Ricoh Theta S Test

(360-Grad-Kamera)
  • Befriedigend (3,1)
  • 10 Tests
97 Meinungen
Produktdaten:
  • Full-HD : Ja
  • Display: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (10) zu Ricoh Theta S

    • DRONES

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 10/2017
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Praktisch ist die Möglichkeit, die Theta-S mit dem Smartphone fernzusteuern und mit der App gespeicherte Fotos oder Videos direkt über Social Media-Kanäle ... teilen zu können. ... Die 360-Grad-Fotoqualität und zahlreichen Einstelloptionen der handlichen Cam sind erstklassig. Bei der Videoqualität bleibt zwar noch viel Luft nach oben, doch der mit 360-Grad-Videos erzielbare Wow-Effekt verdrängt den Qualitätsaspekt.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 10/2017
    • Erschienen: 09/2017
    • 4 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,11)

    „Der Nachfolger steht in den Startlöchern, aber auch die Ricoh Theta S erledigt ihre 360-Grad-Aufgabe ordentlich. Zwar nur in Full-HD-Auflösung, aber ohne Naht zwischen den Aufnahmen.“

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 17/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,08)

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 8/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „gut“ (2,4)

    „Plus: Sehr handlich und einfach zu bedienen; Fotos scharf und farbtreu.
    Minus: Video-Auflösung und -Qualität dürftig; Interner Speicher nicht erweiterbar.“

    • c't

    • Ausgabe: 14/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: akzeptable Fotoqualität; schlankes Metallgehäuse; kaum Stitching-Artefakte; gut bedienbare App.
    Minus: Videoqualität nur mäßig; keine 50/60-Hz-Umschaltung.“

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“

    „Die Theta S macht das Erfassen vollsphärischer Aufnahmen massentauglich. Das Aufzeichnen von Bildern und Videos macht Spaß, stößt in Low-Light-Situationen aber noch an qualitative Grenzen.“

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Die Fotoqualität ist für einen Schnappschuss insbesondere unter guten Tageslichtbedingungen durchweg solide und völlig ausreichend. Für den professionellen Einsatz reicht die Qualität allerdings nicht aus. Andererseits ist die Videoqualität nur bedingt empfehlenswert und deutlich schlechter als die Bildqualität der Fotos. ... Spaß bereitet die Kamera dennoch allemal.“

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Als Spaßkamera erfüllt die Theta S ihren Zweck und die Bedienung wurde verbessert. Vor dem Kauf sollten Sie allerdings prüfen, ob die App auf Ihrem Smartphone problemlos läuft. An die Bildqualität darf man nach wie vor keine zu hohen Erwartungen stellen.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 9/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,08)

    Bildqualität: „Bildrauschen stört die Aufnahmen, dafür ist aber die Nahtstelle kaum sichtbar.“ (3,39);
    Tonqualität: „Der Ton der Ricoh ist akzeptabel, lediglich die Höhen sind etwas zu leise.“ (2,50);
    Extras: „Blau leuchtende Symbole zeigen den gewählten Modus, die Akkulaufzeit ist ok.“ (3,01);
    Sporttauglichkeit: „Aufgrund des länglichen Formats ist sie nicht für Sporteinsätze gemacht.“ (4,32);
    Bedienung: „Die Bedienung ist einfach, die App bietet etwas wenige Einstellmöglichkeiten.“ (2,28).

    • c't

    • Ausgabe: 27/2015
    • Erschienen: 12/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Dank der auf 5376 x 2688 Pixel erhöhten Auflösung und der höheren Lichtempfindlichkeit sehen Fotos wesentlich besser aus als beim Vorgänger. ... Leider sind die körnigen Clips nach wie vor nur für Notfälle zu gebrauchen, denn Full-HD-Auflösung ist für 360-Grad-Ansichten einfach viel zu wenig. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Ricoh Theta S

  • Ricoh THETA S Vollsphärenkamera (Full-HD-Video, 8GB,

    Ricoh Theta S

  • Ricoh THETA S Vollsphärenkamera (Full-HD-Video, 8GB,

    Ricoh Theta S

  • Ricoh THETA S Vollsphärenkamera (Full-HD-Video, 8GB,

    Ricoh Theta S

  • Ricoh Theta S

    ElektronikDie Schönheit von 360° - FotografieModell für hohe Qualitätsansprüche; das alle Überraschungen und die ganze ,...

  • Ricoh Theta S (14MP, WLAN)

    Die Theta S nimmt wahlweise hochauflösende sphärische Bilder mit bis zu 14 Megapixel auf oder erstellt Panoramavideos ,...

  • Siemens Indus.Sector Schütz 3RT1035-1AP00-1AA0

    Industrie>Niederspannungsschaltgeräte>Leistungsschütz zum Schalten von Wechselstrom

  • Ricoh Theta S 14mp 360 Degree Sphärische Panorama Digitalkamera

    Ricoh Theta S 14mp 360 Degree Sphärische Panorama Digitalkamera

  • Ricoh Theta S 14mp 360 Degree Sphärische Panorama Digitalkamera (Schwarz)

    Ricoh Theta S 14mp 360 Degree Sphärische Panorama Digitalkamera (Schwarz)

  • Ricoh THETA S Vollsphärenkamera (Full-HD-Video, 8GB,

    Ricoh Theta S

Kundenmeinungen (97) zu Ricoh Theta S

97 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
41
4 Sterne
30
3 Sterne
6
2 Sterne
8
1 Stern
13
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Theta S

Brauchbare 360-Grad-Kamera mit Wow-Faktor

Ricoh hat auf der diesjährigen IFA eine neue Version seiner 360-Grad-Kamera vorgestellt. Die Theta S ist mit zwei Objektiven ausgestattet, die sich gegenüberliegen und jeweils einen Bildwinkel von 180 Grad abdecken. Zusammengesetzt ergeben sich daraus Kugelpanoramen, die eine 360-Grad-Umsicht darstellen. So ist es möglich mit nur einer Aufnahme die komplette Umgebung Aufzunehmen – als Foto und auch als Video.

