• Sehr gut 1,0
  • 6 Tests
9 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Brennweite: 35mm
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sigma 35mm F1,2 DG DN Art im Test der Fachmagazine

  • 95 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    10 Produkte im Test | Getestet wurde: 35mm F1,2 DG DN Art (für Sony)

    „Das Sigma 1,2/35 mm für 1450 Euro haben wir auch an der Sony A7R II getestet. Offen sollte hier die Auflösung etwas höher sein, doch bei Blende 2,5 kommen 200 LP dazu, und auch der Kontrast steigt. Der Randabfall ist moderat und sinkt bei Blende 5,6 kräftig, allerdings fallen dann auch die Messwerte für die Bildmitte wieder etwas schlechter aus. Unterm Strich eine solide Leistung, für die es eine Empfehlung gibt.“

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4)

    Preis/Leistung: „ausreichend“ (3,6)

    Getestet wurde: 35mm F1,2 DG DN Art (für Sony)

    Stärken: extrem hohe Auflösung; hohe Lichtstärke; kaum nennenswerte Bildfehler.
    Schwächen: bei der Anfangsblende schwächelt der Autofokus stark; ziemlich schwer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85,3 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Getestet wurde: 35mm F1,2 DG DN Art (für Sony)

    „... Sehr gute Messwerte für ein Objektiv mit Anfangsöffnung 1:1,2. Alle Messungen ohne Kamerakorrekturen. ... Die Detailauflösung ist bei allen drei gemessenen Blenden besser als nach den MTF-Messungen zu erwarten. ... Top-Mechanik, wetterfest abgedichtet, breiter MF-Ring mit bester Gängigkeit, Blendenring mit/ohne Rastpunkte. ...“

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    „super“ (95,31%); 5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: 35mm F1,2 DG DN Art (für Sony)

    „... Die Auflösung beträgt im Bildzentrum bereits ab Offenblende 100 Prozent. Im Bildrand bleiben bei f/1,2 aber nur noch 74 Prozent der Auflösung übrig. Im Testlabor konnten wir zudem eine minimale tonnenförmige Verzeichnung messen. Die Vignettierung ist bei Offenblende sichtbar, zweifach abgeblendet mit 0,4 Blendenstufen aber kein Problem. ...“

  • 102,5 Punkte

    „Empfohlen“

    10 Produkte im Test | Getestet wurde: 35mm F1,2 DG DN Art (für L-Mount)

    „Diese Festbrennweite von Sigma ist für spiegellose Kleinbildkameras gerechnet und wurde hier an der Panasonic S1R gemessen. Bei Blende 1,2 fehlen mittig knapp 400 Linienpaare auf Topwerte. Abblenden verbessert die Auflösung und mehr noch den Kontrast. Der Randabfall der 1450 Euro teuren Optik ist offen moderat und bei Blende 5,6 sehr gering – trotz der Probleme bei Blende 1,2 empfohlen.“

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 35mm F1,2 DG DN Art (für Sony)

    Pro: sensationelle Bildqualität in der Bildmitte; sehr gute Bildqualität am Rand von APS-C; gute Bildqualität am Rand des Vollbildes; leichte chromatische Längsaberration; vernachlässigbare seitliche chromatische Aberration; sinnvolle Koma-Korrektur; niedriger Astigmatismus; moderate Vignettierung auf APS-C; leiser und präziser Autofokus.
    Contra: höheres Verzerrungsniveau als die seiner Konkurrenten; eine etwas zu schwache Leistung gegen helles Licht; riesige Vignettierung auf dem Vollbild. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Sigma 35mm F1,2 DG DN Art

  • Sigma 35mm f1,2 DG DN (Art) Sony E-Mount

    Die Festbrennweite mit F1, 2 liefert maximale Leistung an spiegellosen Kameras. (Art # 6030912)

  • SIGMA Art 35 mm f./1.2 DG, ASP, IF (Objektiv für Sony E-Mount, Schwarz)

    Art # 2577269

  • Sigma Art 35mm 1.2 DG DN für Sony E-Mount

    Eröffnet neue Dimensionen Unsere erste F1, 2 Festbrennweite liefert maximale Leistung an spiegellosen Kameras Das ,...

