• Sehr gut 1,5
  • 3 Tests
5 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 12 MP
Mehr Daten zum Produkt

Sony CyberShot DSC-T900 im Test der Fachmagazine

  • 67,5 Punkte

    Platz 4 von 11

    „Die T900 macht einen edlen, trendigen und besonders zierlichen Eindruck. Abgesehen von den Grenzen des innenliegenden Objektivs passt auch die Bildqualität. Trotzdem erscheint uns der Preis (390 Euro) derzeit noch etwas hoch.“

  • „gut“ (1,7)

    Platz 3 von 3

    „Plus: Gute Bildqualität; Sehr gute Videoqualität; Sehr gute Ausstattung.
    Minus: Rauschen ab ISO 400; Kein Weitwinkel.“

    • Erschienen: Juli 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7,4 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: schnell; exzellentes Design; hochauflösendes Touchscreen-Display; optischer Zoom funktioniert im Filmmodus; gute Videoqualität.
    Was uns nicht gefällt: kurze Akkulaufzeit; Bildqualität für den Preis lediglich in Ordnung; Touchscreen-Bedienung nicht für jeden geeignet.“

Kundenmeinungen (5) zu Sony CyberShot DSC-T900

3,7 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (40%)
4 Sterne
2 (40%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (20%)
1 Stern
0 (0%)

3,7 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

CyberShot DSC-T900

Großer Preis – klei­ner Sen­sor

Die Kompaktkamera Sony CyberShot DSC-T900 gehört zu den etwas teureren Kompaktkameras und sollte dies mit einer besonders hohen Bildqualität rechtfertigen – so die nachvollziehbare Forderung des Testredakteurs der Internetseite trustedreviews.com. Die Bildqualität der Kamera erwies sich in der Tat als sehr gut, doch kleine Schwachstellen konnten entdeckt werden. So ist der Sensor der hochauflösenden DSC-T900 sehr klein und es kommt dadurch zu Bildrauschen bei höheren Empfindlichkeiten und auch der Dynamikumfang der Kamera ist nicht allzu hoch. Vor allem Bilder, die mit einer Empfindlichkeit von ISO 1600 und 3200 aufgenommen wurden, zeigten so gut wie keine Details mehr.

Sehr gute Bildqualität bis ISO 200

Die Bildqualität der Sony CyberShot DSC-T900 war hingegen bis ISO 200 hervorragend: Die Bilder zeigten viele feinabgestufte und brillante Farben und eine Vielzahl feiner Details. Auch die Optik der T900 ist an sich sehr gut. Die Bilder wiesen eine exzellente Schärfe bis in die Bildecken hinein und sehr wenig Verzeichnungen auf. Auch Farbsäume (chromatische Aberration) traten so gut wie nicht auf. Aufnahmen, die bei wenig Licht in der Umgebung oder mit Blitz aufgenommen wurden, konnten ebenfalls überzeugen.

Die Sony CyberShot DSC-T900 ist insgesamt eine sehr gute Kamera mit einer überzeugenden Bildqualität und angenehmer Bedienung. Dennoch sei ihr Preis zu hoch angesetzt, lautet das abschließende Urteil des Testredakteurs. Da hilft nur eins: Abwarten bis der Preis der T900 von alleine sinkt...

CyberShot DSC-T900

Schnelle Reak­tio­nen

Die Kompaktkamera Sony CyberShot DSC-T900 zeigte in einem Test, durchgeführt von den Redakteuren der Internetseite dpinterface.com, dass sie von der schnellen Sorte ist. In nur 1,2 Sekunden konnte die T900 nach dem Einschalten das erste Foto aufnehmen. Der Autofokus benötigte jeweils etwa 0,2 bis maximal 0,6 Sekunden zum Scharfstellen bei gutem Licht in der Umgebung. Bei wenig Licht dauerte der Vorgang länger, doch der Autofokus stellte auch hier zuverlässig auf die richtige Ebene scharf. Im Serienbildmodus war die DSC-T900 etwas langsamer, da sie sehr hoch aufgelöste Fotos verarbeiten muss. Sie schaffte im Durchschnitt in etwas mehr als einer Sekunde eine Aufnahme und hält die Geschwindigkeit etwa 30 Bilder lang durch.

