PSB SubSeries 300 im Test

(Subwoofer)
SubSeries 300 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

Test zu PSB SubSeries 300

    • STEREO

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 04/2011
    • Produkt: Platz 4 von 6

    Klang-Niveau: 69%

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Die eingebaute Elektronik zeigt sich von der besten Seite: Keine Pegelveränderung bei Frequenzwechsel, sehr gute Übereinstimmung von Messergebnis und Einstellung. Knapp unter 25 Hertz Grenzfrequenz können auch größere Lautsprecher ergänzen.“  Mehr Details

zu PSB Sub Series 300

  • psb SubSeries 300 schwarz Subwoofer

    Der psb SubSeries 300 ist ein ausgezeichneter Subwoofer, der jeder Situation gewachsen ist. Rüsten Sie jetzt Ihr ,...

Einschätzung unserer Autoren

PSB Sub Series 300

Bassperformance der Spitzenklasse

Entscheidend für die Leistung einer Stereo- oder Heimkino-Anlage ist nicht zuletzt die Qualität der Basswiedergabe. Klar, durchdringend, kein unangenehmes Dröhnen – das sind die geforderten Eigenschaften. Ein Unterfangen, für das sich ein aktiver Subwoofer am besten eignet. Die Kanadier von PSB sind profilierte Spezialisten auf diesem Gebiet und ergänzen ihr Flagschiff SubSeries 500 jetzt um ein günstigeres Modell, den SubSeries 300. Laut Hersteller erwarten den Kunden „explosive Bässe, Kraft und Musikalität“.

Die mit einem 300 Millimeter-Chassis bestückte Box ist 51 Zentimeter hoch, 39 Zentimeter breit, 44 Zentimeter tief und bringt mit 19,5 Kilogramm deutlich weniger Gewicht auf die Waage als der große Bruder. Der 12-Zöller wird von einem Class-D-Verstärker von NAD angetrieben, einem Unternehmen, das zusammen mit PSB unter dem Dach der kanadischen Lenbrook-Gruppe arbeitet. Nach Herstellerangaben liegt die Dauerleistung des Verstärkers bei 300 Watt, im Spitzenbereich wirft er satte 840 Watt in die Waagschale. Damit lassen sich ohne Weiteres größere Partyräume beschallen. PSB hat seinem Subwoofer die sogenannte „Smart Bass-Limiter Circuitry“ verpasst, nach Ansicht der Entwickler werden dadurch hörbare Übersteuerungen nahezu komplett vermieden. Die 300 Millimeter-Membran ist stattlich dimensioniert und besteht aus einem steifen Polypropylen-Gemisch, das von flexiblem Kautschuk umgeben wird. Für den Membran-Antrieb sorgt eine leistungsfähige Magnetkern Schwingspule (50 Millimeter). Im Frequenzbereich wird eine Bandbreite von 27 bis 150 Hz abgedeckt und an der Frontseite befinden sich die Regler für Lautstärke, Phase und Grenzfrequenz.

Eins ist klar: Jedem leidenschaftlichen HiFi-Fan zieht diese Beschreibung automatisch den Geldbeutel aus der Tasche. Testberichte liegen zwar noch nicht vor, aber der Name PSB steht schlichtweg für Qualität. Das dürfte auch beim SubSeries 300 nicht anders sein. Etwas Kleingeld ist jedenfalls notwendig. Kostenpunkt beim Hersteller: 1.200 Euro.

Datenblatt zu PSB SubSeries 300

Abmessungen 510 x 390 x 441 mm
Frequenzbereich 27 - 150 Hz
Gewicht 19,5 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 840 W
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 300 W
Typ Subwoofer
Verstärkung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema PSB Sub Series 300 können Sie direkt beim Hersteller unter psbspeakers.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen