• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Jugend­rad, City­bike
Gewicht: 15,9 kg
Felgengröße: 24 Zoll
Anzahl der Gänge: 3
Mehr Daten zum Produkt

Prophete Catch-Up Jungs (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2020
    • Erschienen: 12/2019
    • 7 Produkte im Test

    „gut“

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    Vorteile: bequeme Griffe; Nabenschaltung (geringer Wartungsaufwand, kein abstehender Schaltwerksarm); Lichtsensor (schaltet sich bei Dunkelheit automatisch ein); aufrechte Sitzhaltung und kindgerechter Sattel.
    Nachteile: nur 3 Gänge; Mittelbauständer (Pedale können beim Rückwärtsschieben mit Ständer kollidieren, wenn ausgeklappt). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Prophete Catch-Up Jungs (Modell 2020)

  • Prophete Kinder-Fahrrad Jungen 24 Catch-Up 20.BTK.10 mit 3-Gang Nabenschaltung

    Das Prophete Jungen - Fahrrad 20. BTK. 10 Catch - Up bietet in der Freizeit großen Fahrspaß, dank StVZO - ,...

  • Prophete CATCH-UP 20.BTK.10 KIDS Bike 24 3 Gang, Jungen

    * Ob Erkundungstouren im Gelände, cruisen im Viertel oder auf dem Schulweg, das Kids Bike ist am Start. ,...

  • Prophete Jugendfahrrad »CATCH-UP 20.BTK.10 KIDS Bike 24"«, 3 Gang Shimano,

    Prophete: Mit dem PROPHETE CATCH - UP kommt Leben in die Bude. Ob Erkundungstouren im Gelände, cruisen im Viertel oder ,...

  • Prophete 24 KIDS BIKE 2020 24 Kinder Junge blau Trapez 34 cm

    Prophete 24 KIDS BIKE 2020 24 Kinder Junge blau Trapez 34 cm

  • PROPHETE CATCH-UP 20.BTK.10 KIDS Bike 24" Jungen 34cm

    PROPHETE CATCH - UP 20. BTK. 10 KIDS Bike 24" Jungen 34cm

  • PROPHETE, Kinderfahrrad, 24 zoll, Kinder blau

    Altersempfehlung: Ab 8 Jahren Rahmenhöhe: 34 cm Farbe: Blau Farbgruppe: blau Farbe: blau Materialgruppe: ,...

Einschätzung unserer Autoren

Catch-Up Jungs (Modell 2020)

Smarter Starter

Stärken

  1. Lichtanlage mit Einschalt-Automatik und Standlicht
  2. Drehschaltgriff
  3. breite, vielseitige Reifen (für Straße und Gelände)

Schwächen

  1. kleiner Gepäckträger

Licht, Reflektoren, Bremsen – fertig wäre das verkehrssichere Rad für den Schulweg. Das Catch-Up von Prophete legt noch eine kleine Schippe drauf und bringt eine Lichtanlage mit Einschaltautomatik und Standlichtlicht-Funktion ins Spiel – gespeist werden die Leuchten von einem Nabendynamo. Geschaltet wird per Drehgriff – bei Stürzen oder Remplern kann hier nichts brechen, während die breiten, genoppten Reifen dem Bewegungsdrang des Lütten sowohl auf als auch abseits von befestigten Wegen ausreichenden Entfaltungsspielraum bieten (erhältlich ist das Modell auch für Mädchen in Himbeere). Leider fällt der Gepäckträger zu kurz aus, als dass er wuchtigen Schulranzen ausreichend Platz bieten könnte.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Prophete Catch-Up Jungs (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ
  • Citybike
  • Jugendrad
Geeignet für Kinder
Gewicht 15,9 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 80 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 30 Lux
Laufräder
Felgengröße 24 Zoll
Bereifung Kenda
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 3
Schaltwerk Shimano Nexus
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen 34 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 20.BTK.10

Weiterführende Informationen zum Thema Prophete Catch-Up Jungs (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter prophete.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mit Leichtigkeit

aktiv Radfahren 5/2016 - So entsteht sportlicher Tourenspaß. Mit der hochwertigen Trekkingschaltung und den kraftvollen Bremsen ist das Rad für ein breites Spektrum an Tourenprofilen bestens geeignet. Mit den Source-Modellen hat Specialized vor ein paar Jahren den Trekkingmarkt ins Visier genommen. Unser Testrad ist das derzeitige Topmodell. Es zeigt wie sich mit Geduld und Know-how ein Konzept erfolgreich umsetzen lässt. Zugute kam ihm die Erfahrung aus dem Gelände- und Straßensportsegmenten. …weiterlesen

