Bearsuit Knee Pads Produktbild
  • Sehr gut 1,4
  • 6 Tests
  • 2 Meinungen
Sehr gut (1,4)
6 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Geeignet für: Knie
Mehr Daten zum Produkt

Sweet Protection Bearsuit Knee Pads im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Platz 9 von 12

    „In puncto Schutz top, verfehlt der teure Sweet aufgrund mangelnden Komforts das ‚sehr gut‘. Für kurze Trail-Einsätze geeignet.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „Hochpreisiger, etwas steifer Knieschoner, der dafür bombenfest wie eine zweite Haut am Knie sitzt.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    8 Produkte im Test

    „... der Protektor ist mit norwegischer Liebe robust und aus dickem Material gefertigt. Das geht natürlich auf Kosten des Tragekomforts. Der SAS-Tec-Protektor wird von einem Aramid-verstärkten Gewebe geschützt. Gut gefällt uns der hochgezogene Bereich über dem Protektor. Dieser dürfte etwas flexibler sein, das würde die Passform verbessern. ... “

  • „sehr gut“

    Platz 1 von 10

    „Der teure Sweet überzeugt mit hoher Schutzwirkung und ausgereifter, ‚pedalierfreundlicher‘ Passform, fällt im Vergleich eher eng aus. Durch das dicke Material trägt er sich leicht schwitzig, sitzt jedoch sehr definiert, ohne zu rutschen.“

  • ohne Endnote

    20 Produkte im Test

    „... Sweet nutzt anschmiegsame Sas-Tec-Pads, die allerdings so vorgeformt sind, dass der Schoner irgendwie nicht 100-prozentig gut sitzt und in der Tat rutscht. Und das trotz der massiven Neoprenbündchen, die das Gefühl einer Epilation mit sich bringen und zudem den Schweiß stauen. An diesen Punkten sollte Sweet nachbessern, denn der Rest des Konzepts hat durchaus Potenzial!“

Kundenmeinungen (2) zu Sweet Protection Bearsuit Knee Pads

3,5 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (50%)
1 Stern
0 (0%)

3,5 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Bearsuit Knee Pads

Robuste All­moun­tain-​Knie­schüt­zer

Der Sweet Protection Bearsuit ist ein Knieschützer für Biker mit einem hohen Schutzpotenzial. Dabei ist er allerdings ein wenig klobig geraten, sodass der Tragekomfort etwas auf der Strecke bleibt. Dennoch muss er seinen Top-Konkurrenten nicht hinterherfahren. Denn das Fachmagazin bikesport sah ihn in einem Protektoren-Kurzcheck vom Mai 2013 zumindest in der Rubrik Verarbeitung auf einem der vorderen Ränge.

SAS-Tec-Protektor mit Aramid-Verstärkung

Dieses besonders hohe Schutzniveau spielt er mit der Verwendung des Hightechmaterials SAS-Tec und einer üppigen Polsterung aus. SAS-Tec ist ein häufig im Allmountainbereich verwendeter viskoelastischer Schaum mit einem hohen Dämpfungspotenzial im Falle eines Sturzes. Das Prinzip: Im Material sind Luftbläschen eingeschlossen, die sich bei einem Sturz oder Schlag langsam verflüchtigen können - das Material verformt sich. Weil es sich anschließend automatisch zurückverformt, verträgt es auch mehrere Schläge hintereinander. Bei den Bearsuit Knee Pads kommt ein Aramid-verstärktes Gewebe hinzu, eine Auskleidung mit Neopren sowie ein weit über den Protektor hochgezogener Schutzbereich.

Robuste Verarbeitung, dadurch etwas unflexibel

Im Vordergrund stehen klar die schlagdämpfenden Eigenschaften, die vor allem Downhillfahrern entgegenkommen, sich aber beim Pedalieren etwas sperrig auswirken. Nicht immer gelingt die Balance aus Sicherheit und Tragekomfort, wie der Bearsuit zeigt. So gelangte die bikesport in der genannten Ausgabe zu der Erkenntnis, dass der Knieschützer der norwegischen Topmarke zwar mit einer großen Materialfülle aufwarte und ausgesprochen robust gefertigt sei. Auf der anderen Seite gehe dies etwas zulasten des Tragekomforts und der Passform. Das muss allerdings kein Fehler des Produkts sein, sondern es zeigt sich im Falle des Bearsuits lediglich als eine Schwerpunktsetzung zugunsten eines besonders hohen Schutzniveaus.

Fazit

In der Summe seiner Faktoren zeigt er sich der geneigten Kundschaft als robuster Knieschützer, mit dem einerseits auch Ungeübte etwas anfangen können, der aber auch jede Menge Potenzial bietet, um ambitionierten Allmountainbikern jede Menge Fahrspaß zu bieten. Einziger klarer Kritikpunkt: Unterhalb des Knies wäre ein zweiter Strap wünschenswert gewesen, der den Halt beim Pedalieren verbessert hätte. Dennoch empfiehlt ihn die bikesport als sicheren Knieschützer mit einem sehr ordentlichen Schutz- und Verarbeitungsniveau. Erhältlich ist er in Größe S, M, L und XL für 81 bis 91 EUR (Amazon).

Datenblatt zu Sweet Protection Bearsuit Knee Pads

Geeignet für Knie
Art Softpad
Gewicht 476 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sweet Protection Bearsuit Knee Pads können Sie direkt beim Hersteller unter sweetprotection.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Knieschoner und Protektorenrucksäcke im Test

World of MTB 8/2013 - Das Pad kann man außerdem noch rausnehmen und den Schoner problemlos waschen! SWEET PROTECTION BEARSUITE KNEE PADS Hat man den Strumpf des Sweetprotection Bearsuite Knee Pads erst mal übergestreift, dann bleibt er auch, wo er ist. Obwohl nur ein Klettverschluss den Schoner fixiert, liegt das Neoprenmaterial so fest an, dass selbst nach längeren Strecken keine Rutschgefahr besteht. Dafür neigt man, wie so oft bei Neopren, leichter zum Schwitzen als bei anderen Materialien. …weiterlesen