Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Rei­se­rad
Gewicht: 17,93 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 14
Mehr Daten zum Produkt

Wanderer Reisetourer R800 - Rohloff Speedhub 14-Gang (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 3/2017
    • Erschienen: 02/2017
    • Produkt: Platz 1 von 8
    • Seiten: 13

    „sehr gut“

    „Plus: Dezente, edle Optik; Preis-Leistung; Abgesenktes Oberrohr.
    Minus: Zuladung; Mudflaps fehlen.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Wanderer Reisetourer R800 - Rohloff Speedhub 14-Gang (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Reiserad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 17,93 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 135 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 14
Schaltgruppe Rohloff Speedhub
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen Diamant: 48 / 52 / 56 / 60 cm; Trapez: 48 / 53 / 58 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Wanderer Reisetourer R800 - Rohloff Speedhub 14-Gang (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter wanderer.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bixs Lane Rock

Ride 2/2015 - Das Allmountain-Flaggschiff «Lane Rock» der Schweizer Mountainbike-Marke Bixs ist ein imposantes Gefährt. Ein wenig hoch geraten, sticht der Carbon-Rahmen ins Auge. Wuchtig in den Bereichen des Tretlagers und des Steuerkopfs, vermittelt es einen verwindungssteifen Eindruck. Dazu ist es hochwertig mit Sram's XX1-Schaltung, Guide-RS-Bremsen und Rock-Shox-Federelementen ausgestattet. Einzig bei den Laufrädern setzt Bixs auf die etwas günstigere Variante der DT-Swiss-Spline-Laufräder. …weiterlesen

Keine Ausreden mehr

aktiv Radfahren 3/2014 - Die Geometrie steht dem in Nichts nach. Denn das Rad fährt sich perfekt ausgewogen und lässt sich souverän steuern. Auszeichnen kann es sich auch mit leichtem Lauf und direkter Kraftübertagung. so lässt es sich sportlich beschleunigen, wenn nötig. Nur die scheibenbremse könnte vorne größer sein. GudeReiT Sx-P 4.0 Zuverlässig Das sX-P 4.0 ist nicht nur das Topmodell der Ostwestfalen, sondern auch eines der noch wenigen Räder, die das Pinion-Getriebe mit Riemenantrieb kombinieren. …weiterlesen

Scheiben-Räder

aktiv Radfahren 4/2012 (April) - Dann wäre auch die Bremse noch sportlicher. Beim Komfort gleicht ein 42er Reifen die dickere Sattelstütze gut aus. Einziger Störfaktor ist das klappernde Schutzblech. Das Pasero Pro stellt auf den ersten Blick seine recht gemäßigte, aber doch feine Optik vor. Der Rahmen ist eloxiert, was ihn unanfälliger für Umwelteinflüsse macht. Schwarze und silberne Anbauteile fügen sich sehr gut ins Bild. Technisch hat das Rad bei der Schaltung einen Shimano-Mix zu bieten aus Alivio, Deore und Deore LX. …weiterlesen

7 Kinderräder für Sport und Schulweg!

aktiv Radfahren 4/2009 - Sehr gut. Der Racer Nicht zu Unrecht bezeichnet Stevens sein „Team M“ als Race-Replica. Das liegt nicht nur an der eleganten Optik in Teamfarben, wobei die weißen Streifen seitlich auf den Reifen diesen Eindruck noch unterstreichen. Die Sitzposition ist eher sportlich gestreckt, aber keineswegs unbequem. Schaltung und Bremsen arbeiten tadellos, das Reifenprofil sorgt auch bei rutschigen Verhältnissen für ordentlichen Grip. …weiterlesen

Gates-Variationen

aktiv Radfahren 3/2010 - Veloheld Path Mit einem Eurobike Award 2009 rollt das Path mit stolzgeschwellter Brust an die Startrampe. Seine Minimalausstattung mit einem Gang, profilarmen Reifen und Starrgabel macht es extrem wartungsarm. Die bullige MTB-Optik passt perfekt für urbane Straßenschluchten. …weiterlesen

Radfahren macht Spass!

aktiv Radfahren RadKatalog 2008 - Jedes Markenrad ist aber seinen Preis wert. Preisklassen ab 350 Euro Bei 350 Euro liegt die Grenze zwischen Baumarkt- und Kaffeerösterrad, damit also oft fabrikneuem Schrott und einem funktionierenden Rad mit langer Lebensdauer und gesicherter Ersatzteilversorgung. Funktionierende Kinderräder sind auch etwas günstiger zu haben. Für diesen Preis sollten Sie besser ein Rad ohne Federgabel und sonstigen Schnickschnack wählen, denn das geht auf Kosten der sonstigen Teile und des Rahmens. …weiterlesen

Götterinsel Bali

aktiv Radfahren 3/2008 - Kurz nach der Opfergabe der jungen Frau schiebt sich die erste Nebelbank vor die Sonne und sorgt für spürbare Abkühlung. Bali by bike adventure tours Die organisierten Reisen von bike adventure tours sind „Rad-Kulturreisen“. Das Rad ist in erster Linie Mittel zum Zweck und das ideale Transportmittel, um ein fremdes Land kennen zu lernen. Die Gesamtdauer der Bali-Reise beträgt 17 Tage, die Streckenlänge 350 Kilometer und 5 000 Höhenmeter. …weiterlesen