• Sehr gut 1,0
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 11,7 kg
Felgengröße: 29 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Cirex 120

  • Cirex 120 Pro 22 - Shimano Deore XT (Modell 2017) Cirex 120 Pro 22 - Shimano Deore XT (Modell 2017)
  • Cirex 120 X01 Eagle (Modell 2017) Cirex 120 X01 Eagle (Modell 2017)

Simplon Cirex 120 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen, „Race-Tipp Marathon“

    8 Produkte im Test | Getestet wurde: Cirex 120 X01 Eagle (Modell 2017)

    „Mit dem Cirex ist Simplon ein guter Wurf gelungen. Ein sehr schnelles Bike, das sowohl im Marathon, als auch im Cross Country eine gute Figur macht.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test | Getestet wurde: Cirex 120 X01 Eagle (Modell 2017)

    „Ob Rennstrecke oder eine ausgiebige Tour, das neue Cirex 120 von Simplon stellt sich problemlos jeglichen Anforderungen. Durch den Mehrfederweg gewinnt das Bike an Komfort und besticht durch kleine Detaillösungen.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test | Getestet wurde: Cirex 120 Pro 22 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    „... bergauf immer genug Traktion, zog gut an, und der Hinterbau wippte nicht durch. Der 2-fach-Antrieb deckte dabei alle Wünsche ab. Bergab war mir das sonst sehr wendige Cirex aber gerade auf schnellen, welligen Waldwegen etwas zu unruhig. ... paart typische Racefully-Tugenden wie die sportliche, vorwärts orientierte Sitzposition mit viel Federweg an der Front. Am Heck würden wir uns ... mehr Sensibilität wünschen.“

  • „sehr gut“

    „Sport-Tipp“

    17 Produkte im Test | Getestet wurde: Cirex 120 Pro 22 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    „... Schön mittig zwischen den 29"-Riesenrädern platziert, hat der Biker vollen Druck auf dem Lenker. Kombiniert mit dem steilen Sitzwinkel muss er einfach an jedem Anstieg Vollgas geben. Bergauf-Spitzkehren? Meistert das Cirex 120 mit tollem Handling souverän! Steilrampen erklimmt man per zweitem 26er-Blatt flüssig. Im Downhill hält das traktionsstarke 120/110-mm-Fahrwerk das Bike jederzeit sicher auf Kurs. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Simplon Cirex 120

Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Gewicht 11,7 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Federung Fully

Weiterführende Informationen zum Thema Simplon Cirex 120 können Sie direkt beim Hersteller unter simplon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Wilde Meute

bikesport E-MTB 4/2011 - 100 Millimeter Federweg generiert der Hinterbau, entsprechend viel stellt die Federgabel SID XX Worldcup vorne zur Verfügung. Das doppelte X von Srams Top-Gruppe taucht auch sonst am Lector Pro Team noch oft auf. Der komplette Antrieb und die Bremsanlage entstammen ihr. Dazu kommen viele Ritchey WCS-Teile und Parts aus Uli Fahls Leichtbauschmiede Tune. Namentlich sind es die Carbon-Sattelstütze samt filigraner Klemmung und die Laufräder. …weiterlesen

Die Vielseitigen

RennRad 9-10/2008 - Sehr angenehm sind die Kontaktpunkte Lenkerband und Sattel dank Echtleder. Der Sattel muss allerdings erst eingefahren werden, damit er sein volles Wohlfühlklima erreicht. Das Opium Town Classic von Poison ist ein äußerst gelungenes und ansprechendes Rad mit tollen Fahreigenschaften. Wer ein universelles Rad sucht, ist hier richtig aufgehoben. VelotrauM cross crmo EX Bekannt für sehr breitbandig einsetzbare Räder setzt das cross crmo EX diese Tradition fort. …weiterlesen

Race

bikesport E-MTB 7-8/2009 - Funktionäre des BRV und auch die Aktiven bestätigten schließlich, dass die Strecke sogar für noch höhere Aufgaben würdig wäre. Auch mit den Pokalen aus massivem, einheimischem Granit setzte der FCW ein Highlight. Fast 400 Teilnehmer gingen an den Start. Bayerische Meister wurden u. a.: Lokalmatador Martin Gluth (Jun.), Sebastian Bergmann (Elite), Rumen Voigt (U23), Sieglinde Schmidt (Damen), Tobias Ullmann (Sen. 1) und Joachim Oechsner (Sen. 2). …weiterlesen

Mehr Weg

MountainBIKE 7/2015 - Das "Gerüst" aber macht Lust auf mehr. Die Geometrie ist komfortabel, der Fahrer sitzt prima ins Rad integriert. Hinzu kommt ein extrem wendiges Handling dank steilem Lenkwinkel, sodass sich das Jekyll auch in engen Slalompassagen präzise steuern lässt. Für Laufruhe sorgen zum Ausgleich die etwas längeren Kettenstreben. Trotz des hohen Gewichts sprintet der Carbon-Bolide willig, zumal sich am 2-in-1-Dämpfer via Lenker-Remote der Federweg kürzen lässt. Schnell wie ein Profi also? Nicht ganz. …weiterlesen