• Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
13 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Kamera-​Anschluss: Sony E
Brenn­weite: 35mm
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Samyang AF 35mm F1.8 FE im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    6 Produkte im Test

    „... Das lichtstärkere 35er zeigt im Gegensatz zum AF 35mm F2.8 FE ganz deutlich violette Farbsäume, vor allem an metallischen Kanten. Diese Farbfehler verschwinden erst bei kräftigem Abblenden. Die geometrischen Verzeichnungen hingegen sind exzellent korrigiert. ... schon das Abblenden auf f/2 bringt einen regelrechten Schub auf eine sehr gute bis exzellente Schärfe. Ab f/2.8 ist die Leistung durchweg überragend.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Das Samyang AF 35mm F1,8 FE zeigt sehr gute Abbildungseigenschaften und besitzt ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sein lautloses und schnelles Autofokussystem ist sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen hilfreich. Insgesamt stellt Samyang damit eine hochinteressante Lösung vor.“

zu Samyang AF 35mm F1.8 FE

  • Samyang AF 35mm F1.8 Sony FE Tiny but All-Around - Vollformat und APS-
  • Samyang »AF 35mm f1,8 FE für Sony E« Objektiv
  • AF 35mm f/1.8 Sony E-Mount
  • Samyang AF 1,8/35 Sony E-Mount
  • Samyang AF 35mm f/1,8 Sony FE-Mount
  • Samyang AF 1,8/35 Sony E-Mount
  • Samyang AF 35mm F1.8 FE für Sony E - Tiny but All around (SLR-Objektiv)
  • SAMYANG 35mm 1:1.8 AF Sony E-Mount (E/FE)
  • SAMYANG AF 35mm F1,8 FE für Sony E - Tiny but All
  • Samyang AF 1,8/35 Objektiv für Sony E-Mount (67 mm Filtergewinde,
  • Samyang AF 35mm F1.8 Sony FE Tiny but All-Around - Vollformat und APS-

Kundenmeinungen (13) zu Samyang AF 35mm F1.8 FE

4,7 Sterne

13 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
11 (85%)
4 Sterne
11 (85%)
3 Sterne
11 (85%)
2 Sterne
2 (15%)
1 Stern
0 (0%)

4,7 Sterne

13 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AF 35mm F1.8 FE

Leich­tes Weit­win­kel­ob­jek­tiv für Kame­ras mit Sony-​E-​Mount

Stärken
  1. ruhiger Schrittmotor
  2. gute Bildqualität
  3. konfigurierbarer Schalter
  4. geringes Gewicht
Schwächen
  1. Konfigurieren erfordert die optional erhältliche Lens Station

Das Samyang AF 35mm F1.8 FE ist ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für die Nutzung mit allen Kameras, die einen Sony-E-Bajonettanschluss haben. Nach Berichten von Testern arbeitet das Objektiv mit einem fast lautlosen, linearen Schrittmotor (LSTM). Dadurch eignet es sich auch für Videoaufnahmen. Praktisch ist der frei belegbare Schalter am Gehäuse, der zum Beispiel mit Funktionen wie manuellem Fokus oder manueller Blende belegt werden kann. Um diesen zu konfigurieren, muss allerdings die Lens Station von Samyang zusätzlich erworben werden. Tester loben die gute Bildqualität. Außerdem sollen neun abgerundete Lamellen für ein schönes Bokeh sorgen. Das Objektiv ist mit knapp über 200 Gramm angenehm leicht und mit rund 6,3 x 6,5 Zentimetern kompakt. Zum Lieferumfang gehören ein Etui, eine Gegenlichtblende und Schutzkappen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samyang AF 35mm F1.8 FE

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 35mm
Maximale Blende f/1,8
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 29 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:5,88
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 63,5 mm
Durchmesser 65 mm
Gewicht 210 g
Filtergröße 58 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Lichtstark