Brauchbare Auflösung und ausdauernder Videomodus

Im Vergleich zum Vorgänger ist die die Auflösung der Bilder gewachsen. Die 360-Grad-Fotos werden nun mit maximal 14 Megapixeln gespeichert. Videoaufnahmen sind in Full-HD-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde möglich. Die maximale Aufnahmezeit für einen einzelnen Clip liegt bei 25 Minuten.
Die Bedienung ist simpel und minimalistisch: Am Gehäuse der Kamera befindet sich eine Taste, mit der zwischen Video- und Foto-Modus gewechselt werden kann, zudem lässt sich WLAN aktivieren. Ansonsten verfügt die Kamera lediglich über einen großen Auslöser, mit dem Fotos geschossen und Videoaufnahmen gestartet werden.

Ricoh Theta S

Einstellungen per Smartphone-App

Für weitere Einstellungsmöglichkeiten und eine Live-View-Vorschau muss ein Smartphone herangezogen werden, das sich per WLAN mit der Kamera verbinden lässt. Über eine von Ricoh bereitgestellte App (iOS und Android) lassen sich dann Einstellungen wie Weißabgleich, Belichtungskorrektur und Dynamikbereich vornehmen. Außerdem kann zwischen verschiedenen Aufnahme-Modi gewechselt werden. Für eine erweiterte Bearbeitung stellt Ricoh eine Extra-App zur Verfügung, außerdem gibt es eine Software zur Betrachtung und Korrektur der Bilder und Videos für PC und Mac. Die Aufnahmen lassen sich auch über die gängigen sozialen Netzwerke teilen.

Der interne Speicher der Kamera ist mit 8 GB nicht sonderlich groß dimensioniert, insbesondere da er nicht erweitert werden kann. Ricoh gibt jedoch an, dass in hoher Auflösung etwa 1.600 Bilder auf dem internen Speicher Platz finden sowie etwa 65 Minuten Video in höchster Auflösung.

Die Kamera verfügt über einen Standard-Stativ-Anschluss und kann darüber beispielsweise auf einem Hand-Stativ angebracht werden. Außerdem ist eine Hülle als Zubehör erhältlich, die beispielsweise vor Spritzwasser schützt.

360-Grad-Videos auf YouTube

Wird ein Theta-S-Video auf YouTube hochgeladen, so erkennt die Video-Plattform dieses als 360-Grad-Video. Über die YouTube-Smartphone-App kann dieses dann als solches angesehen werden, wobei der Bildausschnitt durch das Bewegen des Smartphone geändert werden kann. Möchte der Nutzer also wissen, was links, rechts oder im Rücken des jeweiligen Bildausschnitts passiert, muss er einfach nur das Smartphone in die jeweilige Richtung halten. Dadurch ergibt sich für den Betrachter die Möglichkeit, die Szene interaktiv zu betrachten.
Die Qualität der 360-Grad-Videos ist allerdings deutlich schlechter als die der Bilder. Kein Wunder, immerhin beträgt die Auflösung insgesamt "nur" Full-HD, das im Normalfall bloß einen viel kleineren Blickwinkel abdecken muss.

Fazit

Ricohs 360-Grad-Kamera bietet eine einzigartige Möglichkeit, Situationen einzufangen und für andere erfahrbar zu machen. Insbesondere Videoaufnahmen in Verbindung mit der 360-Grad-Funktion der YouTube-App ermöglichen es, dem Betrachter das Gefühl zu geben, dabei zu sein. Leider wird dieses Gefühl noch durch die begrenzte Videoauflösung getrübt. Bei Fotos sieht dies aber schon anders aus: Mangelte es dem Vorgänger noch an der nötigen Auflösung, um überzeugende Aufnahmen mit ausreichend Details anzufertigen, so liefert die Theta S zwar keine Spitzenqualität, aber immerhin beeindruckende Ergebnisse. Die 360-Grad-Kamera wird für rund 400 EUR beispielsweise bei Amazon angeboten.

Datenblatt zu Ricoh Theta S

Abmessungen / B x T x H 44 mm x 22,9 mm x 130 mm
Aufzeichnungsformat MP4, JPG
Ausstattung WLAN
Bildsensor CMOS
Bildwinkel 360°
Display fehlt
Festplattenkapazität 8 GB
Foto-Auflösung 14,4 MP
Full-HD vorhanden
Funktionen Live Streaming, 360-Grad-Videos
Gewicht 125 g
Sensor-Auflösung 12 MP
Sensorgröße 1/2,3
Tonaufzeichnungsart Stereo

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Diese 360° Kameras filmen alles Computer Bild 17/2016 - Andererseits gelingt den Kameras beziehungsweise ihrer Software das Zusammenfügen der beiden Bilder ("Stitching") erstaunlich gut. Am besten schnitt in diesem Punkt die Ricoh Theta S ab. Sofern keine gravierenden Helligkeitsunterschiede in den Aufnahmen der beiden Linsen vorlagen, war die Naht nicht zu sehen. Ebenfalls ganz gut "nähte" die Samsung Gear 360 die Bilder zusammen. Die 360fly nimmt prinzipbedingt Videos komplett ohne Nahtstelle auf, hat aber eine vergleichsweise pixelige Auflösung. …weiterlesen