Gut (1,9)
3 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 6 GB
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Sapphire 7970 Vapor-X GHz Edition OC (6GB) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,3)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Platz 3 von 7

    „Plus: viele Adapter und Kabel; gute Leistung; effiziente Kühlung.
    Minus: hoher Stromverbrauch; dürftige Software-Ausstattung.“

  • Note:1,74

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Platz 3 von 9

    „Plus: 1,1 GHz Boost-Takt (BIOS 2); Zukunftssicher: 6 GiByte Speicher.
    Minus: Leistungsaufnahme.“

  • Note:1,74

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Platz 3 von 8

    „... Vorteile durch den riesigen Grafikspeicher stellen sich ... erst in absoluten Ausnahmefällen ein. Wie bei den anderen GHz-Editionen gilt auch bei dieser Karte: Nur geringe Temperatur hält den Boost aufrecht. Die Vapor-X OC 6GB bietet per Druck auf den Dual-BIOS-Knopf einen Kerntakt von 1.100 MHz in allen getesteten Spielen ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Sapphire 7970 Vapor-X GHz Edition OC (6GB)

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sapphire PULSE AMD RADEON RX 6600 XT GAMING OC 8GB GDDR6 HDMI/3x DP (11309-03-

Kundenmeinungen (2) zu Sapphire 7970 Vapor-X GHz Edition OC (6GB)

5,0 Sterne

2 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
2 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (100%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von biosat_lost

    wer sagt hier eigentlich dass die his turbo x nicht maßgeblich leiser ist ???

    • Vorteile: hohe Performance, reichhaltige Ausstattung, nur die Lüfter sind geg. austauschbar,
    • Nachteile: hoher Stromverbrauch, teuer, laut, muss als erstes überarbeitet werden
    • Geeignet für: Multimedia, Games, Office, Wasserkühlung
    • Ich bin: Gamer
    was bei his die iceq modelle waren und sind, waren und sind bei sapphire die vapor-x kühler. die toxic stand dann als schnellste karte mit vapor- x kühler der iceq x turbo gegenüber. beide "kühlkonzepte" standen nicht nur immer für gute temps und damit möglichen höchsttaktraten sondern auch für lange zeit bei AMD/ati für die einzigen leisen kühler unter volllast. beide waren stets im idle ein wenig lauter als die über generationen verbauten 75 mm radiallüfter, die über jahre baugleich immer wieder in single wie dual gpu referenzmodellen eher mehr als weniger gute performance brachte. denkt man nur an die ersten 4870/90/4870x2, 5870/5970 bis zur 6950/70/90. während der iceq lüfter teilweise das gleiche system perfektioniert hatte, schwächelte die vapor-x variante wohl daran, dass sie die heiße luft zu etwa 50% im gehäuse ließ, anstatt sie verlässlich da hin beförderte wo sie hin gehörte, nach draußen, und dabei noch in vielen fällen den ganzen pc mitkühlte. mit beiden kühllösungen wurden jedenfalls die besten single-gpumodelle der edelamd/ati schmieden gefertigt. meiner meinung nach ist die 7970 toxic die erste toxic die so laut ist, dass wohl kaum jemand auch nur ein zweiergespann der karten lange wird ertragen können. sie ist nicht nur extrem laut sondern meiner meinung nach ganz außergewöhnlich unangenehm und aufdringlich . die 7970 x turbo hingegen so viel leiser und geräuschmäßig angenehmer, dass sie quasi zum ersten mal, finde ich ihr pendant aussticht. abgesehen davon ist die 7970 toxic als sieger in diesem duell zu bezeichnen wohl nur möglich, wenn man sie nicht im eigenen rechner hat. dadurch dass ich 2 mal die his habe, halte ich dieses jedoch für eine klare fehlinformation. vor allem da ich schon direkt mit dem gedanken gespielt hatte, eine dritte zu kaufen!
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sapphire 7970 Vapor-X GHz Edition OC (6 GB)

Ideal für drei Moni­tore unter Eye­fi­nity

Das kleinere Schwestermodell mit „nur“ 3 GByte Arbeitsspeicher ist auf der Performanceseite schon ein echter Siegertyp und zeigt in einigen Games der GTX 680 wo es langgeht. Somit sind die Mehrkosten von rund 100 EUR für Radeon HD 7970 GHz Edition mit 6 GByte nur dann sinnvoll, wenn gleich mehrere Monitore unter Eyefinity Höchstleistungen darstellen sollen. Für Besitzer von drei Monitoren lohnt sich die Ausgabe von rund 525 EUR bei amazon in jedem Fall.

Kartendesign und Vapor-X

Die schwarze Platine (PCB) wird aus 12 Schichten hergestellt und ist besonders widerstandsfähig gegen thermische Belastungen, die von der 10-phasigen Stromversorgung kommen können. Hochwertige Kondensatoren und Spulen sollen dabei für eine hervorragende Langlebigkeit sorgen. Ein wenig Platz sollte im PC-Gehäuse vorhanden sein, um die 275 Millimeter lange und durch die mächtige Vapor-X-Kühlung rund 2,5 Slots dicke Grafikkarte unterbringen zu können. Zwei 8-Pin-Stecker des Netzteils sollten für die Stromversorgung angeschlossen werden und wer keine besitzt, kann auf die mitgelieferten Adapter zugreifen. Die vom Hersteller entwickelte Kühlung mit Wasser in haarfeinen Kanälen und Kondensationsbereichen arbeitet hervorragend und kühlt die Komponenten um 12 Grad Celsius besser als das Referenzdesign. Die beiden 90-Millimeter-Lüfter besitzen einen speziellen Schutz gegen Staub und verhindern das Eindringen in den Antriebsbereich.

Taktfrequenzen und Overclocking

Der Produktname gibt schon den Basistakt von 1 GHz für die GPU vor, die im Boost noch 50 Mhz drauflegt. Das wird der großen Mehrheit der Käufer bereits genügend an Performance sein oder man bedient sich des bequemen EZ Boost Buttons, der automatisch an Performance sein oder man bedient sich des bequemen EZ Boost Buttons, der automatisch den Basistakt auf 1.050 MHz (1.100 Mhz im Boost) anhebt. Für die OverClocker legt Sapphire das Tool TriXX bei, mit dem sich relativ einfach die Spannungen und Frequenzen der Karte ändern lassen. Man kann es gleich vorwegnehmen, dass die hier vorgestellte Radeon nicht die Spitzenwerte einer Toxic Edition oder einer XFX erreichen kann. Trotzdem konnten die Kollegen vom Overclockersclub eine stabile Leistungssteigerung bei 1.175 MHz GPU-Takt und 1.661 MHz Speichertakt festmachen.

Kaufempfehlung

Wer eine Auflösung von 5.760 x 1.080 Bildpunkten für seine Games anstrebt, ist mit der Sapphire 7970 Vapor-X GHz Edition OC (6GB) bestens bedient und kann beispielsweise Metro 2033 noch mit 30 FPS flüssig zocken – die Ausgabe lohnt aber nur dann. Bei normaler Full HD-Auflösung tut es auch das kleinere Schwestermodell mit 3 GByte GDDR5.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Sapphire 7970 Vapor-X GHz Edition OC (6GB)

DirectX-Unterstützung 11,1
Serie AMD 7000er
Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 6 GB
Chipsatz
Basistakt 1050 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 11197-05-40G

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: