Sony Bravia KDL-48W705C

  • ohne Endnote

  • 0 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Bild­schirm­größe 48"
  • Auf­lö­sung Full HD
  • Smart-​TV Ja  vorhanden
  • Anzahl HDMI 4
  • TV-​Auf­nahme Ja  vorhanden
  • Bild­for­mat 16:9
  • Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klasse A++

Trotz stattlichem Bildschirm und Full-HD-Auflösung ist der KDL-48W705C kein Stromfresser: Weil LEDs das 121-Zentimeter-Display hinterleuchten, reicht es mit einer Leistungsaufnahme von 46 Watt im Standardbetrieb zur Energieeffizienzklasse A++.

Triple-Tuner

Nutzt man den Fernseher jeden Tag vier Stunden, hat er nach einem Jahr gut 64 Kilowattstunden Leistung aufgenommen. Bei einem Strompreis von 28 Cent / Kilowattstunde muss man pro Jahr also rund 18 EUR einplanen. Im Modus „Vivid“ steigt die Leistungsaufnahme auf bis zu 92 Watt pro Stunde. Platz und Energie für externe TV-Receiver wird nicht benötigt: Mit an Bord des 48-Zöllers sind Tuner für Antenne, Kabel und Satellit, wobei Sony nicht nur mit dem Standard DVB-T, sondern auch mit dem Nachfolger DVB-T2 wirbt. In Deutschland wird man den DVB-T2-Tuner nicht nutzen können, denn hierzulande soll das ab 2016 via DVB-T2 ausgestrahlte Programm mit HEVC/H.265 komprimiert werden. Von diesem Codec ist im Datenblatt keine Rede. Wer via Kabel (DVB-C) oder Satellit (DVB-S2) empfängt, wird sich daran kaum stören. Ein CI-Plus-Slot zum Entschlüsseln kostenpflichtiger Angebote darf natürlich nicht fehlen.

USB- und Netzwerkfunktionen

Nach Anschluss eines USB-Speichers – Sony hat zwei USB-Buchsen verbaut – kann man Fernsehsendungen aufnehmen. Außerdem lassen sich Multimedia-Dateien vom USB-Speicher abspielen, wobei das auch auf andere Weise gelingt: Hat man den Fernseher per LAN oder WLAN mit einem Router verbunden, können die Dateien von einem Computer, einem NAS-System oder einem anderen Server im lokalen Netz abgerufen werden. Mit einem Breitbandanschluss hat man außerdem Zugriff auf YouTube-Videos und Online-Videotheken wie Netflix oder Maxdome. HbbTV wird ebenfalls unterstützt, demnach gelangt man mit einem Druck auf die rote Taste der Fernbedienung aus dem laufenden Programm zu den Mediatheken und anderen Inhalten beteiligter Sender. Für Blu-ray-Player und ähnliche Quellen hält das Full-HD-Gerät, das in Sachen Bewegtdarstellung auf Motionflow XR 200 Hz vertraut, vier HDMI-Eingänge bereit.

Punkten kann der Sony KDL-48W705C nicht nur beim Stromverbrauch, sondern auch bei der Ausstattung. So darf man sich auf einen Triple-Tuner und auf Smart-TV-Inhalte freuen, während 3D-Effekte außen vor bleiben. Wer damit leben kann, sollte gut 700 EUR einplanen.

von Jens

„Im Großformat kommen Filme und Serien einfach besser, da können Tablets und Smartphones noch so praktisch sein.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sony XR-65X95J LED-Fernseher (164 cm/65 Zoll, 4K Ultra HD, Google TV),

Passende Bestenlisten: Fernseher

Datenblatt zu Sony Bravia KDL-48W705C

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 48"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 200 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
MHL-Unterstützung vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A++

Weiterführende Informationen zum Thema Sony Bravia KDL-48W705C können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf