Racetiger SL (2019) Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Einsatzgebiet: Sla­lom, Race, Piste
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Völkl Racetiger SL (2019) im Test der Fachmagazine

    • SkiMAGAZIN

    • Ausgabe: 4/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • 12 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Der ‚Racetiger SL‘ ist ein sehr ausgewogener Slalom-Carver. Er zählt nicht zu den High-End-Racern, die auch den Vergleich mit den FIS-Weltcup-Ski aufnehmen könnten, bietet aber alles, was einem Kurzschwungfan Spaß macht. Ein Ski für alle, die es auf der Piste in engen Radien krachen lassen möchten und dabei auch die sportliche Herausforderung suchen.“  Mehr Details

zu Völkl Racetiger SL (2019)

  • VOELKL RACETIGER SL + RMOTION2 12 GW - - 165

    Zielgruppe Top - sportliche Könner  Charakteristik SL Racer mit explosiver Tiger - Power Radius 12, 6 m (bei Skilänge ,...

Einschätzung unserer Autoren

Racetiger SL (2019)

Flink, aber kein Biest

Stärken

  1. leicht zu steuern und agil durch Tip-Rocker
  2. neuer Sidecut für kleinere Radien

Schwächen

  1. nicht hochsportlich

Der Racetiger SL von Völkl erscheint heuer mit neuem Sidecut: Schaufel und Heck wurden verbreitert, während die Taillierung gleichgeblieben ist. Damit wedelt er sich flinker als zuvor Richtung Tal, während die länger gezogene Schaufel (Tip-Rocker) seinem Naturell weiterhin das Extra an Spritzigkeit verleiht. Fazit der SkiMagazin-Tester: Der Kurzschwung-Tiger passt gut zu sportlichen Piloten, will aber lieber spielen statt zu beißen. Streben Sie nach Temporekorden, sind Sie mit Testkonkurrenten wie dem Atomic Redster S9, Dynastar Speed Master SL oder Head Worldcup Rebels i.SL vielleicht besser bedient. Haben Sie Spaß an kurzen Schwüngen, die locker aus der Hüfte gehen, liegen Sie bei diesem Modell richtig.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Völkl Racetiger SL (2019)

Einsatzgebiet
  • Piste
  • Race
  • Slalom
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 150 / 155 / 160 / 165 / 170 cm
Taillierung 127-68-109 mm (165 cm)
Radius 12,6 m (165 cm)
Geeignet für Herren

Weiterführende Informationen zum Thema Völkl Racetiger SL (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter voelkl.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Durchblick bewahren

SkiMAGAZIN 5/2013 (November) - Jeder, der Ski baut, den Wettbewerb mit anderen Herstellern nicht scheut und seine Modelle bereitstellt, ist willkommen. Für einige kleinere Firmen, die für die Dauer des Tests niemanden zum Skiservice, zur Bindungseinstellung und dem allgemeinen Handling des Materials abstellen konnten, hatten wir in diesem Jahr sogar erstmals mit Hilfe der Firma Reichmann einen eigenen Service-Pool eingerichtet. …weiterlesen

Härtetest unter Profibedingungen

nordic sports 5/2012 (November) - Gunnar Liedke von der Universität Hamburg, der die Testbögen entwickelte, vor Ort den Test überwachte und anschließend die Ergebnisse auswertete. "Jeder Ski konnte unter den gleichen Bedingungen getestet werden, anders als zum Beispiel draußen in der freien Natur." Für den Wissenschaftler und passionierten Langläufer, der bereits bei vorangegangenen Skitests von Nordic Sports dabei war, setzte der Skitest 2013 Praxistests. …weiterlesen

Jäger der verlorenen Schätze

SNOW 2/2011 - Mit Ski ist die Gefahr des Einbrechens, im Gegensatz zum pinkelnden Liftangestellten, wegen der vergrößerten Lastverteilung, deutlich geringer - aber natürlich, insbesondere bei Neuschnee, keineswegs beseitigt. Jedes Jahr, wenn sich Freerider in abgesperrtes, gefährliches Gelände wagen, können sie in Spalten stürzen. Besonders gefährlich ist es im Herbst aber auch im Frühwinter, wenn es neu geschneit hat. Die Spalten sind mit Neuschnee verdeckt und eine heimtückische Falle", warnt Bertl. …weiterlesen

Auf und nieder

SkiMAGAZIN 2/2011 - Selbst im ruppigen Gelände wirkt er stabil. Abfahrtsorientierter Allrounder, sehr gut abgestimmt, einfach zu fahren. CHARAKTERISTIK: Crossover-Modell, im Kern ein Allmountain-Ski. In fast allen Abfahrtsdisziplinen legt Heads Peak Bestleistungen hin. Im Gelände bei allen Verhältnissen laufruhig, gibt viel Vertrauen bei jedem Tempo. Ein kompletter Ski fürs Variantenfahren und für Touren mit kurzen Anstiegen. …weiterlesen

Mit 80 um die Kurve

ALPIN 11/2010 - Für das Gewicht relativ breit, ausgewogene Fahreigenschaften. Mit 72 mm unter der Bindung tut sich der Elbrus schwer. Für die Breite ist er relativ schwer, die Fahreigenschaften halten sich in Grenzen. Dafür kostet er nicht viel. Der Get Up von Mountain Wave (unter dem Dach von Skylotec) ist keiner der ganz leichten Tourenski, dafür vermittelt er viel Fahrfreude. Ein sehr guter Touren-Allrounder. Wow, dass so ein schmaler Ski soviel Fahrspass bringen kann, toll! …weiterlesen

Kein Ski für alle Fälle

Bergsteiger 12/2013 - Im Vergleich zum Vorjahr haben die Hersteller die Rocker-Shapes mit negativer Skikonzepte hat Christoph Ebert vom Kompetenzzentrum Sport-Gesundheit-Technologie in Garmisch-Partenkirchen das entsprechende Vorgaben gemacht und entsprechende Bindungen angefordert. Stärken und Schwächen auf einen Blick Bei der hohen Qualitätsdichte fällt es schwer, einen eindeutigen Sieger zu küren. …weiterlesen

Ski in Bestform

Bergsteiger 12/2012 - Selbstredend, dass man die Fahreigenschaften der Ski auch nur dann vergleichen kann, wenn ähnliche Bindungssysteme montiert sind. INFO Die verschiedenen Shapes 1 Camber: Beim Camber handelt es sich um eine klassische Biegelinie, das heißt die Ski liegen an Spitze und Ende auf. 2 Full Rocker: Beim Full Rocker ist die Biegelinie faßdauebenartig, die Ski liegen also in der Mitte unter der Bindung auf und sind kontinuierlich bis zur Spitze aufgebogen. …weiterlesen