• Gut 2,0
  • 8 Tests
546 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Mit­tel­klasse
Dis­play­größe: 6,4"
Tech­no­lo­gie: OLED
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 64 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Realme 7 Pro im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Positiv: adäquate Performance; Super-AMOLED-Display; großer Akku, gute Laufzeit; Schnellladen mit 65 W; gute Hauptkamera, gegenüber dem realme 7 gerade bei schlechten Lichtverhältnissen deutlich besser; Dual-SIM und micro-SD-Karte gleichzeitig; Stereo-Lautsprecher; Kopfhöreranschluss.
    Negativ: 60-Hz-Display (insgesamt aber überzeugender als das realme 7-Display); Fingerabdruckleser etwas träger als beim realme 7; kein zertifizierter Staub-/Wasserschutz.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: überzeugendes Display; solide Soundqualität; gute Ausstattung (v.a. Klinkenanschluss); kurze Ladezeiten.
    Contra: mittelmäßige Video-Tonqualität; leicht veraltetes Sicherheits-Update; ruckelige Performance bei anspruchsvollen Anwendungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Preis/Leistung: 1,2

    Pro: ausdauernder Akku; kurze Ladezeiten; überzeugendes Display (v.a. Helligkeit); gute Kameraqualität; fairer Preis.
    Contra: mittelmäßiger Lautsprecher-Sound; veraltete Software-Version. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (81%)

    Stärken: flotte Ladefunktion und gute Ausdauer des Akkus; üppiger Arbeitsspeicher; gute Performance; gelungene Fotos; schöne Farbdarstellung des OLED-Displays, ...
    Schwächen: ... aber die 60 Hz Bildfrequenz sind ein Downgrade; die Sicherheitsupdates können etwas dauern; ohne Hybrid-Zoom. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Stärken: gute Performance; das Design wurde deutlich verschlankt; schnell wieder aufgeladen; Klinkenbuchse verbaut.
    Schwächen: im Unterschied zum Vorgänger nicht mehr mit 90-Hz-Display, das zudem heller sein könnte; recht dicker Bildschirmrahmen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: tolles Design; ausgezeichneter Bildschirm; günstiger Preis.
    Contra: das Realme 7 ist fast genauso leistungsstark und preiswerter; Motorola und Realme bieten für nur wenig Geld mehr 5G-Unterstützung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: schnelles Aufladen; schönes Display; tolle Kameras.
    Contra: Rückseite aus Plastik; nur 60 Hz Bildwiederholrate; das Realme 7 ist in einigen Punkten besser. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: schönes Design mit wasserabweisender Beschichtung; toller AMOLED-Bildschirm mit 6,4-Zoll-Diagonale; schnelles Laden und lange Akkulaufzeit; angemessene Performance; kräftige Stereo-Lautsprecher; sehr gute Fotoqualität; dedizierter Speicherkartenslot; Kopfhörerbuchse verbaut.
    Contra: nur 60 Hz Bildfrequenz; keine Telekamera wie beim Vorgänger; mäßige Qualität der Videoaufnahmen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Realme 7 Pro

  • realme 7 Pro Smartphone - 6,4 Zoll AMOLED Display ohne Vertrag, 64MP+
  • realme 7 Pro Smartphone - 6,4 Zoll AMOLED Display ohne Vertrag, 64MP+
  • Realme 7 Pro Smartphone 128GB 8GB RAM Quad-
  • Realme 7 Pro Smartphone 128GB 8GB RAM Mirror Blue Quad-Kamera LTE/4G 4500mAh/NEU
  • REALME 7 Pro 8GB 128GB Mirror Blue
  • Realme 7 Pro 8GB/128GB Dual SIM Smartphone ohne Vertrag, blau
  • realme 7 Pro (128GB, Mirror Blue, 6.40", Dual SIM + SD, 64Mpx, 4G),
  • realme 7 Pro 16,3 cm (6.4" ) Dual-SIM Android 10.0 4G USB Typ-
  • Realme 7 Pro 8GB 128GB Mirror Blue
  • realme 7 Pro 16,3 cm (6.4" ) Dual-SIM Android 10.0 4G USB Typ-
  • realme 7 Pro Smartphone - 6,4 Zoll AMOLED Display ohne Vertrag, 64MP+
  • realme 7 Pro Smartphone - 6,4 Zoll AMOLED Display ohne Vertrag, 64MP+

