Suzuki Swift (2017) im Test

(Auto)
  • Befriedigend 2,6
  • 8 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Klein­wa­gen
Allradantrieb: Ja
Frontantrieb: Ja
Manuelle Schaltung: Ja
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Swift 1.0 Boosterjet (82 kW) (2017)
  • Swift 1.0 Boosterjet SHVS (82 kW) (2017)
  • Swift 1.2 Dualjet (66 kW) (2017)

Tests (8) zu Suzuki Swift (2017)

    • auto-ILLUSTRIERTE

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 11/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Swift 1.0 Boosterjet SHVS (82 kW) (2017)

    „... Der kleine Turbo bietet dank nur einer Tonne Lebendgewicht sehr gute Fahrleistungen. Er bewegt sich bevorzugt in höheren Drehzahlbereichen, da unter 1600 Touren wenig passiert. Man kann zwar mit 1500 Umdrehungen im vierten Gang durchs Dorf tuckern, aber spätestens am Ortsausgang muss in den dritten geschaltet werden, um zügig auf 80 km/h zu kommen. ...“  Mehr Details

    • auto motor und sport

    • Ausgabe: 14/2017
    • Erschienen: 06/2017
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 7

    365 von 650 Punkten

    Getestet wurde: Swift 1.2 Dualjet (66 kW) (2017)

    „Der Swift ist ein Extremist – klein, leicht und sparsam. Zum Testsieger taugt er so freilich weniger.“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 17/2017
    • Erschienen: 07/2017
    • Produkt: Platz 3 von 4

    289 von 450 Punkten

    Getestet wurde: Swift 1.2 Dualjet (66 kW) (2017)

    „... bringt ... ziemlich müde 120 Nm Drehmoment erst bei 4400 Umdrehungen auf die Kurbelwelle, wirkt angestrengt und etwas polterig. Doch in Wahrheit zählt ja das, was am Ende rauskommt. Und das sind beim Swift mit dem Dualjet-Vierzylinder akzeptable Fahrleistungen sowie - Überraschung! - der niedrigste Benzinverbrauch im Test. ... 0,4 bis 0,5 Liter im Alltagsbetrieb sind in dieser Klasse durchaus ein Argument. ...“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 14/2017
    • Erschienen: 06/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Swift 1.0 Boosterjet SHVS (82 kW) (2017)

    „... Der Swift gefällt durch seine spontane Gasannahme. Bereits ab 2000/min liegen 170 Newtonmeter an, die den nicht mal eine Tonne leichten Japaner ambitioniert in 9,9 Sekunden auf hundert schieben. Bei Bedarf rennt der neue Swift mit 195 km/h so schnell wie die alte Sportversion. ... Das serienmäßige Fünfganggetriebe lässt etwas Präzision vermissen, was aber den stimmigen Gesamteindruck des Antriebsstrangs kaum trübt. ...“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 16/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • Produkt: Platz 4 von 4

    „gut - befriedigend“ (3,5 von 5 Sternen)

    Getestet wurde: Swift 1.0 Boosterjet (82 kW) (2017)

    „... Angetrieben wird der Suzuki von einem 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbo, der stürmt nach kleiner Turbo-Gedenksekunde anständig los, dreht quirlig, ein Spaßmacher. Der Swift brachte hier nur 931 Kilo auf die Waage und fährt sich im Wortsinn leichtfüßig, flink und wendig. Allerdings neigt er auf Querfugen zum Poltern, dazu kommt ein insgesamt höherer Geräuschpegel. ...“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 9/2017
    • Erschienen: 04/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Swift 1.0 Boosterjet SHVS (82 kW) (2017)

    „... Der Dreizylinder-Turbo treibt den um 120 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger erleichterten Swift auch dank der elektrischen Unterstützung zügig über den Asphalt. Dabei punktet er nicht nur im Stadtverkehr, sondern auch auf der Autobahn, wo er trotz fehlender E-Unterstützung bei höherem Tempo noch genügend Power für Überholmanöver parat hält. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von AUTOStraßenverkehr in Ausgabe 14/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 03/2017

    „gut - befriedigend“ (3,5 von 5 Sternen)

    Getestet wurde: Swift 1.0 Boosterjet (82 kW) (2017)

    „... Unterhalb von 2000 Touren wird es etwas zäh, also lieber einen Gang im fünfstufigen Getriebe runterschalten. Das geht superangenehm, der Schalthebel flutscht locker von Gang zu Gang. Lenkung und Fahrwerk sind Swift-typisch sportlich angehaucht, ohne dass der Komfort darunter leidet. Und wie schön ruhig der Motor läuft - auch ohne Ausgleichswelle!“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Auto Bild in Ausgabe 16/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • AUTO NEWS online

    • Erschienen: 03/2017

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Swift 1.0 Boosterjet SHVS (82 kW) (2017)

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Comfort,Alufelgen,Rückfahrkamera Limousine (82 kW)

    Klimaanlage, ABS, ESP, Servolenkung, 6 Airbags, el. FH, ZV mit Fernbedienung, LED - Tagfahrlicht, Sitzheizung vorn, ,...

  • Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Automatik Comfort+ Limousine (82 kW)

    Fahrzeug hatte eine unverbindliche Preisempfehlung inkl. Metallic und Transport von € 21. 430, - - .

  • Suzuki Swift 1.0 Boosterjet A/T Comfort+ Kleinwagen (82 kW)

    Fahrzeug kann abweichenden Standort haben, bei Interesse bitten wir um kurze TerminabspracheAusstattung für SWIFT 1. ,...

  • Suzuki Swift 1.0 Boosterjet A/T Comfort+ Kleinwagen (82 kW)

    Fahrzeug kann abweichenden Standort haben, bei Interesse bitten wir um kurze TerminabspracheAusstattung für SWIFT 1. ,...

  • Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Autom.Comf.+ / leichter Hagel Limousine (82 kW)

    Zum Verkauf steht ein junger Swift 1. 0 Boosterjet Comfort + AutomatikNichtraucherfahrzeug!Das Fahrzeug hat einen ,...

  • Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Automatik Comfort+ AHK Limousine (82 kW)

    * Radio: Audio - System inkl. Navigation * Klimaautomatik mit Pollenfilter * LED - Scheinwerfer m. autom. ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Suzuki Swift (2017)

Typ Kleinwagen
Schadstoffklasse Euro 6
Karosserie Limousine
Modelljahr 2017

Weiterführende Informationen zum Thema Suzuki Swift (2017) können Sie direkt beim Hersteller unter suzuki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Erdgasautos: „Tanken zum halben Preis“

Stiftung Warentest (test) 2/2005 - Davon sind vor allem Dieselautos betroffen. Ihnen drohen Mobilitätseinschränkungen bis zum Fahrverbot. Erdgasautos haben kein Partikelproblem und wegen der billigeren Kraftstoffkosten können sie sich schon nach wenigen Jahren bezahlt machen. Der Fiskus verbilligt die Rechnung Nicht zu unterschätzen ist der Beitrag der Politik.Weil Erdgas sauberer verbrennt als Benzin, wird es in Deutschland nur mit 20 Prozent des üblichen Mineralölsteuersatzes belastet. …weiterlesen

Bereit zum Angriff

OFF ROAD 5/2017 - Der kurze Schaltstock und die klar definierten Gassen lassen die Freude am manuellen Gangwechsel wieder aufleben. Natürlich bietet Mazda für Schaltmuffel auch eine Alternative mit sechs Stufen an. Das Automatik-Upgrade schlägt dann ausstattungsübergreifend mit 1800 Euro zu Buche. Rein finanziell ist das aber kein großes Problem, da die Preisgestaltung des neuen CX-5 äußerst fair ausgefallen ist. Der Einstieg in die Allradmodelle beginnt bei 32 190 Euro. …weiterlesen

Kommt echt gut

auto motor und sport 5/2016 - Schneller geht es einfach nicht. Bam, bam, bam. Perfekt. Zurück ins Fahrerlager und/oder ins richtige Leben. Wer es auf der Piste gut gemacht hat - oder auch nicht - kann sich und andere mit einem Smokey Burnout benebeln, Michelin-Autogramme ziehen. Die Funktion ist im DKG ebenso hinterlegt wie langsames Kriechen oder das Öffnen der Kupplung bei drohendem Übersteuern. Wie gesagt, es wird hart für den (Handschalt-)Stick, wie ihn die Amerikaner nennen. …weiterlesen

Ist anders auch besser?

auto motor und sport 14/2014 - Die niedrige Durchladeeinrichtung eignet sich jedoch nur für flache Gegenstände wie Koffer oder Fahrräder. Bei der Kopffreiheit schlägt der Stufenheck-Dreier sogar den GT. Das M-Paket umfasst 18-Zoll-Räder, Sportlenkrad sowie die seitenhaltreichen Sportsitze mit Stoff-Alcantara-Bezug Das Infotainment-System im BMW Dreier haben wir schon mehrfach getestet, nicht jedoch die clevere Handy-App, "My BMW", mit der sich Fahrzeugfunktionen per Smartphone fernsteuern lassen. …weiterlesen

Packt's der Rio?

auto motor und sport 14/2017 - Testumfeld:Vier Kleinwagen unterschiedlichen Alters im Duell: Wer liefert das stimmigste Gesamtpaket? Besonders Komfort und Qualität spielten hier eine Rolle. …weiterlesen