Bildrauschen und Artefakte

Bildrauschen und Artefakte mussten leider auch in den Testbildern der Sony CyberShot DSC-T900 wieder festgestellt werden. Bilder, die mit einer Empfindlichkeit von ISO 200 aufgenommen wurden, zeigten zwar schon etwas mehr Bildrauschen als bei ISO 100, doch seien die Aufnahmen dennoch sehr detailreich und eigneten sich für große Ausdrucke, so der Testredakteur. Empfindlichkeiten, die über ISO 400 liegen, sollten jedoch vermieden werden. Die Empfindlichkeitstufen ISO 1600 und 3200 seien ''vollkommen unbrauchbar'', lautet die Bewertung.

Bedienung umständlich

Bemängelt wird im Test die Bedienbarkeit der Sony CyberShot DSC-T900. Ihr riesiger Touchscreen reagiere nicht empfindlich genug und müsse recht stark gedrückt werden. Außerdem ist das Menü offensichtlich unübersichtlich und verwirrend. Da die Bildqualität der T900 eher im Durchschnitt liegt, konnte der Testredakteur die Kamera nicht uneingeschränkt empfehlen. Sie eignet sich vor allem für Fotografen, die besonderen Wert auf einen riesigen und berührungsempfindlichen Monitor legen.

CyberShot DSC-T900

Exzel­len­ter Moni­tor

Die Sony CyberShot DSC-T900 ist eine 12-Megapixel-Kamera in einem ziemlich schmalen Gehäuse (16,3 Millimeter dick). Sie besitzt einen besonders großen und hoch aufgelösten Monitor: Er misst 3,5 Zoll in der Diagonale und ist in 921.600 Bildpunkte hervorragend aufgelöst. Die T900 verfügt über einen 4fachen optischen Zoom, der Brennweiten zwischen 35 und 140 Millimetern bietet. Somit sind zwar keine echten Weitwinkelaufnahmen möglich, der Telebereich ist jedoch größer als bei den meisten Kompaktkameras. Glücklicherweise hat Sony einen optischen Bildstabilisator spendiert, durch den vor allem im Telebereich die Aufnahmen vor Verwacklungen geschützt werden.

High Definition Videos und Gesichtserkennung

Die Sony CyberShot DSC-T900 kann auch Videos in High Definition aufnehmen, die in 1280 x 720 Pixel aufgelöst werden. Außerdem verfügt die kompakte T900 über Gesichtserkennung mit ''Smile Shot''. Mit dieser Funktion löst die Kamera erste dann aus, wenn die Person im Fokus ein Lächeln zeigt. Zudem kann die Gesichtserkennung so eingestellt werden, dass sie entweder Erwachsene oder Kinder bevorzugt und nur auf die jeweils ausgewählte Personengruppe Schärfe und Belichtung optimal einstellt. Ebenfalls hilfreich ist es, dass der Autofokus das erkannte Gesicht ''verfolgen'' kann, wenn es sich bewegt. Weitere Hilfe erhält der Besitzer der T900 mit der ''intelligenten Motiverkennung''. Mit ihr analysiert die Kamera das Motiv und stellt selbstständig das passende Automatikprogramm ein.

Die Sony CyberShot DSC-T900 empfiehlt sich besonders durch ihren hervorragenden Monitor. Der hilft auch die Bildqualität zu steigern. Schließlich erkennt der Fotograf ein misslungenes Bild viel einfacher und kann, wenn nötig, die Aufnahme wiederholen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony CyberShot DSC-T900

Typ Kompaktkamera
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Features
  • Lächelerkennung
  • PictBridge
Interner Speicher 11 MB
Sensor
Auflösung 12 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 100, 200, 400, 800, 1600, 3200
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 35mm-140mm
Optischer Zoom 8x
Digitaler Zoom 4x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 3,5"
Sucher-Typ Ohne
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • Memory Stick (MS)
  • Memory Stick Pro (MS Pro)
Bildformate
  • JPEG
  • MPEG
  • DPOF
  • DCF
  • JPEG, MPEG4
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 124 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sony CyberShot DSC-T900 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Sony CyberShot DSC-H20Ricoh CX1Pentax Optio X70Kodak Easyshare Z915Sony CyberShot DSC-HX1GE - General Imaging E1250TWSamsung WB550Sanyo VPC-X1200Fisher Price Kid-Tough DigitalkameraSea&Sea Sunpak DX-2G