Telefunken D32H502N4CW Test

(Fernseher)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bild­schirm­größe:32"
Auf­lö­sung:HD ready
Twin-​Tuner:Nein
Smart-​TV:Ja
Anzahl HDMI:3
TV-​Auf­nahme:Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

D32H502N4CW

Smart-TV mit Schwächen beim Bild

Stärken

  1. Dreifach-Empfang
  2. Smart-TV
  3. kleiner Preis

Schwächen

  1. nur HD ready
  2. kein HDR

Telefunken spart bei diesem Modell an der Ausstattung. Der D32H502N4CW bietet zum Beispiel kein HDR für stärkere Farben und Kontraste. Und auch die Auflösung ist recht klein gehalten: Viele 32-Zöller bieten Full-HD, während dieser Fernseher das niedrigere HD ready mitbringt. Das muss nicht bedeuten, dass Sie große Abstriche bei der Bildschärfe machen müssen. Denn auch der Abstand zum Fernsehgerät spielt eine Rolle bei der Wahrnehmung des Bildes. Rücken Sie dicht heran, wird Ihnen der Unterschied zur höheren Auflösung auffallen, setzen Sie sich weiter weg, ist kaum ein Unterschied feststellbar. Empfangsseitig gibt’s dagegen nichts zu meckern, denn alle Wege werden bedient: Kabel, Satellit und Antenne. Welche Apps an Bord sind, darüber gibt es wenig Informationen. Erfreulich aber, dass man hier zum Niedrigpreis überhaupt einen Smart-TV erhält.

Datenblatt zu Telefunken D32H502N4CW

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 32"
Auflösung HD ready
Curved fehlt
HDR10
fehlt
HDR10+ fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision
fehlt
HFR fehlt
UHD Premium
fehlt
3D fehlt
Helligkeit 250 cd/m²
Bildfrequenz 600 Hz
Ton
Audio-Systeme Dolby Digital Plus
Ausgangsleistung 12 W
Subwoofer
fehlt
Empfang
DVB-T2-HD
vorhanden
DVB-S2
vorhanden
DVB-C
vorhanden
UHD-Empfang
fehlt
Twin-Tuner
fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
WLAN vorhanden
HbbTV
vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming
vorhanden
Smartphonesteuerung
vorhanden
Gestensteuerung
fehlt
Sprachsteuerung fehlt
Smart Remote
fehlt
Sprachassistent fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC)
vorhanden
USB 3.0
fehlt
Bluetooth
fehlt
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme
fehlt
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+
Gewicht 5,5 kg
Vesa-Norm 200 x 100

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Private Viewing Video-HomeVision 8/2010 - Trotz dieser üppigen Netzwerk-Funktionen sucht der Anwender die Internet-Taste auf der Fernbedienung vergeblich: Sie fiel dem Rotstift zum Opfer. Wer bereits einen Media-PC oder etwa eine PlayStation3 besitzt, wird die abgespeckten Nachrichtenund Videostream-Funktionen kaum vermissen. Dafür bringt der Samsung ein anderes Feature mit: Bild-im-Bild (PiP). Über ein per Bildeingang eingespieltes Video kann der Zuschauer das verkleinerte Fernsehbild der eingebauten Tuner einblenden. …weiterlesen


Die besten WM-Fernseher Stiftung Warentest (test) 5/2010 - Separater Sat-Empfänger liegt bei und liefert bessere Bilder. Flüssige Bewegungen. Bildschirm reflektiert stark. Guter Ton. Mangelhafte Anleitung. Problematische Flammschutzmittel. …weiterlesen


Die nackte HDTV-Wahrheit audiovision 11/2009 - Die Fernbedienung lässt sich gut steuern, ist aber nicht perfekt: Die selten genutzte Viera-Taste wurde prominent platziert, während eine Programmtauschtaste fehlt. Vorbildliche Beschriftung und Buchsen in Hülle und Fülle kennzeichnen das Anschlussfeld des Panasonic. 1.700 Euro: Der günstige Plasma von Panasonic kommt mit einem stabilen Drehsockel und schmalen Gehäusewangen in Hochglanzoptik. Der TX-P 50 GW 10 bietet eine Menge fürs Geld. …weiterlesen


Gute Aussichten Stiftung Warentest (test) 4/2009 - Gute Aussichten Hut ab. Über die Hälfte der aktuell geprüften 24 Fernseher bietet „gute“ Bilder. Und das ist bei den großen Bilddiagonalen von 80 bis zu 107 Zentimeter gar nicht so einfach. Die besten Fernseher zeigen Details auch in dunklen Szenen, natürliche helle Farben auch beim Blick von der Seite und jederzeit ruckelfreie Bilder. …weiterlesen


JVC LT26DA8ZU Stiftung Warentest Online 4/2008 - JVC LT26DA8ZU Einer der billigeren HDready-LCD-Fernseher mit der typischen Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Mit DVB-T-Tuner. Geringe Bewegungsunschärfen beispielsweise bei Filmabspann, Nachrichtenund Börsenticker. Das Bild ist bei HDTV „gut“, insgesamt „befriedigend“. Der Betrachtungswinkel ist besonders klein, das stört, wenn mehrere Personen aus kurzer Distanz fernsehen. Der JVC ist allerdings sehr reflexionsarm, gut beim Fernsehen in heller Umgebung. …weiterlesen


Generationswechsel video 3/2005 - Motivkanten zeigte er sogar mit 16:9-Zoom messerscharf – das schaffte nicht mal der Loewe. Mit hellen Bildern gelangen ihm zudem trotz leichter Schwarzschwäche mehr Bildtiefe und Plastizität. Das macht den Sharp zum Tipp für Brillanz-Fans. THOMSON 27 LB 220 B 4 Zumindest mit der Ausstattung gibt Thomson kräftig Gas: Als einziger Testkandidat verwöhnt der 27 LB mit vollwertigem PiP. Ein großer Videotext-Speicher und eine programmierbare Fernbedienung runden das Komfortpaket ab. …weiterlesen


Lass mal sehen! Computer Bild 22/2013 - Zudem rufen Sie am Smart-TV den Menüpunkt "Miracast", "Bildschirm spiegeln" oder "Screen Mirroring" auf. Nach kurzer Wartezeit zeigt das Smartphone-Menü den Namen Fernsehers unter "Verfügbare Geräte". Ein Fingertipp darauf baut die Verbindung auf. Das dauert je nach Gerätekombination wenige Sekunden oder bis zu einer halben Minute. Die Verbindung erscheint schließlich im Menü. Kurze Zeit später sehen Sie den Display-Inhalt des Smartphones auf dem TV-Gerät. …weiterlesen