Redster S9 (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 2 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Einsatzgebiet: Sla­lom, Race, Piste
Vorspannung: Klas­si­sche Vor­span­nung (Cam­ber)
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Atomic Redster S9 (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    12 Produkte im Test

    „Mit diesem Alleskönner (ja, inzwischen gibt’s auch Slalom-Ski vom Typ Multitalent) werden alle Freunde des Kurzschwungs ... ihre wahre Freude haben. Er ist etwas weicher abgestimmt als einige Mitbewerber und raubt seinen Piloten dadurch nicht alle Kraft, lässt jedoch in keinster Weise Sportlichkeit vermissen. Auch bei schwierigen Bedingungen glänzt er mit einem spielerisch-leichten Handling.“

zu Atomic Redster S9 (2019)

  • ATOMIC Herren Racing Ski REDSTER S9 + X 12 TL

    Der neue Atomic Redster S9 ist unser Slalomprofi mit Weltcup - erprobter Race - Technologie und spielt seine Stärken vor ,...

  • ATOMIC Skier Redster S9 inkl. Bindung X 12 TL R

    Der neue Redster S9 von Atomic ist ein absoluter Slalomprofi mit Weltcup - erprobter Race - Technologie. ,...

Kundenmeinungen (2) zu Atomic Redster S9 (2019)

5,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Redster S9 (2019)

Mit eingebauter „Servolenkung“

Stärken

  1. „Servotec“-Technologie für bessere Schwungeinleitung und Dämpfung/Stabilität
  2. vielseitigster Ski im SkiMagazin-Test 2019 (Kategorie Kurzschwung)

Schwächen

  1. gesalzener Preis (mit Bindung rund 1.000 Euro)

Breitbandigkeit lautet das neue Trendwort im Hobby-Ski-Segment. Der perfekte Freizeit-Ski muss es krachen lassen können, beherrscht gleichzeitig den Genussmodus und erlaubt auch lässiges Driften. In der Kurzschwung-Kategorie gelingt das dem Redster S9 von Atomic für das Gefühl der SkiMagazin-Tester am besten. Technisch erreicht das der Kurvenstar durch das „Servotec“-Patent, das seit etwa zwei Jahren fester Bestandteil der Redster-Ski ist. Dahinter verbirgt sich ein simples Prinzip: Eine leicht vorgespannte Metallsehne zwischen Rocker und Bindung nimmt Ihren Beinen einerseits Arbeit bei der Schwungeinleitung ab und dient andererseits als Stoßdämpfer. Dadurch verliert der Ski auch dann kaum Stabilität, wenn es mal rasanter ins Tal geht. Diesen Aufwand lässt sich der (Welt-)Marktführer aber auch etwas kosten – mit Bindung (getestet wurde der Ski mit der vom Hersteller empfohlenen, hauseigenen X 12 GW-Bindung) ist ein Tausender fürs Paar fällig. Dafür erhalten Sie einen schnellen, wendigen und komfortablen Pistenski.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Atomic Redster S9 (2019)

Einsatzgebiet
  • Piste
  • Race
  • Slalom
Vorspannung Klassische Vorspannung (Camber)
Twintip fehlt
Länge 153 / 159 / 165 / 171 cm
Taillierung 118-68-104 mm (165 cm)
Radius 12,7 m (165 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020
Gewicht pro Paar 3.256 g (175 cm)

Weitere Tests & Produktwissen

Amerikanisches Schneegefühl

SkiMAGAZIN 2/2017 - Über kleinere Schneeverwerfungen bügelt man hingegen einfach rüber, wobei man bei kürzeren Schwüngen natürlich Abstriche machen muss. Aber das sollte jedem klar sein, der einen Ski mit einer 99er Mittelbreite unterschnallt. Ein Riesenslalom-Modell ist schließlich auch für Slalomschwünge nicht ausgelegt. Seine große Stärke liegt dann im Powder. Hier schwimmt der Invictus 99 Ti sauber auf und vermittelt schnell ein wunderbares Tiefschneegefühl. …weiterlesen

