• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 12,9 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Simplon Spotlight Trekking - Shimano XT (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    „Empfehlung“

    Platz 1 von 25

    „Das Simplon ‚Spotlight‘ war eines unserer Lieblingsräder im letztjährigen Mega-Test – und die neue Version ist noch besser geworden. Einziger Wermutstropfen: der Preis. Noch Fragen?“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Simplon Spotlight Trekking - Shimano XT (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
  • Gefederte Sattelstütze
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 12,9 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe Shimano XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Simplon Spotlight Trekking - Shimano XT (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter simplon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dämpfmaschine

RennRad 6/2015 - Für 2.749 Euro bekommt man bei Rose nämlich einiges: Den besten Komfortrahmen, den die Bocholter im Programm haben, eine komplette Dura Ace, einen leichten DT Swiss-Laufradsatz und Ritchey WCS Anbauteile. Damit ist klar: Das Xeon Team CGF-4000 ist ein Mega-Angebot. Den Rahmen hat Rose letzte Saison vorgestellt. Besonders markant sind die dünnen Sitzstreben, die einen Großteil der Schläge von unten aufnehmen sollen. Hinzu kommt die dünne WCS Carbonstütze von Ritchey, die zusätzlich dämpft. …weiterlesen

Liebe zum Getriebe

RADtouren 1/2015 - Traditionelle 28-Zöller mit schmalen Reifen zwischen 35 und 42 mm sind zahlreich vertreten. Sie sind nur dann eine gute Wahl, wenn die Räder meist mit leichtem Gepäck bewegt werden und sonst viel Wert auf ein dynamisches, besonders wendiges Fahrgefühl gelegt wird. Patria, MTB Cycletech und Poison lassen im Rahmen zumindest genug Platz, um (mit anderen Schutzblechen) auch mal dicke Reifen aufzuziehen. …weiterlesen

Schön bequem

aktiv Radfahren 5/2013 (Mai) - Fazit Das Ventoux ist ganz Hollandrad. In diesem Sinne aber durchaus sportlich. Sein Revier werden trotzdem die Ebenen sein und nicht die Berge wie der Mont Ventoux. Leicht und komplett "Typisch Hollandrad, ist alles drin und dran. Dafür ist es wirklich leicht." Bergamont vitess LTD Susp Eindeutig sportlich Vitess - der Name steht für Geschwindigkeit und kann als Versprechen interpretiert werden. Jedenfalls passt die recht schlanke, sportliche Optik des Rades ganz gut dazu. …weiterlesen

Racer für junge Racker

bikesport E-MTB 4/2011 - Bei nahe Null Grad verhärtet die Gabel ein wenig. CUBE ANALOG DISC Erstklassiger Pfadfinder Cubes Analog Disc ist dezent Grau-Schwarz-Rot lackiert und kommt optisch perfekt abgestimmt mit grauen Reifen von Schwalbe. Die 2,25“ breiten Smart Sam-Drahtreifen wiegen je 764 g, die Schläuche je 215. Kräftig, aber dosiert zupacken können die Scheibenbremsen Marke Hayes „Stroker Ryde“ an den beiden 160 Millimeter-Discs. …weiterlesen

Tech News 2010

bikesport E-MTB 6/2009 - Die komplett in den USA hergestellte Dorado wiegt durch den Einsatz ausschließlich von leichtem Aluminium auch im Inneren und die Carbon-Tauchrohre nur rund 2 900 Gramm. Eingestellt werden kann natürlich die Low- und High-Speed-Druckstufe genauso wie die Zugstufendämpfung. Avids jüngste Erweiterung der erst seit 2009 am Markt befindlichen Elixir-Bremsen ist die Elixir CR Mag. Sie wird die bisherige Spitzenbremse vor allem im XC-Segment, die Juicy Ultimate, ablösen. …weiterlesen