VIDEOAKTIV - Die Kombination aus Weitwinkel und der durchgehenden Lichtstärke von Blende F2 macht die Optik für sie interessant - für Aufnahmen in Innenräumen etwa. Die Naheinstellgrenze liegt bei 28 Zentimetern, das Sigma-Objektiv eignet sich also auch für Nahaufnahmen. Dann fällt allerdings bei Blende 2 eine leichte Defokussierung auf, wenn man am Zoomring dreht. Ab Blende 5,6 konnten wir diesen Effekt nicht mehr erkennen. …weiterlesen

Klassenprimus

Pictures Magazin - An der D7200 war so gut wie keine chromatische Aberration feststellbar. Das AF-S Nikkor 20mm 1:1.8G ED zeigte schon bei Offenblende an beiden Sensoren eine sehr gute Bildqualität, bei Blende 1.8 war es in der Mitte sehr scharf und an den Rändern scharf. Die Schärfe in der Bildmitte steigerte sich schon bei minimalem Abblenden auf 2.0 auf extrem scharf, an den Rändern ist das Objektiv ab Blende 2.8 sehr scharf. …weiterlesen

Extremes Telezoom

FOTOobjektiv - Das Tamron SP 150-600mm F/5-6,3 VC USD ist der indirekte Nachfolger des 200-500mm-Objektives aus gleichem Hause, allerdings mit erweitertem Brennweitenspektrum. Davon abgesehen, weist es einige weitere Verbesserungen auf, die sehr gefallen. Da wäre zunächst der Ultraschall-AF-Motor. Er arbeitet präzise, schnell, und leise obendrein. Wer manuell feinjustieren will, kann das ohne umzuschalten. Der Bildstabilisator (VC) ist ebenfalls sehr gelungen und macht Lust auf Freihandaufnahmen. …weiterlesen

Aus dem Schrank zu neuem Glanz

fotoMAGAZIN - Gewinner und Verlierer Der Wechsel auf den Sensor ist für manche Objektivtypen ein deutlicher Vorteil. Hierzu zählen die lichtschwachen Normalobjektive und Teles. Bei beiden Gruppen lassen sich Randabdunklung und Farbquerfehler sehr gut korrigieren und besonders die Teleobjektive zeigen ein so homogenes Kontrastverhalten zu den Bildecken, dass ihre Mitte-Rand-Auflösung schon bei offenen Blenden überzeugend ist und sie locker mit heutigen Objektiven mithalten können. …weiterlesen

Das perfekte Zweitobjektiv

CanonFoto - CANON EF 100MM F/2,8L MACRO IS USM TELE-MAKRO-OBJEKTIV Zur Aufnahme kleiner Objekte in bester Qualität eignen sich Tele-Makros. Dabei handelt es sich um lichtstarke Festbrennweiten im Tele-Bereich, die sich ganz nebenbei auch hervorragend zur Porträtfotografie eignen. Ihr Vorteil ist - neben dem für den Einsatzzweck optimalen Abbildungsmaßstab von 1:1 und höher - vor allem die verhältnismäßig geringe Naheinstellgrenze gegenüber Tele- und Reisezooms. …weiterlesen

Offene Rechnung

FOTOTEST - CANON EF 2,8/24-70 mm L II USM Platz 1: Lichtstarkes Zoom der neuen Generation. Optisch und mechanisch top. Die spritzwasser- und staubgeschützte Konstruktion hat eine gute mechanische Qualität. Zoom- und MF-Ring sind breit, griffig armiert und lassen sich mit genau dem richtigen Widerstand drehen. Die gute Zentrierung ist ein weiterer Beweis für die hohe Fertigungsqualität. Die Auflösung ist bereits bei der großen Anfangsöffnung 1:2,8 hervorragend im ganzen Zoombereich. …weiterlesen

Standardzooms (Vollformat)

