Racetiger SL (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Sla­lom, Race, Piste
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Völkl Racetiger SL (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Der ‚Racetiger SL‘ ist ein sehr ausgewogener Slalom-Carver. Er zählt nicht zu den High-End-Racern, die auch den Vergleich mit den FIS-Weltcup-Ski aufnehmen könnten, bietet aber alles, was einem Kurzschwungfan Spaß macht. Ein Ski für alle, die es auf der Piste in engen Radien krachen lassen möchten und dabei auch die sportliche Herausforderung suchen.“

zu Völkl Racetiger SL (2019)

  • Völkl Racetiger SL (2019/20) - 165 cm

    Der Racetiger SL besticht durch den Aufbau mit 3D. Glass Technologie und insgesamt breiterem Sidecut mit 127 mm an der ,...

  • Völkl Racetiger SL (2020/21) - 155 cm
  • Völkl Racetiger SL (2020/21) - 160 cm
  • Völkl Racetiger SL (2020/21) - 165 cm
  • Völkl Racetiger SL (2020/21) - 170 cm
  • Völkl Racetiger SL (2020/21) - 150 cm
  • Völkl Racetiger SL 2020 - Alpinski, Größe 165 cm 119031.903.165

    Völkl Racetiger SL Alpinski von Völkl

  • Marker Dalbello VÃlklskiSports GmbH VOELKL RACETIGER SL + RMOTION2 12 GW - - 165

    Farbe: -

Ähnliche Produkte im Vergleich

Völkl Racetiger SL (2019)
Dieses Produkt
Racetiger SL (2019)
  • ohne Endnote
Völkl BMT 109 (2019)
BMT 109 (2019)
  • Sehr gut 1,0
von 5
(0)
5,0 von 5
(5)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
Einsatzgebiet
Einsatzgebiet
  • Piste
  • Race
  • Slalom
  • Piste
  • Race
  • Slalom
Touren
Touren
Touren
Vorspannung
Vorspannung
Tip-Rocker
Klassische Vorspannung (Camber)
k.A.
Tip-Rocker
Tip-/Tail-Rocker
Geeignet für
Geeignet für
Herren
Herren
  • Damen
  • Herren
  • Damen
  • Herren
  • Damen
  • Herren
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Racetiger SL (2019)

Flink, aber kein Biest

Stärken

  1. leicht zu steuern und agil durch Tip-Rocker
  2. neuer Sidecut für kleinere Radien

Schwächen

  1. nicht hochsportlich

Der Racetiger SL von Völkl erscheint heuer mit neuem Sidecut: Schaufel und Heck wurden verbreitert, während die Taillierung gleichgeblieben ist. Damit wedelt er sich flinker als zuvor Richtung Tal, während die länger gezogene Schaufel (Tip-Rocker) seinem Naturell weiterhin das Extra an Spritzigkeit verleiht. Fazit der SkiMagazin-Tester: Der Kurzschwung-Tiger passt gut zu sportlichen Piloten, will aber lieber spielen statt zu beißen. Streben Sie nach Temporekorden, sind Sie mit Testkonkurrenten wie dem Atomic Redster S9, Dynastar Speed Master SL oder Head Worldcup Rebels i.SL vielleicht besser bedient. Haben Sie Spaß an kurzen Schwüngen, die locker aus der Hüfte gehen, liegen Sie bei diesem Modell richtig.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Völkl Racetiger SL (2019)

Einsatzgebiet
  • Piste
  • Race
  • Slalom
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 150 / 155 / 160 / 165 / 170 cm
Taillierung 127-68-109 mm (165 cm)
Radius 12,6 m (165 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Völkl Racetiger SL (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter voelkl.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die [R]evolution in der Loipe

nordic sports 1/2016 - Der "DuoGrip"-Belag von Skitrab ist weniger ein abgespeckter Schuppenski, sondern eher ein aufgerüsteter "Zero"-Ski, also genau für diese schweren, wechselhaften Bedingungen. Aneisungen sind kein Thema. Ohne einzelne Ergebnisse vorwegzunehmen, die Positionierung der Zielgruppe zwischen ambitionierten Sportlern mit Steigwachs und genussorientierten Läufern ohne besonderen Anspruch an die Dynamik ihres Schuppenskis passt, wie von den Herstellern angesagt. …weiterlesen

Stabilitätspakt

SkiMAGAZIN 4/2014 (Oktober) - Die Charakteristik Was das Tempovermögen angeht, sind unsere Riesenslalom-Ski das Ende der Fahnenstange - zumindest solange es nicht in die semi-professionellen oder professionellen Speed-Disziplinen hinein geht. Diese Racer orientieren sich klar an ihren Namensvettern aus dem Weltcup. …weiterlesen

Der Sommer kann kommen

SkiMAGAZIN 3/2013 (April/Mai) - Selbstverständlich kann man besonders bei minderen Schäden die Reparatur auch in der Heimwerkerwerkstatt selber ausführen. Die wichtigsten Schritte Damit man gut und ohne Schaden an den Händen arbeiten kann, die Skibremse mit einem Stoppergummi hoch ziehen. Den Ski fest einspannen. Den Belag von Schmutz und Wachsresten mit Wachsentferner (Spray oder Flüssigreiniger) reinigen, dann 15 Minuten ablüften lassen. …weiterlesen

Der Allmountain - Das Chamäleon unter den Skiern

SNOW 1/2013 (Januar/Februar) - Ein Chamäleon passt sich seinem Lebensraum an. Es tarnt sich perfekt, wird eins mit seiner Umwelt. Das tut ein Allmountain-Ski auch. Auf der Piste gibt er sich aggressiv und bissig, Geländegänge absolviert er mal verspielt, mal temperamentvoll. Große Turns, kleine Turns - alles ist möglich, denn das Revier der Allmountains ist groß. Klar: Aus einem Chamäleon wird kein Renntiger, der sich mit scharfen Krallen ins Eis beißt. …weiterlesen

Kein Ski für alle Fälle

Bergsteiger 12/2013 - Im Vergleich zum Vorjahr haben die Hersteller die Rocker-Shapes mit negativer Skikonzepte hat Christoph Ebert vom Kompetenzzentrum Sport-Gesundheit-Technologie in Garmisch-Partenkirchen das entsprechende Vorgaben gemacht und entsprechende Bindungen angefordert. Stärken und Schwächen auf einen Blick Bei der hohen Qualitätsdichte fällt es schwer, einen eindeutigen Sieger zu küren. …weiterlesen

Ski in Bestform

Bergsteiger 12/2012 - Selbstredend, dass man die Fahreigenschaften der Ski auch nur dann vergleichen kann, wenn ähnliche Bindungssysteme montiert sind. INFO Die verschiedenen Shapes 1 Camber: Beim Camber handelt es sich um eine klassische Biegelinie, das heißt die Ski liegen an Spitze und Ende auf. 2 Full Rocker: Beim Full Rocker ist die Biegelinie faßdauebenartig, die Ski liegen also in der Mitte unter der Bindung auf und sind kontinuierlich bis zur Spitze aufgebogen. …weiterlesen