Sehr gut (1,1)
4 Tests
ohne Note
10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Syabas Popcorn Hour A-200 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4); Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Sie suchen einen schicken Media player zum Streamen von Video-, Musik-und Fotoinhalten zu ihrem Fernseher? Die Popcorn Hour A-200 liest nahezu jedes Format und bietet umfangreichen Web-2.0-Kontent für Ihr Wohnzimmer.“

  • „sehr gut“ (90 von 100 Punkten)

    Platz 2 von 6

    „Tolle Performance und Ausstattung. Mäßige Verarbeitung, spielt aber BD-ISO und TS.“

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    1,4; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Sie suchen einen schicken Mediaplayer zum Streamen von Video-, Musik- und Fotoinhalten zu ihrem Fernseher? Die Popcorn Hour A-200 liest nahezu jedes Format und bietet umfangreichen Web-2.0-Kontent für Ihr Wohnzimmer.“

  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test

    Bedienung: „zufriedenstellend“;
    Funktionsumfang: „gut“;
    Videoformatunterstützung: „sehr gut“.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Syabas Popcorn Hour A-200

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Formation Audio Wireless Audio Hub FP39713

Kundenmeinungen (10) zu Syabas Popcorn Hour A-200

3,8 Sterne

10 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
5 (50%)
4 Sterne
2 (20%)
3 Sterne
2 (20%)
2 Sterne
3 (30%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

2,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von Cyvaned

    A-200 leider nicht der erhoffte bessere A-110

    • Vorteile: schnelle Oberfläche
    • Nachteile: GB-Port mehr Schein als Sein
    • Ich bin: Technik Enthusiasten
    Ich verwende die A-200 seit einigen Wochen und war im Grunde ein wenig erschrocken, als ich
    den Softwarestand erstmalig sah.

    Da reift ein Gerät während des Verkaufes,
    da die Software erst recht rudimentär funktioniert.

    Nach dem ersten anstecken sollte ein Firmwareupdate durchgeführt werden. Was aber mit der enthaltenen Version vom Januar gar nicht möglich war. Also dank dem deutschen Supportforum rausbekommen, dass es dann halt über einen USB Stick gemacht werden muss.

    Hat geklappt und das darauf folgende Update konnte über Internet durchgeführt werden.

    Als Beispiel ist es mir bis jetzt nicht gelungen Dateien (egal ob Musik, Filme oder Iso's) mit Hilfe einer Playlist wiederzugeben, da diese gar zwar aufgenommen werden, aber dann werden diese nicht wiedergegeben. *strange*

    Lustig ist auch die Verwendung von Gigabit Netzwerk - schade, dass trotzdem gerade mal 7 MB/Sekunde übertragen werden können. Ist also mehr Marketing als Nutzen dahinter.

    Die Darstellung der Verzeichnisse ist sehr gut, schnell und vor allem übersichtlich. Auch die Reaktion auf die Fernbedienung ist zügig und exakt. Darstellungsqualität ist einwandfrei,
    egal ob es sich um 'alte' Container wie AVI handelt oder MKV. Nur trifft man teilweise (abhängig von der Firmwareversion) auf z.B. AVIs ohne Ton :-(

    Der oftmals bemängelte Lüfter war bei mir kein Problem. Sitze ca. 3 Meter entfernt und höre Ihn wen der TV läuft gar nicht. Bis vor 2 Wochen, da fängt das Teil an zu quitschen, was aber zum Glück nach 2 Minuten wieder aufhört.
    Ansonsten sehe ich darin kein Problem wenn es etwas rauscht, besser, als eine zu heisse HDD.

    Natürlich gibt es auch ein paar unschöne Nachteile. So hat der verbaute Chip leider kein Flash mit an Board, was ihn von YouTube ausklammert, außerdem steht wie beschrieben die Softwareentwicklung noch sehr am Anfang und es bleibt zu hoffen das diese dann dem recht hohen Preis relativieren wird.

