Racetiger SL (2019) Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Sla­lom, Race, Piste
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Völkl Racetiger SL (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Der ‚Racetiger SL‘ ist ein sehr ausgewogener Slalom-Carver. Er zählt nicht zu den High-End-Racern, die auch den Vergleich mit den FIS-Weltcup-Ski aufnehmen könnten, bietet aber alles, was einem Kurzschwungfan Spaß macht. Ein Ski für alle, die es auf der Piste in engen Radien krachen lassen möchten und dabei auch die sportliche Herausforderung suchen.“

zu Völkl Racetiger SL (2019)

  • Marker Dalbello VÃlklskiSports GmbH VOELKL RACETIGER SL + RMOTION2 12 GW - - 165
  • Marker Dalbello VÃlklskiSports GmbH VOELKL RACETIGER SL + RMOTION2 12 GW - - 165

Einschätzung unserer Autoren

Racetiger SL (2019)

Flink, aber kein Biest

Stärken
  1. leicht zu steuern und agil durch Tip-Rocker
  2. neuer Sidecut für kleinere Radien
Schwächen
  1. nicht hochsportlich

Der Racetiger SL von Völkl erscheint heuer mit neuem Sidecut: Schaufel und Heck wurden verbreitert, während die Taillierung gleichgeblieben ist. Damit wedelt er sich flinker als zuvor Richtung Tal, während die länger gezogene Schaufel (Tip-Rocker) seinem Naturell weiterhin das Extra an Spritzigkeit verleiht. Fazit der SkiMagazin-Tester: Der Kurzschwung-Tiger passt gut zu sportlichen Piloten, will aber lieber spielen statt zu beißen. Streben Sie nach Temporekorden, sind Sie mit Testkonkurrenten wie dem Atomic Redster S9, Dynastar Speed Master SL oder Head Worldcup Rebels i.SL vielleicht besser bedient. Haben Sie Spaß an kurzen Schwüngen, die locker aus der Hüfte gehen, liegen Sie bei diesem Modell richtig.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Völkl Racetiger SL (2019)

Einsatzgebiet
  • Piste
  • Race
  • Slalom
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 150 / 155 / 160 / 165 / 170 cm
Taillierung 127-68-109 mm (165 cm)
Radius 12,6 m (165 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Völkl Racetiger SL (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter voelkl.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stabilitätspakt

SkiMAGAZIN - Die Charakteristik Was das Tempovermögen angeht, sind unsere Riesenslalom-Ski das Ende der Fahnenstange - zumindest solange es nicht in die semi-professionellen oder professionellen Speed-Disziplinen hinein geht. Diese Racer orientieren sich klar an ihren Namensvettern aus dem Weltcup. …weiterlesen

Sprung ins Ungewisse

SkiMAGAZIN - August. AUS DER HITZE IN DIE ANDERE HEMISPHÄRE Unser Gefühl für die Jahreszeiten steht Kopf. Während andere die Koffer für den Strandurlaub packen, stapeln sich in unseren Wohnungen Ski-Outfits, Funktionswäsche, Socken und Second Layer. Auch die Nachbarn wundern sich, warum bei 30 Grad Celsius fette Ski durch den Hausflur geschleppt werden und Heißwachs-Schwaden über den Balkon wabern. Schon komisch, wenn der Sommer mal eben zum Winter gemacht wird. …weiterlesen

Geht's leichter?

ALPIN - Womit wir bei einem leidigen Thema sind: Die vom Hersteller angegebene Länge eines Ski und die tatsächliche Länge des Ski. Hier gibt es teilweise massive Abweichungen. Den meisten Ski fehlt es an Länge. …weiterlesen

„Guter Schnitt“ - Sportliche Raceskier

Stiftung Warentest - Sie wurden von den Testern in vielen Prüfpunkten schlechter eingestuft. Probleme mit der Kante Bei der Prüfung der mechanischen Eigenschaften im Labor glänzten die meisten Alpinskier mit Bestnoten. Sie sind stabil gebaut und bieten eine optimale Lauffläche. Bei vier Modellen haben wir jedoch Probleme mit der Stahlkante festgestellt. Bei den Allroundern Kneissl Free und Elan Magfire und dem sportlichen Rossignol Radical ist die Materialstärke gering, was die Lebensdauer beeinträchtigt. …weiterlesen

Surf-Feeling

ALPIN - Der Ski war letztes Jahr unser Testsieger in dieser Kategorie und kann auch dieses Jahr gut mithalten. Übertroffen wird er vor allem von deutlich schwereren Ski, die auch ganz klar abfahrtsorientierter ausgelegt sind. Der Fischer Hannibal 100 ist ein (breiter) Tourenski mit viel Potenzial. Noch einen Tick leichter ist der Black Diamond Helio. Die Helio-Ski werden in Österreich gefertigt (früher kamen Black Diamond Ski aus China) und sind, was das Gewicht betrifft, ganz vorne mit dabei. …weiterlesen

Vielfältige Faszination

SkiMAGAZIN - Dennoch gilt auch für Tourenski: Mehr Gewicht bedeutet fast immer auch bessere Fahreigenschaften, besonders bei ruppigen Verhältnissen - solche Ski sind kraftsparender in der Abfahrt. Deutlich wird dies beim Allmountain-Modell Head i.Peak 78, der fast 3.800 Gramm schwer ist, dafür aber auch mit exzellenten Abfahreigenschaften im Gelände und auf der Piste brilliert. …weiterlesen