Plustek OpticPro A320L Test

(A3-Scanner)
OpticPro A320L Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 03/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Flachbettscanner, Dokumentenscanner
  • Scan-Bereich: Din A3
  • Auflösung: 1600 x 1600 dpi
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Plustek OpticPro A320L

    • c't

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 03/2019
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der A320L scannt bei 300 dpi etwas zügiger als der OpticSlim. Textscans sahen gut aus, bei Grafik fielen zu dunkle Farb- und Grauflächen auf. Feine Details gab der Scanner sauber wieder. Die Texterkennung erkannte ... Schriften und Initiale ... fast fehlerfrei. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Plustek OpticPro A320L

  • Plustek OpticPro A320L Flachbettscanner (1600dpi, LED, A3, CCD) inkl. DocAction

    Plustek OpticPro A 320 L

  • Plustek OpticPro A320L Flachbettscanner A3 1600 x 1600 dpi USB 2.0 Dokumente

    Ideal für qualitativ hochwertige Vorlagen und anspruchsvolles Digitalisieren von Großformaten! Der Plustek OpticPro ,...

  • plustek OpticPro A320L Flachbettscanner

    OpticPro A320L: für anspruchsvolle Digitalisierungen! Der Flachbettscanner OpticPro A320L aus dem Hause plustek ist der ,...

  • Flachbettscanner A3 »OpticPro A320L« grau, Plustek, 62.3x13.3x40 cm

    Flachbettscanner A3 »OpticPro A320L«, min. Arbeitsspeicher: 4000 MB, Höhe: 133 mm, Farbe: grau, Masse (Gewicht) : 7. ,...

  • Plustek OpticPro A320L

    Scanner / Auflösung: 1. 600 dpi / Scangeschwindigkeit: ca. 7, 8 Sek. / Scan - Buttons: 7 Scan - Buttons (Scan, OCR, ,...

  • Plustek OpticPro A320L Flachbettscanner (1600dpi, LED, A3, CCD) inkl. DocAction

    Plustek OpticPro A 320 L

Einschätzung unserer Autoren

OpticPro A320L

Mit klobigem Netzteil ist der Scanner gut für Bücher geeignet

Stärken

  1. hervorragende Texterkennung
  2. gut zum Scannen von Büchern geeignet
  3. hohe Geschwindigkeit

Schwächen

  1. dürftige Farbwiedergabe
  2. sehr klobiges Netzteil
  3. Auto-Korrekturfunktion relativ unzuverlässig

Der Plustek OpticPro A320L kommt sehr gut mit dem Digitalisieren von Büchern klar, da die helle Scan-Belichtung für eine sehr geringe Tiefenunschärfe sorgt. Der A3-Scanner unterstützt fortlaufendes Scannen, was vor allem bei Büchern von Vorteil ist. Wie bei Flachbettscannern, zeigt auch der OpticPro A320L sichtbare Farbverfälschungen bei Fotos oder farbigen Motiven. Feine Linien sind sauber dargestellt. Die verfälschten Farben können Sie mit Farbfiltern minimieren. Schön: Die Texterkennung arbeitet sehr solide und hat auch bei grau hinterlegten Texten keinerlei Probleme. Wenn Sie verformte Seiten am Buchrücken geraderücken wollen, müssen Sie die "Auto-Beschnitt"-Funktion aktivieren, die laut den Testern der c't nicht sehr akkurat arbeitet.

Datenblatt zu Plustek OpticPro A320L

Abmessungen / B x T x H 62,3 x 40 x 14 cm
Auflösung 1600 x 1600 dpi
Ausstattung Schnellscan-Taste
Farbtiefe 48 bit
Funktionen Scan-to-Email, Scan-to-FTP, ISIS- / TWAIN-kompatibel, Überspringen leerer Seiten, Schräglagenkorrektur, Scan-to-Print
Graustufen 16 bit
Kompatible Betriebssysteme Linux, Mac, Windows
Maximales Scanvolumen/Tag 2500 Seiten
Scan-Bereich Din A3
Scan-Optik CCD
Schnittstellen USB
Typ Dokumentenscanner, Flachbettscanner

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

So funktioniert ein Diascannner Audio Video Foto Bild 12/2011 - Ü Bedienfeld Sobald die grüne Leuchtdiode nach dem Einschalten aufhört zu blinken, ist der Scanner startklar. Mit den Pfeiltasten lässt sich das Diamagazin jeweils um einen Schritt vor- bzw. zurückbewegen. Die runde Taste in der Mitte startet den Scanvorgang. Ü Hauptplatine Die Schaltzentrale des Diascanners besteht aus einem Prozessor , 128 Megabyte Arbeitsspeicher und Speicher für das Betriebssystem . …weiterlesen