Kundenmeinungen (546) zu Realme 7 Pro

4,6 Sterne

546 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
415 (76%)
4 Sterne
82 (15%)
3 Sterne
27 (5%)
2 Sterne
11 (2%)
1 Stern
16 (3%)

4,6 Sterne

546 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

7 Pro

Neu­er­fin­dung statt Ite­ra­tion

Stärken
  1. scharfes OLED-Display
  2. gute Hauptkamera
  3. gute Akkulaufzeit und sehr schnelles Aufladen
Schwächen
  1. schlechte Makrokamera
  2. relativ dicke Displayränder

Das Realme 6 Pro kam vor rund einem halben Jahr auf den Markt und nun ist schon der Nachfolger in den Startlöchern. Wieder bemüht sich Realme um ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis, setzt den Fokus aber anders als beim 6 Pro. Statt dem 90-Hz-IPS-Display gibt es jetzt ein farbkräftiges OLED-Panel mit 60 Hz. Die Bildqualität dürfte besser sein, auch wenn der Verlust der geschmeidigen 90-Hz-Darstellung etwas schmerzt. Statt dem Kamera-Sechserpack gibt es nun noch 4 Kameras. Die Telephoto-Linse fällt leider weg. Die Hauptkamera und die Selfiekamera sind dafür aber deutlich besser geworden. Die clevere Software und verbesserte Sensortechnik macht auch gute Fotos und Videos bei Nacht möglich. Der Akku bietet mit 4.500 mAh eine mehr als solide Kapazität. Rekordverdächtig: Dank des 65W-Schnellladenetzteils ist das Gerät in rund einer halben Stunde wieder voll aufgeladen. Bei der Performance zeigt sich das Gerät stabil, wenn auch nicht ganz auf dem Niveau von Oberklassegeräten. Bei Preisen um 300 Euro ist das aber beileibe kein Beinbruch.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Realme 7 Pro

Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,4"
Displayauflösung (px) 2400 x 1080
Pixeldichte des Displays 409 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 64 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 64 MP Weitwinkel (f/1.8, 26 mm), 8 MP Ultraweitwinkel (f/2,3, 16 mm), 2 MP Makro (f/2.4), 2 MP Tiefenschärfe (f/2.4)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 4K@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 32 MP
Blende Frontkamera 2,5
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 32 MP Weitwinkel (f/2.5, 24 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30/120fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4500 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74,3 mm
Tiefe 8,7 mm
Höhe 160,9 mm
Gewicht 182 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin - Ausgeliefert wird das Smartphone mit einem Headset und der Android-Version 5.1 Lollipop. Das Life E4005 von Medion lässt sich mit dem Quad-Core-Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher als eines der Highlights in seiner Preisklasse bezeichnen. Der Akku fällt mit einer Kapazität von 1.500 mAh recht üppig aus. Die fehlende LED-Anzeige für Benachrichtigungen ist eher ungewöhnlich. Beim mobilen Netz müssen Sie auf 3G oder ältere Vertreter zurückgreifen. …weiterlesen

Comeback der Altstars

connect - Gesagt, getan - und so liegen heute das Samsung Galaxy S5 Neo für 439 Euro und das HTC One M8s für 499 Euro im Handel. Wobei diese Ansage nicht das letzte Wort ist: Beide Modelle gibt es in den einschlägigen Webshops, etwa bei Amazon, deutlich günstiger. So ist das Samsung bereits ab 325 Euro, das HTC ab 350 Euro zu haben. …weiterlesen

Bald griffbereit

connect - Was genau man im Vergleich zum "normalen" IMX 230 verändert hat, wollte man uns nicht verraten, aber die mit unserem Vorserienmodell gefertigten Bilder sahen vielversprechend aus - im Vergleich mit der Vorgängergeneration Z3/Z3+ macht die Kamera einen regelrechten Quantensprung. Eine Auslöseverzögerung ist kaum noch vorhanden (Sony spricht von 0,03 Sekunden) und die Bildschärfe ist bis zu den Rändern hin beeindruckend. …weiterlesen

