• Gut 2,1
  • 4 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 40"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Nein
Anzahl HDMI: 4
Bildformat: 16:9
DVB-T: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sharp Aquos LC-40LE820E im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,79)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    4 Produkte im Test

    „PLUS: drei Jahre Garantie; zeitversetztes Fernsehen (bis zu 150 Minuten); USB- und Netzwerk-Anschluss.
    MINUS: keine 3D-Wiedergabe; Bildschirm reflektiert sehr stark; kein Empfänger für Sat-TV; nur Musik und Fotos per Netzwerk abspielbar.“

  • „gut“ (72 von 100 Punkten)

    „Stromsparer '10“

    Platz 4 von 4

    „Für sich genommen ist der Sharp ein guter Alltagsfernseher mit praktischen Extras. In diesem Vergleichstest bekommt er es aber mit Konkurrenten zu tun, die bei Kontrast, Farbtreue und Bewegungsschärfe sicht- und messbar vor ihm liegen.“

  • „sehr gut“ (77%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 3 von 10

    „Plus: Timeshift; sehr flaches Panel; RS-232-Steuerung.
    Minus: nur Fotos und Musik per Netzwerk.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Evolutionär: Als Einziger setzt Sharp einen Quattron Vierfarb-LCD (RGBY) mit der Zusatzfarbe Gelb ein. Der so vergrößerte Farbraum soll für natürlichere Farben sorgen.“

Einschätzung unserer Autoren

Aquos LC-40LE820E

RGBY-​Tech­no­lo­gie für bril­lante Ergeb­nisse

Bei der neuen Aquos-LCD-Serie LE820E setzt Sharp auf RGBY-Technologie und verspricht besonders brillante Ergebnisse. Auch der 40-Zöller LC-40LE820E unterstützt die Pixelfarbe Gelb (Y) und soll Farben und Farbverläufe exakter und natürlicher darstellen können.

Das als „X-Gen“ bezeichnete LCD-Panel des Sharp löst in 1920 x 1080 Pixeln auf, hat eine Bildwiederholrate von 100 Hertz und punktet dank LED-Hintergrundlicht (Edge-LED) auch bei der Kontrastdarstellung. Für externe HD-Quellen hält der Fernseher drei HDMI 1.3- und eine HDMI 1.4-Buchse bereit. Der HDMI 1.4-Anschluss besitzt einen Audio-Rückkanal, mit dem man das Tonsignal vom Fernseher zum angeschlossenen AV-Receiver transportieren kann. Alternativ lässt sich der Ton über analoge Cinch-Buchsen, über einen optischen Digitalausgang oder über einen Kopfhöreranschluss ausgeben. Außerdem warten Scart, AV-Eingang, Komponente und VGA auf passende Zuspieler. Der Hersteller hat ferner einen LAN-Anschluss für die Foto- und Musik-Wiedergabe von einer Komponente im Heimnetz integriert. Fotos, Musik und obendrein Videos kann man auch von einem USB-Speicher abspielen, die passende Schnittstelle befindet sich hinten am Gerät. Mit an Bord sind ein DVB-T- und ein DVB-C-Tuner, beide mit MPEG-4-Unterstützung. Als besonders praktisch dürfte sich die Timeshift-Funktion erweisen, denn das laufende Programm lässt sich unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Dabei wandern die Fernsehbilder nicht etwa auf ein USB-Medium, sondern sie landen temporär auf einem internen Speicher. Eben jener fasst rund eine Stunde in HD-Qualität und bis zu 2,5 Stunden in SD-Qualität.

Was die neue RGBY-Technologie leistet, werden die Tests der Fachmagazine zeigen. Sicher ist: Mit der Möglichkeit zum zeitversetzten Fernsehen inklusive internem Speicher hat Sharp der LE820E-Serie ein äußerst praktisches Feature verpasst. Der LC-40LE820E schlägt mit einer UVP von 1599 Euro zu Buche.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sharp Aquos LC-40LE820E

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • CI
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 40"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 100 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Sharp Aquos LC 40 LE 820 E können Sie direkt beim Hersteller unter sharp.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Prince of Flatscreen

audiovision 10/2010 - Das Bild wirkt kontrastreich, strahlkräftig und fein. Weniger schön sind das starke Spiegeln und die etwas zu kühlen Farben. Wie beim Philips und beim Sony erzeugen beim Sharp im Rahmen untergebrachte Leuchtdioden das Licht für das Bild (Edge-LED). Neu ist Sharps "Quattron"-Technologie zur Farbmischung: Neben roten, grünen und blauen leuchten zusätzlich gelbe Bildpunkte, wovon sich der Hersteller bessere Farben und weniger Stromverbrauch verspricht. …weiterlesen