  • Sigma 35mm 1:1,2 DG DN Art für Sony E-Mount

    Eröffnet neue Dimensionen - Sigmas erste F1, 2 Festbrennweite liefert maximale Leistung an spiegellosen Kameras

  • Sigma AF 35mm f/1,2 DG DN ART Sony FE-Mount

    - Festbrennweiten - Objektiv - lichtstark f1, 2 - höchste Bildqualität - sowohl für Foto als auch Video Aufnahmen - ,...

  • Sigma 1,2/35 DG DN Art Sony-E Objektiv 107120

    für spiegellose Vollformatkameras, Ø 82 mm Festbrennweite 35 mm F1, 2, BW (diagonal) max. 63, 4°, 17 Linsen in 12 ,...

Kundenmeinungen (9) zu Sigma 35mm F1,2 DG DN Art

5,0 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
9 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

35mm F1,2 DG DN Art

Lichtstärkste Festbrennweite von Sigma

Stärken

  1. extrem lichtstark
  2. hochwertig verarbeitet
  3. Blendenring mit De-Click-Funktion

Schwächen

  1. recht schwer

Mit dem 35mm F1,2 DG DN Art von Sigma erhalten Sie eine Standard-Festbrennweite, die sich vor allem für Reportagen, Streetfotografie sowie Landschaft und Architektur und dank der hohen Lichtstärke von f/1,2 auch für Available-Light-Aufnahmen eignet. Es handelt sich hierbei um das bisher lichtstärkste Sigma-Objektiv. Der Autofokus glänzt durch einen flinken Ultraschallmotor. Drehen Sie am Fokusring können Sie in die automatische Fokussierung aber jederzeit eingreifen. Außerdem steht Ihnen auch ein Blendenring zur Verfügung und erinnert ein bisschen an die alte Analog-Ära. Für Videoaufnahmen ist es aber besonders praktisch, denn Sie können die Rastung auch deaktivieren und somit die Einstellungen während der Aufnahme leise und unauffällig vornehmen. Die hochwertige Verarbeitung wird durch die Abdichtung des Messingbajonetts gegen Staub und Spritzwasser und eine öl- und schmutzabweisende Beschichtung an der Frontlinse abgerundet. Ab August 2019 erhalten Sie diese Festbrennweite für Sony E und den L-Mount zu einem Preis von rund 1.530,- Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sigma 35mm F1,2 DG DN Art

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für
  • Sony E
  • L-Mount
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 35mm
Maximale Blende f/1,2
Minimale Blende f/16
Naheinstellgrenze 30 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:5,1
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 136,2 mm
Durchmesser 87,8 mm
Gewicht 1090 g
Filtergröße 82 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Sigma 35mm F1,2 DG DN Art können Sie direkt beim Hersteller unter sigma-foto.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fabelhafte Fisheyes

N Photo Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Mit ihrer verzerrten Perspektive verwandeln Fisheye-Objektive gewöhnliche Motive in kreative Kunstwerke. Doch welches Modell sollten Sie sich anschaffen? Unser Test verrät es.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich acht Fisheye-Objektive. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Neue APS-C-Wertung bei Vollformat-Objektiven

FOTOTEST 1/2015 - Wir haben beide Loxia-Objektive sowohl an Vollformat- als auch an APS-C-Kameras getestet, um unseren Ansatz für die APS-C-Wertung bei Vollformat-Objektiven zu verifizieren.Testumfeld:Zwei Objektive wurden jeweils an einer Vollformat- und einer APS-C-Kamera getestet. Sie wurden an beiden Kameramodellen jeweils für „sehr gut“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, visueller Bildeindruck, Mechanik und Bedienung sowie Ausstattung und Lichtstärke. …weiterlesen

