Worldcup Rebels i.SL (2019) Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Sla­lom, Race, Piste
Vor­span­nung: Klas­si­sche Vor­span­nung (Cam­ber)
Geeig­net für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Head Worldcup Rebels i.SL (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    12 Produkte im Test

    „Der Head ist einer der sportlichsten Ski dieser Kategorie. Er erreichte in allen von uns abgefragten Disziplinen Topwerte. Wer einen kompromisslosen Vertreter dieser Art sucht, mit dem jeder Turn wie auf Schienen zu fahren ist, liegt mit dieser Slalom-Rakete goldrichtig – Kraft, Können und Kondition vorausgesetzt. Fahrer, die einen weniger aggressiven SL-Ski suchen, sind mit anderen Kandidaten besser beraten, Hobby-Racer werden ihn hingegen lieben!“

Einschätzung unserer Autoren

Worldcup Rebels i.SL (2019)

Rein­ras­si­ger Kurz­schwung-​Racer

Stärken
  1. hohe Fahrstabilität und Laufruhe im Test
  2. auch für mittlere Radien top
Schwächen
  1. erfordert viel Kraft und Können

Der Worldcup Rebels i.SL bleibt die Speed-Latte für kompromisslose Kurzschwung-Rowdys und macht nach Meinung der SkiMagazin-Redaktion auch bei mittleren Schwüngen eine gute Figur. Kein Rocker, keine Technologie-Tricks, keine Gnade für die Beinmuskeln – der Head zielt auf sehr ambitionierte Fahrer ab, die gerne auf cleanen, harten Pisten unterwegs sind und einen Ski suchen, der jedes Kommando präzise umzusetzen weiß. Dafür steht die „Worldcup Sandwich Cap“-Bauweise im Verbund mit einem Graphen-Laminat, das für maximale Verwindungssteifigkeit sorgt.

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Head Worldcup Rebels i.SL (2019)

Einsatzgebiet
  • Piste
  • Race
  • Slalom
Vorspannung Klassische Vorspannung (Camber)
Twintip fehlt
Länge 150 / 155 / 160 / 165 / 170 cm
Taillierung 124-68-108 mm (165 cm)
Radius 11,5 m (165 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Head Worldcup Rebels i.SL (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter head.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kein Ende in Sicht ...

ALPIN - Auch der Scott konnte überzeugen und ist mit seinen homogenen Fahreigenschaften über die ganze Bandbreite der Skitouren-Anforderungen ganz sicher ein toller Begleiter in jedem Gelände. Und wie der Völkl Inuk ist auch der Scott Superguide ein Ski, den man jedem normalen Skitourengeher empfehlen kann. Der Blizzard Zero G 85 ist da eher auf der sportlichen, wenn nicht schon aggressiven Seite. …weiterlesen

Dünne Luft im breiten Angebot

nordic sports - Zum anderen sind die Leichtbauten mit ihren ausgeklügelten Belägen nur dann in der Lage, ihr volles Potenzial über längere Zeit zu zeigen, wenn Wartung, Präparation und Handhabung in und außerhalb der Loipe konsequent durchgeführt werden. Deshalb fehlt die Kategorie "Classic No Wax" - die außerordentlichen Fahrleistungen der Oberklasse können mit Schuppen oder Fell nicht realisiert werden. …weiterlesen

Moderne Zeiten

ALPIN - Innerhalb dieser Gruppe scheint sich die 95-Millimeter-Taille (+/- 1 mm) als besonders tourentauglich herauszukristallisieren. Zehn der 15 getesteten Ski haben eine Mittelbreite zwischen 94 und 96 mm. Eine Skibreite, mit der man heute kein Aufsehen mehr erregt. Noch vor wenigen Jahren wäre man ein echter Freak gewesen. Das Schöne daran: Selbst die Modelle, die vor allem mit einem sehr niedrigen Gewicht auffallen, können über weite Strecken in Sachen Fahrperformance überzeugen. …weiterlesen

Oh...! Mein...! Gott...!

SNOW - Das heißt: Nicht nur sind die Enden aufgebogen, sondern der Ski hat unter der Bindung keinerlei Vorspannung - die echte "Banane" eben. Länge: Mehr Länge bringt mehr Auftrieb, benötigt aber auch mehr Kraft. …weiterlesen

Extrabreit

SNOW - Fullrocker-Skier mit angehobener Nose und Tail und ohne Vorspannung ermöglichen maximales Surf-Feeling im Powder und eine fast spielerische Wendigkeit - von der auch technisch weniger versierte Rider profitieren. …weiterlesen

Geniesser lieben's leicht

SkiMAGAZIN - Beginnen wir bei den von außen sichtbaren Elementen. Es zeigt sich, dass die Allround-Ski in der Regel mit einer Mittelbreite zwischen 70 und 78 mm aufwarten und an der Spitze ein Maß um die 115 bis 125 mm haben. Am Skiende weisen sie meist eine Breite zwischen 95 und 105 mm auf. Das bedeutet eine moderate Taillierung, ausgelegt auf Schwungradien von 16 bis 20 Meter, also nicht zu aggressiv für gute Genuss-Skifahrer. …weiterlesen