Die Leichtigkeit des Seins

SkiMAGAZIN 5/2014 (November) - Aufbau und Konstruktion Bei Allround-Ski wird meist auf Seitenwangen verzichtet und dafür eine Cap-Konstruktion verwendet, bei der die obere Kunststoffplatte seitlich wie eine Schale bis hin zur Kante heruntergezogen ist. Die inliegenden Holzkerne sind größtenteils umschäumt. …weiterlesen

Typische Fahrfehler - und wie man sie vermeidet

SkiMAGAZIN 4/2013 (Oktober) - Früher war dies der klassische Hüftknick. Gleicht man mit dem Oberkörper nicht aus, führt dies unweigerlich dazu, dass zuerst ein Aufscheren der Ski zustande kommt und die dadurch entstehende Instabilität zum klassischen Ausrutschen am Innenski führt. Natürlich fordern auch gewisse Geländeformen eine höhere Außenskidominanz. Als Grundregel kann man sich allerdings merken: Je steiler es wird, desto mehr Druck braucht man am Außenski, um kontrolliert fahren zu können. …weiterlesen

Fette Latten

ALPIN 12/2013 - Für einen Ski mit 107 cm unter der Bindung konnte der Nunataq sogar auf der Piste noch ein zufriedenes Lächeln bei den Testern hervorrufen. Das ist nicht bei allen breiten Ski so. Vor allem dann nicht, wenn die Pisten hart sind. Der Black Diamond Convert (105 mm) beispielsweise tut sich da schwer, aber auch der La Sportiva Hi 5 (ebenfalls 105 mm). Hier wirkt sich sicherlich der massive Rocker aus, der die effektive Kantenlänge schon deutlich verkürzt. …weiterlesen

Breiten-Sport

ALPIN 12/2012 - Breite Ski werden schnell unruhig und nervös, wenn sie nicht ein gewisses Mindestge- wicht haben. Ähnlich wie den breiten Kästle-Modellen erging es einigen "leichten" Mitbewerbern. Besonders der Skilogik Yeti oder auch der Trab Volare sind breit und leicht, tun sich aber bei fast allen Verhältnissen jenseits des Pow- ders schwer. Der Völkl Nanuq ist vielleicht kein Superleichtgewicht mehr (2995 g bei 170 cm), aber für sein Gewicht bringt er eine tolle Fahrperformance rüber. …weiterlesen

Härtetest unter Profibedingungen

nordic sports 5/2012 (November) - VK (3) 249,95 CHARAKTERISTIK: Ein wendiger Allrounder mit gutem Kantengriff. Lässt sich leicht heranziehen, hat aber leichte Defizite, die Geschwindigkeit beim Gleiten zu halten. GESAMTNOTE: ROSSIGNOL Zymax Skating NIS ABSTOSSVERHALTEN Testlänge (cm) 180 Lieferbare Längen (cm) 160, 170, 180, 190 EINSCHUBVERHALTEN Breite v/m/h (mm) 40/44/43/43 Gewicht (Paar/Länge) 1.280 g/180 GLEITFÄHIGKEIT Empf. …weiterlesen

Die Qual der Wahl

nordic sports 6/2011 - Zudem sorgt Premium Crown für leichtes Gleiten und Steigen bei allen Schneeverhältnissen. Die Salomon-Serie für Cruiser/Wanderer heißt "Snowscape". Sie verfügt bei den Modellen "Snowscape" über eine "G2 Synchro"-Steighilfe-Technologie für einen geschmeidigen Übergang zwischen Steigund Gleitzone. …weiterlesen

Winterurlaub:"Günstig auf die Piste"

Finanztest 1/2008 - In der Schweiz lassen sich viele Skigebiete von den Flughäfen Genf, Basel und Zürich bequem mit der Bahn erreichen. Die Skier kosten manchmal extra Urlauber, die die Pisten mit eigener Sportausrüstung erleben wollen, sollten sich vor dem Abflug über die Gepäckbedingungen informieren (siehe Tabelle S. 21). Bei einigen Airlines wie Air Berlin oder der Lufthansa ist das Mitnehmen der Skiausrüstung kostenlos. …weiterlesen