Smarte Österreicher

E-MEDIA - Gut auch die Leistung: Der Octa-Core-Prozessor des Geräts ist kaum in Verlegenheit zu bringen, in den Benchmarks liegt das Gerät sogar knapp vor dem Samsung S4. Das Navigieren durch die Menüs und das Surfen im Netz geht flüssig und ohne sichtbare Ruckler von der Hand. Die Musikwiedergabe des A84 ist mit Headset ordentlich, über die eingebauten Lautsprecher eher nicht. Die winzigen Schallöffnungen werden durch das liegende Gerät abgedeckt, der Ton ist dann zu leise und verzerrt. …weiterlesen

Gipfelfest der Smartphones

Stiftung Warentest - Im Kampf um Käufer setzen viele auf besondere Extras. Sie produzieren fairer oder bauen superbillig, entwerfen riesige Displays, gebogene Bildschirme und regenfeste Handys - im Rennen um den Smartphone-Gipfel. …weiterlesen

Grosse Klasse

connect Freestyle - Das Topmodell von ZTE hat alles an Bord, was sich der Smart Smartphone-Fan nur wünschen kann. Die Qualcomm-Plattform mit ihrem 2,26 GHz starken Quad-Core-Prozessor macht mächtig Tempo, LTE sorgt für schnellen Datentransfer, und der Arbeitsspeicher wartet mit üppigen 2 GB auf. Für den Nutzer stehen zudem 10,3 GB zur freien Verfügung, die sich über einen Micro-SD-Slot erweitern lassen. Alles schon mal bestens. …weiterlesen

Ersteindruck

Android Magazin - Der 7,9 Zoll große Bildschirm bietet die von Businessnotebooks bekannte Auflösung von 1024x768. Das ist zwar keine HD-Auflösung, aber dank des Seitenverhältnisses von 4:3 für Geschäftskunden ideal. ASUS Padfone Infinity Transformer, reloaded Die Transformer-Serie von Asus ist seit längerer Zeit populär - mit dem PadPhone Infinity bringt das Unternehmen die verbaute Hardware auf den aktuellen Stand. Im Telefon werkelt nun ein fünf Zoll großer FullHD-Bildschirm; …weiterlesen

Alle neune

PAD & PHONE - Da die Auflösung mit 800 x 480 Pixeln relativ gering ist, müssen Sie allerdings oft hereinzoomen, um den Text von Webseiten lesen zu können. Wie bei den Smartphones der One-Reihe reagiert die Kamera hier zudem sehr schnell. Die Fotoqualität ist ordentlich, aber kein Highlight. Videos werden leider nur in 800 x 480 Pixeln aufgezeichnet. Zudem ist die Akkuleistung mit knapp acht Stunden in unserem Test zufriedenstellend. NFC und LTE werden nicht unterstützt. …weiterlesen

Ein echter Haudegen

connect - Kyocera kennt man hierzulande als Hersteller von Bürodruckern, doch in Japan und den USA ist das Unternehmen schon lange auch als Handyhersteller präsent. Mit dem Torque bringen die Japaner nun ein erstes Android-Smartphone auf den europäischen Markt, das für den Einsatz unter extremen Bedingungen geschaffen wurde. Für ein Smartphone fällt es etwas klobig aus, doch wer's robust mag oder braucht, wird damit gut leben können. …weiterlesen

Drück mich!

COLOR FOTO - Warum, ist uns schleierhaft, die Verschlusszeit lässt sich nämlich stufenlos einstellen. Eine echte Halbautomatik bietet das HTC - ändert man die Empfindlichkeit manuell, passt das U11+ die Belichtungszeit entsprechend an. Im Pro-Modus und bei RAWs kann das UTC 11+ überzeugen und schließt locker zum Google Pixel 2 XL auf, das bisher bei Smartphones die Nase vorn hatte. Auflösung und Feinzeichnung sind auf ähnlich gutem Niveau. …weiterlesen

Das neue iPhone 4S

iPadWelt - Der Urenkel der ersten iPods ist heute nur noch ein Nischenprodukt für Nutzer, denen die anderen Modelle zu wenig Speicherplatz bieten. Apple sieht den Markt der reinen Mediaplayer als Sackgasse und hat damit im Smartphone-Zeitalter sicherlich nicht unrecht. Überraschend jedoch, dass selbst Apples Lieblings-iPod, der Touch, der dank iOS zum iTunes-Universum gehört und Apps, Musik und Filme kaufen kann, jetzt ohne echte Neuerungen auskommen muss. …weiterlesen