    Wenn man auch auf HD (h.264) Wiedergabe verzichten kann, erhält man ähnliche Leistungen auch von einem Woxter 500 für gerade mal einem Viertel des Kaufpreises.

    Keine Frage, das Teil hat potential, aber in der jetzigen (Software-)Form mehr was für den Freak der warten kann als für den direkten Anwender, aber auf die zielt ja ein derartiges System auch nicht in erster Linie.

    Schön ist die Anbindung der Internetdienste, wobei leider viele Video/Trailer Quellen offenbar nicht mehr funktionieren und man nur Fehlermeldungen oder Blackscreens bekommt.
    Aber das könnte sich ja mit einem Update auch wieder ändern.

    Auf jeden Fall muss man die laufende Software-Entwicklung weiter beobachten - bei 200 Euro Hardwarekaufpreis steht und fällt alles mit der Software.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

512 MB Spei­cher und neuer Chip

Der Netzwerkplayer Syabas Popcorn Hour A-200 hat mit 512 Megabyte DRAM doppelt so viel Arbeitsspeicher wie sein Vorgänger. Außerdem kommt ein neuer Sigma Chipsatz vom Typ 8643 zum Zuge, der auch im großen Bruder C-200 seinen Dienst tut.

Neu ist auch der Gigabit-Ethernet-Anschluss, der – einen passenden Router vorausgesetzt - den Zugriff auf Dateien im Netzwerk beschleunigt. Alternativ spielt man die Multimedia-Inhalte von externen USB-Geräten (zwei USB-Hosts, vorn und hinten) oder von einer optionalen internen Festplatte ab (SATA-Anschluss für 2,5 oder 3,5 Zoll Platten). Der Player kann über eine dritte USB-Schnittstelle an der Rückseite sogar direkt mit dem Computer verbunden und als externe Festplatte genutzt werden (USB-Slave). Das Gerät kommt mit einer ganzen Palette an Formaten zurecht, darunter AVI-, ASF-, WMV-, MKV-, H.246-, RMP4-, ISO- und IFO-Videos, JPEG-, BMP-, PNG- und GIF-Fotos sowie WAV-, WMA-, FLAC-, OGG- und LPCM-Musik. Besteht eine Verbindung zum Internet, dann hat man außerdem Zugriff auf diverse Videoportale, zum Beispiel VideoCast, Vuze, Veoh und CNET TV. Zum Repertoire des Popcorn Hour gehören auch Podcasts, Torrent-Downloads, Radiosender, Fotodienste und RSS-Feeds. Bildsignale finden ihren Weg zum Fernseher entweder über den HDMI-Ausgang, via Komponente, S-Video oder Composite-Video, für den Ton hat man analoge Cinch-Buchsen, einen optischen und einen koaxialen Digitalausgang integriert.

Im Vergleich zum A-110 ist der neue „Poppy“ noch etwas leistungsfähiger geworden. Geblieben ist die benutzerfreundliche und flexible HTML-Menüführung. Der Popcorn Hour A-200 vom Software-Hersteller Syabas Technology geht für 179 Euro über den Ladentisch.

von Jens

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Syabas Popcorn Hour A-200

Allgemeine Informationen
Typ Netzwerk-Player
Ausstattung
CD-Laufwerk fehlt
SAT>IP Client fehlt
Interne Verstärkung fehlt
Interne Festplatte fehlt
Chromecast integriert fehlt
Streaming
Netzwerk
DLNA fehlt
Bluetooth-Funktionen
aptX fehlt
aptX HD fehlt
Multiroom
AirPlay fehlt
Airplay 2 fehlt
MusicCast fehlt
Miracast fehlt
Bild
Dolby Vision fehlt
HD-fähig vorhanden
4K-fähig fehlt
HDR10 fehlt
Radio
Internetradio fehlt
DAB+ fehlt
UKW fehlt
Funktionen
Smartphonesteuerung fehlt
Sprachassistent fehlt
Internet-TV fehlt
Internetbrowser fehlt
Dual Band fehlt
Akku
Akkubetrieb fehlt

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: