LS 750 i-GO ION Produktbild
  • Gut 2,0
  • 4 Tests
  • 9 Meinungen
Gut (2,0)
4 Tests
ohne Note
9 Meinungen
Typ: Front­licht
Stromversorgung: Bat­te­rie
Leuchtdauer: 20 h
Mehr Daten zum Produkt

Trelock LS 750 i-GO ION im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Eignung als Zusatz im urbanen Bereich.“

  • „gut“

    Platz 3 von 4

    „Länger leuchtete keine Lampe im Test: 14 Stunden sind einsamer Rekord. Die LS 750 ION lässt sich einfach am Lenker befestigen und hält sicher. Für Rennrad-Geschwindigkeit ist die Ausleuchtung allerdings nur knapp ausreichend. Zudem ist die Lampe recht sperrig. Knapp ‚gut‘.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Gute und günstige Leuchte, mit Abstand längste Leuchtdauer im Test. Ausreichend helles, sehr homogenes Lichtbild, das für die meisten Fahrsituationen in Tourentempo reicht. Halter passt an viele runde Rohre, ist aber nicht leicht zu fixieren und für Carbonlenker sehr scharfkantig. Teuer.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Nahfeldbereich ausreichend ausgeleuchtet, Kurven ansteuern o.k., heller Lichtkegel im Fernbereich, dazwischen dunkel.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Trelock Rücklicht »LS 720 REGGO RB ION USB«

Kundenmeinungen (9) zu Trelock LS 750 i-GO ION

3,8 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (33%)
4 Sterne
3 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
3 (33%)
1 Stern
0 (0%)

3,8 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Trelock LS 750 i-GO ION

Typ Frontlicht
Leuchtstärke 30 Lux
Stromversorgung Batterie
Leuchtmittel LED
Leuchtdauer 20 h
StVZO-Zulassung vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Trelock LS750 i-GO ION können Sie direkt beim Hersteller unter trelock.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Light Wars

RennRad 1-2/2013 - Der Winter bedeutet für Radfahrer mehr als Nässe, Schnee und schmieriges Laub. Er bedeutet auch Schwärze. Dunkelheit. Gefahr. Radfahrer werden schon im Sommer im Verkehr übersehen. In dunklen Wintern muss man daher vor allem eines sein: sichtbar. Auf nächtlichen Straßen gilt der Hollywood-Handlungs-Grundsatz: sehen und gesehen werden. …weiterlesen

Die im Dunkeln

RADtouren 6/2012 (November/Dezember) - Standlicht sollte der Scheinwerfer haben. Ab 15 Euro bekommt man Marken-Einsteigermodelle der LED-Scheinwerfer, die eine hohe Leuchtkraft schon bei niedrigen Geschwindigkeiten bieten. Richtig lohnt sich der Schritt zur LED aber in der Mittelklasse mit Modellen wie dem Trelock Bike-I-Trio oder dem b+m Fly IQ, die zu "Straßenpreisen" um 40 Euro zu haben sind. Sie bieten schon für schnelle Fahrt und schlechte Wege gute Lichtbilder. …weiterlesen