ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player, Audio-​Ser­ver
Spei­cher­ka­pa­zi­tät: 500 GB
Mehr Daten zum Produkt

Reson Rondo im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: unkonventionelles, kompaktes Design; gute Speicherkapazität; Features wie die Großen; anwenderfreundliche App, Klang überzeugt.
    Schwächen: Position der Festplatte; Kunststoffgehäuse; Rippen von CDs nur mit externem Laufwerk und etwas Zeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Bowers Wilkins Lautsprecher Kopfhörer B&W Formation Audio

Einschätzung unserer Autoren

Rondo

Klei­nes Mul­ti­ta­lent

Stärken
  1. knackiger Sound mit gutem Bass
  2. gute Dynamik, gute Auflösung
  3. hoher Bedienkomfort dank übersichtlicher App
  4. Festplatte im Lieferumfang
Schwächen
  1. CD-Digitalisierung etwas träge
  2. Anschlüsse teilweise schwer zugänglich

Trotz seiner kompakten Maße bietet der Reson Rondo viel. An der Unterseite sitzt per Gummiband fixiert eine SSD mit 500 GByte, alternativ können Sie per LAN oder WLAN das Netzwerk anzapfen und auf andere Server zugreifen, Musik via Qobuz und Tidal streamen oder eine Vielzahl an Onlineradiosendern nutzen. Steuern lässt sich das Ganze über eine komfortable App. Noch wichtiger: Laut "einsnull" gefällt der Klang. Kombiniert mit einem vernünftigen Verstärker und guten Boxen ist das Soundbild knackig, es besitzt Druck im Bassbereich und Prägnanz in Gesangspassagen, zudem unterschlägt der Player fast keine Details und die Dynamik stimmt. Unterm Strich scheint der Preis gerechtfertigt.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Multimedia-Player

Datenblatt zu Reson Rondo

Typ
  • Audio-Server
  • Netzwerk-Player
Speicherkapazität 500 GB
Audioformate PCM, DSD, ...
Abmessungen (mm) 150 x 150 x 40
Features
  • AirPlay
  • Smartphonesteuerung
  • Internetradio
Schnittstellen
  • LAN
  • Koaxialer Digitalausgang
  • USB
  • WLAN integriert
Verfügbare Musikdienste
  • Qobuz
  • Tidal

Weiterführende Informationen zum Thema Reson Rondo können Sie direkt beim Hersteller unter reson.audio finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Medienspieler

VIDEOAKTIV - Der Hebel zum Öffnen des Schachts reagiert beim Tizz Bird eher schwer, beim Dvico ist hier etwas Druck nötig, bis die Festplatte richtig sitzt. Keiner der Player bringt eine Festplatte von Haus aus mit. Hier punktet Emtec, der seinem Movie Cube in schicker schwarzer Klavieroptik eine 1 Terabyte fassende Festplatte verpasst. Nachteil allerdings: Die Platte lässt sich nicht austauschen, zudem stört ihr dauerhaft dominantes Brummen. …weiterlesen

Platten-Stars

Computer Bild - Prima auch die Extras: Das Gerät gibt Internetradio und YouTube-Videos wieder – falls es denn irgendwann auf den jeweiligen Befehl reagiert. Die Toshiba Stor.e TV war mit Abstand das leiseste Gerät im Test, aber ihre Bildqualität erreichte nicht ganz das Niveau der Konkurrenz: Über den analogen Videoausgang rauschte das Bild etwas, digital per HDMI war’s besser, hier störte nur minimales Bildrauschen. Ähnliche Unterschiede gab’s beim Klang: Analog gab die Toshiba Höhen deutlich zu leise wieder. …weiterlesen

Smart-TV in Perfektion

MP3 flash - Insbesondere war das auch bei dem in den Geräten von Eminent und Mede8er verbauten 1186er-Prozessoren von Realtek so, die heute völlig problemlos laufen. Für Audioexperten: Dabei bietet der Poppy als einziger der Testkandidaten den erweiterten Frequenzbereich von HighEnd-Audio der Formate 24/96 und 24/192, während die Realtek-Fraktion dazu ein Downsampling vornimmt. Auch gelingt einzig dem Poppy mit der Firmware vom 16.11.12 eine nahezu lückenlose Wiedergabe (gapless) von Live-Konzertaufnahmen. …weiterlesen