• Sehr gut 1,2
  • 3 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Over-​Ear-​Kopf­hö­rer
Ver­bin­dung: Kabel
Geeig­net für: HiFi
Aus­stat­tung: Mikro­fon, Fern­be­die­nung, Abnehm­ba­res Kabel, Ver­stell­ba­rer Kopf­bü­gel, Ein­sei­tige Kabel­füh­rung, Dreh­bare Ohr­mu­scheln, Sound-​Iso­la­ting
Gewicht: 225 g
Mehr Daten zum Produkt

Sony MDR-1A im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Kauftipp“

    Platz 2 von 7

    „Dieses Sony-Modell trägt sich angenehm und liefert auch an schwachbrüstigen Geräten ausreichend hohe Lautstärken. Seine Bässe sind satt, die Höhen aber etwas zu giftig.“

  • Klangurteil: 75 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    7 Produkte im Test

    „Plus: Voller Bass, unaufgeregter Klang, körperhaft, klingt auch leise gut.
    Minus: etwas eng in der Abbildung.“

  • „überragend“

    2 Produkte im Test

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sony »WH-1000XM4« Over-Ear-Kopfhörer (Bluetooth, NFC, Touch Sensor,
  • BOSE Sport Earbuds In-Ear Sport Kopfhörer in Blau

Kundenmeinungen (4) zu Sony MDR-1A

4,5 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

4,5 Sterne

4 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony MDR-1-A

Fre­quen­zen von drei bis 100000 Hertz

Beim „High Resolution Audio Kopfhörer“ MDR-1A hat Hersteller Sony „HD-Treibereinheiten“ mit 40 Millimetern Durchmesser verbaut, die den Frequenzbereich von drei bis 100000 Hertz (100 kHz) abdecken sollen.

Treiber, Impedanz und Empfindlichkeit

Das menschliche Gehör verarbeitet Frequenzen von 16 bis 20000 Hertz, demnach kann man die tiefsten und höchsten Töne des üppigen Frequenzbereichs, mit dem die Japaner den „vielseitigen Stilrichtungen moderner Musik“ Rechnung tragen wollen, überhaupt nicht hören - zumindest nicht bewusst. Die Treiber nutzen Flüssigkristallpolymer-Membranen (LCP = Liquid Crystal Polymer), die zwecks hoher Steifigkeit und präziser Ergebnisse außerdem mit Aluminium beschichtet wurden. Mit welcher Eingangsleistung die Treiber zurechtkommen, ist dem Datenblatt nicht zu entnehmen. Informationen zur Impedanz (24 Ohm) und zur Empfindlichkeit (105 Dezibel / Milliwatt) bleibt Sony nicht schuldig, folglich sollte der Kopfhörer auch dann laut genug werden, wenn man ihn an einem Player mit relativ wenig Leistung nutzt.

Ohrumschließende Muscheln, geschlossene Bauform

Weil die Treiber in geschlossenen Gehäusen sitzen und die Muscheln das Ohr komplett umschließen, wird der Schall effektiv isoliert, und zwar in beide Richtungen. So kann man ungestört Musik hören, ohne den Menschen in der direkten Umgebung auf den Nerv zu fallen. Weiche, druckentlastende Ohrpolster aus Leder, die Sony nahtlos verarbeitet hat, bürgen für den gewünschten Tragekomfort. Die Muscheln können zur Seite geschwenkt werden, damit sich der Kopfhörer flach und entsprechend platzsparend im Gepäck verstauen lässt. Das einseitig angebundene Kabel besteht aus vier Kupferdrähten, die mit Silber beschichtet wurden, ist abnehmbar und bringt es auf eine Länge von 120 Zentimetern. Laut Datenblatt gehören gleich zwei Kabel zum Lieferumfang, eines davon mit Mikrofon und Fernbedienung.

Schick ist es definitiv, das neue Over-Ear-Modell von Sony. Inwieweit man von den aufwändig konstruierten Treibern und vom „ultrabreiten Frequenzspektrum“ profitiert, bleibt abzuwarten – getestet wurde der 200 EUR teure MDR-1A noch nicht.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony MDR-1A

Typ Over-Ear-Kopfhörer
Verbindung Kabel
Geeignet für HiFi
Bauform Geschlosseninfo
Bügelform Kopfbügel
Ausstattung
  • Sound-Isolating
  • Drehbare Ohrmuscheln
  • Einseitige Kabelführung
  • Verstellbarer Kopfbügel
  • Abnehmbares Kabel
  • Fernbedienung
  • Mikrofon
Frequenzbereich 3 Hz - 100 kHz
Nennimpedanz 24 Ohm
Schalldruck 105 dB
Gewicht 225 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MDR1AB.CE7, MDR1AS.CE7

Weiterführende Informationen zum Thema Sony MDR-1-A können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klassen-Bewusstsein

VIDEOAKTIV 2/2015 - Wirklich entspannt tragen sich in diesem Feld nur die beiden Modelle von Sony, also MDR-1 A und MDR-Z 7: Nichts drückt, nichts zwickt. Allerdings muss man bei geschlos senen Konstruktionen, wie es diese bei den nun einmal sind, damit rechnen, dass es nach längeren Hörsitzungen ein wenig klebrig unter den bequemen Ohrpolstern werden kann - fürs Dauerhören sind aus Prinzip offene Konstruktionen etwas ange nehmer. …weiterlesen

Träum weiter

AUDIO 1/2015 - Schön auch, dass der Focal selbst bei leisen Pegeln und am Smartphone differenziert und dynamisch aufspielte. Sony MDR-1A 200 Der Trend zum geschlossenen, ohrumschliessenden Kopfhörer ist nach wie vor ungebrochen. Besonders mobil hat das auch seine Vorteile: Die Musik geht nicht im Umgebungslärm unter und der Sitznachbar im Bus einem nicht an den Kragen, weil er unfreiwillig alle Beats miterlebt. Und mit größeren Hörern läßt sich auch äußerlich leichter ein Statement setzen. …weiterlesen