Scharfmacher

Pictures Magazin 12/2014 - Mit den Objektiven seiner Art-Serie landet Sigma einen Volltreffer nach dem anderen. Pictures Magazin hat das 35er, das 50er und das 24-105er seinem neuen Testverfahren unterzogen – die Ergebnisse sorgen für leuchtende Augen.Testumfeld:Getestet wurden drei Objektive, darunter zwei Standard-Festbrennweiten und ein Standardzoom. Es wurden Endnoten von „überragend“ bis „sehr gut“ vergeben. Als Bewertungsgrundlage dienten jeweils die Kriterien Bildqualität, Verarbeitung und Preis-Leistung. …weiterlesen

Willkommen im Club

Pictures Magazin 7-8/2015 - Auch für Besitzer von Kameras mit APS-C-Sensoren bietet Sigma mit seiner Art-Serie maßgeschneiderte Objektive der Extraklasse. Herausragend ist das neue Weitwinkelzoom 18-35 mm, das es mit den besten Festbrennweiten aufnehmen kann.Testumfeld:Getestet wurden zwei Weitwinkel-Objektive, darunter ein Zoom und eine Festbrennweite. Anhand der Kriterien Bildqualität, Verarbeitung und Preis-Leistung erhielten die Produkte die Endnoten „überragend“ und „gut“. …weiterlesen

Faktor 1,8: Vier für ein Lichtwunder

digit! 6/2014 - Abbildungs-, Licht- und im Preis-Leistungs-Verhältnis stark: Allein im Weitwinkel- und Normalbrennweitenbereich hat Nikon vier Objektive mit einer Anfangsblende von F1,8 im Programm. Beste Voraussetzungen also für das kreative Spiel mit der Schärfe und optimale Ergebnisse bei Available Light – und das zu erschwinglichen Preisen: Der günstigste der kompakten Lichtriesen kostet gerade einmal 229 Euro UVP.Testumfeld:Im Check waren 4 Festbrennweiten-Objektive, die keine Endnote erhielten. …weiterlesen

Lichtstarke Objektive

DigitalPHOTO 12/2013 - Die Tage werden kürzer, das vorhandene Licht immer weniger. Die dunkle Jahreszeit bietet dennoch spannende Motive. Unsere Empfehlung: Setzen Sie auf Konstruktionen mit großer Offenblende, um auch bei wenig Licht tolle Aufnahmen zu machen. Am Beispiel von fünf unterschiedlichen Brennweiten erkundet Technikexperte Carsten Mohr für Sie die Vorteile.Testumfeld:Im Praxistest befanden sich fünf Objektive, die jedoch unbenotet blieben. …weiterlesen

Brennweite für jedes Foto

CanonFoto 1/2018 - Außerdem ist die Schärfentiefe bei Blende f/1,4 deutlich kleiner als bei f/2,8. Ein Unterschied, der sich auch in der Hintergrundunschärfe zeigt. Dennoch gibt es Situationen, in denen sich ein Zoomobjektiv besser eignet als eine Festbrennweite. In dieser Übersicht möchten wir Ihnen 42 aktuelle Objektive für Canon-DSLRs vorstellen: 21 lichtstarke Festbrennweiten und 21 flexible Zoomobjektive. Preise von über 1.000 Euro pro Optik sind hier keine Seltenheit. …weiterlesen

Traumlinse für Naturfotografen

Pictures Magazin 7-8/2017 - An den Bildrändern ist die Schärfe bei allen Brennweiten bis 450 Millimeter exzellent und steigert sich bei leichtem Abblenden auf absolut überragend. Bei Blende f/8 zeigt das Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 in der Bildmitte und an den Bildrändern im Brennweitenbereich 150 bis 300 Millimeter eine Schärfeleistung, die auf dem Niveau von erstklassigen Festbrennweiten liegt. Bis 450 Millimeter sind nur minimale Abstriche zu machen, die Schärfe bleibt über die gesamte Bildfläche exzellent. …weiterlesen

