Skill 7.0 (Modell 2015) Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Fit­ness­bike
Gewicht: 9,3 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Radon Skill 7.0 (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    Platz 5 von 5

    „... Die Kombination kurzer Vorbau und kompakter Rahmen geben dem 7.0 enorm viel Agilität. Der elegante Rahmen bleibt auch im Wiegetritt spurstabil. Die Bremsen verzögern ordentlich gut, leider fängt die Gabel bei stärkerer Verzögerung an zu stottern, die Vorderbremse verlangt daher eine gute Dosierung. Die Schaltung funktioniert tadellos.“

Einschätzung unserer Autoren

Skill 7.0 (Modell 2015)

Ideal für Fit­ness-​ und Aus­dau­er­trai­ning

Wer sich nur körperlich in Form halten möchte, muss kein Vermögen auf den Tisch legen. Radon führt mit dem Skill 7.0 ein erschwingliches Fitnessrad im Sortiment, das durch seine einfache Ausstattung und Sportlichkeit dem Anspruch jedes Freiluft-Maniacs genügen kann.

Zufriedenstellende Komponenten

Das Modell erreicht den Kunden ab Werk mit der Tiagra-Schaltgruppe von Shimano, die durchaus zu den zuverlässigen Einstiegsgruppen gezählt werden kann, jedoch auch etwas mehr Gewicht an den Tag legt. Das muss Fitnessorientierte keinesfalls von der Kaufentscheidung abhalten, denn auf grammgenaue Vorteile kommt es beim Ausdauertraining oder Cruisen in der City sicher nicht an. Dass das Modell schon für relativ erschwingliche 700 EUR an die Käufer geht, ist auch der Kompromisslösung bei den Bremsen geschuldet, denn hier finden sich noch V-Brakes statt wesentlich teurere Scheibenbremsen. Die aalglatten „Kojak“-Reifen von Schwalbe versprechen viel Vorwärtspotenzial und können auf dem Asphalt als Garanten für widerstandsfreies Fahren gelten. Großes Plus: Schutzbleche können dank entsprechender Montagemöglichkeiten nachgerüstet werden.

Insgesamt fair kalkuliertes Fitness-Bike

Im Vorjahr konnte das Bike die Fachredakteure von „Aktiv Radfahren“ noch vollständig überzeugen und ein „Sehr gut“ einheimsen. Leider verfehlte das 2015er-Modell die Bestnote knapp, was an der vergleichsweise geringen Steifigkeit der (Carbon-)Gabel liege. Dies sollte die Probefahrt jedoch keineswegs ausschließen, denn insgesamt konnte dem Modell in oben genanntem Check ein einsatzfähiger Gesamtcharakter bescheinigt werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Radon Skill 7.0 (Modell 2015)

Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Fitnessbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 9,3 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Tiagra
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 53 / 56 / 59 / 62 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Radon Skill 7.0 (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter radon-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Rennspaß

aktiv Radfahren 1-2/2015 - Dreizehn unterschiedliche Renn- und Fitnessbikes haben die Hersteller in den test geschickt. Für jeden ist etwas dabei: einsteigerrenner, Räder für kleines Budget, hochwertige Profiflitzer, allrounder und ganzjahresräder. …weiterlesen

Im Sattel durch Deutschland

healthy living 6/2008 - Beim Stadtbummel schmerzt der Hintern, was ich beim A nblick des „weißen Goldes“ in der Meißner-Porzellan-Schauwerkstatt jedoch vergesse. Der Elbeweg ist der beliebteste Fernradweg Deutschlands, wie der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ermittelt hat. Er führt durch Sommerwiesen, auf denen das Gras k niehoch steht. Das Blau des Stroms blitzt durch Blattwerk und Büsche. …weiterlesen

Unter Wert verkauft

RennRad 5/2014 - Zur weiteren Ausstattung: Die robusten und nicht zu schweren Aksium-Laufräder sind perfekt für das Training geeignet, die FSA-Kurbel harmoniert gut mit dem Ultegra-Umwerfer, und der Prologo Kappa Evo-Sattel ist anatomisch vorteilhaft geformt. Mit dem Ride hat man damit auf langen Ausfahrten besonders viel Spaß. Ridley Fenix C30 Das Ridley Fenix C30 ist in unserem Testfeld ein Exot - und zwar wegen seiner Ausstattung. …weiterlesen

Neues und Bewährtes

velojournal 4/2009 - Corine Mauch: Das Ziel ist es, den Zusatzverkehr über ÖV, Velo- und Fussverkehr aufzufangen. In der Stadt ist der Raum begrenzt, die vorhandenen Räume müssen effizient genutzt werden. Dazu gehören beispielsweise auch die innerstädtischen S-Bahn-Verbindungen. velojournal: Wird dabei auch das Entlastungspotenzial des Veloverkehrs zu Spitzenzeiten erkannt? Corine Mauch: Ja sicher, aber auch zu Fuss gehen und die fahrzeugähnlichen Gefährte wie Trottinetts sind da von Bedeutung. …weiterlesen