Cisalpiner Italiener

Procycling 8/2014 - Dass die Rahmenbaukunst nun langsam, aber sicher an die Grenzen des Machbaren zu stoßen scheint, ist allerdings nicht schlimm, denn besser als das, was Mauro Sannino mir auf den Leib geschneidert hat, kann ein Rennrahmen kaum sein. Dass die Laufräder der fast unaussprechlichen ZZYZX-Hausmarke (sprich: Seisix) nicht das Image haben wie andere, in der WorldTour gefahrene Varianten, ist klar, die Performance, die ich erlebte, war allerdings recht ordentlich. …weiterlesen

Lebensfreude in 28 Zoll

aktiv Radfahren 4/2015 - Seit 50 Jahren ist die Engelbert Meyer GmbH eine der wenigen Firmen, die Räder komplett herstellt. Aus dem Programm der Hausmarke Van de Falk stammt das Nostalgie - klassisch, schwarz, viel Chrom, schön. Besonderheiten: gemuffter Stahlrahmen, mehrschichtig lackiert, der Hinterbau am Sitzrohr verschraubt. Die weite Rahmenöffnung verspricht einen angenehmen Einstieg, der lange Radstand zusammen mit der rückgesetzten Sitzposition und mit dem hohen Lenker überlegenes Dahinrollen. …weiterlesen

Glücksbringer

World of MTB 4/2015 - Bereits beim Gewicht spielt das Bike trotz Alu-Rahmen schon mal in der ersten Liga und es ist mit 12,26 das leichteste 29er Bike im Testfeld. Standesgemäß setzt Canyon auf einen steilen 74-Grad-Sitzwinkel, und zusammen mit der zentral geklemmten Thomson Stütze passt die Sitzposition für den ambitionierten Marathonfahrer. Die Klettereigenschaften des Bikes sind sehr gut, zudem bekommt man den Druck gut aufs Pedal. …weiterlesen

Rennspaß

aktiv Radfahren 1-2/2015 - Rennradfahrer müssen das üben, dies dauert schon mal ein paar 100 Kilometer, bis sich eine Routine einstellt. einen guten Kompromiss stellt ein Rad wie das giant dar. Die moderate sitzposition und die zusätzlichen Bremsgriffe am Oberlenker erlauben eine komfortable Fahrweise. Wichtig ist natürlich, dass das ausgelobte Rad dann auch in der größe passt, und dass man dies bei einer Proberunde ausprobiert. Hier gilt: Je länger desto besser. …weiterlesen

Vielseitiges Vergnügen

aktiv Radfahren 1-2/2015 - Die Möglichkeit, einen ständer zu montieren, ist ebenfalls meistens vorhanden. so kann man sein Rad je nach Bedarf oder Lust vom nack- ten sportrad zum kompletten tourenrad umrüsten. Bis hierhin sprechen wir ausschließlich von trekking-Crossrädern. Daneben gibt es noch die Cyclocrosser. sie sind, kurz gefasst, Rennräder für Querfeldein-Rennen und deutlich sportlicher als trekking-Crossräder. Drei der zehn testteilnehmer gehören dazu. …weiterlesen

Spezialitäten

aktiv Radfahren 1-2/2015 - Hydraulikbremsen, Federgabel und die 30-Gang-Kettenschaltung, mit ihrer feinen Gangabstufung, weisen aber auch auf den erweiterten Einsatzbereich in Richtung Tour hin. Stimmig ist auch der packtaschengeeignete Heckträger. FAHREINDRUCK Das Kalkhoff rollt souverän dahin. Die Sitzposition ist perfekt, die Ergonomie des Lenkers überzeugt. Federgabel und Federsattelstütze arbeiten auch bei hoher Zuladung sensibel. Die Bremsen funktionieren überragend und sprechen fein dosierbar an. …weiterlesen

Ein fettes Bike für den etwas anderen Fahrspass

Ride 2/2014 - Was hinter diesem Trend steckt, hat Ride am Surly getestet. Das «Pugsley» ist mit seinen 16.2 Kilogramm ziemlich schwer. Federelemente und somit grosszügige Federwege sucht man an diesem «Traktor» ebenfalls vergebens. Der filigrane Stahlrahmen scheint neben den Vier-Zoll-Reifen die einzige Dämpfung herzugeben. Die blaue Farbe wirkt schlicht, aber passend zum Stahlrahmen. Das Bike ist nur schon durch die dicken Schlappen ein Blickfänger. …weiterlesen

Goldene Mitte

Procycling 4/2014 - Doch so etwa spürt man erfahrungsgemäß nur im direkten Vergleich; für sich genommen kann das Sensium bei der Beschleunigung ebenso gefallen wie in der Abfahrt. Einzig das sehr glatte Lenkerband ist verbesserungswürdig. Rose Xeon X-Lite 7000 Es ist ein Ros' entsprungen Das Xeon X-Lite ist in mancherlei Hinsicht ein Phänomen in dieser Klasse. Mit der Campagnolo Super Record bietet es die wohl edelste Komponentengruppe am Markt; …weiterlesen

Reisen auf Eisen

RADtouren 1/2014 (Januar/Februar) - Sein Pendant unter den Rohloff-Rädern ist das Velo de Ville. Unter den Randonneuren sticht besonders Hardo Wagner hervor, der am besten den Dreiklang aus Alltag, Rennrad-Dynamik, Gepäcktransport schafft. Geht es ums reine sportliche Reisen, ist das Cinelli der Kauf tipp, dessen Rahmen vorführt, wie ein modern produzierte Stahlrahmen mit Sinn für die Tradition aussehen und fahren kann. Kleines Stahl-Lexikon Löten: Das Verbinden zweier Rahmenrohre durch Auftrag eines Metalles, dem Lot. …weiterlesen

Stadtspaß

aktiv Radfahren 1-2/2014 - Die Sitzposition ist aufrecht und absolut passgenau. Die Fahreigenschaften sind perfekt: souverän geradeaus und super agil. Die gekapselte Rollenbremse braucht Einbremszeit, eine zweite Handbremse für bessere Bremsleistung wäre wünschenswert. GIANT Triple X1 Nach dem Motto "Weniger ist mehr" konzipierte Giant das 2014er-Citymodell Tripple X1. …weiterlesen

Rookies Cup

World of MTB 8/2013 - Wem der Federweg für den Run durch Kicker und Obstacles noch zu viel ist, kann durch drei verschiedene und optional erhältliche Dämpferaufnahmen und die Verwendung kürzerer Federbeine diesen noch bis auf 140 Millimeter reduzieren. Dass das Voltage kein reinrassiger Downhiller und für den Spaß auf dem Homespot zu haben ist, zeigen auch die gemäßigten Winkel und Längen selbst in der "Long"-Version. Was aber nicht heißen soll, dass es nicht für den harten Einsatz ausgelegt ist. …weiterlesen

Tourissimo!

aktiv Radfahren 1-2/2011 - Besonders Gewicht und Frontlicht kosten aber Punkte. Mit dem Torpedo Tasman bietet Karstadt ein typisches Trekkingrad mit einer gefälligen Optik an. Die hochwertigen XT-Komponenten fallen schnell ins Auge. Sie sind technisch sehr gut, aber setzen hier den Preis hoch. Selbst mit ein bis zwei Stufen darunter angesiedelten Komponenten würde das Gesamtbild keinen Schaden nehmen. …weiterlesen

Reif fürs Gelände

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Und auch wenn es manchmal nicht so aussieht, nimmt das Gewicht des Radverkehrs in der Stadtplanung allgemein zum Glück zu. Gerade erst ist das erste Teilstück eines Fahrradschnellweges eröffnet worden, der einmal als RS 1 das gesamte Ruhrgebiet durchziehen soll. Doch auch abseits von städtischem Verkehr und vor allem von E-Bikes passiert eine ganze Menge. Wegen vielfältiger und hoher Ansprüche entstehen Mountainbikes in einem höchst innovativen Umfeld. …weiterlesen

Alltagskünstler

ElektroRad 2/2017 - Sie eignen sich nicht nur für Camper, sondern auch gut für Städter, die wenig Stauraum haben oder nur einen kleinen Aufzug, um das Rad in den Fahrradkeller zu bringen. Den gleichen Einsatzbereich hat auch das i:SY DrivE S8 ZR. Einziger Unterschied ist, dass das Rad kein Faltgelenk besitzt. Dafür lässt sich der Lenker quer stellen, was das Rad sehr schmal und kompakt macht. Für kurze Pendlerfahrten sind die genannten Räder eigentlich zu schwer. …weiterlesen