FOTOTEST - CANON EF 4/24-70 mm L IS USM Platz 1: Zoom der neuen Generation mit sehr guter Gesamtleistung. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 1459 Euro. Das weckt hohe Erwartungen, die weitgehend, wenn auch nicht vollständig, erfüllt werden. In den Brennweitenextremen ist das Zoom perfekt zentriert und die Auflösung bereits bei Anfangsöffnung sehr hoch. Abblenden um zwei Stufen verbessert die Bildmitte nur minimal, verringert aber den Randabfall signifikant. …weiterlesen

Der richtige Durchblick

fotoMAGAZIN - Bei den Telezooms muss man prüfen, ob es sich um die bildstabilisierten bzw. Ultraschall-Versionen (Canon, Nikon) sowie aktuelle Modelle handelt. Da eine höhere Lichtstärke teuer wird, ist der Bildstabilisator umso wichtiger. Es muss kein für kleine Sensoren gerechnetes Objektiv sein; im Gegenteil, durch den Brennweiten-Faktor (die Bildwinkelverkleinerung) der APS-Sensoren holt man mit Vollformatobjektiven Motive noch näher heran. …weiterlesen

Das perfekte Bild

camera - Noch mal zum Mitschreiben: eine kleine Blendenöffnung hat einen großen Blendenwert, f/22 zum Beispiel. Die Blende wird als Blendenzahl angegeben. Sie ergibt sich aus dem Verhältnis von Brennweite zu Öffnungsweite des Objektivs. Die Lichtstärke des Objektivs entspricht dem Kehrwert der kleinsten Blendenzahl, also der größten relativen Öffnung. Entsprechend hat eine große Blendenöffnung einen kleinen Wert, zum Beispiel f/2. …weiterlesen

Fremdgehen ohne Reue

fotoMAGAZIN - In derartigen Fällen bieten die Fremdhersteller üblicherweise ein häufig kostenfreies Upgrade an. Flotter Standard Egal, ob als hoch geöffnete Festbrennweite oder als Standardzoom mit durchgehender Öffnung 1:2,8 - diese Objektive sind die Brot-und-Butter-Linsen für viele Fotografen. Natürlich sind Zooms vielseitiger. Damit die Zoomrechnung im Alltag aufgeht, muss das Objektiv bereits bei Offenblende in einem möglichst großen Bereich des Bildes sehr gut auflösen. …weiterlesen

„Linsengericht“ - Konsumer-Konverter

VIDEOAKTIV - Natürlich zeigten sich im Test an den Bildrändern leichte Aberrationen, doch bei dieser Objektiv-Art sind sie in der vorliegenden Form irrelevant. Fischauge HDCSF 4: Wegen der großen Öffnung sind Belichtungs probleme der Automatik pro grammiert. Das HDCSF 4 von 16x9 kostet um 490 Euro. Fischauge HDVSF 5: Der kleinere Winkel fällt in der Praxis kaum auf. Das HDVSF 5 von 16x9 ist deutlich größer als das 4er-Modell und kostet mit 82-mm-Adapterring um 650 Euro. …weiterlesen

Die Lichtstarken

COLOR FOTO - Abgeblendet sind die Ecken besser und im Bereich des Sigma 85 mm, das aber offen die Nase vorn hat und deswegen die Empfehlung holt. Nikon AF-S Nikkor 1,4/50 mm G Vor allem bei offener Blende verbucht das Nikon beim Heimspiel an der D800 einige Minuspunkte beim Kontrast, der bereits in der Bildmitte zu niedrig ist. …weiterlesen

Objektive Samsung

Das große Systemkamera Handbuch - Auch bei diesem Objektiv sorgen sieben Blendenlamellen für eine kreisrunde Blendenöffnung. Das 75 Gramm schwere und 24,5 Millimeter lange Objektiv ist aus sieben Linsenelementen in sechs Gruppen aufgebaut, wobei zwei asphärische Linsen verwendet werden. Über die Integration in die i-Function vieler Samsung-Kameras können direkt am Objektiv Verschlusszeit, Blendenwert und weitere Parameter manuell eingestellt werden, ohne dass das Motiv aus dem Blick gelassen werden muss. …weiterlesen