem Topseller-Test ist auch das Orinoco ein legendäres Modell, das Hersteller Winora alljährlich in optimierter Form anbietet. …weiterlesen

Waldmeister

RennRad 11-12/2014 - Dennoch fährt sich das X-Ride neutral. Komfort sucht man jedoch vergebens. Der Untergrund ist deutlich spürbar. Das Ridley X-Ride ist somit eine empfehlung für Straßenrennfahrer, die im Winter genauso rasen wollen wie im Sommer und das auch noch mit einer ähnlichen Rahmengeometrie. Cannondale CAADX Rival am Sonntag Rennen fahren, montags pendeln: So bewirbt Cannondale das CaaDX. Beim Blick auf die ausstattung wird deutlich, dass dieses Motto auch umgesetzt wird. …weiterlesen

Über Stock & Stein

aktiv Radfahren 1-2/2013 (Januar/Februar) - Nervt: die doppelte Verschraubung der Stütze. Schön: die Monostay Sitzstrebe mit integrierter Kabelführung. Mit dem Revox Carbon bringt Bergamont ein auf dem bewährten Aluminiumrahmen aufbauendes Modell im High-End-Bereich. Details wie die innenverlegten Züge, das tief angesetzte Oberrohr oder die schlanke Sattelstütze wissen zu überzeugen. Die Ausstattung muss dem teuren Carbonrahmen etwas Tribut zollen, ist aber in sich sehr gut abgestimmt. …weiterlesen

Tourissimo!

aktiv Radfahren 1-2/2011 - Dazu passen Form und Breite des Lenkers. Die ergonomischen Griffe sollten besser geschraubt sein. Und der Sattel kann gerne fester sein. Durch den Trapezrahmen fällt das Rad vorne etwas weicher aus. Das ist nicht unangenehm, aber verträgt auf Touren weniger Gepäck. Obwohl 140 Kilo Gesamtgewicht ausreichend wären. Die Deore Schaltung ist einwandfrei. Die Bremsen funktionieren gut. Spurtreue und Wendigkeit halten sich die Waage. …weiterlesen

Race

bikesport E-MTB 8/2008 - Nahezu 30 000 Zuschauer verfolgten das Geschehen entlang der Strecken. SPÄTH SIEGT IM SPESSART Sandro Späth beendete die Siegesserie von Hannes Genze beim Spessart-Bike-Marathon. Katrin Schwing siegte bei den Damen. ßes Sportfest, bei dem es nach drei »genzlich« guten Jahren einen neuen Herrensieger gab: Hannes Genze stieg in der zweiten Runde völlig erschöpft aus, während sich Bulls-Pilot Karl Platt mit dem Schweizer Langstreckenell lieferte. …weiterlesen

Gruppenphase

bikesport E-MTB 6/2010 - Er zieht sein Ding gelassen durch, die anderen müssen im Zweifel warten – auf dem Gipfel oder am Ende der Abfahrt. Der Mitfahrer Der Mitfahrer ist sich noch gar nicht sicher, ob Mountainbiken wirklich seine Passion ist. Er hat angefangen, weil ein Kumpel schwärmt, weil Freund oder Freundin biken, hat sich zum Kauf eines Vernunft-Bikes durchgerungen. Seine Klamotten sind vom Discounter oder gleich hochfunktionell. Über den Kilometerwert auf dem Tacho freut er sich. …weiterlesen

Mehr Weg

MountainBIKE 7/2015 - Nervig: Eine Schraube am Dämpfer löste sich während der Fahrt immer wieder, die Kettenführung rasselt in den leichtesten zwei Gängen. Trek ist um keinen Superlativ verlegen, beschreibt sein Slash als "König der Berge", für "heftigste Trails und Enduro-Rennstrecken". Dicke Backen, nix dahinter? Von wegen. Die Geometrie des Slash ist nahezu perfekt gezeichnet und entspricht dem aktuellen Trend: vorne lang und hinten kurz. Und das Trek fährt sich genau so, wie es sich "liest". …weiterlesen

Nur für Greenhorns?

bikesport E-MTB 3-4/2012 - Aus diesem Anlass hat Bulls einem seiner bewährten Hardtails einiges gegönnt. Das zeigt nicht nur der Blick auf die Ausstattungsliste. auSStattung Macht laune Eine astreine XT-Schaltung inklusive Naben und Ritzelpaket prangt am Copperhead, die Rock Shox Reba RL und die Formula RX-Bremsen mit zwei 180 Millimeter-Scheiben kommen dazu. Der Rahmen wurde gegenüber dem Vorjahresmodell überarbeitet, er ist leichter geworden sagt Bulls, die Sitzstreben sind schlanker und ovalisiert. …weiterlesen