Reise-Begleitung

N Photo 6/2016 - In der Praxis bedeutet das: Sie verwenden für die meisten Motive ein sehr kompaktes Standardzoom und wechseln bei Bedarf zu einem ebenfalls sehr kompakten Telezoom, das Sie dafür einfach bequem aus dem Rucksack oder der Jackentasche ziehen. Im Vergleich zum Superzoom wirkt diese Vorgehensweis etwas umständlich, aber wofür hat man eine Kamera mit Wechselobjektiv? Allerdings gibt es auch eine Schattenseite des Objektivwechsels. …weiterlesen

Kraftzwerg

Pictures Magazin 6/2015 - Mit der neuen, seit März 2015 lieferbaren Lumix DMC-GF7 präsentiert Panasonic den Nachfolger der erfolgreichen DMC-GF6, die vor rund zwei Jahren auf den Markt kam. Die Neue kommt mit einem schlankeren, kompakteren Gehäuse daher, in das die Entwickler viele neue, sehr praktische Features eingebaut haben. Im Hause Panasonic hat man nicht nur ein offenes Ohr für die Wünsche der Kunden, sondern erfüllt diese auch. …weiterlesen

Superzooms der Profiklasse?

fotoMAGAZIN 9/2014 - In der mittleren Brennweite ist die Verzeichnung sehr stark kissenförmig, bei 300 mm deutlich kissenförmig. Insgesamt erzielt das Tamron veritable 72 Prozent in der Optik. Das Canon EF 28-300 mm ist mechanisch nicht zu schlagen. Die stufenlose Rutschbremse für das Schiebezoom ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber den Vorteil, jede Brennweite fest einstellen zu können. Punkteabzug gab es für die Nahgrenze, die nach heutigen Verhältnissen etwas lang ist. …weiterlesen

Die Q für das D

camera 3/2013 (April/Mai) - Alle Objektive wurden per Adapter auf eine Pentax Q-Kamera geschraubt, sämtliche Digitalfotos mit 12,4 Megapixeln raw, als unbearbeitete Sensor-Rohdaten, aufgezeichnet und in Apples Aperture-Software mit einem Weißabgleich von 5500K entwickelt. Resultate Die Spitzenobjektive von Kern, Schneider und Taylor Hobson sowie das vom legendären japanischen Objektivbauer Zunow konstruierte Yashica Cine Yashinon 1:1,4/38 mm Tele schlagen sich ausgezeichnet. …weiterlesen

Das große fotoMagazin-Objektiv-Lexikon

fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2013) - Vergütung Je höher das Glas eines Objektivs vergütet ist, desto besser ist es entspiegelt und störende Lichtreflexe werden vermieden. Verzeichnung Die Verzeichnung ist ein Abbildungsfehler, der eine gekrümmte Wiedergabe gerader Linien verursacht. Diese Erscheinung ist eine Störung der Bildgeometrie, die dadurch entsteht, dass ein Objekt nicht im gesamten Bildfeld im gleichen Abbildungsmaßstab abgebildet wird. Die Lage der Blende bestimmt die Art der Verzeichnung. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 3/2014 - So geht's: Über "Systemsteue- rung Heimnetzgruppe" und den Button "Heimnetzgruppe erstellen" legen Sie die Grundlage für den einfachen Dateiaustausch im Netzwerk. Im Schritt "Für andere Heimnetzgruppen-Mitglieder freigeben" legen Sie einzeln fest, ob die Windows-Standardordner für Bilder, Videos, Musik und Dokumente sowie angeschlossene Drucker und kompatible Peripherie anderen Nutzern Ihres internen Netzes zur Verfügung stehen sollen. …weiterlesen

Profis für viele Fälle

fotoMAGAZIN 12/2017 - Interessanterweise fährt beim Zoomen die vordere optische Einheit vor und zurück, sodass die Streulichtblende ihre Wirkung passiv anpasst. Nicht so ganz Leica-traditionell ist der Verzicht auf eine Entfernungsskala, manuelles Fokussieren geschieht übrigens über den Ring mit elektronischer Übersetzung. Unter dem Strich steht ein klares Super für das 8-18 mm. Das über die Mechanik Gesagte trifft in großen Teilen auch auf das Leica DG Vario-Elmarit 2,8-4/12-60 mm Asph. O.I.S. zu. …weiterlesen