Silence eRide 30 Lady (Modell 2021) Produktbild
Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​Trek­kin­grad
Gewicht: 27 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 11
Motor-​Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 625 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Scott Silence eRide 30 Lady (Modell 2021) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (90 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    Pro: sehr kräftiger Antrieb (Bosch Performance CX für MTBs); großzügiger Federweg; top Lichtanlage mit hellem Frontscheinwerfer.
    Contra: Ständer etwas schwergängig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Silence eRide 30 Lady (Modell 2021)

Star­kes Stück

Stärken
  1. exzellenter, starker Antrieb (neuer CX-Motor von Bosch, 625-Wh-Akku)
  2. einwandfreie Parts (11-Gang-Deore-Schaltung mit ordentlichem Übersetzungsbereich, kräftige Bremsen, Federweg)
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Scott stockt in der SUV-Klasse kräftig auf: Satte 85 Nm Spitzendrehmoment und ein 625-Wh-Akku heben das Silence eRide 30 Lady auf einen hohen Rang in der Damen-Trekkingliga. Geklotzt wird auch bei der Gabeldämpfung, deren Federweg sich auf großzügige 80 mm beziffert. Top Hydraulik-Bremsen mit vier statt nur zwei Bremskolben sowie üppiger 200-mm-Bremssscheibe vorne bürgen auch bei hoher Zuladung für eine einwandfreie Bremsleistung – die von den Testern von Elektro Rad als „brachial“ beschrieben wird. Dank des – sehr massiven – Racktime-Systemgepäckträgers lassen sich kompatible Taschen und Koffer schnell anbringen. Auch bei der Bereifung geht das Scott keine Kompromisse ein: Der Marathon Plus von Schwalbe zählt zwar nicht zu den leichtesten Gummis, trumpft dafür aber mit bestem Pannenschutz, wie Tests zeigen. Kettenschutz und Ständer sind optisch gut integriert, während das Rahmendesign mit weit herabgesetztem Oberrohr im Vergleich zu vielen Trapez-Konkurrenten einen Extravorteil beim Aufsteigen beschert.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: E-Bikes

Datenblatt zu Scott Silence eRide 30 Lady (Modell 2021)

Basismerkmale
Typ E-Trekkingrad
Geeignet für Damen
Gewicht 27 kg
Gewichtslimit 130 kg
Modelljahr 2021
Listenpreis 3999 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Marathon Plus
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 11
Schaltwerk Shimano Deore
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Bosch Performance CX mit Purion-Display
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 85 Nm
Akku-Kapazität 625 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 44 / 46 / 50 cm
Rahmenform Trapez

Weitere Tests und Produktwissen

E-Bikes für Touren

ElektroRad - Nach dem Einstellen der Lieblings-Trittfrequenz im Bosch Display (z. B. 50, 65, 80 U/min) fällt bei Langsamfahrt (Anstiege) das Kurbeln leicht, bei mittlerem Tempo und bergab kann man Druck in die Pedale geben. Alternativ gibt es einen manuellen Modus mit fünf NuVinci-Gängen, schaltbar via Bosch-Bedienelement. Ideal für Touren: Lange Schutzbleche, ergonomischer Lenker mit Hörnchen, Federgabel. Auf dem XTRA Watt-4 sitzt man erstklassig, Lenker und Hörnchen liegen perfekt an. …weiterlesen

Tolle Tourer

ElektroRad - Die Federgabel arbeitet sehr gut. Das Speed besitzt eine Tendenz zum Geradeauslauf - gut für lange Touren. Die Reifen überzeugen auch auf tiefen Wegen. Feldmeier aus dem Ostbayerischen ist im ElektroRad-Test immer für eine Überraschung gut. Diesmal treten die Kelheimer mit dem FE 09 Power Disc an - ein Tourer mit dem optimal passenden, weil dynamisch agierenden Bosch "Performance" Motor, blockierbarer Federgabel und Scheibenbremsen. …weiterlesen

Puls gesteuert

ElektroRad - Lochmann, um. KalKhoff Impulse ergo: TechnIK Die Seele des Kalkhoff Impulse ist sein Aluminiumrahmen, den es in Herren- oder wie bei uns in Tiefeinsteiger-Version gibt. Im Test ist sogar die XXL-Version (u. …weiterlesen

Das geht ab!

ElektroRad - Das letzte Quäntchen Endgeschwindigkeit bleibt leider liegen, da sind die 27,5er- oder 29er-Räder einfach schneller. Die Kettenspannung der "XT"-Schaltung kann mittels Schieber erhöht werden, ein sinnvolles Feature. MTB - CUBE Stereo Hybrid 140 Pro 27.5 Mehr Berge, bitte! Cube bringt mit seinem Stereo Hybrid eine echte Gelände-Waffe in den ElektroRad-Test. 140 Millimeter Federweg vorne und hinten bringen ausreichend Reserven für den Allmountain-Einsatz. …weiterlesen

Räder mit Lust-Potenzial

ElektroRad - Auch wenn das Problem des Schaltens unter Last störend ist, trübt es das Vergnügen nur gering. Gut finden wir, dass EBike es schafft, den Geräuschpegel des Bosch zu senken. Leicht störend ist, dass die innen verlegten Kabel im Oberrohr klappern. Tour - BERGAMONT E-Line C XT Tempogierig Die Hamburger von Bergamont bringen mit dem E-Line C XT einen Tourer für Temposüchtige. Langsam fahren geht, will man aber einfach nicht. …weiterlesen

Bergauf mit dem ‚Antriebsteller‘

ElektroRad - Sie bieten größtmögliche Variabilität in jedem Gelände. Durch die neue Kassettennabe wurde auch die Schaltperformance der BionX-Motoren verbessert, die Kette klettert rasendschnell von einem Ritzel zum nächsten. 2014 beschert uns der schweizer Hersteller Wheeler die BionX D-Serie in insgesamt drei Modellen. Das von ElektroRad getestete E-Falcon ist ein vollgefedertes Mountainbike mit großen 29-Zoll-Laufrädern mit denen man souverän Stock und Stein überrollt. …weiterlesen

Schweizer Harmoniewerk

RADtouren - Und da in der Schweiz Fahrräder Velo heißen, hat unser Testrad den simplen Namen Elektrovelo bekommen. Simpel heißt einfach. Sehr einfach lässt sich das Elektrovelo mit dem bekannten und bewährten Bosch-Antrieb und dem neuen NuVinci Harmony-Schaltgetriebe bedienen. Doch die dahintersteckende Technologie ist alles andere als einfach. Vor allem die NuVinci Nabe muss erklärt werden. Das Prinzip lautet "stufenloses Schalten". …weiterlesen

Praktisch quadratisch und gut

ElektroRad - Lob an die Designer. Das Auffälligste am Faltrad sind natürlich die breiten, Komfort bringenden 20" Laufräder, die zudem eine kleine Faltgröße garantieren und das Fahrrad zum "tragbaren Gepäckstück" etwa für die ICE-Mitnahmen prädestinieren. Im Fahrbetrieb wird der E-Versa- Fahrer von einem Frontmotor unterstützt, der ist leicht im Gewicht und in der Handhabung. Im Citybereich reicht die 8-Gang Nabenschaltung aus, die zudem durch geringen Pflegeaufwand glänzt. …weiterlesen